Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Rente und H4

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.2014, 14:06   #26
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Rente und H4

Zitat von vidar
Gilt dann diese Abzugsmöglichkeit ggf. auch für die Hausrats- und private Haftpflichtversicherung, die auf meinen Namen laufen?
Nein, diese werden von den pauschalen 30 € für private Versicherungen bereits erfasst. Daneben müssen eben auch noch gesetzlich vorgeschriebene Versicherungsbeiträge, wie eben die Kfz-Haftpflicht, abgesetzt werden.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 21:16   #27
vidar
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.064
vidar vidar vidar vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Rente und H4 / Fortsetzung

In meinem letzten Versicherungsverlauf der DRV wurden die Zeiten meiner Ausbildung und die des mehrmaligen ALG-1 Bezugs nicht korrekt abgebildet. Auch die Zeiten der freiwilligen Beitragszeiten aus meiner Selbständigkeit wurden nicht berücksichtigt. Hierdurch hätte ich bei einem (Zwangs-) Renteneintritt mit 63 einen Abschlag von fast 10 % auf den Leistungsbetrag hinnehmen müssen. Siehe auch : http://www.elo-forum.org/schwerbehin...-63-rente.html

Nach mehreren telefonischen Diskussionen mit der DRV habe ich es endlich geschafft, einen Versicherungsverlauf nach den aktuellen gesetzlichen Richtlinien zugeschickt zu bekommen. Siehe da, jetzt kann ich auch die benötigten 540 Beitragsmonate (45 Jahre) vorweisen, so dass ich im ersten Quartal 2015 eine abschlagsfreie Rente beziehen kann. Nachdem die Daten bezüglich Plausibilität durch einen externen Prüfers kontrolliert worden sind, werde ich demnächst meinen Antrag auf Rente einreichen.

Wie vorher bereits hier im Forum angemerkt, wird jedoch die Rente (auch mit ggf. Wohngeld) nicht ausreichen, damit meine Frau und ich uns vom JC verabschieden können. Ergo, werden wir leider auf ergänzendes H4 angewiesen sein. Hierzu meine Fragen:

Wer stellt den (neuen?) Antrag auf ergänzendes H4 wenn ich meine Rente beziehe?
Kann ich als Rentenbezieher durch das JC aufgefordert werden z.B.einen MiniJob zu suchen?

Sobald ich meine Rente beziehe, möchten meine Frau und ich in eine andere Stadt innerhalb des selben Bundeslands ziehen (unser Sohn nebst Familie lebt dort). Für unsere jetzige Wohnung gibt es bereits eine Aufforderung die KDU zu senken. Hierzu meine Fragen:

Sind dann die KDU entscheidend, die für diesen Ort maßgeblich sind?
Ist es erforderlich den Ortsumzug durch das jetzige JC genehmigen zu lassen?
Muss das neue JC die Kosten der neuen Wohnung vor der Anmietung genehmigen?

Da wir aus eigenem Interesse umziehen möchten, denke ich, dass wir wohl sicherlich keine Umzugskosten etc. beantragen können.

Falls Interesse:

Hier der Link des kostengünstigen Prüfers einer Rentenauskunft. Der Herr ist schon Rentner und hat sein Prüfprogramm in Excel selbst entwickelt. Übrigens stimmten die meisten meiner Daten mit seinen Ergebnissen bis zu vier Stellen hinter dem/das Komma überein.

www.rentenüberprüfung.de
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 00:31   #28
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.098
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Rente und H4 / Fortsetzung

Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Hierzu meine Fragen:
Wer stellt den (neuen?) Antrag auf ergänzendes H4 wenn ich meine Rente beziehe?
Wenn du Altersrentner bist, stellst du den Antrag auf ergänzende Leistungen nach SGB XII (Alters-GruSi) beim Sozialamt deiner Stadt.
Deine Frau bleibt weiterhin als Erwerbsfähige beim JC.
Ihr werdet eine BG mit JC-und Sozamt-Zuständigkeit.
Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Kann ich als Rentenbezieher durch das JC aufgefordert werden z.B.einen MiniJob zu suchen?
Die Frage erübrigt sich, weil du als Altersrentner nicht mehr beim JC verwaltet wirst.
Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Sind dann die KDU entscheidend, die für diesen Ort maßgeblich sind?
Ist es erforderlich den Ortsumzug durch das jetzige JC genehmigen zu lassen?
Muss das neue JC die Kosten der neuen Wohnung vor der Anmietung genehmigen?
Alles zum Umzug findet sich hoffentlich auf der Seite deiner Kommune:
Harald Thome - Örtliche Richtlinien
Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Da wir aus eigenem Interesse umziehen möchten, denke ich, dass wir wohl sicherlich keine Umzugskosten etc. beantragen können.
Wenn es bereits eine Kostensenkungsaufforderung gab, könnte der Umzug notwendig sein und dann auch Umzugskosten etc. bezahlt werden.
Kommt darauf an.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 08:46   #29
vidar
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.064
vidar vidar vidar vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Rente und H4 / Fortsetzung

Guten Morgen Silka,

vielen Dank für deine Antwort.

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Wenn du Altersrentner bist, stellst du den Antrag auf ergänzende Leistungen nach SGB XII (Alters-GruSi) beim Sozialamt deiner Stadt........
Mein Rentenbetrag wird höher sein als die Grusi. Wieso ich jetzt Alters-Grusi beantragen soll, erschließt sich mir nicht?

Ist es nicht eher so, dass meine Frau dann H4 beantragt und meine Rente dann als Einkommen verrechnet wird?


Zitat von silka Beitrag anzeigen
Danke für den Linkhinweis. Ich hatte mich diesbezüglich dort im Vorwege bereits informiert. Nur die Frage ist, wie verhält es sich wenn am neuen Wohnort höhere Richtlinienwerte zur Anwendung kommen, sind diese dann relevant?

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Wenn es bereits eine Kostensenkungsaufforderung gab, könnte der Umzug notwendig sein und dann auch Umzugskosten etc. bezahlt werden.
Kommt darauf an.
Meinst Du damit, dass ich, obwohl nur private Gründe für den Umzug vorliegen, es einfach versuchen sollte entsprechende Kosten zu beantragen?

Unabhängig davon stellen sich für mich noch folgende Fragen:

Ist es erforderlich den Ortsumzug (andere Stadft) durch das jetzige JC genehmigen zu lassen?
Muss das neue JC die Kosten der neuen Wohnung vor der Anmietung genehmigen?
.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 11:01   #30
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.098
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Rente und H4 / Fortsetzung

Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Mein Rentenbetrag wird höher sein als die Grusi. Wieso ich jetzt Alters-Grusi beantragen soll, erschließt sich mir nicht?
Sorry, hatte überlesen, dass du mehr als den Bedarf an Rente bekommst. Dann natürlich brauchst du nicht zum Soz-amt.
Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Ist es nicht eher so, dass meine Frau dann H4 beantragt und meine Rente dann als Einkommen verrechnet wird?
Wenn ihr bisher eine 2er BG mit Hartz4 vom JC wart, dann braucht deine Frau keinen neuen Antrag stellen.
Sie/du braucht nur die Veränderung mittteilen.Dass du jetzt Altersrentner bist.
Daraufhin wird das JC einen neuen Bewilligungsbescheid schicken.
Ihr bleibt eine 2er BG, dein Renteneinkommen wird als BG-Einkommen berücksichtigt und der Fehlbetrag zum Bedarf ist das erg. Hartz 4=Alg2.
Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Danke für den Linkhinweis. Ich hatte mich diesbezüglich dort im Vorwege bereits informiert. Nur die Frage ist, wie verhält es sich wenn am neuen Wohnort höhere Richtlinienwerte zur Anwendung kommen, sind diese dann relevant?
Es sollte in den RiLi stehen, wie das dann ist.
Wenn der Umzug vom JC als erforderlich anerkannt wird und es auch wichtige Gründe gibt, in einen anderen Ort zu ziehen, dann werden die dort angemessenen KDU anerkannt. Oft sehen die JC aber nicht alle Gründe als wichtig genug an. Dann zahlen sie nichts für den Umzug.
Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Meinst Du damit, dass ich, obwohl nur private Gründe für den Umzug vorliegen, es einfach versuchen sollte entsprechende Kosten zu beantragen?
Natürlich kann man alles versuchen. Und in Deutschland geht fast alles mit einem Antrag los.
Gut begründet und formuliert kann es trotzdem nicht mehr als eine Ablehnung geben. d.h. das JC würde den Umzug als nicht erforderlich ansehen.
Mehr kann nicht passieren.

Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Unabhängig davon stellen sich für mich noch folgende Fragen:
Ist es erforderlich den Ortsumzug (andere Stadft) durch das jetzige JC genehmigen zu lassen?
Muss das neue JC die Kosten der neuen Wohnung vor der Anmietung genehmigen?.
JC genehmigen keine Umzüge. Im positiven Fall sichern sie aber die Kostenübernahme zu. Es geht ja immer nur ums Geld. Wer zahlt was!!!
Diese Zusicherungen soll man beantragen, wenn man Geld für den Umzug vom JC braucht.
-also d.h.: vom jetzigen JC die Erforderlichkeit beantragen.
-meist macht man das gleich mit einem Mietangebot einer Wohnung im neuen Ort. Beantragt also die Zusicherungen der Kostenübernahmen(diverse).
-das JC im neuen Ort ist zu beteiligen, d.h. es muss zusichern, dass es euch diese KDU dann auch zahlt, weil sie angemessen sind.
-ist also der Umzug erforderlich und die neue Wohnung angemessen, dann zahlt das jetzige JC die notwendigen Umzugskosten und das neue JC zahlt die KDU, evtl. noch eine Mietkaution, diese aber als Darlehen.

Umziehen auf eigene Kosten darf man immer.
Etwas teurere Wohnungen darf man auch selbst anmieten.
Doch es werden dann vom neuen JC nur die höchstens angemessenen KDU gezahlt. Bei evtl. BK-Nachzahlungen bockt das JC dann sehr häufig.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 14:29   #31
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.712
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Rente und H4

Zitat:
Doch es werden dann vom neuen JC nur die höchstens angemessenen KDU gezahlt.
Dann stellt sich eventuell die Frage: Kann die Miete des Altersrentners in der BG mit ausreichend Rente für sich allein auch auf die Angemessenheit beschränkt werden?
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 15:03   #32
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.098
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Rente und H4

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Dann stellt sich eventuell die Frage: Kann die Miete des Altersrentners in der BG mit ausreichend Rente für sich allein auch auf die Angemessenheit beschränkt werden?
Ich fürchte, ja. Wegen des Kopfteilprinzips.
Ob 1 Kopf der BG eigenes Einkommen in für sich selbst ausreichender Höhe hat, ist danach im SGB wurscht. Es bleibt eine BG.

Parallelbeispiel:
1 AN mit für sich selbst auskömmlichem Lohn hat Frau und Kind. Für 3 reicht der Lohn nicht. Erg. Alg2 wird gewährt.
Die KDU werden gedrittelt.

Mir fällt kein anderer Umweg/Ausweg ein....
Oder?
Wenn sich seine Frau einen Job mit 450,- Lohn beschaffen könnte (evtl. in der neuen Stadt) und er seine Rente hätte... obs dann evtl. Wohngeld gäbe?
Könnte er seine Frau in der KVdR mit krankenversichern? (weiss nicht, ob das geht)
Rechenübung...
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 16:39   #33
vidar
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.064
vidar vidar vidar vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Rente und H4 / Fortsetzung

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Wenn der Umzug vom JC als erforderlich anerkannt wird und es auch wichtige Gründe gibt, in einen anderen Ort zu ziehen, dann werden die dort angemessenen KDU anerkannt.
Soll heißen, sofern das momentane JC meint ein Umzug in eine andere Stadt wäre nicht erforderlich, dass dann -sofern wir doch umziehen sollten- das neue JC ggf. nur den angemessen Betrag der KDU der jetzigen Stadt zahlen müsste?

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Umziehen auf eigene Kosten darf man immer. Etwas teurere Wohnungen darf man auch selbst anmieten.Doch es werden dann vom neuen JC nur die höchstens angemessenen KDU gezahlt. Bei evtl. BK-Nachzahlungen bockt das JC dann sehr häufig.
Das ist mir schon klar. Nur was nützt es uns, wenn ggf. das neue JC nur bereit ist die KDU zu berücksichtigen, die den Richtlinien der alten Stadt entsprechen. Die Stadt, in die wir umziehen möchten, hat leider höhere Mietpreise und dementsprechend auch höhere KDU-Sätze.
.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 17:13   #34
vidar
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.064
vidar vidar vidar vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Rente und H4

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
....Kann die Miete des Altersrentners in der BG mit ausreichend Rente für sich allein auch auf die Angemessenheit beschränkt werden?
Interessanter Ansatzpunkt. Gerade auch deshalb, wenn ich bedenke, dass ich durch meine wahrscheinliche Rentenhöhe 75 - 80 % des angedachten Leistungsbetrags der neuen Stadt (sofern deren KDU hier relevant wird) selbst aufbringen kann.

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Ich fürchte, ja. Wegen des Kopfteilprinzips...... Wenn sich seine Frau einen Job mit 450,- Lohn beschaffen könnte (evtl. in der neuen Stadt) und er seine Rente hätte... obs dann evtl. Wohngeld gäbe?
Mittelfristig denken wir auch in diese Richtung. Unser Ziel ist es, sobald wie möglich vom JC keine Unterstützung mehr zu bekommen. Leider reicht das alleinige Wohngeld nicht aus, sodass wir beide es irgendwie versuchen werden einen 450 € Job zu ergattern. (auch ich darf als dann 63-er Renter bis zu 450€ hinzuverdienen)

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Könnte er seine Frau in der KVdR mit krankenversichern? (weiss nicht, ob das geht) Rechenübung...
Meiner Meinung nach, ist meine Frau dann mitversichert, wenn sie kein eigenes sozialversicherungspflichtiges Einkommen hat.
.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 18:01   #35
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.098
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Rente und H4 / Fortsetzung

Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Soll heißen, sofern das momentane JC meint ein Umzug in eine andere Stadt wäre nicht erforderlich, dass dann -sofern wir doch umziehen sollten- das neue JC ggf. nur den angemessen Betrag der KDU der jetzigen Stadt zahlen müsste?
Nein, das neue JC zahlt dann nur höchstens die dort angemessenen KDU.
Zitat von vidar Beitrag anzeigen
Das ist mir schon klar. Nur was nützt es uns, wenn ggf. das neue JC nur bereit ist die KDU zu berücksichtigen, die den Richtlinien der alten Stadt entsprechen. Die Stadt, in die wir umziehen möchten, hat leider höhere Mietpreise und dementsprechend auch höhere KDU-Sätze.
.
Nein, so ist es ja eben nicht.
Wenn ihr auf eigene Faust und Kosten von Posemuckel nach Düsseldorf zieht, dann zahlt euch das zuständige JC Düsseldorf höchstens die für D´dorf angemessenen KDU für 2 Personen.
Das dürfte auf jeden Fall mehr sein als das angemessene in Posemuckel.

Ihr würdet im neuen Ort entsprechend wenig ergänzendes Alg2 bekommen. Weil deine Rente relativ hoch ist.
Ja, auch du als Rentner darfst 450,- mtl. zur Rente anrechnungsfrei hinzuverdienen.
Du darfst und solltest sogar jetzt möglichst verdienen, aber vielleicht klappts erst als Rentner in der neuen Stadt.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2014, 19:29   #36
vidar
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.064
vidar vidar vidar vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Rente und H4 / Fortsetzung

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Wenn ihr auf eigene Faust und Kosten von Posemuckel nach Düsseldorf zieht, dann zahlt euch das zuständige JC Düsseldorf höchstens die für D´dorf angemessenen KDU für 2 Personen.
Danke für die Richtigstellung. Dann bin ich schon mal beruhigt.

Wenn es soweit ist, werden wir einen Antrag auf Kostenbeteiligung für einen Umzug in die andere Stadt beim jetzigen JC beantragen. Versuch macht schließlich klug.
Dass wir dann bestimmte Regeln einzuhalten haben, hast Du ja bereits angemerkt. Vielen Dank!
.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2014, 13:39   #37
dadrt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 114
dadrt
Standard AW: Rente und H4

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Klitzekleine Änderung:

Das ist nicht der Fall - die Kfz-Haftpflicht wird bzw. muss auch von sonstigem Einkommen abgesetzt werden, man muss also nicht erwerbstätig sein
Hallo Biddy
Das wär mir ja mal ganz neu - daß die KFZ Haftpflicht von
sonstigem Einkommen, also auch z.B. EM-Rente abgesetzt
werden kann..
Gibt es dafür einen Nachweis ?
Ich bin EM Rentner 100% Schwbh + G + SGB XII und habe
bis heute keinen Cent von der KFZ Versicherung abgesetzt
bekommen...
LG
dadrt
dadrt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2014, 13:41   #38
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Rente und H4

Du bist im SGBXII und nicht im SGBII. Da gelten andere regeln. Bei der KFZ-Versicherung müsste man gucken. Eigentlich müsste man die auch absetzen können, wenn Du Dein Auto gesundheitlich benötigst. Da müsste man im SGBXII mal forschen.
http://www.haufe.de/oeffentlicher-di...HI2886044.html
http://dejure.org/dienste/vernetzung...2082%20Nr.%204
http://www.ra-kotz.de/kfz_steuer_gru...ltersrente.htm
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
rente

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sozialabgaben / andere Wichtigkeiten bei EM-Rente bzw. privater BU-Rente KubaLibre Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 15.01.2014 22:38
Welche Rente beantragen ?? EM Rente oder was genau Ratloser2006 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 17.06.2012 22:42
EU-Rente/EM-Rente - 3. Weiterbewilligung bzw. Verlängerung ist durch Muci Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 14 21.03.2012 12:43
26 Jahre Rente eingezahlt jetzt 100% behindert, Rente ab 63? Rudi Ruppert Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 22.08.2010 16:29
eltern sind in rente,rente ist zu wenig/alg 2 erdal Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 18.07.2009 11:15


Es ist jetzt 17:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland