Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bildungsgutschein Ü45?


Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2013, 17:33   #1
susi5463->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.12.2009
Beiträge: 22
susi5463
Frage Bildungsgutschein Ü45?

Hallo liebe Fories,

erst einmal allen ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr!!

Ich habe ein Anliegen und hoffe, Ihr könnt mir ein wenig helfen.
Im April d.J. werde ich 50 Jahre alt. Ich bin gel. Bürokauffrau und habe bis 2004 ununterbrochen in diesem Beruf gearbeitet. Aufgrund psychischer Probleme musste ich dann aufhören, habe eine Therapie gemacht und war anschliessend selbstständig mit einer kleinen Agentur tätig. Bis 2011 lief alles supergut, dann wurden meine Eltern sehr krank, ich habe mich um sie gekümmert und meinen Job total vernachlässigt. Folge war, dass mir alle Kunden abgesprungen sind und es war mir auch nicht möglich, einen neuen Kundenkreis aufzubauen. Nun halte ich mich wieder als Bürokauffrau mit einem 25-Std.-Job/Woche über Wasser. Allerdings geht es der Fa. nicht so gut, so dass ich voraussichtlich bis max. Sommer d.J. dort weiterarbeiten kann.
Da der kaufmännische Bereich ohnehin nie mein Traumjob war, liebäugel ich mit einer Ausbildung zur Tier-Physiotherapeutin und habe bereits mit einer Schule Kontakt aufgenommen, wo ich am 01.03.13 die 2-jährige Ausbildung beginnen könnte. Knackpunkt: Das ganze kostet € 4.700,00, was ich mir derzeit sicher nicht leisten kann.
Auch um einen Praktikantenplatz habe ich mich schon bemüht und auf Anhieb eine Tierklinik gefunden, wo ich die nötige Praxis erlernen könnte.
Wie stehen denn wohl die Chancen, dass ich eine Förderung bekommen? Wahrscheinlich = 0, oder?? Oder gibt es für sooooo alte Leute wie mich eine Ausnahme??

Es wäre toll, wenn der eine oder andere von Euch hier vielleicht schon Erfahrungen gesammlt hat und mir diese mitteilen könnte.

Vielen Dank vorab und liebe Grüße,
Susi
susi5463 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 18:38   #2
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

Nur mal so Tipps aus persönlicher Erfahrung, Folgendes ist natürlich keine Rechtsberatung:

(1) Auf jeden Fall recht-/frühzeitig beraten lassen beim Arbeitsamt, da du offenbar von Arbeitslosigkleit bedroht bist.

(2) Das Alter muss gar nicht das Problem sein, vieles hat Kann-Bestimmungscharakter.

(3) Ist der Kurs/die Ausbildung/Umschulung überhaupt anerkannt als bildungsgutscheinfähig? (Ausbilder fragen, müsste eine Kursnummmer haben). Sonst sowieso problematisch.

(4) Kuck dir SGB III § 77, insb. Abs. 2 Ziff. 1 an. Da hast du meiner Erfahrung nach eventuell ein Problem, du hast eine Ausbildung als BKF - und arbeitest aktuell in dem Job. Hättest du vier Jahre was Angelerntes/Ungelerntes gemacht und wärst deshalb als BKF schwer vermittelbar, tja dann ...

(5) Derzeit 25 h/w, "über Wasser"? Wie willst du die Zeit finanzieren? Hast du Anspruch auf ALG I? Würdest du 2 Jahre lang ALG II verkraften können? (Es fallen meiner Erfahrung nach doch immer Zusatzkosten an, die du selbst tragen müsstest.)

Auf jeden Fall früh beim Amt Infos einholen, damit du nicht unnötig Luftschlösser baust. Meine unbedeutende Einschätzung geht eher in die Richtung deiner: Chancen auf Bildungsgutschein/Vollfinanzierung durch BA eher gering. Aber wer wirlklich will, findet fast immer eine Möglichkeit. Es gibt fast immer Alternativen, auch wenn manche Regierungschefinnen nur allzu gern das Gegenteil postulieren.
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 19:04   #3
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

@susi
meine Meinung?

Dafür wirst du keine Förderung bekommen.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 20:54   #4
susi5463->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.12.2009
Beiträge: 22
susi5463
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

@ silka: das befürchte ich leider auch, aber.....die Hoffnung stirbt zuletzt!

@ Neudenker:
Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!!
zu 1: Termin ist beantragt....warte noch auf Rückmeldung!
zu 2: ok
zu 3: ja, ist anerkannt
zu 4: das habe ich befürchtet!
zu 5: Anspruch auf ALG I ist da, Unterstützung könnte ich im Notfall von der Familie bekommen.

Ich werd's also auf jeden Fall versuchen....was wäre, wenn ich freiwillig auf ALG I verzichten würde und statt dessen den Bildungsschein bekäme? Lässt sich die BA auf solche "Deals" ein? Ich weiß zwar noch nicht, ob ich das finanziell (gemeinsam mit der Familie) hinbekommen würde.......müsste ich mal absprechen....

LG, Susi
susi5463 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 21:01   #5
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Bildungsgutschein Ü45?

Zitat von susi5463 Beitrag anzeigen
Wie stehen denn wohl die Chancen, dass ich eine Förderung bekommen? Wahrscheinlich = 0, oder?? Oder gibt es für sooooo alte Leute wie mich eine Ausnahme??
Nun, so ein 50 oder 60 Prozentjob paßt doch ganz gut, um sich nebenbei wieder eine kleine Selbstständigkeit aufzubauen.

Aber:
  • AfA und JobCenter dürfen nur Kurse fördern, die AZwV-zertifiziert sind und eine Maßnahmennummer haben, bzw. im "Kursnet" der Bundesagentur für Arbeit gelistet sind. Also am Besten dort suchen, und zwar mit der Sucheingabe, man habe den Bildungsgutschein bereits. Dann kommen nämlich, warum auch immer, viel mehr Suchergebnisse raus, als wenn man angibt, man habe den Bildungsgutschein noch nicht. Aber "fördern dürfen" heißt noch nicht, es dann auch zu tun,- denn der Amtmann vor Ort entscheidet, ob und wem er eine solche Maßnahme genehmigt.
  • Manche Kurse, besonders für wiedereinsteigende Frauen, werden beispielsweise durch den Europäischen Sozialfonds gefördert. Der wechselt aber meist jährlich seine Programme und Zielgruppen. Manche AfAs machen turnusmäßig Seminare für wiedereinsteigende Frauen,- hier jedenfalls in Stuttgart dürfen auch Alg-II-Frauen teilnehmen. Manche Kurse werden auch kombifinanziert, z.B. indem der ESF den Löwenanteil, das Amt nur die Fahrtkosten o.ä. trägt.
  • Kam der Wegfall der Arbeitsfähigkeit durch eine Krankheit zustande, so kann auch eine Umschulung o.ä. bei der Rentenversicherung beantragt werden,- wenn die Chance besteht, daß man dadurch wieder in sozialversicherungspflichtige Arbeit kommen könnte,- und so nicht so früh der Rentenversicherung auf der Tasche liegen dürfte. Dazu hat die Rentenversicherung ein recht gutes Berufsförderungswerk.
Generell gilt: Fragen, Antrag stellen kann man überall. Ob eine Zusage kommt, ist nicht sicher,- aber nur wenn wir den Antrag stellen, haben wir die Chance, es herauszufinden.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 21:18   #6
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

@ susi
Nein, solche Deals kennt die BA wohl nicht.
Traumberufe müssen nun mal auch irgendwas realistisches haben, wenn Behörden das fördern sollen.

Ich geb gern zu, nicht nur wir Menschen werden immer abhängiger von Ärzten und Therapeuten aller Art---
auch unsere Haustiere sind schon "befallen"

Was für eine Welt!

Aber Versuch macht kluch.
Alles Gute!
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 00:44   #7
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

Falls die Ausbildung auch in Teilzeit neben der aktuellen Erwerbstätigkeit bereits möglich ist, wäre es sinnvoll, diese bereits VOR der Erwerbslosigkeit zu starten/durchzuziehen.
In diesem Fall käme als Finanzierungsmöglichkeit ggf. auch die Bildungsprämie des BMBF für Erwerbstätigte in Frage.


Wobei natürlich eine gute Begründung auch hier parat gehalten werden müsste, weshalb Bürokauffrau genau die wichtige Grundlagenschiene für dein Weiterkommen als spätere Thierphysiotherapeutin ist.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2013, 00:50   #8
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

Zitat von susi5463 Beitrag anzeigen
zu 5: Anspruch auf ALG I ist da, Unterstützung könnte ich im Notfall von der Familie bekommen.

Ich werd's also auf jeden Fall versuchen....was wäre, wenn ich freiwillig auf ALG I verzichten würde und statt dessen den Bildungsschein bekäme? Lässt sich die BA auf solche "Deals" ein? Ich weiß zwar noch nicht, ob ich das finanziell (gemeinsam mit der Familie) hinbekommen würde.......müsste ich mal absprechen....

LG, Susi
Ich bin wahrscheinlich nur zu blöd, aber du würdest 2 Jahre auf ALG I verzichten wollen, um einen Bildungsgutschein über 4.700 Euro zu bekommen? Fehlt da eine Null? Habe ich zu viel getrunken? Kapier ich nicht. Abgesehen mal davon, dass die BA solche "Deals" nicht macht, da bin ich mir sicher.

Die ganze Argumentation mit "Traumberuf" usw. kannst du dir beim BA-Termin sowieso besser stecken. Das interessiert die nicht. Die interessiert, ob die langfristige bessere Vermittelbarkeit gegeben ist. Da hast du schlechte Karten, da du eben aktuell als BKF arbeitest, in deinem Ausbildungsberuf. Versuchen kannst du es aber immer. Die stecken dich aber in der Regel nur dann in eine Umschulung, wenn deine bisherigen Bemühungen, Arbeit zu finden, nachweisbar gescheitert sind und du als schwer vermittelbar giltst. Danach sieht es aber bei dir tatsächlich wohl eher nicht aus, gesundheitlich ja wohl auch nicht.

Unter Umständen kann eine Einstellungszusage von einem Arbeitgeber etwas bringen; dass er dich einstellen würde, wenn du die Ausbildung abgeschlossen hast. Sehe ich aber auch eher kritisch in dem Fall.

Wie hoch ist denn dein ALG I bei 25 h/w als BKF? Das wird doch eher sowieso dünn sein.

Wie der Kollege auch schon geschrieben hat: Klappere alle möglichen Stellen ab, versuche alles Mögliche. ESF-Töpfe checken.

Ich vermute jedoch, die BA wird dir die Nummer nicht finanzieren. Wenn das aber dein Traumberuf ist, findest du eine Möglichkeit. Wenn eine 2-jährige Ausbildung "nur" 4.700 Euro kostet (kann ich kaum glauben, meine hat den Staat mehr als das Vierfache an Kursgebühr gekostet ) und dich die Familie sowieso unterstützt, kann das nicht jemand per Kredit, zur Not gestreckt, finanzieren? Und du gehst einen Tag am Wochenende arbeiten. Oder oder oder. Es gibt immer Möglichkeiten, musst du halt kreativ sein. Machste nebenbei ne Tierpension auf oder was weiß ich.

Aber machst du den Kurs eigenfinanziert und stehst damit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, bekommst du auch kein ALG. Denk auch an die Krankenversicherung/Unfallversicherung usw.

Geh nicht unvorbereitet in das BA-Gespräch, verplappere dich nicht, kenne die gesetzlichen Grundlagen (SGB III vor allem). Mach dich auch über das Ü50-Programm vorher schlau, da du im April ja 50 wirst. Da gibt es spezielle Berater und Finanzierungstöpfe. Je mehr Vorschläge/Ansätze letztlich DU präsentieren könntest, desto besser, die wissen auch nicht alles. Aber erst mal die BA-Beratung "kommen" lassen, dann kommst ggf. du mit deinen Vorschlägen. Bisschen dumm stellen, aber tatsächlich schlau sein.

(Alles nur meine persönlichen Erfahrungen, keine rechtlichen Ratschläge, bin ich gar nicht befugt zu!)

Wer seinen Traum wirklich leben will, der/die findet auch einen Weg. Viel Erfolg!
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 18:10   #9
susi5463->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.12.2009
Beiträge: 22
susi5463
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

Euch allen erst einmal vielen Dank für Eure Antworten!!
Ich "wurschtel" mich gerade durch das Sonderprogramm "WeGebAU" für Geringqualifizierte und Arbeitnehmer Ü45 durch......vielleicht geht ja doch irgendwas, sonst werde ich versuchen, das ganze auf Raten abzustottern.

Ich warte immer noch auf den Termin bei der BA....ist das normal, das das so lange dauert? (hab' ihn vor 'ner guten Woche online beantragt....)

Liebe Grüße an alle und ein schönes (Rest-)Wochenende,
Susi
susi5463 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 20:28   #10
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

Zitat von susi5463 Beitrag anzeigen
"WeGebAU" für Geringqualifizierte und Arbeitnehmer Ü45 durch......vielleicht geht ja doch irgendwas, sonst werde ich versuchen, das ganze auf Raten abzustottern.
"WeGeBAU",- oh weh. Hast Du Dir das Programm wirklich genau angeguckt? Das fängt breit an, aber nur ganz, ganz wenige kommen überhaupt zum Ende,- und das auch nur dann, wenn diejenigen einen Betrieb haben, der sie einstellt, und dann weiterlernen läßt.
Ob das überhaupt einer geschafft hat, ist mir nicht bekannt.
DAFÜR eigenes Geld würde ich nicht einsetzen.

Träger, die sich mit solchen Programmen abgeben, nehmen meiner Erfahrung nach alles mit, was vom Amt finanziert wird/werden kann. Doch wer da den Zuschlag kriegen will, muß der Billigste sein. Und das bedeutet: Der Träger, der ja trotzdem verdienen will, - und muß, muß dann sparen, an Material, am Standort der Kurse, und am Personal.

Wenn Du das bezahlt bekommst von ESF und/oder AfA, dann ok,- es sind ja Praktikumsphasen (falls man eines findet) und Prüfungen drin,- zum Aussieben.

Aber eigenes, mühsam zusammengekratztes oder zusammengebetteltes Geld? Nein.

Da würde ich mir erst ein klares Berufs-/Bildungsziel setzen.
Und ich würde gucken, was mir dazu noch fehlt. Dann zu schauen, wo ich das herkriege,- und eigenes Geld nur für echte gute Kurse ausgeben,- am Besten für solche, auf die kein JobCenter oder AfA seine Leute hinschickt.


Zitat:
Ich warte immer noch auf den Termin bei der BA....ist das normal, das das so lange dauert? (hab' ihn vor 'ner guten Woche online beantragt....)
zwischen den Jahren haben auch auf den Ämtern etliche Leute frei.
Das Arbeitsleben fängt auch da erst wieder an, jetzt, ab Montag.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2013, 21:05   #11
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

Weiß zwar nicht, ob das bei deinem angestrebten Berufsziel machbar ist, aber es gibt Leute jenseits der 40, die beginnen eine (bezahlte, "normale") Ausbildung. Beispiele, als Anregung zum Denken an Alternativen, hier:

Berufliche Neuorientierung: Späte Lehre - Wirtschaft - Tagesspiegel
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 11:25   #12
minnason->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 8
minnason
Standard AW: Bildungsgutschein Ü45?

Ich denke, dass du es in jedem Fall versuchen solltest, denn "wer nicht kämpft, hat schon verloren". Im Netz findest Du auch viele hilfreiche Infos, schau ml z.B. hier: WBS TRAINING AG: Arbeitsuchende
Wünsche Dir in jedem Fall viel Glück für Deinen weiteren beruflichen Weg.
minnason ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bildungsgutschein

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bildungsgutschein vampir5000 ALG II 1 10.01.2011 11:46
Bildungsgutschein Gabriele67 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 11 15.11.2009 00:16
Bildungsgutschein Fabi84 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 01.09.2008 18:57
Bildungsgutschein Hartziger Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 25.01.2008 12:46
Bildungsgutschein Maira ALG II 9 14.08.2007 11:47


Es ist jetzt 00:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland