Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2018, 17:33   #26
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.421
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen

zuerst steht da was von meinem "Einverständnis" und dann die Sanktionsandrohung!!
Das ist nunmal die gesetzlich als zwingend vorgeschriebene Rechtsfolgenbelehrung.
Somit muss das drinstehen, ohne dass den Gesetzgeber deine Befindlichkeit dabei interessiert.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2018, 18:14   #27
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 818
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Der ÄD. soll wohl feststellen warum Du keine Arbeit findest,da der SB wohl Ratlos ist.
__

Der Neid ist der stille Applaus der Kleingeister.
Zerberus X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2018, 21:33   #28
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 932
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Wenn die Post nun direkt mit dem ÄD läuft, statt SB, ist das m.E. ok..

Das musst Du selbst einschätzen können, warum dich SB "verdächtigt" gesundheitliche Einschränkungen
zu haben und Dein Anwalt dir "Mögliche Vorteile" dargelegt hat..

Die Faktoren "Wandel zwischen Arbeit und ALG-Bezug", Ämterstress und dein persönliches Auftreten könnte
der Anlass sein, unappetitliche Töne zu hören..

Ich habe bislang beim JC-ÄD nur den Gesundheitsfragebogen so ausgefüllt, das SB so wenig wie möglich
damit was anfangen kann, falls sie das Ding in die Finger kriegen sollte..
Mit "kein dauerhaftes Tragen schwerer Lasten", ging das mit der Untersuchung sein Gang.

Ohne "Befreiung von der ärtzlichen Schweigepflicht", begründet mit "Ich will eine Objektive Prüfung
meiner Einschränkungen
haben. Ich bin ein Mensch und nicht eine Aktenlage !"

Es funzte alles, ÄD hat noch mehr gefunden und das mündete in eine Umschulung..
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 19:20   #29
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.792
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

@ Couchhartzer: ja, soweit klar, die gesetzliche Aufforderung. Trotzdem ist das mit dem Einverständnis ein Witz, da ich ja gezwungen bin es zu geben, allein um dem Gesetz Genüge zu leisten. Es ist also ein Zwang. Ein Schein-Einverständnis.

Den Witz beschrieb Hannemann auch schon 2014, da es - falls es noch so stimmt - für das Einverständnis einen Haken im verbis braucht - also, ich habe kein Einverständnis gegeben, ich wurde nicht gefragt. Aus heiterem Himmel hatte ich Einladungspost vom ÄD im Briefkasten Link:
https://altonabloggt.com/2014/06/13/...-einwilligung/

Das Ausfüllen des Gesundheitsbogens ist freiwillig steht hier. Von mir erhalten die den jedenfalls nicht. Etwaige Schweigepflichtsentbindungen auch nicht, danke Onkel Tom, guter Tipp mit der neutralen Einschätzung und dann mal sehen.

Bei dem Zimmermädchenjob (!) habe ich gesagt, dass das ja ein Knochenjob sei - worauf der SB meinte: aber zuzumuten sei es mir. § 10 SGB II. Das muss doch nichts mit Krankheit zu tun haben, die einen sind in der Branche eben fitter, die anderen in einer anderen. Und außerdem braucht der mich dann auch nichts fragen, wenn ich sowieso keine eigenen Meinungen äußern darf, man!

Ja, ich vermute schon, warum die mich einbestellen @ Onkel Tom. Wahrscheinlich auch, weil ich ständig meine Meinung sage, wie falsch ich dieses und jenes finde, und nicht nur ich! Ganze Verbände und Kampagnen und Parteien, die Betroffenen meistens sowieso. Dann heißt es von denen: so ist nun mal das Gesetz. :/

Der Anwalt - wenn ich entrüstet aufgestanden und gegangen wäre, weil sein Satz "Das Jobcenter will das Beste für die Leute " (er hat nicht "für mich", sondern "für die Leute" gessagt) mich fassungslos gemacht hat und ich mich im Stich gelassen gefühlt habe, dann hätte er mich vermutlich für krank gehalten. Denn: "das tut man ja nicht" und allein deshalb muss es dann wohl schon krank sein.

Ich könnte noch die Rechtsberatung von der Gewerkschaft fragen, bei der ich Mitglied bin, ist jetzt aber sehr kurzfristig. Und viel verspreche ich mir davon nicht. Beim letzten Mal ging es darum, ob ich dem JC meine Zeugnisse vorlegen muss. Die meinte dann: ja, die wollen ja wissen wie und was. Fand ich nicht gut. Fühlte ich mich auch nicht gut rechtsberaten, bzw. verstanden und allein und im Stich gelassen. Die wusste es halt schlichtweg nicht.

Da müsste ich schon eine Erwerbslosengruppe in der Gewerkschaft mal ausfindig machen, vielleicht geht da was. Solche gibt es jedenfalls bei den Gewerkschaften, von verdi weiß ich es. Das könntet ihr ggf. auch mal probieren, wenn mal was ist.

also, der Name der Person wo ich beim ÄD hin soll, stand auf der Terminaufforderung. Aber "Dr. med." stand nicht vor dem Namen.

Na ja, mal sehen, ich werde berichtten. Danke für eure Antworten :)

@ZerberusX: ja, das kann sein. Inzwischen frage ich mich, ob ich weiter nur Gummihals gespielt hätte also ja , gesagt, genickt und gut ist. Und lieb und nett geredet und fertig. Dann hätte ich den Schlamassel nicht. Und SGB II - Gesetzesänderungen kann ein Elo mit der Art wie ich es versucht habe wohl nicht erreichen ... hm ....?? Und ansonsten eben lediglich den bürokratischen Weg gewählt und nichts gesagt, keine Meinung geäußert :/ nein, das kann es auch nicht sein. Ich bin aber ein Mensch, und wenn ich gefragt werde, was mein Bereich sei, ich Büro sage und der JC-Computer nur Spülküche hergibt worauf ich mich sanktionsbedroht dann bewerben soll ... da soll ich nichts drauf erwidern dürfen? Dann könnte doch alles nur noch bürokratisch ablaufen. Dann müsste man auch nicht zum SB. Und Steuergelder wären gespart.

Und ich kann ja noch versuchen einen anderen Anwalt zu finden.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)

Geändert von Dagegen72 (24.04.2018 um 19:37 Uhr)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2018, 21:28   #30
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.854
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Ich könnte noch die Rechtsberatung von der Gewerkschaft fragen, bei der ich Mitglied bin, ist jetzt aber sehr kurzfristig.
Dort wirst Du keine andere Antwort erhalten.
Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Beim letzten Mal ging es darum, ob ich dem JC meine Zeugnisse vorlegen muss.
Dafür brauchst Du eine Rechtsberatung?
Vermittlungstätigkeit erfordert logischerweise eine Kenntnis von Qualifikationen.
Vielleicht solltest Du mal das Radio abschalten und Dich mit dem SGB beschäftigen ...
Zeitkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2018, 12:47   #31
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 932
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
...
danke Onkel Tom, guter Tipp mit der neutralen Einschätzung und dann mal sehen.
...
Mache Dich drauf gefasst, das ÄD und SB "alles" versuchen werden, dich zur "Freiwilligkeit" zu "motivieren"..
Der Gewinn steht anbei vor der Tür, falls Bockmist begutachtet wurde

Zitat:
...
Bei dem Zimmermädchenjob (!) habe ich gesagt, dass das ja ein Knochenjob sei - worauf der SB meinte: aber zuzumuten sei es mir. § 10 SGB II.
...
Ja, ich vermute schon, warum die mich einbestellen @ Onkel Tom. Wahrscheinlich auch, weil ich ständig meine Meinung sage, wie falsch ich dieses und jenes finde, und nicht nur ich! Ganze Verbände und Kampagnen und Parteien, die Betroffenen meistens sowieso. Dann heißt es von denen: so ist nun mal das Gesetz. :/
...
Da haben wir das "große Rätsel" nach dem warum jetzt ÄD ? gelöst..

Jaaanz einfach.. SB wollte Dir einen "Drecksjob" verpassen, Du "das kann ich nicht.." und SB ist gleich
in ihrem "Ablaufdiagramm" bei "Prüfung der Zumutbarkeit" gelandet, wo
es unweigerlich beim ÄD mündet.

Deine Haltung, bezüglich H4-System, könntest Du besser künftig die blanke Wand beim JC beglotzen
und schweigen..

Dem SB tangiert es Null, es sei denn SB will was gegen Dich auf Tasche bekommen..

Auf "Doof" und "Mundfaul" machen, tut sich beim SB oft besser..

SB entweder "vollbeschäftigen", damit sie keine Zeit für "Dummheiten" hat oder sich schwerfällig voll
in der Nase popeln lassen..

So mancher SB wird überfordert, wenn Elo wie SB auch 2 Gesichter oder mehr hat.

"Ablaufdiagramme" können da auch unterstützend sein
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 10:27   #32
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.792
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

ok, inzwischen war der Termin. Ich war reserviert zur Begrüßung, was natürlich positive Energien eher nicht bringt, ich hielt es aber richtig für mich.
Ich fragte, ob er Arzt ist, er meinte nein! ich fragte , dann was ich hier soll. Reaktion: erstmal Unverständnis. Er sagte dann: er sei Facharzt für Psychosomatik und psychosomat. Medizin. Ich frage, warum ich hier sei, ich habe nie was von ges. Problemen gesagt. Antwort: er hat den Auftrag, dass ich hier her kommen soll. Er ist bei der BA angestellt und dort beim ÄD.
Er sagte: das ist hier Frau x, die wird alles mitschreiben. Da ich mich dadurch bevormundet und unterdrückt fühlte, sagte ich, dass ich auch alles mitschreiben werde, ich hatte einen Block dabei. Reaktion: er zuckt zusammen, Unverständnis, Erstaunen. Das ich alles mitschreiben will, wird er als krank beurteilt, statt Selbstverantwortung, Selbstbehauptung, Absicherung usw.

Es kam bei raus, dass nicht mein aktueller SB, sondern mein vor-vor SB, der mit mir gerade gar nichts zu tun hat, den Auftrag für mich beim ÄD gestellt hat! Also, das kann es doch auch nicht sein, oder?

Ich hatte einen Beistand dabei, das war gut, wichtig ,und richtig. Er sollte seinen Namen angeben, ich fragte, ob er überhaupt dazu verpflichtet ist, der Arzt meinte, wenn er hier ist dann schon. (es wird alles so selbstverständlich hingenommen und wenn man hinterfragt, wird man als krank und krankhaft misstrauisch hingestellt)

Ich verhielt mich weiterhin reserviert, woraufhin der Arzt meinte, dass er das Gespräch nicht weiterfürhen werden. Und ich meinte dann: und jetzt, werde ich jetzt sanktioniert? Und woher er überhaupt mein Einverständnis hätte, ich habe nie eins gegeben. Er meinte, er hat halt den Auftrag erhalten, sonst weiß er nichts. Über mich hat er aber alles gelesen, was in den Akten stand. Zu wissen was über einen selbst in den Akten steht, kann also sinnvoll sein und die Autorität des SB oder Vorgestzten weniger schreckeinflößend erscheinen lassen, denn: ich weiß auch was!
Er meinte: MEINE MITWIRKUNGSPFLICHT IST ERFÜLLT; ALLEIN DESHALB WEIL ICH ZU DEM TERMIN ERSCHIENEN WAR! Ich war nicht sicher, ob ich gehen sollte, ich hatte ein paar Fragen, wegen Einverständnis, wer den Auftrag gab usw.

Schließlich kam es zu Fragen des Arztes. Ich fühlte mich in ein psychologisches Verwicklungsgespräch verwickelt und hatte keine Lust drauf.
Er fragte dann, ob ich arbeiten WILL. Ich hätte ihm den Thread ausdrucken und vor die Nase legen sollen wo es um das angebl. arbeiten wollen geht, dass man, wenn man nicht reich geboren wurden, arbeiten gehen muss und dass das niemals was mit wollen zu tun hat. Ich war aber nur fassungslos über diese Frage. Es kann sein, dass ich Vertrauen hätte haben könne, er sagte, alles, was ich sage, bleibt beim ÄD, wie bei einem Arzt. Aber es war mir zu blöd, die Fragen zu dumm und naiv und manipulierend. Schließlich wollte ich gehen.
Dann wollte er mich noch was fragen.
Ich sagte dann, dass der SB meinte, der Job sei zumutbar, als ich sagte, dass das ja ein Knochenjob sei. Coolerweise meinte dann der Arzt: Dass das der SB gar nicht beurteilen kann, er ist kein Arzt! Das war gut, und wird ein guter Konter beim nächsten Mal sein.

einzig gut beim Anwalt war auch, dass er gesagt hat, dass man nicht sagen muss, was man an Krankheiten hat. Es hätte wohl ein Fall gegeben, wo einer HIV positiv war, als Koch gearbeitet hat und als Urteil bei rauskam, dass er nichts von seiner Krankheit sagen muss. Und ich sei auch kein Arzt, ich muss nichts sagen und vermuten in Bezug auf tatsächliche oder etwaige Krankheiten.

Am Ende ließ ich mir dann ausdrucken, was die Protokollantin schrieb. Ich wurde noch gefragt, ob ich regelm. zum Arzt gehe. Ich sagte NEIN. Die Protokollantin hatte aber ja geschrieben! Was ich dann verändern ließ. Entspr. war es gut, dass ich es ausdrucken ließ und noch vor Ort durchlas.
Die Protokollantin hatte alles, was an Wenigem ausgetauscht so geschrieben, dass ich meine, dass man es in Bezug auf mich eher negativ lesen könnte. Bspw. das mitschreiben von mir. Die hatte geschrieben: ich würde "kräftig" mitschreiben, noch bevor die Unntersuchung losgehen würde. Auf die Frage ob ich antworten wolle und worauf ich nichts gesagt hatte wegen Sprachlosigkeit, sind drei Fragezeichen als Antwort von mir notiert.
Außerdem ließ ich mir den berufl. Lebenslauf aushändigen, der dem Arzt vorlag, also das, was der JC-Computer ausspuckte. Kleine AUs wegen Halsweh (Beispiel) oder so sind glaube ich notiert, und dass heißt dann nicht arbeitslos sondern arbeitsunfähig, andere Zeiten sind als arbeitslos notiert. Ich verstehe es so, dass man bei Halsweh wohl auch nicht in der Arbeitslosenstatistik aufgeführt wird.

Der ÄD hätte wohl dazu beitragen sollen zu klären, ob und was ich noch arbeiten kann. Der SB wollte festgestellt wissen, ob ich vorübergehend oder dauerhaft AU bin. Worauf ich meinte, was denn mit vorübergehend gemeint sein soll. Mein Anti-H4-Verhalten wird wohl beim SB als "interaktionelle Schwierigkeiten"geführt!! Das steht auch in dem Ausgedruckten drin.

Ich ließ jedenfalls korrigieren, dass ich eben nicht in regelmäßiger Behandlung bin. (seit letztes Jahr habe ich keinen Hausarzt, seitdem der seine Praxis geschlossen hat, Land halt, wo niemand hin will, und was ich auch verstehen kann, auf dem Land versauert man). (ich verauere hier auf dem Land).

Und: auf dem Ausgedruckten stand noch drauf, dass alle Schweigepflichtsentbindungen und der Gesundheitsfragebogen ausgefüllt vorlägen und per geschlossenem Umschlag dem ÄD zugeschickt werden würden. Das Kästchen "Kunde weigert sich beharrlich den Ges.bogen und die Entbindungen abzugeben" war NICHT angekreuzt.

Ich überlegte noch, ob ich was sagen soll, tat ich aber nicht. Also, bürokratisch haben die alles getan und tun, um mich abschieben zu können.

Das Ganze beendete ich dann, in dem ich sagte, dass ich mich rechtlich erst mal absichern möchte in Bezug auf den ÄD und dass ich mich dann wieder melden würde. Außerdem sagte ich, dass alles , was gesundheitlich relevant ist, ich auch bei Ärzten auf dem freien Markt abklären lassen kann und dass es dafür keinen ÄD braucht.

Am Schluss nahm ich mir für mich selbst vor: dass ich insgesamt "runterfahren werde". Dass ich beim SB freundlicher und weniger reserviert und weniger meine Meinung sagen werde, am besten gar nicht, mich taub stimmen. Ist ja sowieso egal was ich sagen. Es ist ja nur ein schein-Mitwirken vom Kunden. Entscheiden tun SB und ÄD und überhaupt, wie ich in den Akten und mit welchen Jobs ich geführt und vermittelt werde. Und das ich mich mehr entspannen will und der Anti-H4-Kampf anders geführt werden muss. Bürokratisch, politisch o.ä. mal sehen. Beim SB stößt er jedenfalls auf taube Ohren, was bei Hannemann allerdings nicht der Fall war.

Der sog. Facharzt für psychosomat. Medizin war evtl. insgesamt ganz nett. Allerdings trat er nach, indem er sagte, er könne Unterlagen von den Ärzten auch eigenständig anfordern!

Anfangs hatte er noch gefragt, ob ich den Gesundheitsbogen dabei habe, ich sagte nein. Darauf sagte er nichts mehr. Und in den Briefen stand auch nichts, dass der freiwillig ist. Ich hatte die Tage bis zum Termin schon Sorgen, Ängste und Bedenken. Auf dem Weg zum Jobcenter hatte ich starke Magenschmerzen und Brechreiz, ich wäre am liebsten umgekehrt. DAS ist psychosomatisch. Wenn sich Gefühle dann mit körperlichen Symptomen bemerkbar machen. Hätte ich den Termin nicht gehabt, hätte ich auch die Magenschmerzen nicht gehabt.
Meine Krankheit ist auch das Alg2-Verwaltungsdiktat. Viele Leuten werden doch erst krank und kaputt durch diese Horror-Verwaltung. Aber wenn man vorm SB oder dem ÄD sitzt, dann weiß angeblich niemand was davon.
Die Al2-Verwaltung ist eine menschenverachtende Verar*e-Verwaltung.
Und selbst wenn ich Probleme hätte (solange ich nichts schwarz auf weiß habe, habe ich sowieso nichts), können sie durch die Alg2-Verwaltung verschärft und verschlimmert werden.

@Zeitkind: egal was es ist, ich will rechtlich wissen was ich muss und was nicht. Und dass das JC nicht ausschließlich nach Qualifikation einstellt, ist doch hinreichend bekannt!!

@Onkel Tom: vollkommene Zustimmung :) ja. ich sage nichts mehr.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)

Geändert von Dagegen72 (27.04.2018 um 10:43 Uhr)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 11:47   #33
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.854
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Und dass das JC nicht ausschließlich nach Qualifikation einstellt, ist doch hinreichend bekannt!!
Was hat das mit der notwendigen Vorlage von Zeugnissen zu tun?
Wie soll denn die gesetzlich vorgeschriebene PA incl. Bewerberprofil ohne Kenntnis vorhandener Qualifikationen durchgeführt werden?
Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Am Schluss nahm ich mir für mich selbst vor: dass ich insgesamt "runterfahren werde".
Dass ich beim SB freundlicher und weniger reserviert und weniger meine Meinung sagen werde, am besten gar nicht, mich taub stimmen.
Das ist doch mal ein gutes Vorhaben.
Emotionen bei Meldeterminen wirken eher negativ auf den Gesprächsverlauf.
Zeitkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2018, 13:35   #34
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 932
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Vielen Dank für Dein Erfahrungsbericht

Nun wäre ja jetzt beim JC zu klären, was denen so oder noch vorliegt, was ÄD-Papiere angeht..

__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 14:41   #35
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.792
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

@ Onkel Tom: :) da könnte ich ja mal Akteneinsicht beim ÄD beantragen.

Noch am selben Tag des ÄD-Termins habe ich schriftlich bei meinem SB angefordert, dass ich die verbis-Notizen bzw. Gesprächsprotokolle gerne ausgedruckt hätte.

Ein SB, mit dem ich aktuell gar nichts zu tun habe, hatte den Termin beim ÄD angefordert!
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2018, 16:47   #36
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 932
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Jo, da wirst Du wohl deiner Vergangenheit bezüglich Arbeitslosenbiografie hinterher forschen müssen,
damit SB dich künftig nicht mehr verunsichern kann..

Einsicht auf JC Akte müsste reichen, da dort auch der Krempel vom ÄD zu finden ist, wenn überhaupt
vorhanden.
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 09:56   #37
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.792
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

@ Onkel Tom: das muss man alles einzeln beantragen. Ich hatte mal Antrag auf Akteineinsicht gestellt, da wurden mir dann lediglich die Leistungsakten vorgelegt. Alles andere, wie Einsicht beim SB oder ähnliches, hieß es, muss ich separat angeblich beantragen.

Bisher jedenfalls habe ich noch keine der aktuell angeforderten verbis-Notizen erhalten. Sollte ich Akteneinsicht beantragen müssen, müsste mir das doch auch mitgeteilt werden. Lust habe ich eigentlich keine drauf. Sollte ich aber wohl schon tun irgendwann. Wenn bis dahin niemand was drin verändert ...

Dem ÄD hätte ich wohl noch sagen sollen, dass Absagen erhalten keine Krankheit meinerseits ist.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 13:51   #38
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 932
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
...
Dem ÄD hätte ich wohl noch sagen sollen, dass Absagen erhalten keine Krankheit meinerseits ist.
...
@dagegen, dagegen zu sein, was man sich beim JC so alles bieten lassen muss, zeugt vom gesunden
Menschenverstand.

Aber zu dem konträr, was du dem ÄD noch hättest sagen sollen..

Stehst Du auf eine "Berücksichtigung" des ÄD "Probannt hat Störungen bezüglich Schuldbewusstein" ?
(Schuld haben nur andere..)

Sowas tut Dir mit Sicherheit nicht gut, wenn SB darauf interpretiert, dagegen sollte mal die
Masnahme "Erwerbslosen-Selbstverarschungstraining" besuchen..

Ich befürchte, Du hast die Denke und Vorgehensstrategien im JC noch nicht richtig verstanden..

In diesen Häusern wird perfide mit Menschenführung, Gespächsführung und Kriegspsychologie
(prüfender Killerphrasen etc..) gearbeitet und verständlich, das erwerbsloser innerlich anfängt
zu kochen und entsprechend so reagiert..

Um besser mit solchem Stresssiturationen zurecht zu kommen, macht ein sogenanntes "Stressbewältigungstraining"
Sinn.. Da werden Dir reichlich Tricks darin vermittelt, das man im Stress nicht "aus der Fassung gerät" und darauf
Dinge sagt, die nach hinten losgehen können.

Mit "Mundfäule" meine ich unter anderem : Erst genau zuhöhren und dann sich genug Zeit zum Überlegen
nehmen, was man jetzt dazu genau antworten soll..

Diese Verhaltensweise hat mein JC gehasst und so lernte ich immer mehr Einflussversuche der SBs kennen,
die dann auch abglitten.. Gab Zeiten, wo ich schon als "Wanderpokal" vom einen SB zum nächsten gereicht
wurde, weil sie auf mich nicht klar kamen.. Du hast Zeit.. SB weniger und es ist ein Trugschluss des
erwerbslosen, seinen JC-Termin so schnell wie möglich hinter sich zu bringen, weil man sich dort
sowiso nicht wohl fühlt.

Was einem SB am meisten stört, wenn der "Kunde" kommunikativ nicht zu händeln ist..

.. Ist ja interesannt, aber dazu muss ich erst mal mein Doc zu befragen..
Was hat denn ihr Arzt damit zu tun, das ich ihnen hier ein Aktivjob anbiete ??
Ich möchte mich jetzt nicht dazu weiter äußern. Das können wir ja weiter besprechen, wenn ich mein
Doc dazu gehört habe..

Und jetzt kommst Du
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 15:43   #39
Dinobot
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 222
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Reaktion: erstmal Unverständnis. Er sagte dann: er sei Facharzt für Psychosomatik und psychosomat. Medizin. Ich frage, warum ich hier sei, ich habe nie was von ges. Problemen gesagt. Antwort: er hat den Auftrag, dass ich hier her kommen soll. Er ist bei der BA angestellt und dort beim ÄD.
Wie Du oder wodurch Du Dort erscheinst, das kann unmöglich sein Auftrag sein, geschweige denn seine Aufgabe, welcher auch generell offiziell anders und viellfältiger definiert ist.

Hier hat der Facharzt nichtssagend geantwortet -weil die Antwort wahrscheinlich brisant gewesen wäre und man sich nicht in die "Karten" schauen lassen will -vermute ich mal.


Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
woher er überhaupt mein Einverständnis hätte, ich habe nie eins gegeben. Er meinte, er hat halt den Auftrag erhalten, sonst weiß er nichts.
Nochmal: Den Auftrag wozu? Für den Empfang von Elos allein wird der ganz sicher nicht bezahlt. Oder dafür, gegebenfalls dem Jobcenter Dein Nichterscheinen für eine Sanktion von 10 Prozent zu melden.

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Er fragte dann, ob ich arbeiten WILL...Die Protokollantin hatte alles, was an Wenigem ausgetauscht so geschrieben, dass ich meine, dass man es in Bezug auf mich eher negativ lesen könnte... Das Kästchen "Kunde weigert sich beharrlich den Ges.bogen und die Entbindungen abzugeben" war NICHT angekreuzt.
Alles sehr ominös, wie das dort gehandhabt wurde -meine Meinung. Hast Du eigentlich eine Kopie von dem Schriftstück bekommen, damit Du beweisen könntest, dass das Kreuzchen nicht angekreuzt war? Denn wer garantiert Dir denn, das die das nicht noch im Nachhiein ankreuzen. Mit der Stattgabe dieses Schriftstücks hast Du nämlich konkludent in die Datennutzung dessen eingewilligt. Wenn und falls die das Kreuzchen noch im Nachhinein eingefügt hätten und du keine Kopie dessen hast -dann sähe die Gesamtheit dessen, was man daraus schließen könnte fatal aus, für Dich, nicht für die BA und das Jobcenter. Und würde dann dessen vorherige Einschätzungen untermauern :

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Mein Anti-H4-Verhalten wird wohl beim SB als "interaktionelle Schwierigkeiten"geführt!! Das steht auch in dem Ausgedruckten drin.
Du schreibst dann noch ergänzend :

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
seit letztes Jahr habe ich keinen Hausarzt, seitdem der seine Praxis geschlossen hat.
Hast du denn Herrn Facharzt darüber aufgeklärt, denn dessen Aussage, die Unterlagen selbsttätig anfordern zu können, die würde dann sogleich ins Leere laufen. Sofern dies Dein einziger Arzt gewesen wäre. Zudem sind solche Anforderungen teuer und auch nutzlos -weil die sowieso schon 1 Jahr alt gewesen wären.

Das ganze Verhalten Deiner Kontrahenten macht auf mich insgesamt einen unseriösen Eindruck, weil Dir weder dessen Sinn noch dessen Ergebnis mitgeteilt wurden, wie ich daraus entnehme.

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Das Ganze beendete ich dann, in dem ich sagte, dass ich mich rechtlich erst mal absichern möchte in Bezug auf den ÄD und dass ich mich dann wieder melden würde
Mein Rat -melde Dich nicht beim ÄD selbst, sondern insgesamt bei der BA, weil diese die Daten des ärztlichen Dienstes 10 Jahre lang aufbewahren darf.Zitat:

"Die Datenverarbeitung durch die BA stützt sich insbesondere auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO i.V.m. §§ 67 ff SGB X, SGB III, SGB II sowie auf spezialgesetzliche Regelungen.Darüber hinaus ist gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO eine Datenverarbeitung auch zulässig, wenn die betroffene Person ihre Einwilligung erteilt hat"

Wahrscheinlich hast du die hier erteilt und wirst entsprechend datentechnisch gespeichert. Wurdest Du beim ÄD dazu dort überhaupt aufgeklärt und informiert? Ich würde an Deiner Stelle die hier in der Quelle zu 8. angegebenen Betroffenenrechte in Anspruch nehmen wollen. Und das hier zugestandene Recht auf Auskunft einfordern :

https://www.arbeitsagentur.de/datenerhebung

Ensprechend könntest du ggf. auch die Einwilligung widerrufen und ausserdem könntest du Dich auch beim Bundesbeauftragten für Datenschutz beschweren, sofern die gespeicherten Daten nicht korrekt wären.

Das solltest Du vielleicht umgehend tun. Zudem hättest du dann die Gewähr, das die Dir aus dem Gespräch keinen negativen Vorhalt basteln können oder dürfen und Du Dich auch nicht für Dumm verkaufen lässt.

Auf jeden Fall dürftest Du so eher dessen tatsächlichen Auftrag erfahren oder die damit verfolgten Absichten Deines alten SB.
Wende Dich doch gleich an den Verantwortlichen für die personenbezogenen Daten der BA. Siehe Link, zu 2. in der Regensburger Straße in Nürnberg 104, 90478 Nürnberg.

https://www.arbeitsagentur.de/datenerhebung.

Geändert von Dinobot (04.05.2018 um 16:26 Uhr)
Dinobot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 16:12   #40
293949
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Zitat von Onkel Tom Beitrag anzeigen
Ah, oki

Mensch muss ja auch nicht gleich alles über das Knie brechen, nur weil ein SB hüstelt..
Genau, alles was nicht in irgendeiner Form schriftlich dokumentiert ist - wie das Gerede deines PaPs - ist ohne Relevanz. Eine Schweigepflichtsentbindung für deine Ärzte daher ist zurückzuweisen - es sei denn DU möchtest das. Kurzer + sachlicher Umgang mit dem PaP - nie vergessen er steht auf der anderen Seite+nicht auf deiner ! Und bitte Beistand mitnehmen. Handelt mensch nicht so - kommt es zu obigen unerfreulichen Verstrickungen.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 16:23   #41
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.792
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: ich soll gesagt haben, ich hätte gesundheitliche Beschwerden! -> MD!

Danke Onkel Tom und Dinobot nochmal für das Rekonstruieren und weiter fragen. Müsste ich nochmal schauen, wegen der Datenweitergabe, werde ich nochmal schauen.

vor einigen Tagen war ich beim JC und meinte, dass ich vor ca. zwei Wochen die verbis-Gesprächsnotizen vom SB angefordert hätte. Patzige Antwort: sowas dauert mind. drei Wochen. Ah ja. obwohl es ja nur ein Ausdrucken ist. Ich warte weiter. Bis dahin.

ja, nur mit Beistand. Mist, mal sehen, was in den verbis-Notizen steht.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beschwerden, gesundheitliche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gesundheitliche Probleme... ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll Ahnungslos IV ALG I 8 27.04.2015 18:16
...hätte, hätte Fahrradkette... hase Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 27.04.2013 10:30
V D L, was soll ich gesagt haben? PikAs Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 3 17.01.2011 21:29
Jim Morrison soll seinen Tod vorgetäuscht haben Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 23.07.2008 10:27
Das Super-BKA - welche Rechte es haben soll Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 30.04.2008 01:47


Es ist jetzt 06:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland