QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Berufliche Reha und Umschulung

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen

Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Berufliche Reha und Umschulung

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen

Danke Danke:  3
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2013, 11:23   #1
Amalthea
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Amalthea
 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: NRW
Beiträge: 97
Amalthea
Standard Berufliche Reha und Umschulung

Hallo, ich bin neu hier. Ich bin jetzt seit 7 Jahren arbeitslos, allerdings erst seit einem Jahr von Hartz 4 abhaengig weil mein Mann seine Arbeit verloren hat.
Da ich psychisch krank bin und bereits seit Jahren in Behandlung, bin ich momentan als arbeitsunfaehig und seelisch behindert (hoert sich boese an, ist aber vorteilhaft) begutachtet worden.
Vor der Arbeitslosigkeit meines Mannes habe ich nicht viel darueber nachgedacht, ob und wie ich noch was erreichen will, aber jetzt denke ich natuerlich anders, vor allem, weil ich nicht weiss, was sich mein Mann fuer seine Zukunft so vorstellt. Momentan bemueht er sich nicht wirklich.

Naechste Woche fange ich eine stationaere Therapie fuer etwa 12 Wochen an, danach moechte ich ueber die Arbeitsagentur eine berufliche Reha anfangen (das "seelisch behindert" macht die fuer mich verantwortlich in dieser Hinsicht ;)). Da ich lange aus meinem Ausbildungsberuf raus bin und auch nicht mehr darin arbeiten moechte, suche ich nach einer neuen Aufgabe und habe mich sehr viel informiert.

Privat mache ich viel am PC, gestalte Webseiten und dergleichen und deswegen habe ich geschaut, ob es in diesem Bereich Moeglichkeiten fuer mich gibt.
Dabei bin ich hier drueber gestolpert und haengen geblieben:

Mediengestalter Digital und Print, Fachrichtung Gestaltung und Technik, Schwerpunkt Digital, Umschulung mit IHK-Abschluss (Kopie 1): bm-gesellschaft für bildung in medienberufen mbh köln

Ich weiss nicht wirklich, wie eine solche berufliche Reha ablaeuft, aber das da oben ist genau das, was ich lernen moechte und Umschulungen gehoeren ja auch dazu.
Denkt ihr, ich habe eine Chance, so was genehmigt zu bekommen?
Ich sehe darin wirklich Zukunft fuer mich, es ist etwas, das ich kann und das ich machen moechte. Und ich denke ein Beruf, der mich erfuellt, ist genau das, was mir auch hilft gesund zu werden/bleiben.

Danke fuer Antworten!
Amalthea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 11:46   #2
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.874
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Hi Amalthea,

falls Dir die so genannten Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt werden, wirst Du wahrscheinlich vor dem Beginn der Umschulung ein so genanntes Reha-Assessment absolvieren.

Was ist Reha-Assessment?

Zitat:
RehaAssessment ist ein von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke entwickeltes, bundesweit nach einheitlichem Standard angebotenes Beurteilungssystem auf modularer Basis. Damit werden die objektivierbaren Fähigkeiten eines Menschen in Bezug auf einen Arbeitsplatz oder einen bestimmten Berufbeschrieben. Eine Verknüpfung persönlicher Neigungen und vorhandener Fähigkeiten mit den Anforderungen eines Arbeitsplatzes oder Berufes kann somit verwirklicht werden.

Definition:
RehaAssessment ist die umfassende Klärung des Fähigkeitspotenzials von Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung Bedrohten in Bezug auf die Anforderungen eines konkreten oder eines perspektivisch angestrebten Arbeitsplatzes bzw. eines Spektrums von Fähigkeiten einer Berufsrichtung.
Durch den Vergleich wird der Rehabilitationsbedarf erfasst und das Rehabilitationspotenzial beschrieben. Auf dieser Grundlage wird der Reha-
bilitationsplan entwickelt und eine Erfolgsprognose erstellt. Der Einsatz erfolgt in den Bereichen Prävention, Diagnostik und Orientierung.
Reha-Assessment - Definition

Sprich: Durch das Reha-Assessment kann Dein Wunschberuf als Umschulungsziel herauskommen, oder aber ein ganz anderer.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 12:00   #3
Amalthea
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Amalthea
 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: NRW
Beiträge: 97
Amalthea
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Ich verstehe nicht so ganz was das sein soll. Und wie lange dauert so was?

Wenn was dabei raus kommt, was mir persoenlich nicht zusagt, wuerde ich keine Umschulung anfangen.
Bin ich ueberhaupt gezwungen eine berufliche Reha zu machen?
Fakt ist, dass ich was neues lernen muss. Denn aus meinem Beruf bin ich raus.
Fuer eine Ausbildung bin ich zu alt, fuer ein etwaiges Studium auch, finde ich.
Bleibt nur eine Umschulung oder irgendwo ungelernt arbeiten. Ungelernt arbeiten bedeutet geringes Gehalt und unter Umstaenden weiterhin aufstockendes H4. So was will ich auf keinen Fall und die sicher auch nicht. Zumal mir auch schon gesagt wurde, dass ich viele Moeglichkeiten habe, noch was zu erreichen und das auch verwirklichen sollte.

Ich habe eine feste Vorstellung davon was ich machen moechte, weiss, dass ich es kann und muss es jetzt nur noch lernen, damit ich mich mit Eifer wieder ins Berufsleben stuerzen kann.
Nebenher werde ich weiterhin Therapien machen, die mir auf Dauer auch helfen werden.

Brauche ich ueberhaupt eine Reha? Bzw. MUSS ich eine machen?
Ich befuerchte, das wird mich nur Zeit kosten. Besonders, da die Umschulung, die ich gerne machen wuerde, nur einmal im Jahr startet und man sich zeitnah da anmelden muss, um ueberhaupt rein zu kommen.
Amalthea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 12:06   #4
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.874
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Zitat von Amalthea Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht so ganz was das sein soll.
Beim Reha-Assessment werden die persönlichen Neigungen und Fähigkeiten mit Berufen bzw. Berufsbereichen abgeglichen. Dann kommt der Beruf oder kommen die Berufe raus, für die man am geeignesten ist.

Zitat:
Und wie lange dauert so was?
4-6 Wochen.

Zitat:
Bin ich ueberhaupt gezwungen eine berufliche Reha zu machen?
Da bin ich überfragt. In gewissen Fällen kann das Jobcenter z.B. einen Antrag auf Rente im Namen des Betroffenen stellen, auch wenn er/sie das nicht will. Wie das bei Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ist, weiß ich nicht.

Zitat:
Fuer eine Ausbildung bin ich zu alt, fuer ein etwaiges Studium auch, finde ich.
Wenn Du über 42 bist, dann sieht es eher schlecht aus, um eine Umschulung bewilligt zu bekommen. Dann muss man um die Umschulung am besten kämpfen.

Zitat:
Brauche ich ueberhaupt eine Reha?
Das entscheidet der für Dich zuständige Träger (z.B. Rentenversicherung oder die Agentur für Arbeit), nachdem Du einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben gestellt hast.

Zitat:
Ich befuerchte, das wird mich nur Zeit kosten. Besonders, da die Umschulung, die ich gerne machen wuerde, nur einmal im Jahr startet und man sich zeitnah da anmelden muss, um ueberhaupt rein zu kommen.
Der Zeitverlust lässt sich nicht vermeiden.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 12:34   #5
Amalthea
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Amalthea
 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: NRW
Beiträge: 97
Amalthea
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Ich bin 37, also nicht ueber 42.

Muss mich mal erkundigen, wie das aussieht, werde aber versuchen, darum zu kaempfen, dass ich diese Umschulung so schnell wie moeglich beginnen kann.
Wenn es geht, werde ich auf eine Reha-Massnahme verzichten und versuchen einen Bildungsgutschein auf "normalem" Wege zu bekommen.

Ich persoenlich halte nicht viel von solchen Sachen, die irgendwelche Neigungen und Faehigkeiten rausfinden sollen. Man kennt sich selber am besten und wenn man weiss, was man will, ist es sinnlos.
Sicherlich aber gut geeignet fuer Leute, die es nicht wissen oder sich unsicher sind.
Amalthea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 13:16   #6
pillepalle
Gast
 
Benutzerbild von pillepalle
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Wer wäre denn zuständig bei Deiner Reha? Arbeitsagentur oder Rentenversicherung?

Ich fürchte ohne entsprechende Maßnahme vorher, ist es ziemlich aussichtslos für Dich, eine Umschulung durchzukriegen, denn Du gilst bei denen als arbeitsunfähig und da verlangen die so eine Maßnahme vorher, um zu schauen, ob Du die Umschulung schaffst.
Ich finde das auch Quatsch, allerdings habe ich dort Leute erlebt, die unbedingt Fachinformatiker werden wollten, aber 0 Ahnung von PCs hatten und nicht mal die Grundrechenarten beherrschten.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 21:34   #7
nullkommanix
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von nullkommanix
 
Registriert seit: 29.09.2013
Beiträge: 1
nullkommanix
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Hallo Amalthea,

ich fürchte auch, dass du ohne eine vorgeschaltete Maßnahme keine Umschulung bekommen wirst. Ein Reha-Assessment ist ist da eine qualitativ höherwertigere Geschichte als z.B. ein 1€-Job.

Bedenke bitte mehrere Geschtspunkte:
Du schreibst, dass du seit 7 Jahren arbeitslos und jetzt arbeitssunfähig bist. Ich weiß nicht, wie lange du schon arbeitsunfähig bist und was du evtl. während deiner Arbeitslosigkeit nebenbei gemacht hast. Aber bist du für die Umschulung in der Lage, von jetzt auf gleich 8 Stunden über einen längeren Zeitraum durchzuhalten? Wie sieht deine momentane Lernfähigkeit aus? Manche psychischen Erkrankungen gehen mit Konzentrationsstörungen einher... Wie gut sind deine schulischen Kenntnisse noch? Wie gut kannst du mit Stress umgehen? Du hast für eine Umschulung nur 2 Jahre für die Sachen, die ein Azubi in 3 Jahren lernt. Das ist manchmal stressig. Und Stress kann sich auf psychische Erkrankungen negativ auswirken. Das sind alles Dinge, die während eines Reha-Assessments geprüft werden.

Natürlich kennt man sich selbst am besten. Aber ist man auch immer ehrlich zu sich? Kann man wirklich einschätzen, wie die Leistungsanforderungen im gewünschten Beruf sind und ob man sie erfüllen kann?
Im Reha-Assessment wird geschaut, ob du die Leistungsanforderungen einer Umschulung erfüllen kannst, schon psychisch stabil genug bist (wenn du seit Jahren in Behandlung bist, klingt das nach einer schwereren Erkrankung) und ob ggf. Vormaßnahmen wie ein Reha-Vorbereitungslehrgang zum Auffrischen schulischer Kenntnisse notwendig sind. Ich fürchte, ohne eine Beantwortung dieser Fragen wird dir niemand eine teure Umschulung finanzieren - weder die Agentur für Arbeit noch die Rentenversicherung.

Ich wünsche dir alles Gute, viel Erfolg und ein bisschen Geduld.
nullkommanix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2013, 13:57   #8
dreier
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von dreier
 
Registriert seit: 22.02.2010
Beiträge: 4
dreier
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Gibt es nicht die Möglichkeit, eine neue Ausbildung zu machen und vom AA stützendes Geld zu erhalten? Somit tragen die nicht die vollen Kosten.
So hat es eine in unserem Unternehmen gemacht.
dreier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2013, 09:18   #9
Amalthea
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Amalthea
 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: NRW
Beiträge: 97
Amalthea
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Sorry, dass ich mich so spaet melde. Ich bin erst am Dienstag aus der stationaeren Therapie entlassen worden.

Meine Ziele haben sich nun grundlegend geaendert.
In der Klinik wurde mir nahe gelegt, die berufliche Reha bei einem Berufsfoerderungswerk zu machen. Dort wird man weiterhin psychologisch betreut und da meine Depression eine Behinderung darstellt, bin ich dort besser aufgehoben.

Habe mich jetzt entschlossen, an etwas anzuknuepfen, was ich frueher schon machen wollte, naemlich auf Erzieherin umschulen.
Ich brauche krankheitsbedingt einen Beruf, der mich erfuellt, der mich fordert und bei dem ich aus mir raus gehen muss. Ausserdem werden Erzieherinnen gesucht, da es ja diese neue Regelung mit den Krippenplaetzen gibt.

Das BFW in Koeln bietet diese Umschulung an und ich habe im Januar einen Termin fuer eine Info-Veranstaltung.
Ausserdem wird mir auch meine Jobberaterin vom Jobcenter dabei helfen, den Reha-Antrag zu stellen, sie haelt diese Idee auch fuer sehr gut. Sie meinte, wenn ich so konkrete Vorstellungen habe, werden die keine Pruefung meiner Faehigkeiten mehr machen, sondern mich hoechstens in eine Vorbereitung fuer die Umschulung stecken, um mich wieder ans lernen zu gewoehnen.
Ausserdem habe ich so die Moeglichkeit, wenn ich will, auch dort ins Internat zu gehen, damit ich nicht so viel Stress mit dem Hin- und Herfahren und dem Haushalt habe.
Amalthea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2013, 09:50   #10
wisky23
Elo-User/in
 
Benutzerbild von wisky23
 
Registriert seit: 19.09.2013
Beiträge: 71
wisky23 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Zitat von Amalthea Beitrag anzeigen
Sorry, dass ich mich so spaet melde. Ich bin erst am Dienstag aus der stationaeren Therapie entlassen worden.

Meine Ziele haben sich nun grundlegend geaendert.
In der Klinik wurde mir nahe gelegt, die berufliche Reha bei einem Berufsfoerderungswerk zu machen. Dort wird man weiterhin psychologisch betreut und da meine Depression eine Behinderung darstellt, bin ich dort besser aufgehoben.

Habe mich jetzt entschlossen, an etwas anzuknuepfen, was ich frueher schon machen wollte, naemlich auf Erzieherin umschulen.
Ich brauche krankheitsbedingt einen Beruf, der mich erfuellt, der mich fordert und bei dem ich aus mir raus gehen muss. Ausserdem werden Erzieherinnen gesucht, da es ja diese neue Regelung mit den Krippenplaetzen gibt.

Das BFW in Koeln bietet diese Umschulung an und ich habe im Januar einen Termin fuer eine Info-Veranstaltung.
Ausserdem wird mir auch meine Jobberaterin vom Jobcenter dabei helfen, den Reha-Antrag zu stellen, sie haelt diese Idee auch fuer sehr gut. Sie meinte, wenn ich so konkrete Vorstellungen habe, werden die keine Pruefung meiner Faehigkeiten mehr machen, sondern mich hoechstens in eine Vorbereitung fuer die Umschulung stecken, um mich wieder ans lernen zu gewoehnen.
Ausserdem habe ich so die Moeglichkeit, wenn ich will, auch dort ins Internat zu gehen, damit ich nicht so viel Stress mit dem Hin- und Herfahren und dem Haushalt habe.
Hey welcher Zufall, ich bin in den beiden letzten Januar-Wochen auch bei einem Reha-Vorbereitungskurs beim BFW Köln Möchte auf Heilerzieher umschulen.

Gruß
wisky23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2013, 10:15   #11
Amalthea
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Amalthea
 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: NRW
Beiträge: 97
Amalthea
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Zitat von wisky23 Beitrag anzeigen
Hey welcher Zufall, ich bin in den beiden letzten Januar-Wochen auch bei einem Reha-Vorbereitungskurs beim BFW Köln Möchte auf Heilerzieher umschulen.

Gruß
:) Vielleicht sehen wir uns dann ja bald! Kannst ja mal berichten, wie die vorbereitende Massnahme ist :)

Heilerziehungspflegerin ist die andere Alternative, die mich sehr interessiert. Wie bist du auf diesen Gedanken gekommen?
Amalthea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2013, 10:46   #12
wisky23
Elo-User/in
 
Benutzerbild von wisky23
 
Registriert seit: 19.09.2013
Beiträge: 71
wisky23 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Zitat von Amalthea Beitrag anzeigen
:) Vielleicht sehen wir uns dann ja bald! Kannst ja mal berichten, wie die vorbereitende Massnahme ist :)

Heilerziehungspflegerin ist die andere Alternative, die mich sehr interessiert. Wie bist du auf diesen Gedanken gekommen?
Der Umgang mit Menschen mit körperlichen oder geistigen Benachteiligungen liegt mir ,so denke ich, sehr.

Wie ja schon gesagt, man muss einen Sinn in der Arbeit sehen, zumindest ich sehe das so. Gruß
wisky23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2013, 12:30   #13
Amalthea
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Amalthea
 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: NRW
Beiträge: 97
Amalthea
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Ich arbeite unheimlich gerne mit Kindern. Wuerde aber auch sehr gerne mit behinderten oder psychisch kranken Kindern arbeiten. Und da wuerde sich ja Heilerziehungspflegerin noch eher anbieten.
Ich werde es mir noch genau ueberlegen. :)
Amalthea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2013, 14:04   #14
en Jordi
Gast
 
Benutzerbild von en Jordi
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Ich habe meine Reha auch beim Bfw gemacht.

Es gibt dort eine Arbeitserprobung speziell für psychisch Kranke und auch Vorbereitungskurse zur weiteren Stabilisierung.

Allerdings war damals (2010) die Aussage, dass psychisch Kranke generell nicht für Berufe im Sozialbereich in Frage kommen. Ohne die Empfehlung der Rehaberater dort wird der Kostenträger aber leider keine Ausbildung bewilligen.

Ob sie inzwischen Ausnahmen zulassen, würde ich mal direkt in Michaelshoven anfragen.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2013, 10:17   #15
Amalthea
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Amalthea
 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: NRW
Beiträge: 97
Amalthea
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Ich brauche einen Beruf, der mich erfuellt, der mich fordert und der mir Verantwortung gibt. Denn genau diese Dinge geben mir wieder mehr Selbstwertgefuehl.
Und was koennte mich mehr erfuellen, als mit Kindern zu arbeiten? Besonders mit behinderten oder psychisch kranken Kindern wurde ich gerne arbeiten. Gerade weil meine psychische Erkrankung schon in der Kindheit begonnen hat und mir damals niemand geholfen hat.
Ich bin ausserordentlich belastbar, wenn ich erfuellt bin und einen wirklichen Sinn in meiner Arbeit sehe.

Und gerade wegen meiner sozialen Aengste MUSS ich mit Menschen in Kontakt sein. So viel wie moeglich. Denn nur so ueberwinde ich diese Aengste.

Ich habe meine Depressionen ja auch nicht aus beruflichen Gruenden, sondern sie haben sich seit meiner fruehen Jugend entwickelt aus den sozialen Aengsten und allem drum herum. Dann habe ich als Zahnarzthelferin und Sachbearbeiterin gearbeitet und fuer beide berufe war ich ueberqualifiziert und absolut nicht erfuellt, weil sie viel zu eintoenig waren.
Und sie haben mich nicht "wachsen" lassen. Dabei ist es wichtig, dass ich "wachse" und endlich gross werde, habe mich lange genug hinter kindlichen Gefuehlen versteckt.
Allerdings habe ich dadurch nun den Vorteil, dass ich mich sehr gut in Kinder hineinversetzten kann.
Amalthea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2013, 14:12   #16
en Jordi
Gast
 
Benutzerbild von en Jordi
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Das mag ja alles stimmen, aber die Träger haben da ihre eigenen Regeln. Ob das immer Sinn macht, ist eine andere Frage.

Das kann ein Anruf in Michaelshoven sicher schnell klären, ob deine Erkrankung ein Ausschlusskriterium ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2013, 09:51   #17
Zeitenwende
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Zeitenwende
 
Registriert seit: 18.03.2011
Beiträge: 40
Zeitenwende
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Psychische Erkrankung und Ausbildung oder Umschulung im Erziehungsbereich an sich kaum möglich..das BfW in Köln lehnte auch 2011 ab .
Vielleicht hat sich etwas geändert einfach mal anrufen .
Zeitenwende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2013, 10:33   #18
Amalthea
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Amalthea
 
Registriert seit: 19.09.2013
Ort: NRW
Beiträge: 97
Amalthea
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Also ich habe gerade mit dem Herrn in Michaelshoven gesprochen und der meinte, sie selber entscheiden so etwas gar nicht, sondern der Traeger. Die sind da zwar sehr vorsichtig bei psychischen Vorerkrankungen, aber dass meine Argumente eher dafuer sprechen und dass es bei ihnen auch spezielle Erprobungen fuer den sozialen Bereich gibt, auf die ich das Jobcenter ansprechen soll.

Bin jetzt schon mal erleichtert, dass generell nicht abgelehnt wird und schon mal gar nicht vom Berufsfoerderungswerk. Bin auch gerne bereit noch einmal zur Amtspsychologin zu gehen und der meine Argumente zu erklaeren. Werde auf jeden Fall darauf pochen, diese Erprobung machen zu koennen.

Muss ja jetzt sowieso erst mal die berufliche Reha beantragen, hoffe, das dauert alles nicht allzu ewig. Aber wenn, dann werde ich einfach ein Vorpraktikum in einer Kita machen.
Amalthea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2013, 10:58   #19
en Jordi
Gast
 
Benutzerbild von en Jordi
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Berufliche Reha und Umschulung

Das hört sich doch gut an. Vielleicht bewegt sich da etwas bei denen.

Deine Motivation ist sicher schon mal die halbe Miete, um auch Durststrecken während der Ausbildung oder bei den ganzen Formalitäten zu überstehen.

Bei mir dauerte das ca. ein Jahr vom Erstkontakt mit dem Rehaberater bis zur Berufsfindung.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichwortsuche
berufliche, reha, umschulung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berufliche Reha / Umschulung, bald kein ALG 2 Bezug mehr ParaKnowYa Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 17.04.2011 21:50
Berufliche Reha nach Medizinscher Reha,erfolgsausichten? markus70 Allgemeine Fragen 8 23.08.2010 12:35
Berufliche Reha - Umschulung en Jordi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 02.04.2010 23:12
Reha-Berater für berufliche Reha Muzel Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 27 04.07.2009 14:31
Psychologischer Dienst,Ablehnung berufliche Reha,Überw.Reha-Abteilung serkaptberl Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 16.11.2008 22:49


Es ist jetzt 10:47 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland