QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2009, 11:37   #26
lupe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von lupe
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.399
lupe lupe
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Leute,

das ganze hier scheint mir wie ein Scharmützel zu sein.
Nur, damit auch jeder versteht, um was es bei der 58er geht.
Zitat:
Ich glaube viele ältere Arbeitslose können bestätigen, dass wir ab etwa Mitte 50 von der Arge auffallend „in Ruhe“ gelassen wurden, also inoffiziell bereits Privilegien hatten, obwohl es die „58er-Regelung“ noch gar nicht gab. Diese „Vor-58er-Zeit“ könnte man durchaus als Vorversuch oder Testphase sehen, die zum Ergebnis kam, dass sich „in Ruhe lassen“ rechnet und folglich die „58er-Regelung“ als Gesetz eingeführt wurde.
Ich wurde schon mit Mitte 40 von der ARGE in Ruhe gelassen. Liegt auch daran, weil, so die Aussage meiner SB, man schon mit 35 de facto für den Arbeitsmarkt zu alt ist. Wozu also ne 58er Regelung???

Im übrigen ist es doch so, dass mal abgesehen davon, kein Arbeitgeber mehr einen älteren einstellt, 58er hin od. her, es doch so ist, dass die Rente doch später wohl aufgrund fehlender Punkte (einzahlungen) nicht ausreicht. Bedenkt mal, dass Ihr nur noch die minimale Einzahlung an Rentensatz der ARGEN bekommt.

Mir persönlich wäre daher ein vernünftig bezahlter Vollzeitjob lieber, als mit 58 sozusagen in Rente zu gehen. Abgesehen davon, dass es eine Menge Leute gibt, die gerne noch Arbeiten würden. Es hat da nicht jeder Lust zu, den ganzen lieben langen Tag seine Pickel zu zählen.

@ Hajo DF
Zitat:
Das Gesetz wurde deshalb ab 2008 auch gekippt, weil man nun darauf gekommen war, diese Arbeitslosen besser als "Drei-Jahres-Ein-Euro-Jobber" ein zu setzen. Das bringt besonders den Kommunen finanzielle Entlastung und diese so "vermittelten" älteren Arbeitslosen tauchen auch nicht in der Statistik auf.
Aus dieser Statistik fallen ALLE 1€ Jober raus. Ebenso wer in Trainingsmaßnahmen und Fortbildungen steckt.

@ forianer
Zitat:
Wobei ich mich grundsätzlich frage, wieso in den diversen Arbeitslosenforen aufgrund der guten Beiträge viele kluge Leute anzutreffen, aber arbeitslos sind, jedoch viele offensichtliche Dummköpfe eine Arbeit haben.
Na ja, ist eine These.
lupe ist offline  
Alt 11.08.2009, 12:11   #27
haef
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von haef
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.278
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von forianer Beitrag anzeigen
...mit einem seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten quer durch alle Schichten grassierenden und offenbar nicht ausrottbarem Paket aus Vorurteil, Spekulation und Vermutung auf, nämlich der gebetsmühlenartig wiederholten und gegenseitig nachgeplapperten Unterstellung (inkl. Verschwörungsbeigeschmack), die Politik würde Statistiken manipulieren lassen oder Gesetze nur zu dem Zwecke installieren, Arbeitslosenzahlen scheinbar geringer aussehen zu lassen als sie tatsächlich sind, um auf diesem Wege bei der nächsten Wahl punkten zu können.

Zum Glück haben die meisten Politiker die nötige professionelle Coolness, um darauf nicht einzugehen, in der Erkenntnis, das es keines Atemzuges an Mühe lohnt, sich mit solchen unterirdisch dummen unbewiesenen Behauptungen auseinander zusetzen.

Wenn auch nur ein Fünkchen an diesen Verschwörungsszenarien wahr währe, würde das Blatt nicht reichen, um all die Gesetzesverstöße aufzuzählen, die dazu taugten, die gesamte Politikerriege hinter Gittern zu bringen.
lieber Forianer,

was hälst Du denn von folgenden Punkten zur Widerlegung aller Verschwörungstheorien,

  1. die Eingliederung von Erwerbslosen in die Sozialgesetzgebung anstelle des eigenständigen AFG (Arbeitsförderungsgesetzes) war purer Zufall,
  2. SGB II + III wurden eingeführt zur Vereinfachung (durch Reduzierung) der Gesetzeslage/Zuständigkeiten,
    böswillige Behauptung = aus 2 Gesetzen (AFG + BSHG) wurden 3 (SGBII, III, XII) und aus 2 Zuständigkeiten (BA, Sozialamt) wurden 3 (BA, ARGE, Sozialamt)
  3. die grundlegenden Berechnungsschwächen mittels EVS (Einzelhaushalte, hoher Rentneranteil, etc.) incl. der Abschläge sind natur-/gottgegeben,
  4. die Einschnitte für den gesamten Kreis der Bedürftigen in das Grundgesetz (Artikel 1, 2, 8, 11, 12, 13,) ergeben sich zwangsläufig,
  5. die "redaktionellen Schwächen" (Übersetzung dieser juristendeutschen Formulierung in allen einschlägigen Kommentaren = ziemlicher Schwachsinn) mit der Folge eines unübersehbaren Regelungsbedarfes seitens der Sozialgerichte, war purer Zufall,
  6. die "Begleitmusik" zur Ein- und Fortführung der Gesetze seitens mit "professioneller Coolness" agierender Politiker ("Sozialschmarotzer", "...nur wer arbeitet, soll auch essen...", "...haben Geländer gestrichen und Plätze gefegt...", "...wenn sie sich waschen und rasieren, bekommen sie auch einen Arbeitsplatz...", etc. pp.) war purer Zufall,
  7. last but not least war und ist es ebenso reiner Zufall, dass die regelmässigen Veränderungen zu den statistischen Grundlagen immer zu einer Reduzierung der (offiziellen) Arbeitslosenzahlen führ(t)en,

    Aufzählung nicht abschließend - 2bc

solidarische Grüße
Horst
haef ist offline  
Alt 11.08.2009, 12:17   #28
lupe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von lupe
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.399
lupe lupe
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

@ heaf,

wo hast Du denn den gequirlten Mist aufgegabelt?
lupe ist offline  
Alt 11.08.2009, 16:16   #29
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von forianer Beitrag anzeigen
Jedoch wartest Du gleich im nächsten Satz, quasi in einem Atemzug, mit einem seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten quer durch alle Schichten grassierenden und offenbar nicht ausrottbarem Paket aus Vorurteil, Spekulation und Vermutung auf, nämlich der gebetsmühlenartig wiederholten und gegenseitig nachgeplapperten Unterstellung (inkl. Verschwörungsbeigeschmack), die Politik würde Statistiken manipulieren lassen oder Gesetze nur zu dem Zwecke installieren, Arbeitslosenzahlen scheinbar geringer aussehen zu lassen als sie tatsächlich sind, um auf diesem Wege bei der nächsten Wahl punkten zu können.

Zum Glück haben die meisten Politiker die nötige professionelle Coolness, um darauf nicht einzugehen, in der Erkenntnis, das es keines Atemzuges an Mühe lohnt, sich mit solchen unterirdisch dummen unbewiesenen Behauptungen auseinander zusetzen.

Wenn auch nur ein Fünkchen an diesen Verschwörungsszenarien wahr währe, würde das Blatt nicht reichen, um all die Gesetzesverstöße aufzuzählen, die dazu taugten, die gesamte Politikerriege hinter Gittern zu bringen.
Heilige Einfalt ! Wo lebst Du, forianer ? In einem tibetanischen Kloster ?

Arbeitslosenstatistik: Schönfärberei einer grausamen Wirklichkeit
Arbeitslosen-Statistik
.
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 11.08.2009, 18:10   #30
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von forianer Beitrag anzeigen
Vorurteil, Spekulation und Vermutung ..., nämlich der gebetsmühlenartig wiederholten und gegenseitig nachgeplapperten Unterstellung (inkl. Verschwörungsbeigeschmack), die Politik würde ...Wenn auch nur ein Fünkchen an diesen Verschwörungsszenarien wahr währe, ...

Hier ein Beitrag, der die kritische Denkfähigkeit anstoßen könnte:

NachDenkSeiten - Die kritische Website > Warum profitiert die Linke nicht von der Krise?

.
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 16.08.2009, 22:09   #31
forianer
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von forianer
 
Registriert seit: 07.08.2009
Beiträge: 19
forianer
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Hallo,

nun bin ich zu dieser Veranstaltung „Bewegung und Gesundheit im Alltag“ hingegangen, und wie es aussieht, hätte die Arge bei Nichterscheinen eiskalt gekürzt.

Ich betrat einen Raum mit etwa 40 durchweg älteren anwesenden. Von Arge und Bildungsträger war (vermeintlich) noch niemand da.
Auf mein Frage, wer der anwesenden den „58er“-Status habe, meldeten sich nur zwei Leute, wobei sich später herausstellte das tatsächlich viel mehr „58er“ da waren.
Ein in der hinteren Reihe sitzender gesellte sich noch zu unserer kleinen Gesprächsgruppe, war jedoch kein „58er“, denn nach seine Frage, worum es ginge und meine Gegenfrage wer er denn sei, stellte er sich als Mitarbeiter der Arge vor. Er setze sich dann wieder in die hintere Reihe und blieb während der ganzen Veranstaltung dort.
Durch die kleine Diskussion offenbar aufmerksam geworden, betrat ein großer kräftig gebauter Mann, dessen Outfit, schwarze Hose und Hemd, eher an Bodyguard oder Türsteher erinnerte statt an einen Arge-Mitarbeiter sowie eine sich als Arge-Mitarbeiterin vorstellende Dame den Raum. Die trat gleich auf unsere kleine Diskussionsgruppe zu, machte mich gleich quasi als „Rädelsführer“ aus.
Deren Argumentation, dass eine Sanktionsandrohung gerechtfertigt sei weil sie im Einladungsschreiben nun mal stände, zeigte mir gleich, dass man mit solchen Leuten nicht diskutieren kann. Sie sagte zu, in der Begrüßungsansprache noch mal vor allen Beteiligten den speziellen Punkt zu klären, wiederholte dabei jedoch nur ihre „Argumentation“.

Die eigentliche zweistündige Veranstaltung war schon interessant, wobei zwei junge Dame des Bildungsträgers aufgabenteilig über Ernährung und Bewegung berichteten. Vor allem wurden unter den Anwesenden Themendiskussion entfacht, wobei man einiges über diverse Schicksale und Erkrankungen von älteren Arbeitslosen erfuhr.
Zu keiner Zeit war jedoch erkennbar was die Arge mit solchem eher freie persönliche Interessen ansprechende Bildungsangebote, die durchaus auch von Volkhochschulen o.ä. angeboten werden könnte, mit der Arge zu tun haben soll. Es kann nicht Aufgabe der Arge sein, die Menschen über Vitamine, Ballaststoffe, Mineralien, Bandscheiben, Blutfette und nicht zuletzt den Alltag, dessen Bewältigung zu belehren. Das hat nichts mit Eingliederung, Förderung usw. zu tun. Eine Zwangsteilnahme macht noch nicht einmal für reguläre Arbeitssuchende Sinn, und für „58er“ erst recht nicht.

Sollte dahinter vielleicht mal wieder Geld stecken, Steuergeld ?
Denn zumindest ein Sinn wurde deutlich an dem Umstand, dass sich nach Ende der Veranstaltung jeder freiwillig ein Einzelgespräch mit den Dozentinen führen und, ebenso freiwillig, persönliche Beratungsstunden im Bereich Ernährung oder Bewegung abmachen könne. Die Kosten dafür würden dann nach Antrag die Argen übernehmen.

Übrigens war außer dem hinten sitzenden Arge-Mitarbeiter, der offenbar dazu abgestellt war, sich unter die Besucher zu mischen, bzw. so zu tun als ob er auch Besucher sei, um Störer, Nörgler, Andersdenkende oder lediglich auf ihr Recht pochende zu erschnüffeln (Stasi u.ä. lässt grüßen), auch besagter große kräftige schwarz gekleidete Herr war ständig anwesend, aber nicht so hinterhältig wie ersterer, sondern ganz offen vorne in Richtung Zuhörer sitzend, immer etwas grimmig, vielleicht auch gelangweilt dreinschauend.

Hätten die beiden wohl gutbezahlten Leute in den zwei Stunden nicht etwas sinnvolleres machen können ? Etwa wirklich geeignete Stellen für Arbeitslose ausfindig machen, oder an einer Schulung teilzunehmen, über die Rechtslage, insbesondere was Zwangseinladungen von „58ern“ betrifft.

Mein Fall ist zwar bereits erledigt, da ich ja bei der Veranstaltung war, aber ich werde vielleicht doch Widerspruch einlegen um nachträglich Recht zu bekommen um vor weiteren im Sinne der „58er-Regelng“ ungerechtfertigten Aktionen der Arge verschont zu werden.

Da ich fast befürchte, dass dies über mehrere Instanzen gehen könnte, frage ich nach Euren persönlichen Erfahrungen, ob Sozialgerichtsverfahren wirklich komplett kostenfrei sind und ob ich bei höherinstanzeichen Gerichten bei Verhandlungen persönlich anwesend sein muss, wofür ich dann Fahrkosten zu tragen hätte, oder ob es auch ohne persönliche Anwesenheit geht.

Gruß, forianer
forianer ist offline  
Alt 16.08.2009, 23:41   #32
blinky
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von blinky
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

War sehr interesant was Du geschrieben hast. Hast Du an den fahrtkostenantrag gedacht? Denn wenn Du nach § 59 SGB II eingeladen wurdest, dann dürfen die auch für deine Fahrt dorthin bezahlen.

Zitat von forianer Beitrag anzeigen
Da ich fast befürchte, dass dies über mehrere Instanzen gehen könnte, frage ich nach Euren persönlichen Erfahrungen, ob Sozialgerichtsverfahren wirklich komplett kostenfrei sind und ob ich bei höherinstanzeichen Gerichten bei Verhandlungen persönlich anwesend sein muss, wofür ich dann Fahrkosten zu tragen hätte, oder ob es auch ohne persönliche Anwesenheit geht.

Gruß, forianer
Sozialgerichte sind kostenfrei, sofern diese nicht Mißbraucht werden und man selber betroffen ist.

Bis zum Landessozialgericht, kannst Du Dich selber vertreten. Vor dem Bundessozialgericht besteht Vertretungszwang.

Gruß

blinky
blinky ist offline  
Alt 17.08.2009, 10:26   #33
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Es ist eine absurde Vorstellung, die Arge würde hier Volksaufklärung über ein gesundes Leben erteilen. Hinter dieser Aktion steckt ein ganz bestimmter, konkreter Zweck, der sicher auch nicht von der örtlichen Arge ausgeheckt worden ist. Hier wird von oben etwas angedacht und in die Wege geleitet, was mit der zu erwartenden neuen (stockkonservativen) Regierungsmehrheit zu tun hat. Der Fall spielt in Hessen unter Wisconsin-Koch, für den die Disziplinierung, das "An-die-Kandarre-nehmen" der Unterschicht zentrales Element des Denkens ist. Alles was hier abläuft, ist unter dieser Prämisse zu sehen. Diese Leute begnügen sich nicht damit, "Müsli-Esskurse" zu geben und man sollte sich hier doch bitte nicht solchen naiv-dümmlichen Vorstellungen hingeben. Was hier genau ausgebrütet wird, ist bis jetzt nicht festzumachen. Ich verstehe auch nicht, warum diese 40 Leute nicht einmal unerbittlich nachgehakt und die Treiber zu präzisen Erklärungen gezwungen haben.

Vielleicht wollte man ja auch nur einmal austesten, was die 58er mit sich anstellen lassen, um dann in weiterer Zukunft "andere Seiten" aufziehen zu können.


Hessen, Koch und Wisconsin:

http://pdf.zeit.de/2001/36/200136_wi...n_text.xml.pdf

http://pdf.zeit.de/2001/33/200133_wisconsin.xml.pdf

http://pdf.zeit.de/2002/04/200204_us-welfare.xml.pdf
.
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 17.08.2009, 11:32   #34
haef
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von haef
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.278
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
...Sozialgerichte sind kostenfrei, sofern diese nicht Mißbraucht werden...
...sie werden täglich zigfach missbraucht und sind für die Verursacher trotz Mehrfachmissbrauch kostenfrei oder hälst Du alle Sachbearbeiter für so verblödet, dass sie nicht ganz genau wissen, dass ein guter Teil ihrer Bescheide vor den SGen keinen Bestand hat.

Aber die Rechnung ist sehr einfach,
ein großer Teil der Leute nimmt die Bescheide "klaglos" (im doppelten Wortsinn) hin,
die Kosten für die verlorenen Prozesse trägt die Allgemeinheit,

"...so who the f*** is justice"

sol
Horst
haef ist offline  
Alt 17.08.2009, 11:49   #35
blinky
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von blinky
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

@haef :

Das Sozialgericht kann Dir sehr wohl eine Mißbrauchgebühr in Rechnung stellen, wenn Du das Gericht mißbräuchlich benutzt.

Meine ARGE hat sogar versucht mir zu unterstellen ich würde das Gericht mißbrauchen, weil ich zu den Zeitpunkt 8 Verfahren gegen die ARGE geführt habe. Die haben behauptet das Gericht müsse die ARGE vor mir schützen, da ich die ARGE verfolge. Mit solchen Tricks kommt die ARGE daher.

Es ist aber so, wenn die ARGE verliert, dann muss die ARGE die Gerichtsgebühren bezahlen und evtl, deine Auslagen. Verlierst Du, dann braucht Du keine Gerichtsgebühren bezahlen.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 17.08.2009, 11:50   #36
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von haef Beitrag anzeigen
...
OT !


Zitat von blinky Beitrag anzeigen
Es ist aber so, wenn die ARGE verliert, dann muss die ARGE die Gerichtsgebühren bezahlen

Stimmt leider nicht. Das Verfahren ist auch für die Arge im Verlierensfall kostenfrei, nur Deinen Anwalt müssen sie bezahlen (§ 64 (3) SGB X).
SGB X - Einzelnorm

Deshalb ist es ja auch so wichtig, einen zu nehmen, schon um sie unter Kostendruck zu setzen.

Ich würde aber vorschlagen, im Thema des Threads zu bleiben.
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 17.08.2009, 12:56   #37
Hoppelchen
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hoppelchen
 
Registriert seit: 08.08.2009
Beiträge: 109
Hoppelchen
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Hallo forianer !

Du kannst hier keinen Widerspruch mehr einlegen, denn du bist deiner Verpflichtung nachgekommen und warst somit mit dieser "behördlichen Entscheidung" einverstanden.
Somit liegt kein Grund vor, zu widersprechen und alles würde ins leeeeeeeeeere laufen.
Auch würde der Widersruch in der Widerspruchsstelle "schlummern" und es würden keine Vorgesetzten etwas von dem Vorgang erfahren.

Sinnvoll und gerechtfertigt wäre eine Dienstaufsichtsbeschwerde über den SB, der diese Einladung geschrieben hat.
Auch als Vorbeugung, dass es in Zukunft unterbleibt.

Denn ich würde so etwas als Amtsmissbrauch einstufen.

Am meisten zieht so etwas auf Landesebene, Regionaldirektion der BA oder ähnliches.
Die Beschwerdestelle in Nürnberg bringt meistens nichts.
Die leiten alles an die Deppen zurück, die die Fehler begangen haben !
__

Lüge nie, denn du kannst ja doch nicht behalten, was du alles gesagt hast.
Hoppelchen ist offline  
Alt 17.08.2009, 13:08   #38
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von Hoppelchen Beitrag anzeigen
Du kannst hier keinen Widerspruch mehr einlegen, denn du bist deiner Verpflichtung nachgekommen.
Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert Deine Erkenntnis ?
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 17.08.2009, 13:10   #39
Hoppelchen
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hoppelchen
 
Registriert seit: 08.08.2009
Beiträge: 109
Hoppelchen
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Logisches denken steht nicht im Gesetz !
__

Lüge nie, denn du kannst ja doch nicht behalten, was du alles gesagt hast.
Hoppelchen ist offline  
Alt 17.08.2009, 13:13   #40
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von Hoppelchen Beitrag anzeigen
Auf Verstand basiert diese Erkenntnis !
In der Juristerei ist der Verstand nicht erkenntnisrelevant.
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 17.08.2009, 13:30   #41
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von Hoppelchen Beitrag anzeigen
Logisches denken steht nicht im Gesetz !
Einen Post ändern, nachdem darauf mit Zitat geantwortet wurde ?...naja...
Für das Logische Denken dürfte aber das Gleiche gelten wie für den Verstand.
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 17.08.2009, 19:38   #42
Hoppelchen
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hoppelchen
 
Registriert seit: 08.08.2009
Beiträge: 109
Hoppelchen
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Die Möglichkeit sollte eigentlich jeder haben, seinen Beitrag zu ändern !
Dafür ist eigentlich die Funktion da, zum ändern.

Warum dieses....naja...... ?

Diese Möglichkeit wird aber dem User genommen, durch manchmal hier schon krankhaftes zitieren.

Aus diesem Grund zitiere ich grundsätzlich nicht, weil es kann jeder die Beiträge lesen, auch ohne Zitat und dem Beitragsschreiber bleibt somit die Möglichkeit zur Änderung !

Es gibt hier auch zahlreiche, von der Redaktion gelöschte Beiträge, die aber in Zitaten noch zu lesen sind.
Ein Volltreffer, würde ich sagen.

Das sollte überdacht werden, ob alleine aus diesem Grund diese Funktion "zitieren" abgeschafft wird, oder die Zitate zu den gelöschten Beiträgen auch gelöscht werden und zu ändern gehen.
__

Lüge nie, denn du kannst ja doch nicht behalten, was du alles gesagt hast.
Hoppelchen ist offline  
Alt 17.08.2009, 20:28   #43
Braunes Hartz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Braunes Hartz
 
Registriert seit: 27.05.2009
Beiträge: 331
Braunes Hartz
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

Zitat von Hoppelchen Beitrag anzeigen
.

Es ist alles im Buch des Schicksals verzeichnet.


Aus Protest habe ich jetzt ein Leerzitat eingefügt.


Hoffentlich hast Du Deine Meinung bzgl. des Widerspruches geändert.


.
__

"Arbeit macht frei !"... nein, sie versklavt. Bitte lesen: Manifest gegen die Arbeit - eine fundierte Analyse des Arbeitsirrsinns und eine Watsche für die braunen und braunroten Arbeitsanbeter. Arbeit ist kein Selbstzweck ! Sind wir Irre, die eine "Beschäftigung" brauchen, weil wir sonst "durchdrehen" ?

Hey, Internet, I'm back !
Braunes Hartz ist offline  
Alt 18.08.2009, 13:41   #44
lupe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von lupe
 
Registriert seit: 05.02.2008
Ort: Hammaburg
Beiträge: 1.399
lupe lupe
Standard AW: Zwangseinladungen bei "58er-Regelung"

@ hoppelhase,

Zitat:
Die Möglichkeit sollte eigentlich jeder haben, seinen Beitrag zu ändern !
Dafür ist eigentlich die Funktion da, zum ändern.
Warum dieses....naja...... ?
Diese Möglichkeit wird aber dem User genommen, durch manchmal hier schon krankhaftes zitieren.
Aus diesem Grund zitiere ich grundsätzlich nicht, weil es kann jeder die Beiträge lesen, auch ohne Zitat und dem Beitragsschreiber bleibt somit die Möglichkeit zur Änderung !
Es gibt hier auch zahlreiche, von der Redaktion gelöschte Beiträge, die aber in Zitaten noch zu lesen sind.
Ein Volltreffer, würde ich sagen.
Das sollte überdacht werden, ob alleine aus diesem Grund diese Funktion "zitieren" abgeschafft wird, oder die Zitate zu den gelöschten Beiträgen auch gelöscht werden und zu ändern gehen.
Hier wird Dir keine Möglichkeit genommen. Du kannst Deinen Beitrag innerhalb einer gewissen Zeit ändern! NUR, wenn ICH einen Beitrag schreibe, stehe ich auch dazu. Änderungen nehme ich nur aus Rechtschreib Gründen od. Tastaturfehlern vor.

Im übrigen ist es z.B. für mich einfacher, auf ein Zitat zu antworten. In langen Posts gehen, finde ich, doch Antworten auf Fragen ohne Zitat unter.
lupe ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
58erregelung, zwangseinladungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Historische "Ballastexistenzen" und heutige "Hartz IV"- 'Bezieher' ('Täter') - steh Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 02.04.2010 17:54
"58er-Regelung" auch für Arge verbindlich. forianer Ü 50 2 08.08.2009 13:44
Weiterbewilligungsanträge in der "58er-Regelung" framus Ü 50 3 10.02.2009 12:21
58er Regelung - "einfach aufhören"? Emmi2512 ALG II 9 01.12.2008 08:26
58-Regelung und "Frühverrentung" uelekken Ü 50 1 03.08.2007 14:04


Es ist jetzt 00:22 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland