Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2018, 16:50   #1
algfranz
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.02.2018
Beiträge: 24
algfranz
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Hallo Ü50-Kollegen,

wie schätzt Ihr die Chancen für einen Akademiker der sich mit 51 AL meldet wieder etwas adäquates zu finden in der Metall/Elektrobranche.

Ich stehe gerade vor der Entscheidung: Mobbing weiter ertragen oder neuen Start wagen und wäre für Eure Einschätzungen/Empfehlungen dankbar.
algfranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 17:28   #2
bla47
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: Leverkusen, Plattenbausiedlung am Stadtrand
Beiträge: 1.635
bla47 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Normal bezahlt wird schwer. Als Leih Otto wird fast jeder händeringend gesucht. Hauptsache billig.
Am besten du guckst mal unter www.jobbörse.de. Ist von der Agentur für Arbeit.
Manchmal findet man auch unter www.monster.de gute Jobs.
Viel Erfolg.
bla47 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 17:44   #3
RobbiRob
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 1.133
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Absolute Glaskugel mit den Angaben.

Beruf?
Branche?
Berufserfahrung?
Handicaps?
Mobil?
Flexibel?

Natürlich gibt es auch noch viele Jobs ausser Zeitarbeit, gerade für Akademiker. Auch „normal“ bezahlt, die Frage ist immer was Du vorher verdient hast.
Auch mit 51.

Aber eben nicht für jeden Bereich und jede brotlose Kunst. ;-) ..
Wichtig wäre aber generell, dass man mehr Chancen hat, wenn man sich aus dem Job heraus bewirbt.

Ich weiß hört sich leicht an in Deiner Situation, aber selber kündigen ist in den meisten Fällen keine gute Idee!
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 17:58   #4
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 843
vidar vidar vidar vidar vidar vidar
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Moin @algfranz,

Ohne nähere Kenntnis deiner Berufslaufbahn ist es schlecht eine Einschätzung abzugeben. Je höherwertig sich hier dein Berufsbild widerspiegelt, desto eher besteht die Chance für dich eine neue Beschäftigung finden zu können. Hier hängt es aber auch davon ab, in wieweit deine Ausbildungs- und Fachkenntnisse und beruflichen Erfahrungen noch gefragt sind, oder ob es jetzt bereits schon ein Überangebot an Bewerber gibt.

Deinen jetzigen Job würde ich aber nicht zu einfach mal „holter die polter“ kündigen, ohne bereits einen neuen unterschriebenen Arbeitsvertrag in den Händen zu halten. Schaue dich also erst einmal auf dem Arbeitsmarkt nach einer geeigneten neuen Anstellung um, bevor du hier aus Frust unüberlegte Handlungen vornehmen solltest.

Zu den von @bla47 aufgeführten Links würde ich auch mal bei www.stepstone.de reinschauen.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 18:31   #5
Bettelstudent
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.11.2017
Beiträge: 202
Bettelstudent
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Hallo algfranz,

also mit Ü50 sollte dich sowas wie Mobbing doch gar nicht mehr jucken.
Lass die Leute doch dummes Zeug reden,in dem Alter hast du doch ehh deine Schäfchen im Trocknenen,Ohren auf Durchzug und gut isses.


Kündigen ohne einen Anschlußarbeitsvertrag zu haben würde ich dagegen auf keinen Fall.
Bettelstudent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 21:50   #6
algfranz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.02.2018
Beiträge: 24
algfranz
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Danke alle:

Beruf: laut Stellenausschreibungen nach wie vor gefragt
Branche: Metall + Elektro
Berufserfahrung: > 30 Jahre
Handicaps: außer psyche keine
Mobil: ja
Flexibel: ja

Würde was Mobbing betrifft gerne auf "Durchzug" schalten, allerdings ist es so "gestaltet", dass ich meine Aufgaben nicht
mehr erledigen kann und ich mir das auch nicht länger antun
will & kann.
algfranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 12:37   #7
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.453
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Ich würde niemals selbst kündigen. Gibt es bei euch einen Betriebsrat oder eine Schwerbehindertenberatung? Du musst nicht unbedingt schwerbehindert seit sein. >50 reicht auch.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 14:17   #8
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.262
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Hallo algfranz,

also als ü50 mit mehr als 30 jähriger Berufserfahrung und wohlmöglich extrem langer Betriebszugehörigkeit würde ich es mir doppelt überlegen einfach so den Arbeitgeber zu wechseln und einen Neustart zu versuchen.

Heutzutage werden viele Job gerade bei den Akademikern aus Kostengründen doch nur noch als Projekte angeboten. Das würde bedeuten du müßtest von Projekt zu Projekt springen, immer mit dem Risiko das es mal nicht direkt funktioniert, was aber dann.

Dazu käme dann auch noch das eine lange Betriebszugehörigkeit zumeist eine hohe Abfindung bei Kündigung beinhaltet (Mobbing).

Wenn deine Psyche schon derart angegriffen ist, wäre vielleicht eher zu überlegen, ob da nicht der Weg über eine SchwerB wie schon erwähnt im alten Betrieb der bessere wäre.

Du solltest hier nicht vergessen, ein neuer Arbeitgeber will Leistung sehen, der interessiert sich weder für deine bereits angegriffene Psyche noch für dein Alter. Da mußt du dir dann selbst mal die Frage beantworten ob du dich in der Lage siehst gegen die jüngere Konkurrenz dauerhaft ankämpfen zu können. Erst recht wenn du neu in den Betrieb kommst, denn da stehst du im direkten Konkurrenzkampf mit den alt eingessenen Kollegen.

Ich bin zwar kein Akademiker aber komme auch aus der Metallbranche (heute inzwischen EMR) und kann dir da nur sagen das es ab 50 mit körperlichen Hemmnissen kein Zuckerschlecken mehr ist.

Die meisten Arbeitgeber wollen flexible Mitarbeiter die am besten im Schichtbertrieb und noch lieber auf Abruf zur verfügung stehen, natürlich wenns geht umsonst. Warum wohl greifen heute immer mehr auf Zeitarbeitsfirmen zu.

Ganz nebenbei darfst du auch nicht aus den Augen verlieren, daß ein Jobwechsel sich ggf. auch auf deine Altersabsicherung auswirken kann, denn eine schlechter bezahlte Arbeit reduziert natürlich die möglichen Rentenansprüche.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 20:09   #9
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.834
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Du darfst nicht voten!
7
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Ich würde meine Gesundheit in den Vordergrund stellen. Wurde auch 2 Jahre lang bis zum "Kaltstellen" gemobbt.
Die Erfahrung wünsche ich keinem. Der AG konnte mich nicht loswerden, mein Vertrag war zu gut.
Letztlich nahm er die Abfindung des "betriebsbedingt" inkauf, indem er einfach kündigte.
Habe mein Leben auf den Kopf gestellt und bin "zur Natur" umgezogen.
Klar habe ich keine Chancen mehr, aber zumindest was mein Dasein betrifft noch rechtzeitig die Kurve gekriegt.
Welche Zeit zum Leben bleibt mir noch und wie will ich denn wirklich Leben?
Erwerbsarbeit um jeden Preis habe ich gegen ein Leben in Bescheidenheit mit ehrenamtlichen Tätigkeiten getauscht.
Ob ich besser lebe? Gesünder in jedem Fall und aufrechter, selbstbestimmter.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2018, 20:16   #10
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.418
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

An @Zeitkind mich anschließend bin ich noch immer der Meinung

Gesundheit geht vor Arbeit.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 11:07   #11
ckl1969
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.08.2017
Beiträge: 148
ckl1969
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Du musst nicht unbedingt schwerbehindert seit sein. >50 reicht auch.
Da du dich hier ja recht intensiv einbringst und das zukünftig sicherlich auch weiter machen willst, eine kleine Korrektur:

Die Zeichenfolge „>50“ bedeutet, das der Wert höher als 50 ist. Wenn du aussagen willst, das es mindestens 30 aber weniger als 50 sein müssen, dann: „ im Berreich >=30 < 50 kommt eine Gleichstellung in Betracht.“
ckl1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 17:42   #12
Tica
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: Tief im Osten
Beiträge: 196
Tica Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Also theoretisch und laut den Medien bist Du in der Wirtschaft willkommen. Da wir einen Fachkräftemangel gerade in den beiden Fachrichtungen haben und Du auch noch Akademiker bist, dürften sich die Betriebe um Dich reißen....

Meistens hört die Dringlichkeit beim Alter oder der Bezahlung auf. Dann tuen es auch Nichtdeutsche, die extra ins Land geholt werden.

Es kommt sicher auf Zufall und Glück an. Aber mit einer gut durchdachten Strategie dürfte es nicht unmöglich sein.
Also Zettel raus und dann los planen. Was für Jobs sollen/dürfen es sein, welche Firmen gibt es im Umkreis (falls Du ortsgebunden bist), schauen, wie Du Deine Arbeitskraft bestmöglichst anpreisen kannst. Wahrscheinlich muss man mit solchem Altershinderniss etwas mehr Kreativität an den Tag legen.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen... und ja, ich würde an Deiner Stelle die Gesundheit bevorzugen. Mobbing macht auf Dauer krank. Und wenn es bei Dir auf Arbeit nicht abzustellen ist (Chef mobbt oder keine Gewerkschaft oder Betriebsrat die helfen könnten), dann ist eine Neuorientierung in Betracht zu ziehen.
Tica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 18:34   #13
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.453
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Ich meinte, dass die Schwerbehindertenvertretung auch zuständig ist, wenn man keine 50 hat. Die Schwerbehindertenvertretung in meiner alten Firma war ganz stolz für u 50 die Gleichstellung durchgeboxt zu haben, denn die Schwerbehindertenvertretung ist für alle Behinderten zuständig. Für Leute mit 10 (Lese und Rechtschreibschwäche) hilft sie auch, wenn ein Nachteilsausgleich für Prüfungen benötigt wird.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 18:53   #14
algfranz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.02.2018
Beiträge: 24
algfranz
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Danke für Eure zahlreichen Beiträge.

Also einen Betriebsrat gibt es, bin mir aber nicht ganz sicher wie stark sich ein BR wirklich einsetzten kann, denn letztlich wird er ja vom selben Arbeitgeber bezahlt.

Ein Abfindung wäre ggf. auch drin.

Es genügt mir nur vorzustellen wieder in diese Abteilung zu gehen, dann bekomme ich und das und im Kopf sieht es etwa so aus .

Ich weiß nicht ob es das Wert ist noch viele Jahre so jeden Tag zur Arbeit zu gehen. Bin auch schon viele Jahre im Betrieb und dachte immer da ist man geschützt. Bis ich erfahren habe, dass man solche Mitarbeiter ganz leicht los wird durch Mobbing.

Ich habe viele Coaches, Berater etc. kontaktiert. Es scheint eine Art Tabuthema zu sein, niemand scheint sich wirklich damit auseinandersetzen zu wollen.

Das Thema Schwerbehinderung habe ich bisher nicht betrachtet. Was gäbe es denn da für Möglichkeiten ggf. mit der Option im Betrieb zu bleiben (Wechsel im Betrieb ist wegen hoher Spezialisierung kaum möglich).
algfranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 19:34   #15
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.453
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Mir hat die rechtswidrige Kündigung viel Geld eingebracht. Ich habe einmal als Jugendliche auf Drängen des Arbeitgebers und meiner Eltern gekündigt.
Das würde ich nie wieder machen.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 00:05   #16
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.066
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Zitat von algfranz Beitrag anzeigen
Würde was Mobbing betrifft gerne auf "Durchzug" schalten, allerdings ist es so "gestaltet", dass ich meine Aufgaben nicht
mehr erledigen kann und ich mir das auch nicht länger antun
will & kann.
Schon den Chef eingeschaltet oder gehört der zum Mobbing-Team? Betriebsrat?
Wenn das alles nichts hilft, dann eben ruhig und langsam weiterarbeiten. Und was nicht erledigt geht, geht halt nicht und wird auch nicht gemacht.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 10:27   #17
algfranz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.02.2018
Beiträge: 24
algfranz
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Vom Chef geht das aus, allerdings macht er das ganz geschickt.

Hält sich seit Kurzem aber im Hintergrund und beauftragt seinen neuen "Erfüllungsgehilfen" mit "nicht vermeidbar gewesenen Maßnahmen". Der "Erfüllungsgehilfe" kommt dann
regelmäßig aus dem Büro des Chefs mit dem Hinweis "ja das mache ich".

Eine Beschwerde beim Chef wäre im übertragenen Sinne etwa so als würde ich mich beim Obermafiosi über seinen Geldeintreiber beschweren, der ja nur zu meinem Schutze agiert und auch sonst immer sehr sachlich und freundlich ist.

Ich könnte hier eine mehrbändige Enzyklopädie schreiben, was die Hinterhältigkeit bei der Vorgehensweise betrifft. Hätte nicht gedacht, dass erwachsene Menschen so fies sein können.
algfranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 12:23   #18
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.453
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Schreibt dich denn kein Arzt krank? Ich konnte das Mobbing auch nicht aushalten. Bei mir haben sich fürchterliche Bilder immer stärker aufgedrängt. Das war dann auch der Grund, weshalb ich die EM-Rente bekommen habe. Von den Bildern habe ich meinem Arzt aber nichts erzählt. Der DRV brauchte ich das auch nicht zu erzählen, Mobbing hat gereicht.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 19:12   #19
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.066
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Den Arzt informieren und immer mal wieder krank schreiben lassen ist immer gut.
Das erhöht dann auch die Arbeitsbelastung der Mobber.

http://mehreinkommen24.com/job/mobbi...fides-bossing/
http://www.spiegel.de/karriere/selbs...-a-825182.html
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 19:36   #20
alteschachtel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.04.2014
Beiträge: 195
alteschachtel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Zitat von algfranz Beitrag anzeigen
Ich könnte hier eine mehrbändige Enzyklopädie schreiben, was die Hinterhältigkeit bei der Vorgehensweise betrifft. Hätte nicht gedacht, dass erwachsene Menschen so fies sein können.
Zu leger ausgedrückt "fies"!!
Ich hab da auch so meine Erfahrungen machen müssen, vor allem mit meinen Geschlechtsgenossinnen.
Ich nenn das GANZE Hackordnung!
Schau mal genau auf diese Menschen drauf, die haben irgendwo ganz persönliche Probleme - meist im Privaten!!!

Nun zu Dir: bist ja mittlerweile ein paar Jahrzehnte auf dem Planeten und es dürften sich ja auch ein paar Wehwehchen eingestellt haben. Du hast von Psyche geschrieben. Wie schaut es aus mit einer Reha, bist dann wenige Wochen raus aus der Arbeit. Die brauchen zwar nicht zahlen aber das wird dem Chef stinken, bestenfalls geht's zur Reha in einer Zeit, wo es dem Betrieb ungelegen kommt - kann man so legen!!!
Eine längere AU käme sicher auch in Frage!

Tu Dir einen Gefallen - gehe nicht ohne die Sache in einen guten Abschluss gebracht zu haben, denn es hinkt hinterher!

Häufig hilft es auch, grinsend durch den Betrieb zu laufen/arbeiten, die wundern sich dann - der grinst ja noch.
__

Buffalo Bill - Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
alteschachtel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 11:23   #21
algfranz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.02.2018
Beiträge: 24
algfranz
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Aktuell bin ich Krank geschrieben aber mir ist nicht ganz klar wie es weitergehen soll, denn irgendwann muss ich da ja wieder hin.

Aktuell ziehe ich mich zurück und bekomme schon die Kriese, wenn es irgendeine Art von Auseinandersetzung oder nur eine alltägliche Kleinigkeit zu klären gibt. Das macht mich total fertig.

@Muzel: Das mit der Erwerbsminderungsrente war neu für mich. Gibt es da konkretere Infos dazu ? Kann mir aber nicht vorstellen, dass ich deswegen eine Rente bekomme. Alle raten mir zu kündigen und einen neuen Job zu suchen.
algfranz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 16:00   #22
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.066
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Niemals selbst kündigen.

Wenn der Chef dich mobbt soll er auch ordentlich bluten. Er macht das ja um Geld zu sparen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 19:40   #23
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.453
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Ich bin auf diesem Grund in Dauerrente. Es gab kein 'Widerspruchsverfahren und kein SG. Allerdings war ich bei der Servicestelle, die mir den Antrag ausgefüllt hat.
__

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 21:13   #24
Badener
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.09.2015
Beiträge: 230
Badener Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

[QUOTE=vidar;2292353]

Ohne nähere Kenntnis deiner Berufslaufbahn ist es schlecht eine Einschätzung abzugeben. Hier hängt es aber auch davon ab, in wieweit deine Ausbildungs- und Fachkenntnisse und beruflichen Erfahrungen noch gefragt sind, oder ob es jetzt bereits schon ein Überangebot an Bewerber gibt.

Deinen jetzigen Job würde ich aber nicht zu einfach mal „holter die polter“ kündigen, ohne bereits einen neuen unterschriebenen Arbeitsvertrag in den Händen zu halten. Schaue dich also erst einmal auf dem Arbeitsmarkt nach einer geeigneten neuen Anstellung um, bevor du hier aus Frust unüberlegte Handlungen vornehmen solltest.[QUOTE]

Hallo,
genau so sehe ich das (knapp unter 50 aber trotzdem für die meissten wohl zu alt) auch. Ein weiterer Faktor kann durchaus der Wohnort sein. Z.B. dürfte es im Ruhrgebiet schwieriger sein eine Stelle zu bekommen als z.B. im Münchner Raum.

Und ja, Mobbing ist sehr, sehr schlimm ... hatte da auch ein sehr übles Erlebnis. Zum Glück hat mich mein Arzt damals für über 3 Monate krank geschrieben! Allerdings war es "nur" ein befristeter Vertrag der dann eben auslief.

Wenn es so schlimm ist wie geschrieben ... könnte es ja auch eine Art Burn Out sein ... das dauert sehr, sehr lange bis man dann wieder arbeiten kann!
LG
__

Bitte beachten: Die Worte und Sätze die ich schreibe, sind ausschließlich meine persönliche Meinung. Die muss niemand teilen, es muss auch niemand gut oder richtig finden. Ich gebe niemals Rechtsberatungen!!!
Und eventuelle Fehler dürfen behalten werden.

Geändert von Badener (16.05.2018 um 21:24 Uhr)
Badener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 09:52   #25
algfranz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.02.2018
Beiträge: 24
algfranz
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eure Einschätzung für Ü50 auf dem Arbeitsmarkt würde mir sehr helfen

Mit das Schlimmste für mich ist der Deckmantel der Scheinheiligkeit mit dem das so durchgeführt wird.

Niemand scheint sich wirklich für die Details zu interessieren, die passiert sind und auch diese sind so gestaltet, dass man - ohne Kenntnis des Zusammenhangs- den Einzelfall als harmlos oder normal abtun könnte.

Nach meinen Recherchen habe ich es hier mit einem Psychopaten oder Narzisten zu tun, der wunderbar schauspielern kann und regelrechte "Shows" abzieht sowie einem das Wort im Munde herumdreht.

Auch habe ich mir sagen lassen, dass die Unternehmen gerne solche Menschen einstellen in Führungspositionen.

Hinzu kommt, dass Bossing/Mobbing bei uns kein Straftatbestand ist und äußerst schwierig beweisbar. Mir kommt das alles so vor als wenn man dieses "Schlupfloch" für die Unternehmen ganz bewusst so offen hält um aus dem nach Außen so toll anscheinenden Arbeitnehmerschutzmaßnahmen in DE hinten herum wieder herauszukommen.
algfranz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einschätzung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich starte Kleingewerbe, Eure Einschätzung? Lohnt das? Nimschö Existenzgründung und Selbstständigkeit 22 24.07.2015 08:41
KdU/HK - Eure Einschätzung bitte ... merlano Grundsicherung SGB XII 12 24.09.2013 21:50
Seltsamer Arbeitsvertrag - bitte Eure Einschätzung Arbeitssuchend Job - Netzwerk 19 07.09.2012 23:44
Vorstellungsgespräch - bitte um eure Einschätzung franzi Allgemeine Fragen 24 03.07.2010 04:04
GdB möglich?- Bitte um eure Einschätzung jordon Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 17 29.04.2010 09:53


Es ist jetzt 06:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland