Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


:  24
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2012, 19:11   #1
TTTT->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.12.2012
Beiträge: 2
TTTT
Standard Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Hallo, danke schonmal für Eure Hilfe! :)

Nach einem Studiumsabbruch (Okt '13 werde ich etwas anderes studieren) habe ich ALGII beantragt und wurde sofort in eine Maßnahme gesteckt, in der ich "meine Bewerbungskompetenzen verbessern" soll, sprich wir sitzen in einem Computerraum und schreiben Deckblätter für Bewerbungen - angesetzt für 6 MONATE.

In Wirklichkeit werden wir nur von dem Kursleiter mit Anekdoten aus seinem Leben überhäuft; da wir dort wg Firmenumzug nicht einmal Internet hatten, hält dieses Vollzeit-Nichtstun also auch von eigenen Jobbemühungen ab! Ich werd da echt wahnsinnig! Selbst die von dieser Maßnahmen-Firma geben zu, dass ich da völlig falsch bin.

...Dies alles heute meinem Sachbearbeiter vorgetragen und seine ganz offene Antwort war, DASS DAS DOCH DER SINN einer solchen Maßnahme sei, "meine Motivation zu überprüfen" - sprich, damit ich nicht einfach nur Geld bekomme, ohne dafür Unannehmlichkeiten ertragen zu müssen. Ich meinte ich würde eigentlich alles tun wollen, Hauptsache es macht Sinn, er aber: ein Maßnahmeabbruch "könne nur mit triftigem Grund" genehmigt werden, den er in meinem Fall nicht sehe, ich könne ja einfach in einem Callcenter arbeiten. Als er dann noch sagte, dass er auch nur seinen Vorgaben folgen könne, wusste ich auch nichts mehr zu sagen.

Dann wollte ich wenigstens Urlaub von Weihnachten bis Silvester beantragen (weil ich dachte ich hätte auf sowas Anspruch), was er auch für unmöglich erklärte. Ich frug, was denn passiere wenn ich angemeldet in dieser Zeit nicht zu Maßnahme gehe, "dann würde ich komplett gekürzt"!
Dass mich das fassungslos machte, schien ihn nur zu freuen...

Kann das die Wirklichkeit sein?
TTTT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 21:54   #2
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Ja - leider ist das die Wirklichkeit. Und sicher bist du noch u25 - dann pfeift der Wind noch kälter um dein Haupt!

Er braucht triftige Gründe ... wenn du auf Gegenwind gebürstet bist, kannst du die schriftlich liefern
Mein Mann war auch mal in so einer sinnlosen wie auch unqualifizierten Maßnahme. Nach 1 Woche hatten wir Zoff - weil er so gefrustet war von der Rumsitzerei und davon, der Referentin den Laptop zu erklären.
Also habe ich das schriftlich verfasst an den SB, dass hier vollkommen unqualifiziert seitens des Instituts gearbeitet würde und somit auch sinnlos STEUERGELDER verprasst würden. Wir haben dann die Frage gestellt, ob man das mal dem Rechnungsprüfungsamt vorlegen solle oder ob die SB hier eine "geeignete Stelle" benennen könne, die sich mit der Überprüfung des "Bildungsangebotes" vor Ort befassen würde.

Dann kam die Einladung zum Gespräch ... und er bekam ein Einzelcoaching und man legte das Tuch des Schweigens über diese "Maßnahme".

Kann gehen ... muss nicht ... sollte man aber eigentlich öffentlich machen so ein Geldgrab!

Nachsatz: die Erwähnung deiner kompletten Blockierung und Demotivierung und gesundheitliche Folgen wäre noch deiner Fantasie überlassen ...
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 21:56   #3
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von TTTT Beitrag anzeigen
Als er dann noch sagte, dass er auch nur seinen Vorgaben folgen könne, wusste ich auch nichts mehr zu sagen.
Doch - auf so nen Spruch hatte ich mal ne nette Antwort: Frau SB ... ich verstehe Ihre Beweggründe und Ihren Druck durchaus ... aber sind Sie mir nicht böse: für MICH ist das leider sch.... egal
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2012, 22:08   #4
Rechte wahrnehmen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechte wahrnehmen
 
Registriert seit: 24.10.2008
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen
Lächeln AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von TTTT Beitrag anzeigen
...Dies alles heute meinem Sachbearbeiter vorgetragen und seine ganz offene Antwort war, DASS DAS DOCH DER SINN einer solchen Maßnahme Dann wollte ich wenigstens Urlaub von Weihnachten bis Silvester beantragen (weil ich dachte ich hätte auf sowas Anspruch), was er auch für unmöglich erklärte. Ich frug, was denn passiere wenn ich angemeldet in dieser Zeit nicht zu Maßnahme gehe, "dann würde ich komplett gekürzt"!
Dass mich das fassungslos machte, schien ihn nur zu freuen...

Kann das die Wirklichkeit sein?

wenn du magen schmerzen etc. bekommst, und dann vom arzt krank geschrieben wirst, ja dann


und herzlich willkommen in unserem Forum.

und in zukunft, wird so eine schrott eingliederungsvereinbarung nicht unterschrieben!!! ich nehme an, deshalb bist du auf dem sogenannten bewerbungstraining
__

70 - 80 % ALLER Bescheide die von Sozialbehörden (ARGE, Hartz IV) bundesweit erstellt werden, sind RECHTSWIDRIG!!!

70 Prozent aller Sanktionen ungerechtfertigt: 42 Prozent aller eingelegten Widersprüche und fast 60 Prozent der eingereichten Klagen erfolgreich!

gegen beides Klagen


NIE ! eine EGV Eingliederungsvereinbarung und sonstiges, SOFORT unterschreiben = erst HIER prüfen lassen!!! Egal, was sie androhen!!!
Rechte wahrnehmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 07:39   #5
TTTT->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.12.2012
Beiträge: 2
TTTT
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Also danke erstmal!

Ich kann's immer noch nicht wirklich glauben...

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Ja - leider ist das die Wirklichkeit. Und sicher bist du noch u25 - dann pfeift der Wind noch kälter um dein Haupt!
Ich bin kürzlich (vor Maßnahmebeginn) 25 geworden, ändert das was?

Zitat von Rechte wahrnehmen Beitrag anzeigen
und in zukunft, wird so eine schrott eingliederungsvereinbarung nicht unterschrieben!!! ich nehme an, deshalb bist du auf dem sogenannten bewerbungstraining
Ja, ich gehör leider zu denen, die sich erst zu informieren begannen, als die Schlinge sich schon zugezogen hat.. ^^

Edit: Obwohl, in der EV steht glaub ich nichts von der Maßnahme, kann aber grad nicht nachschauen, weil ich jetzt zu ebenjener &&%XX-Maßnahme muss


Ok, ich versuch's mal mit beschriebenen Methoden à la Rechnungshofsdrohung.

Und Weihnachten (worauf ich mich dieses wirklich Jahr gefreut habe wie schon lange nicht mehr, aber nicht nur 25./26) - kann man nicht freiwillig auf einen halben Monat Geld verzichten und sich so "freikaufen"?? Das wär's mir echt wert...
TTTT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 07:53   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat:
Ich bin kürzlich (vor Maßnahmebeginn) 25 geworden, ändert das was?
U 25 haben eine 100 % Sanktion zu erwarten bei Maßnahmeabbruch - Ü 25 "nur" 30 %
Zitat:
kann man nicht freiwillig auf einen halben Monat Geld verzichten und sich so "freikaufen"??
Eine Sanktion dauert 3 Monate... mal bitte lesen, bevor du was unterschreibst!

Und Urlaub... haben Arbeitnehmer.

Als Arbeitsloser kannst du nur Ortsabwesenheit beantragen...und hoffen, daß SB dem zustimmt.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 10:22   #7
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat:
.Dies alles heute meinem Sachbearbeiter vorgetragen und seine ganz offene Antwort war, DASS DAS DOCH DER SINN einer solchen Maßnahme sei, "meine Motivation zu überprüfen" - sprich, damit ich nicht einfach nur Geld bekomme, ohne dafür Unannehmlichkeiten ertragen zu müssen.
Ah ja, das ist mir neu. Tu Dir einen Gefallen und geh nie mehr ohne Beistand zum Amt, dann hast Du nämlich jemanden, der solche Texte auch gehört hat. Und nie etwas mündlich machen, immer schriftlich und auf schriftlichen Bescheid bestehen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 10:40   #8
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von TTTT Beitrag anzeigen
Nach einem Studiumsabbruch (Okt '13 werde ich etwas anderes studieren) habe ich ALGII beantragt und wurde sofort in eine Maßnahme gesteckt, in der ich "meine Bewerbungskompetenzen verbessern" soll, sprich wir sitzen in einem Computerraum und schreiben Deckblätter für Bewerbungen - angesetzt für 6 MONATE.
Ja, das ist der Vorschrift geschuldet, die zwingend vom Amt verlangt, daß, wer neu in Alg I oder ALG II hereinkommt, unverzüglich in eine Arbeit vermittelt werden soll. Ist dies nicht möglich, dann in eine Maßnahme, in der geprüft wird, worin Vermittlungshemmnisse bestehen, wie hoch die Einsatzmotivation ist, etc.

Die neuen Erwerbslosen sollen halt nicht die Füße hochlegen und abwarten, oder vergammeln, sondern aktiv bleiben oder werden.
Das fußt auf der wahren Erkenntnis, daß man umso schwieriger in Arbeit kommt, je länger man ohne Arbeit ist,- denn am liebsten sind Arbeitgebern die Leute, die am alten Arbeitsplatz Freitag abends den Riemen runterreißen, bzw. den Schreibtisch leeren, und am Montag dann am neuen Arbeitsplatz, möglichst ohne Einarbeitungszeit gleich loslegen können.

Zitat:
In Wirklichkeit werden wir nur von dem Kursleiter mit Anekdoten aus seinem Leben überhäuft; da wir dort wg Firmenumzug nicht einmal Internet hatten, hält dieses Vollzeit-Nichtstun also auch von eigenen Jobbemühungen ab!
ja, auch in allen möglichen Internet-Chaträumen sitzen tagsüber viele Maßnahmeteilnehmer, die sich so am Computer des Maßnahmearbeitsplatzes die Zeit vertreiben. Weil sie in der Maßnahme ja oft nur aufbewahrt werden.
Die Referenten dort, Entlohnung ab einem Euro aufwärts, aber 25 Euro/Stunde sind schon eine positive Ausnahme, haben oft nur die Anweisung, egal, was sie mit den Leuten machen, Hauptsache, sie führen eine Anwesenheitsliste, wer da ist, wer unentschuldigt fehlt, und wer zu spät kommt,- die kriegt dann das Amt.

Das ist geschuldet, daß die Ämter gezwungen sind, alle Maßnahmen auszuschreiben und den billigsten Anbieter zu nehmen, ohne Limit nach unten.

Was tun? Da sein, alles dokumentieren, weder den Streber, noch den Störer geben. Absitzen. Und ggf. an das Kundenreaktionsmanagement der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, und an die Bundesarbeitsministerin berichten.

Einen Urlaubsanspruch haben wir Alg-II-Empfänger nicht, bzw. nur als Aufstocker, also wenn wir wo arbeiten, aber trotzdem noch Alg-II brauchen.
Ortsabwesenheit aus persönlichen Gründen kann zwar auf Antrag genehmigt werden, das liegt aber in der Entscheidung des zuständigen Amtmannes.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 11:43   #9
michel73
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von michel73
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Offener Vollzug
Beiträge: 1.287
michel73 michel73
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ortsabwesenheit aus persönlichen Gründen kann zwar auf Antrag genehmigt werden, das liegt aber in der Entscheidung des zuständigen Amtmannes.
Ortsabwesenheit muss man nicht begründen die Ablehnung schon

Zitat:
Was tun? Da sein, alles dokumentieren, weder den Streber, noch den Störer geben. Absitzen. Und ggf. an das Kundenreaktionsmanagement der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, und an die Bundesarbeitsministerin berichten.
Dokumentieren ok ,aber ich würde damit als erstes dirket zum SB oder Fallmanager (ggf. Teamleiter) gehen und mich über den Sinn dieser Maßnahme aufklären lassen..danach kann man übers Absitzen nachdenken.

Bundesarbeitsministerin..... Du glaubst doch nicht wirklich das sich die Ursel dafür interessiert ?

Warum nicht den Streber oder Störer geben sitzen die da im Kindergarten ? Ich würd da ne richtige Welle machen.



Zitat:
Dann wollte ich wenigstens Urlaub von Weihnachten bis Silvester beantragen (weil ich dachte ich hätte auf sowas Anspruch), was er auch für unmöglich erklärte. Ich frug, was denn passiere wenn ich angemeldet in dieser Zeit nicht zu Maßnahme gehe, "dann würde ich komplett gekürzt"!
Dass mich das fassungslos machte, schien ihn nur zu freue
Ich hätte ganz plötzlich eine Grippe
michel73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 13:05   #10
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von michel73 Beitrag anzeigen

Bundesarbeitsministerin..... Du glaubst doch nicht wirklich das sich die Ursel dafür interessiert ?
egal, ob das die Ministerin selbst oder ihr PR das kriegt,- es ist dann ein Vorgang,- da kriegt man selbst u.U. nur eine ausweichende Antwort,- ABER die Beschwerde geht dann vom Ministerium amtsintern den ganzen Dienstweg hinunter,- und jeder, der es kriegt, muß dann nach Oben Bericht erstatten. Da das viel zu selten vorkommt, fällt es besonders auf, daß da einer sich beim Minister beschwerte,- und bleibt auch im Gedächtnis. Und man ist dann doppelt vorsichtig dem gegenüber, weil wer sich schon mal (und das auch noch berechtigt) beim Minister beschwerte, der tut das, wenn nötig, wieder,- das bedeutet dann viel Arbeit. Und das den ganzen Dienstweg runter und wieder rauf. Der Volksmund sagt: "Einem bissigen Hund wirft man zwei Brocken hin!".

Zitat:

Warum nicht den Streber oder Störer geben sitzen die da im Kindergarten ? Ich würd da ne richtige Welle machen.
Ganz einfach, weil als Streber fällt man bei den Teilnehmern negativ auf, und als Störer beim Team des Trägers,- und kommt in die Sparte "Querulant",- das läuft einem dann immer schon voraus,- und zwar negativ. Das ist schlecht, weil im Regelkreis des SGB II praktisch alles, was zu unseren Gunsten gehen könnte, in der Entscheidung des pAp, FM, SB oder AV liegt, denn es kann uns gewährt werden, muß aber nicht.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 16:19   #11
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von michel73 Beitrag anzeigen
.....
Ich hätte ganz plötzlich eine Grippe
Und die aber schon SEHR rechtzeitig ... nämlich ab JETZT und für länger!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 16:21   #12
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ganz einfach, weil als Streber fällt man bei den Teilnehmern negativ auf, und als Störer beim Team des Trägers,- und kommt in die Sparte "Querulant",- das läuft einem dann immer schon voraus,- und zwar negativ. Das ist schlecht, weil im Regelkreis des SGB II praktisch alles, was zu unseren Gunsten gehen könnte, in der Entscheidung des pAp, FM, SB oder AV liegt, denn es kann uns gewährt werden, muß aber nicht.
Alles KEIN Grund in berechtigten Fällen (besonders Schikane und Verschwendung von Steuergeldern) NICHT den "Querulanten" zu geben und sich zu wehren.
Letztlich sind solche Maßnahmeträger die BETRÜGER - nicht die Elos!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 17:09   #13
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Letztlich sind solche Maßnahmeträger die BETRÜGER - nicht die Elos!
Betrüger sind das nicht. Sie sind nur wie ne Musikbox: Wenn man in die weniger als nötig Geld reinschmeißt, dann kriegt man auch weniger Musik.

Und so ist es halt bei den Maßnahmen auch: Würde der Staat den Wert passender, gut ausgestatteter Kurse wertschätzen (könnten),
dann würde er die Ausschreibungskriterien so hoch setzen, daß beim Hilfsbedürftigen ein passender, gut ausgestatteter Kurs herauskommt.

Und das dann auch kontrollieren. So jedoch kriegt der Billigste den Zuschlag,- immer vorne dran die Hoffnung, für jeden, der irgendwie bis sechs Monate nach der Maßnahme irgendwo in Arbeit oder Selbstständigkeit kommt, das Premium in Höhe von den 1600 Euro zu kriegen. Kontrolle? Nur durch die Anwesenheitszettel,- und eben durch evtl. Beschwerden der Teilnehmer, möglichst weit oben.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 17:33   #14
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Wenn diese Leute Maßnahmen anbieten, tun sie das zumeist in den höchsten Tönen und prächtigsten Webseiten sowie Hochglanzprospekten. Anhand von blumigen Beschreibungen werden die INHALTE und Qualität dieser Maßnahmen angeboten.
Es werden sich Zertifizierungen erschlichen, man bewirbt sich um Aufnahme ins staatliche Förder-Angebot - zur Not kippt man die Konkurrenz dann eben über den Preis aus dem Rennen.

Wenn dann aber der genötigte Bürger da rumsitzt, NICHTS von den blumigen Inhalten erweist sich als wahr ... und man kassiert trotzdem öffentliche Gelder, dann ist das für mich BETRUG.

Schlimmstenfalls (ich habe da mal Beispiele eines Elo per Bericht und Fotos von einem "renomm." Institut in Hamburg erhalten) sind die Räumlichkeiten obendrein noch eine Zumutung, es gibt uralte PCs, die Kabel liegen überall rum, der Raum liegt in einer Dachkammer, hat kein Fenster, ein "Instrukteur" glänzt durch Abwesenheit und die Leute schaun sich gelangweilt Pornos an ... sowas ist BETRUG.
Ein anderes Wort gibt es nicht dafür - und jeder, der in so etwas hineingerät, sollte eigentlich Anzeige erstatten!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2012, 13:25   #15
michel73
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von michel73
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Offener Vollzug
Beiträge: 1.287
michel73 michel73
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
egal, ob das die Ministerin selbst oder ihr PR das kriegt,- es ist dann ein Vorgang,- da kriegt man selbst u.U. nur eine ausweichende Antwort,- ABER die Beschwerde geht dann vom Ministerium amtsintern den ganzen Dienstweg hinunter,- und jeder, der es kriegt, muß dann nach Oben Bericht erstatten. Da das viel zu selten vorkommt, fällt es besonders auf, daß da einer sich beim Minister beschwerte,- und bleibt auch im Gedächtnis. Und man ist dann doppelt vorsichtig dem gegenüber, weil wer sich schon mal (und das auch noch berechtigt) beim Minister beschwerte, der tut das, wenn nötig, wieder,- das bedeutet dann viel Arbeit. Und das den ganzen Dienstweg runter und wieder rauf. Der Volksmund sagt: "Einem bissigen Hund wirft man zwei Brocken hin!".
Ich sehe da eher einen großen Papierkorp und einen Gustel Mollath


Zitat:
Ganz einfach, weil als Streber fällt man bei den Teilnehmern negativ auf, und als Störer beim Team des Trägers,- und kommt in die Sparte "Querulant",- das läuft einem dann immer schon voraus,- und zwar negativ. Das ist schlecht, weil im Regelkreis des SGB II praktisch alles, was zu unseren Gunsten gehen könnte, in der Entscheidung des pAp, FM, SB oder AV liegt, denn es kann uns gewährt werden, muß aber nicht.

Als Elo hat man Rechte wie jeder andere auch und so lange ich mich in diesem Rahmen bewege ist es völlig wurscht was ein FM SB oder Aufseher über mich denkt... und eine kann Leistung bleibt so oder so eine kann Leistung...dafür muss man nicht um die Gnade des SB´s oder was auch immer winseln.

Wenn ich dann als Störer oder Querulant unerwünscht bin.... bitte schön, das erspart mir die Teilnahme an so einem Dummfug.
michel73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 12:05   #16
LadyBerlin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.04.2010
Beiträge: 49
LadyBerlin
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Einen Urlaubsanspruch haben wir Alg-II-Empfänger nicht, bzw. nur als Aufstocker.

Stimmt so meines Wissens nicht,man hat doch 20 (21?) Tage Urlaubsanspruch, auch als Nicht-Aufstocker! Mein SB sagte mir allerdings das gelte nur, wenn man nicht in einer Maßnahme steckt.... Da ich aber eine sinnlose Bewerbungsmaßnahme seit einem halben Jahr mache und diese um weitere 6 Monate verlängert werden soll muss ich mich da nochmal genauer kundig machen....
LadyBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 12:34   #17
Blublutscher
 
Registriert seit: 09.10.2012
Beiträge: 131
Blublutscher
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Der ELO hat keinen Urlaub sondern Ortsabwesenheit.
Blublutscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 14:06   #18
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Ja, das ist der Vorschrift geschuldet, die zwingend vom Amt verlangt, daß, wer neu in Alg I oder ALG II hereinkommt, unverzüglich in eine Arbeit vermittelt werden soll. Ist dies nicht möglich, dann in eine Maßnahme, in der geprüft wird, worin Vermittlungshemmnisse bestehen, wie hoch die Einsatzmotivation ist, etc.
Das oberste Ziel einer Maßnahme besteht in der Bereinigung der Arbeitslosenstatistik.

Anders als von dir dargestellt, soll eine Maßnahme nach offiziellen Tenor eben nicht der Motivations -oder Gesinnungsprüfung dienen, sondern ausschließlich "Vermittlungshemmnisse" beseitigen, Kenntnisse auffrischen oder um Qualifikationen zu erwerben.

Der Zuweisung einer Maßnahme soll ein Profiling nach dem 4-Phasen-Modell der BA (4PM) vorausgehen, um so "Vermittlungshemmnisse zu identifizieren" und "passgenau in Arbeit/Ausbildung/Maßnahme zu vermitteln"
Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Die neuen Erwerbslosen sollen halt nicht die Füße hochlegen und abwarten, oder vergammeln, sondern aktiv bleiben oder werden.
Deine Betrachtungsweise fußt auf eine fragwürdiges Menschenbild, nachdem alle Menschen, die nicht beständig zur Arbeit angetrieben werden, oder den "Götzen Arbeit" ununterbrochen anbeten, sofort in Müßiggang und Faulheit versinken.

Die meisten Menschen wollen arbeiten.
Doch sie können nicht, weil es einfach zuwenig Arbeit für alle gibt.
Statt ihnen jedoch offen die Wahrheit darüber zu sagen, werden krude Thesen verbreitet, dass die Arbeitsaufnahme an mangelnder Qualifikation oder fehlender Motivation und Flexibilität scheitert.

Diese Behauptungen werden zum Anlass genommen Arbeitslose in Maßnahmen zu zwingen, in denen sie sich einem neuen Sozialisierungs - und Erziehungsprozess zu unterwerfen haben, in dem die Arbeitslosen unter Androhung existenzbedrohender Sanktionen einer Motivations -und Gesinnungsprüfung unterzogen werden.

Die Insassen sollen die Maßnahmen in der sicheren Gewißheit verlassen , dass ihre Arbeitslosigkeit ein individuelles Problem ist, das ausschließlich ihrem Unvermögen geschuldet ist, sich dem neuen Credo der neo-sozialen Dogmen anzupassen.

Dokumentiert wird die erfolgreiche Umerziehung in einem wertlosen Zertifikat, in dem genau aufgelistet wurde, welche ebenso wertlosen Qualifikationen der Zwangsteilnehmer unter Verleugnung seiner Individualität und Bedürfnisse ihm dort in drei, vier, sechs qualvollen Monaten in endlosen Bastel, Spiel -und Stuhlkreisen aufgezwungen wurden.

In Anbetracht dieser überbordenden Steuerverschwendung durch sinnlose Maßnahmen, wäre es für den Steuerzahler - somit für uns alle - erheblich preiswerter und sinnvoller wenn die Elos die Füße hochlegen und "gammeln" würden.
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 14:21   #19
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von Hamburgeryn1 Beitrag anzeigen
....
Die meisten Menschen wollen arbeiten.
Doch sie können nicht, weil es einfach zuwenig Arbeit für alle gibt.
Statt ihnen jedoch offen die Wahrheit darüber zu sagen, werden krude Thesen verbreitet, dass die Arbeitsaufnahme an mangelnder Qualifikation oder fehlender Motivation und Flexibilität scheitert.

.....

Die Insassen sollen die Maßnahmen in der sicheren Gewißheit verlassen , dass ihre Arbeitslosigkeit ein individuelles Problem ist, das ausschließlich ihrem Unvermögen geschuldet ist, sich dem neuen Credo der neo-sozialen Dogmen anzupassen.

...
... was dann den Einzelnen, der bisher zumeist voll im Leben, im Erwerb und damit "in der Pflichterfüllung" stand, KRANK MACHT und dann dazu führt, die "Gesundheitsindustrie" anzukurbeln, kräftig die Pharmaindustrie und den Bedarf an Therapeuten zu stärken.

Nach dem Motto "nur die Harten in den Garten" fördert dieses krude System somit erfolgreich die "natürliche Auslese"
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 14:36   #20
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.903
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

geh zum arzt und lass dich krankschreiben, nächstes jahr auch wieder kostenlos
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 15:19   #21
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Idee AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von LadyBerlin Beitrag anzeigen
Stimmt so meines Wissens nicht,man hat doch 20 (21?) Tage Urlaubsanspruch, auch als Nicht-Aufstocker!
Falsch.
Im Regelkreis des SGB II, also bei uns Langzeiterwerbslosen, die ALG II kriegen, gilt: Einen Urlaubsanspruch gibt es nicht.

Wir können aber im Jahr bis zu 21 Kalendertage als "Ortsabwesenheit aus persönlichen Gründen" beantragen. Diese KANN genehmigt werden, aber es muß nicht.

Dazu kann man noch begründet weitere bis zu 21 Kalendertage Ortsabwesenheit "aus Gründen der Ausübung eines Ehrenamtes" beantragen.

Und man kann zudem, wenn man eine Reha genehmigt bekommt, für diese weitere 21 Kalendertage Ortsabwesenheit beantragen, ggf. kann die auch um eine weitere Woche verlängert werden.

Natürlich kann man auch, wenn man selbstständig ist, aus geschäftlichen Gründen Ortsabwesenheit beantragen.

Nur wenn wir, weil wir arbeiten, einen regulären Urlaubsanspruch haben (also die mindestens vier Wochen p.a.), dann hat der Vorrang.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 20:11   #22
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.091
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Solltest du die Absicht haben,wegen der Quatschbeschäftigung an das Ministerium zu schreiben, dann schreibe oben auf den Brief "Dienstweg" drauf. Das kann den Erfolg erhöhen.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 20:30   #23
Carpe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Hallo TTTT,

Du hast ja schon gute Tipps hier bekommen, daher möchte ich die Sache mal von einer anderen Seite angehen.

Bist Du sicher, dass diese Maßnahme wirklich zwischen Weihnachten und Silvester überhaupt stattfindet? Ich kenne das nämlich ausnahmslos so, dass es dort auch sowas wie Weihnachtsferien gibt. Und wenn nicht. Für die folgende Angabe übernehm ich keine Gewähr, aber es handelt sich ja nur um 2 Tage, an denen Du fehlen würdest, wenn Du über Weihnachten bis einschließlich Neujahr dort nicht hingehen willst. In meinen Maßnahmen war es bisher immer so, dass so wenige Fehltage keinen gejuckt haben. D.h. die Maßnahme wurde deshalb nicht gleich als abgebrochen erklärt. Die einzige Konsequenz, die es gab, war, dass man für diese Fehltage keine Fahrkosten erhalten hat. Das wars dann aber auch. Aber ob Du das riskieren magst, musst Du entscheiden. Ich kann nur sagen, wie es bei mir war.

Ansonsten würde ich mich auch einfach krankmelden.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2012, 14:44   #24
michel73
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von michel73
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Offener Vollzug
Beiträge: 1.287
michel73 michel73
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Wir können aber im Jahr bis zu 21 Kalendertage als "Ortsabwesenheit aus persönlichen Gründen" beantragen. Diese KANN genehmigt werden, aber es muß nicht.
Und noch mal

SGB II

4Die Zustimmung kann auch erteilt werden, wenn für den Aufenthalt außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereichs kein wichtiger Grund vorliegt und die Eingliederung in Arbeit nicht beeinträchtigt wird.

Bedeutet : Wenn die Ortsabwesenheit nicht genehmigt wird muss das begründet werden, andernfalls steht einer Genehmigung nichts im wege.

Einfach zu sagen "kann, muss aber nicht" ist nicht ganz richtig sonst könnte ja SB einfach ablehnen weil ihm deine Nase nicht gefällt.

Übrigens ist eine Ortsabwesenheit immer persönlich das muss man nicht extra erwähnen.
michel73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2012, 15:09   #25
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Sinnloseste Maßnahme & Urlaub

Du rennst schon wieder die selbe offene Tür ein.

Klar gebe ich bei Antrag einer OAW aus persönlichen Gründen keinen Grund an, wenn ich nicht will.

Und ganz klar wird der pAp, FM oder AV, der den Antrag ablehnen will, dies begründen. Bleistiftsweise damit, daß die Eingliederung in Arbeit beeinträchtigt werden könnte. So wurden zum Bleistift vor zwei, drei Jahren im JobCenterbezirk Mannheim alle OAW-Anträge abgelehnt, weil das JC erwartete, daß die Wirtschaft genau da Leute suchen würde.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
maßnahme, sinnloseste, urlaub

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was war die "sinnloseste" Maßnahme, die ihr je bekommen habt? Doppelgänger Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 69 14.01.2013 20:11
Maßnahme, neuer Job, Urlaub okami Allgemeine Fragen 8 02.08.2012 23:12
Ohne zuweisung Maßnahme antreten? SB im Urlaub dennis_reg ALG II 10 28.07.2011 17:06
Maßnahme trotz Arbeitsvertrag und was ist mit Urlaub? mairim Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 27.05.2009 14:21
5 Tage vor Urlaub und ende der Maßnahme Kündigung bekommen ITISEASY Ein Euro Job / Mini Job 16 18.12.2008 15:13


Es ist jetzt 08:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland