Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Maßnahmeverlängerung bei entschuldigten Fehltagen (ohne was Schriftliches)

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.01.2014, 15:48   #1
cogito ergo sum
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Maßnahmeverlängerung bei entschuldigten Fehltagen (ohne was Schriftliches)

Hallo,

wer einen Plan, wie es sich bei entschuldigten Fehltagen bei Maßnahmeträgern verhält?

Erst hieß es, Fehltage sind nachzuholen, bei Nachfrage dann, nur die unentschuldigten.

Heute dann von der gleichen Person die Info, dass auch die entschuldigten Tage nachzuholen sind.

Da weiß allgemein die rechte Hand nicht, was die linke Hand macht. Außer dass alles Stuss ist, was von denen kommt, glaube ich denen eh nichts.

Der Maßnahmeverantwortliche meinte anschließend, das wäre so bei der Ausschreibung mit dem JC vorgesehen, da braucht es nichts in Schriftform für den "Kunden". Wenn man nicht nachholt, fehlt man unentschuldigt und es gäbe eine Sanktion...oooh, Zitter, Zitter... geht's noch?

Der Sh*t erfolgte "nur" per Zuweisung und hat ein Enddatum, auch gibt es keinen Vertrag mit dem Träger.

Und da die viel reden können, wenn der Tag lang ist, bedarf es für mich dafür der schriftlichen Zuweisung von meinem Weisungsberechtigten, dem JC, oder sehe ich das falsch. Gerade unter dem Aspekt der Unfallversicherung will man ja abgesichert sein. Und sowieso, ich gönne den Geiern keinen Penny extra.

Auch prima, dass das Thema 2 Tage vor Ende nochmal zu Tage kam, keine Zeit beim SBlein nachzufragen, außer man geht einfach so hin und wartet sich den A*sch ab. Was ich wohl mit nem Kollegen tun werde. Am letzten Tag zum JC und die Handhabe schriftlich bestätigen lassen.

Dennoch sind Erfahrungen und Meinungen erwünscht.

Gruß
  Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 16:02   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Maßnahmeverlängerung bei entschuldigten Fehltagen (ohne was Schriftliches)

Was der Maßnahmeträger sagt ist uninteressant. Maßgebend ist nur das, was in der EGV/Zuweisung steht. Steht da ein Enddatum ohne den Verweis, dass es sich um eine Nettomaßnahme handelt und Fehltage nachzuholen sind, dann gilt das Enddatum. Wie wollen die denn eine Sanktion konstruieren, wenn die Dir nichts Schriftliches mitgeteilt haben.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 16:27   #3
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.861
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Maßnahmeverlängerung bei entschuldigten Fehltagen (ohne was Schriftliches)

Meinung: Ich meine, ich könnte mir das gar nicht leisten. Nachher muss ich für den Nachschlag aufkommen, was ja nun einmal überhaupt nicht ginge
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 16:33   #4
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.585
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahmeverlängerung bei entschuldigten Fehltagen (ohne was Schriftliches)

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
Meinung: Ich meine, ich könnte mir das gar nicht leisten. Nachher muss ich für den Nachschlag aufkommen, was ja nun einmal überhaupt nicht ginge
Eben, das wäre für mich eine Weiterführung auf meine Kosten. Das geht ma gar nicht, bah.

Weiter haste bei dem Träger nix unterzeichnet?
Haben die ja gerne in ihren Loseblatt-zur-unterschrift-sammlungen?

Was steht inne EGV, hasse da wat drin zur Dauer und unterschrieben?
Was steht inne Zuweisung drin?

Wenn Du mit dem MT keenen Vertrag hast, dann kann das nur das JC festlegen, wenn überhaupt?
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 17:40   #5
cogito ergo sum
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Maßnahmeverlängerung bei entschuldigten Fehltagen (ohne was Schriftliches)

Thx für's Feedback, sehe ich auch so.

In der EGV steht nix von dem Mist, sonst hätte ich die nicht unterschrieben (aber nach der Aktion gibt's von mir für deren Wische keine Unterschriften mehr, lieber jetzt alles per VA, egal wie "harmlos" es ist).

Die Maßnahme kam ausschließlich per Zuweisungsschreiben, da ist mit keinem Wort was zum Thema Fehltage vermerkt, geschweige den etwas von Nachholpflichten.
"Nur" 12 Wochen Dauer mit Ende am 06.01.

Wie gesagt, es gab auch keinen Vertrag mit dem Träger.
Anwesenheitslisten unterschrieben und zig Wochen nach Beginn ne belanglose Hausordnung ohne Haftungsklausel und nen Datenschutzschrieb vorgelegt bekommen, die ich, als ich wußte, dass die überhaupt gar nix mit Vermittlungen gebacken bekommen und wegen der zu dem Zeitpunkt eh schon lange begonnenen Geschichte, aufgrund einer gewissen Kulanz seitens des Trägers in anderen Sachen gegengezeichnet, mir aber genau durchgelesen habe.

Nix, nada, niente zu dem Thema, so etwas würde ich nie absegnen.

Damit hat sich die Maßnahme am nächsten Montag auch meinem Verständis nach erledigt.

(Ja, selber zahlen, soweit kommt's noch )
  Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2014, 17:42   #6
KAHMANN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Standard AW: Maßnahmeverlängerung bei entschuldigten Fehltagen (ohne was Schriftliches)

Gibt es nicht, sondern Jobcenter muss für entschuldigte Fehlzeiten beim Träger trotzdem voll leisten.
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
entschuldigten, fehltagen, maßnahmeverlängerung, schriftliches

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verlängerung des 1 € Jobs ohne was schriftliches? Watte Ein Euro Job / Mini Job 11 23.12.2010 22:33
Fehltagen Umschulung umschueler Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 01.09.2010 19:34
Maßnahmeverlängerung - wie lang darf eine Maßnahme überhaupt dauern MaxM Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 9 27.05.2010 21:07
schriftliches Urteil Fristen Eppi Allgemeine Fragen 5 23.08.2006 11:59


Es ist jetzt 08:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland