Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.06.2018, 19:17   #51
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.599
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Du solltest Dir klar sein, dass ein Job in Deinem erlernten Beruf auf Grund Deiner Biografie wohl wie ein Lottogewinn wäre.
Deshalb solltest Du Dich an Tätigkeiten orientieren, bei denen Dein Beruf ein Vorteil wäre. Vielleicht als Verkäufer im Bereich Supermärkte oder Tankstellen, Verkaufsfahrer im Außendienst oder ähnlichen Tätigkeiten.
Wichtig wäre es auf jeden Fall erst einmal eine gewisse Erwerbs-Biografie zu erreichen, denn aus der langen Arbeitslosigkeit heraus ist sehr schwierig in Deinen erlernten Beruf einzusteigen. Im Moment bleiben Dir wohl nur Hilfstätigkeiten bei denen eine Chance für Dich besteht endlich den Absprung aus der Arbeitslosigkeit zu erreichen. Denn je länger die anhält,um so größer wird die Möglichkeit, den Rest des Lebens dort bleiben zu müssen.
Du musst ganz dringend handeln, bevor es endgültig zu Spät ist.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 14:26   #52
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.883
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

zur Threadüberschrift: also ich würde in die großen Metropolen ziehen: Berlin, Köln, Hamburg. sollte es mit der Arbeit nicht klappen, gibt es mehr Möglichkeiten Beratungsstellen einerseits oder Interessensgruppen, für was man sich so interessiert, zu finden.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 22:14   #53
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.158
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

DAs Ding ist, dass der Bürokaufmann quasi die kaufmännische Grundausbildung ist. Und da das auch ein beliebter Umschulungsberuf ist, total überlaufen.

Da hast Du nur eine Chance, wenn Du Dich irgendwie spezialisieren kannst.

Branchenkenntnisse, sehr gute EDV und Office Kenntnisse, SAP...
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 23:02   #54
Negev
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.10.2013
Beiträge: 82
Negev Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Berlin, Köln, Hamburg
Gerne, aber gerade hier dürfte sich die Wohnungssuche ähnlich schwierig gestalten wie in meiner Region...

Und ich suche ja noch in meiner Region - der Umzug dürfte sich auch einfacher gestalten (viele Möbel sind es ja nicht aber trotzdem), als wenn ich erst mal durch halb Deutschland ziehen muss.

Aber wie gesagt, es ist schwierig - die Wohnungen sind hier sehr gefragt und das erste was gefragt wird, wie den mein Beschäftigungsverhältnis ausschaut...
Und ja, ich hab es langsam satt mich zu erklären und zu betteln.


Irgendwie hab ich mich jetzt fast auf Duisburg eingeschossen. Keine Ahnung weshalb. Große Stadt (mehr Möglichkeiten?), mehr Menschen mit denen man vielleicht etwas gemeinsam hat (um wenigstens mal die soziale Isolation zu durchbrechen, die mir so langsam, nach dem ich so viel für mich erreicht hab, schwer zu schaffen macht.)

Mein Problem gerade: ich kann jetzt kaum 10-20 mal nach Duisburg fahren (480 km) nur um evtl. doch abgewiesen zu werden (hab ja keine Ahnung, was man gegen mich/ gegen Hartzer haben kann).
Ich werd mal bei den großen Immobilienunternehmen (LEG, Westfalia, GEBAG) anrufen und fragen wie die Sache ausschaut...

Wegen Arbeit:
Hier schwebe ich, wie gesagt, zwischen "da muss doch was gehn, es kann doch nicht sein!" und "man will mich nicht."
Negev ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 06:28   #55
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.289
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Schau dir die Arbeitslosenzahlen in Duisburg an. Guck nach wie es bei den Großbetrieben ausschaut wer da evtl. Probleme hat oder bekommen könnte. Wer steht auf der Aufkaufliste der Amis und Saudis. Erst dann würde ich eine solche Entscheidung treffen.
Vielleicht gibt es erst mal ein möbliertes Zimmer bevor man endgültig die Entscheidung zu einem Umzug trifft.
Wohnungssuche in Duisburg dürfte leicht fallen. Auch das ein Indiz dafür ob man das wagen sollte. Die ganze Hin- und Herzieherei durch Deutschland nutzt doch nichts wen man keinen hochspezialisierten Beruf hat. Als Bürokauffrau/mann unbedingt einesteils ein Universalgenie bleiben und zusätzlich andere Bereiche dazu nehmen: Buchhaltung, Personalwesen, SAP wurde schon genannt, doch welches SAP-Paket, Marketing usw. usf. Ich wüßte gerade eine Firma im Münsterländischen die einen Mitarbeiter/in sucht. Ich hätte mich da sofort angemeldet, wenn ich keine EM-Rentnerin wäre.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 08:41   #56
Stabilo Boss
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.02.2018
Beiträge: 57
Stabilo Boss
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Ruhrgebiet wäre wohl tatsächlich die beste Wahl. Günstige Mieten, du kommst schnell wohin, ÖPNV ist sehr gut, es gibt viele Betriebe; von ganz groß bis ganz klein ist alles dabei, es gibt auch viele Weiterbildungszentren, die nicht weit von einander weg sind usw.
Würde mich da mal im Bereich Oberhausen/Duisburg/Essen schlau machen.
Aber vllt. wäre noch unterer Niederrhein (Linie Wesel-Dinslaken) interessant?
In deinem Fall würde ich größere Firmen oder gar Konzerne sein lassen; die nehmen dich niemals. Guck vor allem nach kleineren Betrieben, am besten familiengeführt. Gerade Handwerker suchen immer noch den klassischen Bürokaufmann, der einfach ihren Papierkram erledigt.
Wenn du mit knorrigen Typen zurecht kommst und alleine und auf dich gestellt in nem Büro arbeiten kannst, würde ich da mein glück versuchen
Stabilo Boss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 12:48   #57
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.883
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Wohnugnssuche wenn man erwerbslos ist ist doch immer ein schrecklicher Teufelskreis. Wenn man in einen anderen Ort will, braucht es ausreichend Geld um sich vor Ort Wohungen ansehen zu können, also Fahrtkosten. Meistens wollen Vermieter, dass man einen Arbeitsplatz vorweisen kann, also muss man erst einen finden, der kapiert, dass bei ALG II - Beziehern nicht zwangsläufig Miete nicht pünktlich gezahlt wird, gibt ja auch die Möglichkeit, Miete direkt aufs Konto zahlen zu lassen.
Aber an den Fahrtkosten scheitert es doch schon, oder übernimmt die das JC, wenn man denen in Aussicht stellt, dass man von der aktuellen Wohnort-JC-Liste runterkommt?

Dann das Probleme welche Arbeit. Und dann die Umzugskosten. Minimalismus, also, so wenig Sachen wie möglichk haben müssen brauchen kann da ganz sinnvoll sein, aber diverse Möbel braucht es halt zwingend.
Man könnte die alten Möbel ggf. verkaufen und mit dem so erwerobenem Geld am neuen Ort neue Möbel kaufen.
Dann breucht es noch Helfer, die beim umziehen anpacken. Wenigsetens Essen und Trinken sollte man da bereitstellen können.
Naja, das sind wenigstrens meine Gedanken um etwaiges umziehen um am Ende bleibe ich dann doch in meiner derzeitig angemieteten, JC-finanzierten Wohnung hängen zu bleiben :(
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 14:49   #58
Gaestin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 1.279
Gaestin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

hast Du mal bei der Bahn gefragt, Negev?
Die suchen wirklich.
Gaestin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 16:32   #59
Negev
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.10.2013
Beiträge: 82
Negev Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Zitat von Gaestin Beitrag anzeigen
hast Du mal bei der Bahn gefragt, Negev?
Die suchen wirklich.
Okay, die haben sogar ein spezielles Programm (für Menschen wie mich?)... das schimpft sich "Berufsvorbereitungsprogramm Chance". Hört sich gut an! Hab gar nicht gewusst das, dass so ein sozialer Verein ist(?).
Bin aber schon wahnsinnig desillusioniert und mag keine Bewerbungen mehr schreiben. Weil ich schon von vornherein denke das, alles was ich zu Papier bringen - totale Grütze ist.
Negev ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 17:04   #60
Gaestin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 1.279
Gaestin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Zitat von Negev Beitrag anzeigen
Hallo,
ich will arbeiten, ich will lernen – ich habe aber auch meinen Hintergrund. Ich habe mein Leben komplett verändern können. Ich war „davor“ krank... psychisch wie physisch kaputt und am Ende. Jetzt geht es mir so gut wie nie. Ich bin leistungsfähig.

Ich will arbeiten. Andere Region, andere Möglichkeiten. Ich möchte mich nicht ins Aus schießen.
Ohne Bewerbungen kann man aber nicht arbeiten. Am Anfang klang das doch, siehe oben, als wolltest Du arbeiten.
Gaestin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 17:12   #61
Negev
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.10.2013
Beiträge: 82
Negev Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Zitat von Gaestin Beitrag anzeigen
Ohne Bewerbungen kann man aber nicht arbeiten. Am Anfang klang das doch, siehe oben, als wolltest Du arbeiten.
Ich sitze ja schon an der Bewerbung dran.

Nur weiß ich jetzt nicht, wie ich meinen "Hintergrund" beschreiben soll - ob ich ihn überhaupt beschreiben soll?!
Negev ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 21:33   #62
hartzerkaese
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzerkaese
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Hartzkäsistan
Beiträge: 312
hartzerkaese hartzerkaese
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wo würdet ihr hinziehen,am besten eine Stadt/Region in der man auch wirklich Arbeitskräfte dringend sucht ?

Stecke in ner ähnlichen Situation. Aber ich mochte meinen kaufmännischen Beruf nie wirklich (war nur in der Theorie / Berufsschule gut) - will da auch egl. nicht mehr rein - hab als Jugendlicher Pleiten erlebt mit nicht bestandener Probezeit. Seit einigen Jahren mache ich soweit wie es geht Digital Painting - weiß aber, dass es in dem Bereich auch sehr schwierig ist, aber sehe keine andere Möglichkeit als in dem Bereich. Gibts da ein Mittelding zwischen Illustration und Kaufmann? Ok, wollte jahrelang auf Mediengestaltung umsatteln - war aber chancenlos, auch wenn ich 3x gute Arbeits-Leistungen als Praktikant hatte, also anders als im kfm. bereich waren die Chefs/Vorgesetzten zufrieden - leider hat es aber damals nie geklappt mit einer anschließenden Umschulung o.ä.

Holzbereich fällt flach - weil ich nur noch mittelschwer arbeiten darf, bzw. war da nur mäßig gut. Von Drechseln abgesehen. Mediengestaltung hat auch keinen Sinn mehr (wegen meinem Alter und wegen Überlaufenheit), bzw. hat mit Illustration auch nichts/wenig am Hut.

Hab aber selber n bekannten, der übelst gute Sachen macht - als Freelancer - der nun in Polen lebt, aber über die Zahlungsmoral Mega-Unzufrieden ist - mal zitiere. Und er hat Deutsche Kunden, Polen => günstigere Lebensverhältnisse. Übrigens Greg (er meint vielleicht die Hausnummer Greg Rutkowski) => Deutsche Gamingindustrie ist im *****.
__

Wir die Arbeitsagenturen und JobCenter sichern unseren Kunden dauerhafte Armut, Ausbeutung und Ausgrenzung zu. Wir lieben es Sie in absoluter Perspektivlosigkeit und Abhängigkeit zu sehen. Unsere Serviceleistungen für Sie sind: Sanktionen, Sinnlosmaßnahmen und Shicejobvermittlung

Geändert von hartzerkaese (21.06.2018 um 21:56 Uhr)
hartzerkaese ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
hinziehen, würdet

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Würdet Ihr den Job annehmen ? Hase66 Allgemeine Fragen 27 29.10.2016 20:49
Wie würdet ihr reagieren? gast_ AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 18.05.2011 10:19
Wie würdet ihr reagieren? gast_ Allgemeine Fragen 20 13.02.2011 07:10
EGV / mittellosigkeit, was würdet ihr tun? Renni Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 24 18.05.2010 09:56
Was würdet ihr tun? nikki74 Allgemeine Fragen 4 11.09.2009 21:23


Es ist jetzt 13:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland