Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2013, 07:36   #1
Herforder->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.12.2012
Beiträge: 22
Herforder
Standard Maßnahme Rentenversicherung / Teilhabe

Mal schauen ob mir jemand weiterhelfen kann ?

Folgender Sachverhalt:

6.2009 - 02.2012 Umschulung Bürokaufmann

Übergangsgeld nach meinem tatsächlichem Bruttolohn errechnet, da ich bis 6 Monate vor der Umschulung gearbeitet habe.

03.12 - 05.12 in neuem Umschulungsberuf gearbeitet.

Leider habe ich ab 05.12 bis jetzt keinen neuen Arbeitsplatz gefunden.
Nach einem Telefonat mit meinem Reha-Berater bekomme ich evtl. noch eine Maßnahme/ Jobcoaching bewilligt. Ich solle mal einen Antrag stellen. Dauer 5 Monate.

Wenn ich jetzt ein Jobcoaching bewilligt bekommen würde, wie ist dann die Berechnung von Übergangsgeld ? Nach dem Tarifvertrag meines alten Arbeitsplatzes vor über 3 Jahren, dem Lohn meines letzten Arbeitsplatzes oder dem Tarifvertrag meines letzten Arbeitsplatzes?

Bruttolohn Arbeitsplatz vor 3 Jahren: 2400 Euro
Bruttolohn Arbeitgeber 03.12 bis 05.12 : 1600 Euro
Tarifvertrag Arbeitgeber 03.12 bis 05.12: 2400

War bei meinem letzten Arbeitgeber kein Tarifpartner/ nicht in der Gewerkschaft. Aber besser für 1600 Brutto als keine Arbeit..............

Eigentlich wird das Übergangsgeld ja immer nach dem letzten Bruttogehalt gerechnet.

Gibt es da irgendwie ein Schlupfloch ?

Bezahlt wurden meine Rentenversicherungsbeiträge ja immer von dem hohen Bruttoarbeitslohn, außer die 3 Monate in 2012.
.
Herforder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 08:29   #2
JohnThompson
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 241
JohnThompson JohnThompson
Standard AW: Maßnahme Rentenversicherung / Teilhabe

Kommt darauf an, ob es eine Maßnahme ist, die mit Übergangsgeld gefördert wird und ob du die Vorbeschäftigungszeiten erfüllst.

Ausweislich der Sachverhaltsangaben erfüllst du die Vorbeschäftigungszeiten nicht und hast keinen Anspruch auf Übergangsgeld.

Übergangsgeld - www.arbeitsagentur.de

Berechnung Übergangsgeld - www.arbeitsagentur.de
JohnThompson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 10:27   #3
Herforder->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.12.2012
Beiträge: 22
Herforder
Standard AW: Maßnahme Rentenversicherung / Teilhabe

Hallo,

danke schon mal soweit.

Die Maßnahme wird grundsätzlich mit Übergangsgeld gefördert.

Habe mal etwas aus den Links kopiert:

Vorbeschäftigungszeit
Die Voraussetzung der Vorbeschäftigungszeit für das Übergangsgeld ist erfüllt, wenn Sie innerhalb der letzten drei Jahre vor Beginn der Teilnahme an der Bildungsmaßnahme

•mindestens 12 Monate (das sind 360 Kalendertage, weil der Monat mit 30 Tagen gerechnet wird) in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden haben – also zum Beispiel gegen Arbeitsentgelt beschäftigt waren

Eigentlich sollte das doch auf mich zutreffen, weil die DRV doch Rentenversicherungsbeiträge ( Pflichtbeiträge) während der Umschulung für mich bezahlt hat.
Auch wenn sie es aus ihrer eigenen Tasche in ihre Tasche bezahlt haben.

Oder was interpretiere ich jetzt falsch ?
.
.
Herforder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 10:39   #4
JohnThompson
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 241
JohnThompson JohnThompson
Standard AW: Maßnahme Rentenversicherung / Teilhabe

Zitat von Herforder Beitrag anzeigen
Hallo,

danke schon mal soweit.

Die Maßnahme wird grundsätzlich mit Übergangsgeld gefördert.

Habe mal etwas aus den Links kopiert:

Vorbeschäftigungszeit
Die Voraussetzung der Vorbeschäftigungszeit für das Übergangsgeld ist erfüllt, wenn Sie innerhalb der letzten drei Jahre vor Beginn der Teilnahme an der Bildungsmaßnahme

•mindestens 12 Monate (das sind 360 Kalendertage, weil der Monat mit 30 Tagen gerechnet wird) in einem Versicherungspflichtverhältnis gestanden haben – also zum Beispiel gegen Arbeitsentgelt beschäftigt waren

Eigentlich sollte das doch auf mich zutreffen, weil die DRV doch Rentenversicherungsbeiträge ( Pflichtbeiträge) während der Umschulung für mich bezahlt hat.
Auch wenn sie es aus ihrer eigenen Tasche in ihre Tasche bezahlt haben.

Oder was interpretiere ich jetzt falsch ?
.
.
Nö. Der Bezug von Übergangsgeld begründet kein Versicherungspflichtverhältnis.

Ansonsten würde ich folgendes empfehlen:

Wenn Sie nicht wissen, ob Sie die Anspruchsvoraussetzungen erfüllen, wenden Sie sich bitte an die Beratungsfachkraft.
JohnThompson ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
maßnahme, rentenversicherung, teilhabe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rentenversicherung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben Cosinus Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 39 14.10.2013 17:14
Rentenversicherung: Ablehnung Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben dogrock Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 7 18.01.2013 23:58
Maßnahme der Rentenversicherung - Sinn oder Unsinn? onyx_08 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 38 07.01.2013 13:49
Widerrufsbescheid der Rentenversicherung zu bewilligter Teilhabe am Arbeitsleben wandawunder Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 16.10.2009 06:45
deutsche rentenversicherung teilhabe am arbeitsleben susen07 Allgemeine Fragen 3 18.01.2008 22:47


Es ist jetzt 21:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland