Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> So, nun auch noch die Rente mit 67 !! Langsam reichts!

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.10.2006, 20:10   #1
jimminygrille->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.05.2006
Ort: in den Weiten Hessens
Beiträge: 142
jimminygrille
Standard So, nun auch noch die Rente mit 67 !! Langsam reichts!

Heuchlerischer, verlogener Kauder: U. A. "Die Wirtschaft kann auf die Älteren nicht verzichten, deshalb die Rente mit 67 erst". Ausnahmen wer 45 Beitragsjahre hat (zählt das ja wohl dazu, was die Arge für uns einzahlt, oder?) oder wer Schwerarbeiter ist.
Ab 2012 soll die schrittweise Anhebung kommen, fühle mich als der verarschte Jahrgang. Immer wenn ich kurz vor der Rente wäre, tritt der nächste Erhöhungsschritt ein, das geht dann so weiter, bis man vom Arbeitsamt direkt in die Kiste geht.
Im Gegenzug sollen laut Münte die über 50-er besser "gefördert" werden (da meint er wohl einen Billiglohn, von dem man kaum seine Rente vollkriegen wird) "Sie hätten ja schon das 50 + Programm aufgelegt.
Ha, ha, ha :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
__

Rette sich, wer kann
jimminygrille ist offline  
Alt 24.10.2006, 21:50   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat:
Ausnahmen wer 45 Beitragsjahre hat (zählt das ja wohl dazu, was die Arge für uns einzahlt, oder?) oder wer Schwerarbeiter ist.
... doch - die Monate/Jahre Alg2 zählen dazu, allerdings zur Zeit mit etwa 2 Euro a/Monat Rente dann :(
Arco ist offline  
Alt 24.10.2006, 22:40   #3
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo zusammen,

also die volle Rente mit 67 Jahren betrifft in erster Linie die Jahrgänge 1964 und jünger.Ältere Semester ab 1956 - 1963 bekommen, wenn ich das richtig, mitbekommen habe, mit 66 ihre volle Rente, und die alten Jahrgänge vor 1956 bekommen ihre volle Rente weiterhin mit 65 Jahren, denn die dürften die 45 Beitragsjahre voll haben.So soll das sein, wenn ich nicht irre.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 24.10.2006, 23:17   #4
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

nicht ganz, aber wir wollen uns ja nicht wegen 3 Jahren streiten ;)

Morgen dann mal Zeitung lesen :hug:

Mir ist es jetzt schon zu spät - habe Heute schon genug geschrieben :lol: :hug:
Arco ist offline  
Alt 25.10.2006, 18:25   #5
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Arco,

also ich hab nun auch mal nachgeschaut ob ich nicht wirklich irre, und habs hier nun genau, wie das sein soll:

Zitat:
* Alle die vor dem 01.01.1947 geboren sind, gehen durch die Rente 67 weiterhin mit 65 Jahren in Rente.
* Alle die zwischen 1947 und 1958 geboren sind, gehen durch die Rente 67 jeweils einen Monat später als der vorige Jahrgang in Rente.
* Alle die zwischen 1959 und 1963 geboren sind, gehen durch die Rente 67 jeweils zwei Monate später als der vorige Jahrgang in Rente.
* Alle die ab dem 01.01.1964 geboren sind, gehen durch die Rente 67 mit 67 Jahren in Rente.
Zitat:
Infos gibts hier: http://www.insurance-and-finance.de/Rente67.html
(Auf dieser Seite könnt ihr euren Geburtsjahrgang anklicken, um zu ermitteln wann euer Renteneitrittsalter erreicht ist.)
Das würde heißen, das ich mit 66,6 Jahren in Rente gehen darf.Bei Dir dürfte das ähnlich sein, oder?Hab mich da also einwenig geirrt, aber das ist ja menschlich, gell.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 25.10.2006, 18:59   #6
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:daumen: ;) :hug:

Gruß von Kassel nach Kassel :mrgreen:
Arco ist offline  
Alt 06.11.2006, 14:52   #7
jimminygrille->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.05.2006
Ort: in den Weiten Hessens
Beiträge: 142
jimminygrille
Standard

Mich wundert, daß sich hier außer mir keiner aufregt über die willkürliche Anhebung des Renteneintritts.
Wir wären das erst und einzige Land, das sowas praktiziert.
Nur früher mal, soweit ich mich erinnere, gab es sozialistische Länder,
bei notorischem Arbeitskräftemangel !! die so eine hohe Altersgrenze hatten.
In Italien zählen die Versicherungsjahre. Würde ich dort leben, könnte ich schon meine Rente beantragen.
Ich will auch nicht nur mit 65 in Rente sondern mit 60, da ich seit meinem 16. Lebensjahr bis zu meinem 53. Lebensjahr voll Speed durchgearbeitet habe. Oder noch besser mit 58 J. wie die Kolleginnen vor mir, die es noch gut hatten. (Mit 57 selbst gekündigt, sich arbeitslos gemeldet und dann mit 58 ABSCHLAGSFREI ! in Rente, da nicht mehr vermittelbar.
Auch wurde in meiner Familie keiner 80-100 J. unser Lebenserwartungsschnitt liegt bei 55 J., da einige schon in jungen Jahren verstarben. Uns wird ständig die künftige Lebenserwartung vorgehalten, die bei 100 J. liegen soll !!!

Wie kann man dann zufrieden sein mit der schrittweisen Anhebung ab Jg 1947. Soll das heißen, daß der Hatzz Horror immer weiter gehen soll.
Mein einziger Trost ist, daß ich irgendwann eine ganz einfache Rentnerin sein werde, die die Früchte ihres Erwerbslebens erntet.
Ich will wenigstens im Alter meinen Kopf frei haben und nicht Anträge ausfüllen und Kontoauszüge und Mieten und Kosten fremden Leuten vorlegen müssen.
__

Rette sich, wer kann
jimminygrille ist offline  
Alt 08.11.2006, 02:40   #8
fichte57
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.11.2006
Beiträge: 1
fichte57 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Bitte, schreib mir an marnter@yahoo.de, ich hab dasselbe Problem.
fichte57 ist offline  
Alt 08.11.2006, 05:17   #9
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von jimminygrille
Mich wundert, daß sich hier außer mir keiner aufregt über die willkürliche Anhebung des Renteneintritts.
Denke, das stimkt jedem, nur: es gibt im Moment anderes, was wichtiger scheint: die Rente ist noch weit weg - ob wir die überhaupt noch erleben?

Und: was kann man dagegen tun? Die machen, was sie wollen... sieht man doch seit 2 Jahren sehr deutlich!

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 09.11.2006, 12:01   #10
athene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.12.2005
Ort: Gießen in Hessen
Beiträge: 647
athene
Standard

Schäuble hält weiteren Anstieg des Renteneintrittsalters für möglich
«Die Rente mit 67 ist nicht das Ende der Entwicklung»
Dies sei ein erster Schritt gewesen. Nun müsse die Bereitschaft folgen, weitere Schritte schneller zu gehen, sagte er.

http://www.freenet.de/freenet/nachri...88ed0bcd_.html
__

Das was vor uns liegt und das was hinter uns liegt ist nichts, verglichen mit dem was in uns liegt.
athene ist offline  
Alt 23.11.2006, 17:24   #11
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@jimminygrille
also bei deinem jahrgang 1950 hieße es doch, dass du mit 65 jahren und 4 monaten im jahre 2015 in rente ohne abschläge gehen darfst.
in 2016 käme 1 monat dazu.

da trifft es RobertKS mit jahrgang 1961 um einiges härter.
11 jahre jünger, aber 12 1/2 jahre später in rente.

für mein verständnis eine doppelte rentenkürzung.
denn es steht doch zu befürchten, dass weiterhin die minimalen beiträge in die rentenkasse einfliessen und damit die anwartschaften kaum steigen.
und bei einer jährlichen inflationsrate von 1,5% bedeutet das für 2027 einen preisanstieg von fast 35%.
das bedeutet doch, sozialleistungen bis ans lebensende.
und es heisst immer, die jüngere generation soll entlastet werden.
aber wehe, wenn die alt werden.
ich mag gar nicht weiter denken, mir wird jetzt schon :kotz:
ende.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 23.11.2006, 18:25   #12
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo egjowe,

Zitat:
da trifft es RobertKS mit jahrgang 1961 um einiges härter.
11 jahre jünger, aber 12 1/2 jahre später in rente.
Also das mußt Du dich etwas verguckt haben, denn das stimmt nicht, sondern das hier ist zutreffend:

Zitat:
Jahrgang 1961:
Alter bei Rentenbeginn: 66 Jahre und 6 Monate (Auswirkung der Rente 67: 18 Monate später in die Rente) (d.h. statt mit 65 jahren in Rente nun mit 65 Jahren + 18 Monate = 66,6 Jahre alt bei Rentenbeginn.)
Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 23.11.2006, 18:44   #13
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

wieso verguckt ??

du bist demnach 11 jahre jünger als jimminygrille,
kannst aber erst 12 1/2 jahre später als jimminygrille in rente gehen.

du also in 2027 oder 2028 (hängt vom monat ab!)
jimminygrille in 2015 oder 2016.

was war daran falsch ?
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 24.11.2006, 00:24   #14
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo egjowe,

also wenn Jimmy 11 Jahre älter ist als ich, dann wäre er 56 Jahre alt, richtig.
Das entspricht dem Geburtsjahrgang 1950, auch richtig, d.h. folgendes:

Zitat:
Jahrgang 1950:
Alter bei Rentenbeginn: 65 Jahre und 4 Monate = 65,4 Jahre
und bei mir:
Zitat:
Jahrgang 1961:
Alter bei Rentenbeginn: 66 Jahre und 6 Monate = 66,6 Jahre
Macht eine Differenz von 1,2 Jahren.

Hoffe nun ist es klar geworden.Du kannst übrigens unter diesem Link mal nachschauen wann Du in Rente gehen darfst: http://www.insurance-and-finance.de/Rente67.html
Wenn man diese Seite etwas runterscrollt, kann man die Geburtsjahrgänge anklicken.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 24.11.2006, 11:41   #15
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

hallo robertks,
etwas anderes habe ich auch nicht geschrieben.
habe es nur mit der differenz zwischen den beiden renteneintrittszeitpunkten ausgedrückt.

vielen dank für den tipp mit dem link.
aber da ich jahrgang 48 bin, konnte ich die monate noch an einer hand abzählen.
aber das ist nach dem heutigen stand für mich nicht so wichtig, weil ich zu dem kleinen kreis gehöre, der noch mit 60 in rente gehen kann/darf.

dies könnte auch für jimminygrille zutreffen.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
rente, langsam, reichts

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BUbzwEu-Rente abgeleht verweis auf Reha auch abgelehnt wernerg1958 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 31.01.2012 15:27
VdK für private Rente – wo finden wir noch neutrale Hilfe? isabel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 23 05.05.2008 06:25
Beck und Müntefering streiten nun auch über die Rente wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 08.10.2007 08:02
SG Augsburg 6.9.05 S 1 AS 273/05 Umzug auch bei Rente in 200 Martin Behrsing ... Unterkunft 0 20.09.2005 10:23


Es ist jetzt 07:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland