Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.12.2017, 16:28   #1
Abstiegsangst
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.10.2016
Beiträge: 33
Abstiegsangst
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?

Ich bin echt mit den Nerven total am Ende, dass die Mitarbeiterin aus der Ergotherapiepraxis auf mich ständig einredet und sich ständig wiederholt und mich überreden will zu:

-tägliche Schmerzmitteleinnahme
-Beschäftigung in einer Behindertenwerkstatt
-betreutes Wohnen

Auch wenn ich nein sagen, dass ich das nicht will und es auch begründe, wiederholt sie sich immer wieder, übt Druck auf mich aus, damit ich aufgebe und mich füge.

Ich halte die o. g. Maßnahmen nicht für sinnvoll, möchte hier jetzt keine langen Erklärungen abgeben, weil das viele Seiten füllen würde. Ich habe mich zu diesen Themen schon genau informiert und lehne diese Maßnahmen ab. Das habe ich auch schon ihrer anderen Mitarbeiterin gesagt. Meine Tante hat es denen am Telefon auch schon gesagt. WAS SOLLEN WIR NOCH MACHEN??? Aber sie bleiben dabei und wollen mich mürbe machen und mich dazu bringen, dass ich mich damit einverstanden erkläre.

Die Mitarbeiterin redet mit mir wie eine autoritäre Mutter auf ihr minderjähriges Kind einredet, welches noch zu klein ist, für sich selbst sinnvolle eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen. Wenn ich der Mitarbeiterin sage, was ich mir wünsche und was ich nicht, sagt sie, nein, ich hätte Unrecht, ich solle das mal so und so sehen.

SIE RESPEKTIERT MEINE MEINUNG NICHT. REDET MIT MIR; ALS OB SIE MEINE MUTTER WÄRE.

Das gibt es doch gar nicht!!! Ich bin 40 Jahre alt und mir wird die Fähigkeit abgesprochen, selbst zu entscheiden bzw. zu wissen, was gut und sinnvoll für mich ist.

DAS LÖSST IN MIR EXTREMEN WIDERSTAND aus.

GENAU DESWEGEN WILL ICH KEINEN BETREUER; weil diese Leute sich die Frechheit herausnehmen, mir sagen zu müssen, was gut und richtig für mich ist.

DAS IST GEWALT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

HABE SCHON PANIK; DASS MIR DER ORTHOPÄDE GENAU DENSELBEN MIST EINZUREDEN VERSUCHT; WENN ER DEN BERICHT VON DER PRAXIS BEKOMMT.
Abstiegsangst ist offline  
Alt 07.12.2017, 16:43   #2
Nena
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.10.2015
Beiträge: 180
Nena
Du darfst nicht voten!
4
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?

Warum hast Du nicht schon längst gewechselt? Zu so jemandem gehe ich doch nicht freiwillig, schon gar nicht, wenn ich dafür bezahle. Ey, das sage ich zweimal, dass ich das nicht will. Aber beim dritten Mal gehe ich ganz sicher nicht mehr hin.
Warst Du schon mal richtig deutlich? "Mischen Sie sich nicht in meine Angelegenheiten. Kümmern Sie sich um das, wofür ich Sie bezahle, sonst muss ich mir eine andere Praxis suchen."
Nena ist offline  
Alt 07.12.2017, 17:10   #3
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 493
vidar vidar vidar vidar
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?

Moin @Abstiegsangst,

Ohne deinen Fall genau zu kennen, möchte ich dir trotzdem auch ohne sachliches Fachwissen mal meine Einschätzung mitteilen.

Solange dir per Gerichtsbeschluss kein Vormund zugewiesen worden ist, hast du immer noch allein die Entscheidungsgewalt darüber, was zu tun ist oder nicht. Dementsprechend kann dich keiner zu etwas zwingen, was du selbst nicht als nötig erachtest. Wenn du kannst, nehme zu jedem Besuch beim Ergotherapeuten eine Person deines Vertrauens als Beistand mit. Diese Person könnte dann dokumentieren wie die dortige Behandlung von statten geht. Sollte sich z.B. die Mitarbeiterin weiter derart unverfroren gegenüber dich verhalten, könnte dein(e) Begleiter(in) die Dame in die Schranken weisen. Des Weiteren sollte es sicherlich auch für dich möglich sein zu einem anderen Ergotherapeuten zu wechseln.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline  
Alt 07.12.2017, 18:45   #4
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 653
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?

Der Begriff Ergotherapie stammt aus dem Griechischen und besagt soviel wie:
Gesundung durch Handeln und Arbeiten.

Aber Du scheinst ein schwieriger Patient zu sein:

https://www.elo-forum.org/2251690-post33.html
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist offline  
Alt 07.12.2017, 19:36   #5
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.387
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?

Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Des Weiteren sollte es sicherlich auch für dich möglich sein zu einem anderen Ergotherapeuten zu wechseln.
Würde ich auch empfehlen.
Nicht lange rumdiskutieren.
dagobert1 ist offline  
Alt 08.12.2017, 15:21   #6
Abstiegsangst
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2016
Beiträge: 33
Abstiegsangst
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?

Da auf der Verordnung 6 Einheiten stehen, dachte ich, ich muss die 6 Einheiten in derselben Praxis durchführen lassen.

Außerdem dachte ich, wenn ich ein Ergotherapie-Verordnung abbreche, dann bekomme ich vom Orthopäden keine neue mehr und die Rückenbehandlung mit dem Gerät und die Massage helfen mir ja auch. Also das Schröpfen und manuelle Lösen der Verspannungspunkte das tut mir sehr gut, ich will eben nur nicht, dass die Ergotherapeuten ständig auf mich einreden und mich überreden wollen, Betreuung und Behindertenwerkstatt in Anspruch zu nehmen, so nach dem Motto "steter Tropfen höhlt den Stein".

Ich hatte in derselben Praxis vorher eine psychisch-funktionelle Behandlung, das war eine andere Behandlung für psychisch kranke Menschen und auf den psychischen Problemen, darauf reiten sie jetzt herum. Die kennen mich schon als psychiatrischen Fall aus der Vergangenheit.

Ich will auf jeden Fall die Praxis wechseln, falls mir der Orthopäde überhaupt nochmal ein Rezept ausstellt.

Was mir große Sorge macht: Wenn die Ergotherapeutin in ihren Bericht an den Orthopäden schreibt, dass ich am besten in einer Werkstatt für Behinderte aufgehoben bin, dann kann es sein, dass sich der Orthopäde dem anschließt und das Jobcenter richtet sich ja sowieso immer danach, was die Fachärzte sagen.

Also kann ich wohl nichts anderes tun, als zu einem anderen Orthopäden gehen und hoffen, dass er berücksichtigt, was mein Wunsch ist und nicht nur danach handelt, was ihm Geld einbringt, dafür dass er mich in eine Werkstatt für Behinderte schickt.
Abstiegsangst ist offline  
Alt 08.12.2017, 15:45   #7
Gaestin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 1.164
Gaestin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?

was hast Du für eine Berufsausbildung? Du bist mit 40
bestimmt in der Lage, Dir selbst eine Stelle zu suchen,
damit Du, wie Du im anderen Thread schreibst, bei
Edeka einkaufen und in Urlaub fahren kannst.
Dann kann keine Ergotherapeutin mehr hereinreden.
Gaestin ist offline  
Alt 08.12.2017, 16:20   #8
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.290
TazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Was tun gegen Übergriffe durch vermeintliche "Experten"?

Wir haben das Thema bereits hier:
https://www.elo-forum.org/schwerbehi...ml#post2251971

Von daher
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
experten, Übergriffe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Verschwundene" Unterlagen durch Akteneinsicht "wiederbeleben"? Bloehdian Allgemeine Fragen 0 11.02.2016 19:47
Kölner Imam erklärt die Übergriffe"Frauen sind selbst schuld an Sex-Attacken" Martin Behrsing News / Diskussionen / Tagespresse 53 24.01.2016 17:02
Aktion gegen Terrorwahn - "Wir haben keine Angst!" Faibel Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 15 23.11.2010 19:38
Über die Grenzen von Demokratie und Grundgesetz/ "Experten" abwählen Redwing Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 5 10.09.2009 05:56
Nobbi Blüm ("die Renten sind sicher") wettert gegen Agenda 2010 edy Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 14.08.2009 18:13


Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland