Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen Bitte nur Beiträge posten, die mit Weiterbildung/Umschlung und sinnlose Maßnahmen zu tun haben


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2012, 20:45   #1
Michael1155
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 60
Michael1155 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Hi,
seit 1.10. bin ich in einer sogenannten Aktivierungsmaßnahme, die insgesamt 8 Wochen dauern soll.

Zu Beginn war ich der einzige Teilnehmer und saß mit der Weisung mich selbst zu beschäftigen von 8-16.00 mehr oder weniger alleine in einem Computerraum.Ab dem 2.10. kam ein 2. Teilnehmer dazu, so daß ich von da an wenigstens jemanden hatte mit dem ich mich ein wenig unterhalten konnte.

Im Wesentlichen sitzen wir alleine in dem Raum und sollen unverbindlich nach Stellenangeboten suchen --> 8 Std./Tag.

Heute erklärte der zuständige Dozent, daß bis zum 15.10. auch keine weiteren Teilnehmer dazukommen würden. Der 2. Teilnehmer hat sich heute frühzeitig wegen eines Arzttermins verabschiedet und ich befürchte, daß ich ab Montag wieder alleine da rumsitze.

Außerdem hat mich der Dozent diesmal leider nicht gleich alleine gelassen sondern wollte noch ein paar Dinge alleine mit mir besprechen. Dabei sind wir aneinander geraten, weil er auf eine ihm gestellte Frage vollkommen zusammenhanglos geantwortet hat und ich ihm da nicht mehr folgen konnte.

Daraufhin meinte er ich hätte möglicherweise Konzentrationsprobleme, weil ich ihm nicht richtig zuhören würde.
Schwerwiegender war aber dann noch, daß er auf der Suche nach "Vermittlungshemmnissen" auf den Trichter gekommen ist, daß meine lange Arbeitslosigkeit (gelernter Buchhalter) in meinem laufenden privaten Insolvenzverfahren begründet ist.

Er unterstellt jetzt, daß die Firmen bei denen ich mich bisher beworben habe, ohne mich in Kenntnis zu setzen meine Daten bei einer Kreditauskunftei abgefragt hätten und ich deshalb immer abgelehnt worden sei.

Das ist für meine Begriffe vollkommen an den Haaren herbeigezogen und unrealistisch, aber er möchte in meine Akte für das JobCenter jetzt eintragen, das ich meinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann.

Meine Frage ist jetzt, unter den gegebenen Umständen - was habe ich für Möglichkeiten/ was sollte ich tun?

Wie weit geht meine Mitwirkungspflicht, wie weit gehen die Rechte eines Dozenten und was für Pflichten hat ein Bildungsträger?

Bringt es etwas, sich beim JobCenter über das offenbar fehlende Konzept oder die mehr als mangelhafte Umsetzung dieses "Kurses" zu beschweren?

Liegt bei nur 2 Teilnehmern vielleicht ein Grund vor den Kurs abzubrechen, zumal in diesem Sinne kein Unterricht stattfindet?

Würde mich da über Meinungen und Einschätzungen freuen.
Michael1155 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2012, 21:21   #2
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
[...]
seit 1.10. bin ich in einer sogenannten Aktivierungsmaßnahme, die insgesamt 8 Wochen dauern soll.
[...]
Liegt bei nur 2 Teilnehmern vielleicht ein Grund vor den Kurs abzubrechen, zumal in diesem Sinne kein Unterricht stattfindet?

Würde mich da über Meinungen und Einschätzungen freuen.
Zunächst einmal würde mich ja interessieren, wie deine EGV bzw. dein VA aussieht. Sofern einer vorliegt bitte einscannen und anonymisiert hoch laden. Zu dieser Maßnahme. Nicht nur Arbeit kann unzumutbar sein, sondern auf fragwürdige Maßnahmen
Zitat:
Eine Bildungsmaßnahme, die keine zusätzliche Befähigung vermittelt, ist unzumutbar und darf abgelehnt werden (HessLSG vom 7.3.2005 - L 6 AL 216/04).
. Davon kann man in diesem Fall bei dir ausgehen. Aber wie gesagt. Erst muss man alles schriftliche sehen.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2012, 23:01   #3
Michael1155
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 60
Michael1155 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Danke erstmal.

Hmm, ich kenne mich mit dem Hochladen und anonymisieren von EGVs nicht so aus. Ich hoffe das geht so.


egv1.jpg

egv2.jpg
Michael1155 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2012, 23:25   #4
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Ich nehme an, dass du die EGV unterschrieben hast, richtig? Die Maßnahme ist ja - soweit ich das bei der schlechten Auflösung erkennen kann - Teil der EGV. Falls ja, dann hast du genau 3 Möglichkeit.

I = Laaaaaange krank werden
II = Abbrechen, Sanktion riskieren, diese aber dann vor Gericht anfechten.
III = Ar***backen zusammen kneifen und das weiter machen.

Das Problem ist einfach, dass man sich selber schachmatt setzt, sobald man eine EGV unterschrieben hat, weil dass dann immer so aussieht, als wäre das alles freiwillig und auf deinen Wunsch hin zustande gekommen.

PS: Bei der nächsten EGV solltest du dich hier melden bevor unterschrieben wird.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 17:20   #5
Michael1155
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 60
Michael1155 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Sonst keiner eine Meinung?

Müßen diese Maßnahmen denn mittlerweile überhaupt keine Standards mehr erfüllen?
Auch wenn ich eine EGV unterschrieben habe,konnte ich doch wohl bei der Unterschrift davon ausgehen, daß dieser Maßnahme ein anderes Konzept zugrunde liegt, als mich alleine oder zu zweit in einem mir zugewiesenen Raum aufhalten zu müssen mit der Weisung mich irgendwie selbst zu beschäftigen.

Auch das ein ehemaliger Mechatroniker, der jetzt mit über 60 noch seine Frührente als Dozent aufbessern möchte jetzt befugt ist nach eigenem Gutdünken eine Akte mit Empfehlungen für das JobCenter über mich anzulegen, ist für mich schon irgendwie absurd.

Würde mir eine schriftliche Beschwerde beim JobCenter mit allen Punkten, die ich bemängeln möchte helfen, bevor ich die Maßnahme abbreche oder könnte das eher schaden(hätten Sie länger gewartet hätten wir das behoben)?

Oder sollte ich erst bei einer Androhung der Sanktion die komplette Begründung schriftlich einreichen?
Michael1155 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 18:28   #6
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Meine Frage ist jetzt, unter den gegebenen Umständen - was habe ich für Möglichkeiten/ was sollte ich tun?

... Möglichkeiten sind:
- Zähne zusammen beißen und nochmals 7 Wochen Einzelhaft mitmachen.
- weiterhin täglich hingehen, aber mit dem Anbieter sprechen ob er den Kurs nicht freiwillig abbricht
- weiterhin täglich hingehen, aber mit dem Hartzamt sprechen, ob sie den Kurs nicht freiwillig beenden
- nicht mehr hingehen und sich beim Anbieter beschweren
- nicht mehr hingehen und sich beim Hartzamt beschweren
- nicht mehr hingehen und abwarten

Die beste Option ist hierin wohl nicht mehr hingehen und Kontakt mit den Hartzfaschos vom Hartzamt aufnehmen.
Derlei könntest du etwa mit einer Krankmeldung.
Oder indem du das Antwortschreiben das du zusammen mit der ersten Einladung bekommen hast ausfüllst. Kreuze die Antwortmöglichkeit 'Ich werde nicht im Rahmen der vorgeschlagenen tätig, weil' an und schreibe dahinter
"weil die Maßnahme mangels Teilnehmer, Dozenten und Betreuungspersonal nicht stattfindet".

Der Anbieter wird natürlich ersteres bevorzugen.
Letzteres Vorgehen hieße dagegen, daß ihm seine Bezahlung für Nichtstun vorenthalten wird. Was ihn zu emotionalen Ausbrüchen gegenüber dir und dem Hartzamt bewegen dürfte.


Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Wie weit geht meine Mitwirkungspflicht, wie weit gehen die Rechte eines Dozenten und was für Pflichten hat ein Bildungsträger?

... das Maß deiner Mitwirkungspflicht legt dein SB fest.
Die Rechte und Pflichten von Dozenten und Bildungsträger mag es geben, aber das Hartzamt wird diese Information nicht preisgeben.



Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Bringt es etwas, sich beim JobCenter über das offenbar fehlende Konzept oder die mehr als mangelhafte Umsetzung dieses "Kurses" zu beschweren?

... das ist ungewisse. Denn die Entscheidung über eine Beschwerde trefen dein SB und andere Hartzschergen. Auch dauert die Bearbeitungszeit von Beschwerden länger als 8 Wochen.
Aber es schadet nicht den Hartzfaschos mehr Papier zum fressen zu geben. Denn dir droht (ohne entschuldigtes Fernbleiben) eine Sanktion und vermutlich eine Klage vor dem SG. Irgendwann mag dann ein Richter deine Meinung in der Akte vorfinden.


Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Liegt bei nur 2 Teilnehmern vielleicht ein Grund vor den Kurs abzubrechen, zumal in diesem Sinne kein Unterricht stattfindet?

Würde mich da über Meinungen und Einschätzungen freuen.

... falls du diese Argumentation durch denken willst, dann lege dich argumentativ auf das Fehlen von Dozenten und/oder Aufsichtspersonal fest.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 20:46   #7
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Müßen diese Maßnahmen denn mittlerweile überhaupt keine Standards mehr erfüllen?

... Maßnahmen mußten noch nie einen Standard erfüllen. Auch in der Vorhartz-Zeit stand nicht Hilfe für Arbeitslose im Vordergrund, sondern die Korruption. Aufgrund der Hartzmurkserei hat sich die Situation sogar vereinfacht. Heute darf selbst Korruption für Dummies verbrochen werden, ohne dass ein Staatsanwalt nach Recht und Vernunft fragt.



Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Auch wenn ich eine EGV unterschrieben habe,konnte ich doch wohl bei der Unterschrift davon ausgehen, daß dieser Maßnahme ein anderes Konzept zugrunde liegt, als mich alleine oder zu zweit in einem mir zugewiesenen Raum aufhalten zu müssen mit der Weisung mich irgendwie selbst zu beschäftigen.

... über Sinn und Unsinn zu urteilen, bist du gar nicht befähigt oder befugt. Derlei haben doch die Hartzfaschos bereits für dich getan. Das Angebot hat gut zu sein, denn ein Bonze im Amt profitiert davon.


Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Auch das ein ehemaliger Mechatroniker, der jetzt mit über 60 noch seine Frührente als Dozent aufbessern möchte jetzt befugt ist nach eigenem Gutdünken eine Akte mit Empfehlungen für das JobCenter über mich anzulegen, ist für mich schon irgendwie absurd.

... wer, so wie dein Dozent, teures Geld gegen heiße Luft eintauscht, muß seine Opfer gut unter Kontrolle halten. Und das geht einzig mit (negativen) Akten die man dir zu Schaden auslegen könnte.
Du solltest davon ausgehen, daß der Möchtegern-Dozent einen gewissen Rückhalt im Hartzamt hat. Der Abteilungsleiter (?) der hier so verschwenderisch mit Steuergeldern umgeht, wird direkt oder indirekt finanziell beteiligt sein. Und du scheinst ein kriminelles Geschäft vereiteln zu wollen.


Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Würde mir eine schriftliche Beschwerde beim JobCenter mit allen Punkten, die ich bemängeln möchte helfen, bevor ich die Maßnahme abbreche oder könnte das eher schaden(hätten Sie länger gewartet hätten wir das behoben)?
... im Hartzamt weniger. Die Person die über dich und deine Beschwerde urteilt, ist dieselbe Person die dich in die Maßnahme gezwungen hat, ist vermutlich auch die Person die finanziell von deiner Teilnahme profitiert.

Allerdings kann dir eine Beschwerde helfen sobald die Angelegenheit vor Gericht landet.


Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Oder sollte ich erst bei einer Androhung der Sanktion die komplette Begründung schriftlich einreichen?
... die Anhörung nach § 24 SGBX ist eine Fangfrage. Bereits die Fragestellung verortet die Schuld prinzipiell bei dir. Und unterstellt dir als Antwort ein Schuldeingeständnis.
Besser ist es jedoch, wenn auch eine Beschreibung in deiner Akte liegt die unaufgefordert die Schuld zum Möchtegern-Dozenten schiebt.

Also: beides machen! Dem § 24 entkommst du nicht. Und eine zusätzliche Liste der Mängel der Maßnahme, bringen dir Vorteile.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 19:11   #8
Yuli
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.09.2012
Beiträge: 84
Yuli Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Vielleicht bin ich ja naiv, weil ich mcih mit diesem Unsinn erst seit ein paar Wochen auseinandersetze, aber wenn Du wirklich was tun willst, wuerde ich zuerst einen sehr sachlichen Brief ans JC schicken, in dem Du erklaerst, wie die Massnahme praktisch aussieht und nachfragst, wie Dir das denn genau bei der beriflichen Eingliederung helfen soll. Alleine rumsitzen kannst Du auch zu Hause und das kostet weniger. PArallel wuerde ich Protokoll schreiben, was genau passiert - wann Du da morgens ankommst, wer Dich in den Raum laesst und ob sich zwischendurch mal jemand bei Dir blicken laesst. Alles schoen mit Uhrzeit und Namen. Eventuell kannst Du ja mal einen Tag lang das ganze mit Film (Handy, ipod oder so) dokumentieren - einfach immer mal wieder den leeren Raum zeigen und dann auf Deine Uhr schwenken, um zu zeigen, dass Du da tatsaechlich die Stunden alleine absitzt.
Wenn von Seiten Deines SB keine zufriedenstellende Antwort kommt, wuerde ich es noch an einer naechsthoeheren Stelle probieren und dann einfach mal bei der lokalen Presse nachfragen, ob die nicht Interesse an einem Artikel ueber diesen Anbieter habe.

Aber wahrscheinlich bin ich nur naiv.

Auf gar keinen Fall wuerde ich mich mit dem Anbeiter auseinandersetzen. Die werden die Massnahme sicher nicht abbrechen wegen fehlenden Teilnehmern. Wenn sie da ein Interesse dran haette, dass waere das schon geschehen. Ausserdem verdienen sie ja dann nichts.

Ich wuerde auch nichts tun, was fuer Dich Sanktionen zur Folge haben koennte, wie einfach nicht mehr hingehen. Das ist es echt nicht wert. Dann lass Dich lieber krankschreiben oder nimm Dir ein Buch mit und sitz die Zeit dort ab.

Was den EIntrag in Deine Akte angeht - ich weiss nicht, ob der Dozent sowas kann, aber da wuerde ich das Ende der Massnahme abwarten. Wenn das dann tatsaechlich so ist, das das in Deiner Akte steht, wuerde ich auch da beim JC schriftlich gegen vorgehen mit genau der Begruendung, die Du hier gegeben hast - der Typ ist ueberhaupt nicht qualifiziert und das ganze ist an den Haaren herbeigezogen. Und da koennte Dir natuerlich eine vorherige Beschwerde ueber den Ablauf der Massnahme helfen.
Yuli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2012, 21:13   #9
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
seit 1.10. bin ich in einer sogenannten Aktivierungsmaßnahme, die insgesamt 8 Wochen dauern soll.
Ich habe in Deiner EGV das Kürzel "BJO" gelesen. Bist Du etwa auch in diese unsägliche Berliner Joboffensive hineingeraten?
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2012, 05:22   #10
Michael1155
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 60
Michael1155 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

So, danke Euch nochmal für die Antworten.

Ich habe möglichst sachlich ein Schreiben formuliert, das sich direkt an den Verantwortlichen für die Maßnahme richtet.
Ich weiß nur noch nicht, ob ich es abschicke.

Diese sogenannten AVIBA Maßnahmen finden ja in ganz Deutschland statt und selbst wenn ich aus dieser einen herauskommen würde, läge einen Tag später vermutlich ein Angebot von Context oder TÜV im Briefkasten. Ich zeige es heute mal der anderen Teilnehmerin und frage was sie davon hält.

Seit Montag gab es dann kurz auch einen 3. Teilnehmer, der sich dann aber kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen zumindest vorläufig schnell wieder verabschiedet hat.

Der Akteneintrag bereitet mir natürlich immer noch am meisten Sorgen, weil er ja beinhaltet, daß ich meinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann bzw. in diesen nicht mehr vermittelbar bin und das ist schon ein ganz schöner Hammer.

Wie ich dagegen am Besten vorgehe, weiß ich im Moment auch noch nicht, aber vermutlich wäre es wirklich notwendig abzuwarten bis ich selber dazu auch etwas Schriftliches vom JobCenter in die Hand bekomme.
Erzählen tun die ja sowieso vieles bei solchen Maßnahmen.


@Bianca: Ja, ich bin die vollen 2 Jahre in der Berliner Joboffensive. Gerüchten zu Folge beginnt aber jetzt schon langsam die Umstrukturierung der SB, bevor die Maßnahme offiziell endet.
Die letzten Termine bei den betreffenden SBs im Rahmen dieser Joboffensive soll es laut Buschfunk dann auch schon im November geben. Danach soll dann wieder alles seinen gewohnten Gang gehen.
Michael1155 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2012, 06:58   #11
blattkaktus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.05.2007
Beiträge: 274
blattkaktus
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Hallo Michael1155,
warum stört es Dich, was die vom Jobcenter in ihren Akten stehen haben? Da hat man doch sowieso keinen Einfluss drauf, wenn man mal schaut, was sie da so rumtippseln bei einer Einladung bei der Arge.
Wichtig ist doch, was Du machst. Bewirb Dich weiterhin in Deinem Beruf, wenn Du denkst, Du hast da Chancen. Auf andere Stellen muß man sich ja trotzdem bewerben. Und dass die Arge Dir eine passende Arbeitsstelle vermittelt, ist doch auch eher unwahrscheinlich.
Und dass sie dem Arbeitslosen die Schuld zuweisen für seine Lage, ist doch auch nichts Neues, obwohl es perfide ist, denn dadurch versuchen sie das Selbstbewußtsein zu untergraben. Das sollte man zurückweisen.
Aber stimmt schon, zwei Jahre in einer Sinnlosmaßnahme ist eine lange Zeit. Da würde jeder überlegen, wie er da schnell wieder raus kommt.
sg
__

Heute stehen wir am Abgrund, morgen sind wir einen Schritt weiter

blattkaktus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2012, 09:07   #12
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
@Bianca: Ja, ich bin die vollen 2 Jahre in der Berliner Joboffensive. Gerüchten zu Folge beginnt aber jetzt schon langsam die Umstrukturierung der SB, bevor die Maßnahme offiziell endet. Die letzten Termine bei den betreffenden SBs im Rahmen dieser Joboffensive soll es laut Buschfunk dann auch schon im November geben. Danach soll dann wieder alles seinen gewohnten Gang gehen.
Das wäre ja super! Ich hoffe, die Gerüchte stimmen.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2012, 09:15   #13
Michael1155
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 60
Michael1155 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Ja, das hoffe ich auch.

@blattkaktus: Die aktuelle Maßnahme in der ich gerade stecke dauert 8 Wochen. Die Berliner Joboffensive ist / war ein Modellprojekt über 2 Jahre, das bei Erfolg auf andere Großstädte ausgeweitet werden soll.

Da die andere Teilnehmerin jetzt auch krank geworden ist sitze ich hier übrigens mittlerweile wieder alleine rum.
Michael1155 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2012, 11:46   #14
Seminor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.08.2007
Beiträge: 170
Seminor
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Überprüfe mal folgendes ob diese Punkte in dem VA auch so enthalten sind :

Darüber hinaus sind "Art und Umfang der zu erbringenden Bemühungen (...)individuell auf die Person und die vorliegenden Umstände abzustimmen."' Das bedeutet, dass die vereinbarten Bemühungen konkrete Angaben zu

•der Häufigkeit,
•dem Zeitraum der Erledigung und
■der Form des Nachweises

Weiter ist die Arbeitszeit konkret angegeben:

Da sollte genau drin stehen an welchen Tagen zu welchen Zeiten du teilnehmen sollst also nicht etwa nimmt 6 Wochen 40 Stunden an der Maßnahme teil .

Gibt es ein Ziel welches die Maßnahme erreichen soll ?
Seminor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2012, 14:43   #15
Michael1155
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 60
Michael1155 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Hi Seminor,

einen VA gab es ja nicht, weil ich Idiot die EGV unterschrieben habe, die ich oben gepostet habe.

Das mit den Anwesenheitszeiten war bisher tatsächlich ein Problem, da mir und den anderen (kurzfristig vorhandenen) Teilnehmern gesagt wurde, die Maßnahme ginge täglich von 8-15.00Uhr.

Als ich hier ankam hieß es dann bis 16.00 Uhr. In der EGV selbst heißt es nur die Maßnahme beginnt am 1.10. um 8.00 und ich verpflichte mich für 8 Wochen daran teilzunehmen.

Ziel der Maßnahme wird allgemein in der EGV nur Unterstützung bei der Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt genannt.

Die Krönung war vorhin dann ja, als mein Raum von Teilnehmern eines anderen Seminars gebraucht wurde und ich dann alleine auf dem Flur stand. Mir wurde dann gesagt ich könne ja am Computer sitzenbleiben und nach freien Stellen suchen,während die anderen dort ihren Workshop abhalten.

Daraufhin habe ich Mittagspause gemacht und bin erstmal zum Bezirksamt zur Rechtsberatung gegangen, um dort mal eine fachkundige juristische Meinung zu solchen Kursen zu hören.

Die Rechtsberatung erteilte mir dann den Rat diese Maßnahme auszusitzen, mich nicht zu beschweren, weil ich dann nur mit Schikanen zu rechnen hätte und allgemein froh zu sein, daß man mich bisher die meiste Zeit in Ruhe läßt.

Von Verschwendung von Steuergeldern oder vielleicht Vertragsverletzung gegenüber dem JobCenter keine Rede - vollkommen uninteressant.

Ach, ich mache für heute einfach Feierabend.
Michael1155 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2012, 11:55   #16
Seminor->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.08.2007
Beiträge: 170
Seminor
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Aussitzen wird ich das nicht.

Geh um 8 Uhr hin und such dir Stellenangebote raus wenn es sie denn gibt. Schreib deine Bewerbungen und geh. Sollten keine Stellen da sein wird ich sogar um 8.05 Uhr gehen. Da deine Anwesenheit da einfach nicht geregelt ist.

Anderer Weg wäre deinem Sacharbeiter mal deutlich zu machen das er Fachlich eine Niete ist. Das natürlich nur in Begleitung.

Frag in mal warum der Saftladen nicht am Wochenende auf hat. Oder Nachts.

Dann wird im schnell klar das seine EGV schrott ist.

Ich war ja auch schon in so einer Sinnlos Maßnahme und mir hat das echt Spass gemacht mich mit dem Leiter und seinen Mitarbeiter Täglich vor versammelter Mannschaft über ihre Unfähigkeiten streiten.
Seminor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2012, 12:06   #17
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Zitat:
Als ich hier ankam hieß es dann bis 16.00 Uhr. In der EGV selbst heißt es nur die Maßnahme beginnt am 1.10. um 8.00 und ich verpflichte mich für 8 Wochen daran teilzunehmen.
Hast Du etwas beim Maßnahmeträger unterschrieben aus dem hervorgeht bis wann die Maßnahme am Tag dauern soll? Normalerweise hat nämlich die Anfangs und die Endzeit in der EGV zu stehen. Wenn ich jetzt ganz böse wäre und beim MT nicht weiteres unterschrieben habe, würde ich da um 8Uhr antraben und Stellen suchen und dann wieder gehen.

Die Rechtsberatung ist ein Witz.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2012, 16:52   #18
Michael1155
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 60
Michael1155 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Dank an euch beide, es ist ganz gut da auch mal Feedback zu bekommen.
Tatsächlich habe ich auch wirklich nirgendwo etwas unterschrieben, in dem steht, daß ich 8 Std. täglich anwesend sein müsste.

Übrigens habe ich die Woche dann ausklingen lassen, in dem ich vormittags mit Teilnehmern eines anderen Kurses gemeinsam gefrühstückt habe und nachmittags haben wir dann Dart gespielt.

Das mit so etwas an Arbeitlosen Geld verdient werden kann, ist so lächerlich, da fehlen einem ja nur noch die Worte.

Zitat von Seminor Beitrag anzeigen
Anderer Weg wäre deinem Sacharbeiter mal deutlich zu machen das er Fachlich eine Niete ist.
Das hat er mir gegenüber einige Male schon von sich aus zugegeben.
Das war eine Kraft, die befristet für die Berliner Joboffensive zusätzlich eingestellt worden war.
Die hatten alle nur einen maximal 3monatigen Crashkurs bekommen.

Ansonsten habe ich jetzt erstmal einen 2seitigen Beschwerdebrief verfasst und mich mit der Landesgesellschaft für Arbeitsschutz in Verbindung gesetzt, weil ich ab Montag in einen halb renovierten Raum, in dem Sperrmüll gelagert ist umziehen soll.

Ich gebe aber auch zu, daß ich normalerweise zu den Schafen gehöre, die sich am Liebsten ohne irgendwo anzuecken überall durchmogeln, aber das hier bringt mich mit seiner Absurdität wirklich an meine Grenzen.
Michael1155 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 06:48   #19
BurnsTorn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Vorgehen ist ganz einfach:

1) Brief an den pAp schicken, der nicht anklagend und diffamierend, sondern sachlich nüchtern verfasst ist und in dem dargelegt wird, dass diese Maßnahme dir nichts bring und dass sie einfachsten Qualitätsstandards nicht gerecht wird. Wird darauf binnen zwei Wochen nicht reagiert, würde ich direkt ohne Termin beim Jobcenter vorbeigehen, um die Sache in einem persönlichen Gespräch zu klären.

2) Wenn das nichts bringt: Bekloppt werden und sich aufgrund psychischer Probleme kranschreiben lassen.

3) Die Sache, d.h. Räume beim Maßnahmenträger und Aufgaben (Rumsitzen) mittels Photos/Gedächtnisprotokoll festhalten, damit du später auch etwas in der Hand hast, sollte eine Sanktion erfolgen, gegen die du dich wehren willst.

4) Wichtig ist: Nimm das alles nicht persönlich. Für den pAp bist du ein Fall unter vielen, der geht da völlig emotionslos an die Sache ran. Genau das musst du auch tun, denn sonst geht das nach hinten los, weil der pAp sich dann, wenn da ein total emotionaler, vor Hass triefender, anklagender Brief ankommt, einfach denkt: "Was für ein Spinner". Dann kommst du auf dessen "schwarze Liste" Damit ist dir nicht geholfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2012, 10:24   #20
Michael1155
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 60
Michael1155 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Mal ein kurzes Update verbunden mit einer weiteren Nachfrage.
Der Dozent hat nach 4 Wochen gekündigt, weil er die Arbeitsbedingungen als unzumutbar empfand, der Maßnahmeträger vertritt die Version das er den Dozenten wegen Unfähigkeit seinerseits gekündigt hat.
Hat leider nicht lange genug gedauert bis ein neuer Dozent gefunden wurde.

Da ich zwischendurch 1 Woche krankgeschrieben war, tauchte jetzt die Frage auf ob ich diese Zeit nachholen muß.

Deshalb meine kurze Frage, ob es jemanden hier gibt, der damit schon Erfahrungen gemacht hat?
In meiner EGV steht "nimmt für 8 Wochen daran teil", das soll jetzt offensichtlich so ausgelegt werden, als ob sich das auf persönliche Anwesenheit bezieht?

Gibt es da vielleicht eine Gesetzesgrundlage oder Gerichtsurteile ?
Michael1155 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2012, 17:37   #21
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

@Michael: Grundsätzlich: Wer viel fragt, bekommt viele Antworten.
Bedeutet: Frag bloß nicht!!!! Akzeptiere, dass deine Folter-Unsinns-Maßnahme am letzten Tag der 8 Wochen beendet ist.
Schau auf Beginndatum und zähle die 8 Wochen ab. Ende.
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2012, 01:31   #22
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.782
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Schau in deinem Maßnahmevertrag.
Ansonsten in der EGV.
Normalerweise wird man zugewiesen von bis und nix mit ca. oder wird verlängert.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2012, 01:58   #23
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
Sonst keiner eine Meinung?

Müßen diese Maßnahmen denn mittlerweile überhaupt keine Standards mehr erfüllen?
Auch wenn ich eine EGV unterschrieben habe,konnte ich doch wohl bei der Unterschrift davon ausgehen, daß dieser Maßnahme ein anderes Konzept zugrunde liegt, als mich alleine oder zu zweit in einem mir zugewiesenen Raum aufhalten zu müssen mit der Weisung mich irgendwie selbst zu beschäftigen.

Auch das ein ehemaliger Mechatroniker, der jetzt mit über 60 noch seine Frührente als Dozent aufbessern möchte jetzt befugt ist nach eigenem Gutdünken eine Akte mit Empfehlungen für das JobCenter über mich anzulegen, ist für mich schon irgendwie absurd.

Würde mir eine schriftliche Beschwerde beim JobCenter mit allen Punkten, die ich bemängeln möchte helfen, bevor ich die Maßnahme abbreche oder könnte das eher schaden(hätten Sie länger gewartet hätten wir das behoben)?

Oder sollte ich erst bei einer Androhung der Sanktion die komplette Begründung schriftlich einreichen?
Eine Aktivierungs- und Bewerbungsmaßnahme soll wie jeder andere, an den Haaren herbeigezogene Hartzmist ja zur tatsächlich erfolgreichen Jobvermittlung führen.

Wenn Du nachweislich Dir einen geregelten Tagesablauf organisieren kannst, dann hat sich das mit dem Aktivieren erledigt, denn erwachsene Menschen gehören nicht in solche Kindergärten, um Steuergelder zu verbrennen.

Wenn tatsächlich keine erfolgreiche Vermittlung rauskommt, dann hat sich auch das Bewerbungstraining erledigt.

Bewerbungserfolg ist auch abhängig vom Verhalten der Unternehmer und ihrer Personaler. Die wollen aber meist alle nur die gut qualifizierten, jungen, arbeits- und sozialrechtlich unerfahrene Wollmilchschweine mit langjähriger Berufserfahrung umsonst - keine Löhne und keine Lohnsteuern und Sozialbeiträge zahlen. Alle andere fallen bei denen durchs Vermittlungsraster. Und das ist der wahre Grund, warum Du und viele Millionen andere jobsuchende Erwerbslose mit ihrem Bewerben keinen Erfolg haben. Wir haben eine menschenverachtende, neoliberal versaute Unternehmensförderpolitik in der Hartzkonzeption, die nur auf unternehmerische Abzocken ausgelegt ist. Dort ist der Hund begraben und nicht bei den Arbeitslosen. Das wissen auch die Dozenten und die Fallmanager in den Ämtern. Nur zugeben wollen sie diese von Unternehmern organisierten Sozialmißstände nicht.

Wo ist denn der Stoff- und Unterrichtsplan Eures so befähigten Dozenten, um ganz gezielt auf die regionalen Firmen und Personaler zuzugehen.

Angeblich soll doch jede Maßnahme vom Amt lizenziert sein und befähigtes Personal bei diesen Betreibern tätig sein. Verlange von ihm doch einen Befähigungsnachweis, über welche Abschlüsse er verfügt, der ihn befähigt solch eine Maßnahme erfolgreich zu leiten. Wenn er das nicht vorlegen kann und der Maßnahmebetreiber keine Lizenz hat, war's das mit dem Aktivieren und Bewerben unter Aufsicht.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2012, 02:30   #24
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Probleme mit Sinnlosmaßnahme

Zitat von Michael1155 Beitrag anzeigen
... Ziel der Maßnahme wird allgemein in der EGV nur Unterstützung bei der Wiedereingliederung in den 1. Arbeitsmarkt genannt. ...
Dieser Maßnahmeträger soll sich konkret verpflichten, ganz gezielt in die Berufe a, b, c ... usw. erfolgreich zu vermitteln. Der Maßnahmeträger soll detailliert beschreiben, mit welchen Aktionen er Dich bei der Jobsuche aktiv unterstützt.

Ist der Maßnahmeträger nicht in der Lage, diese konkretisierte Verpflichtung für jeden Teilnehmer zu erfüllen, taugt er nichts und soll gefälligst seinen Laden dicht machen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
probleme, sinnlosmaßnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV (VA) des Grauens + Sinnlosmaßnahme (abwehren-will) Pixelschieberin Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 163 02.02.2013 19:24
Noch ne Sinnlosmaßnahme Schwarz Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 10 28.08.2012 18:10
Sinnlosmaßnahme, wie abwehren Gubor Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 10 24.08.2012 10:14
Sinnlosmaßnahme absagen - Sanktionen? Datenschutz_37 ALG I 3 23.02.2011 17:24
Sinnlosmaßnahme alf53 Ein Euro Job / Mini Job 7 21.01.2011 16:32


Es ist jetzt 14:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland