Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Projekt IDAHO

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.07.2006, 10:21   #1
Schnulli96->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: Münster
Beiträge: 66
Schnulli96
Standard Projekt IDAHO

Hallo
hat jemand davon schon etwas gehört?
Habe im Internett nichts gefunden.
Wird von der HBZ in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Münster für über 50 jährige angeboten,dauert 8 Monate.
Weiß da jemand was drüber?
__

Gruß Erny
Schnulli96 ist offline  
Alt 30.07.2006, 11:53   #2
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Projekt IDAHO

Zitat von Schnulli96
Hallo
hat jemand davon schon etwas gehört?
Habe im Internett nichts gefunden.
Wird von der HBZ in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Münster für über 50 jährige angeboten,dauert 8 Monate.
Weiß da jemand was drüber?
:shock: Äh, bitte, wovon? Kannst du die Buchstaben wenigstens mal auseinanderklambüstern?
 
Alt 30.07.2006, 11:59   #3
Schnulli96->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: Münster
Beiträge: 66
Schnulli96
Standard

Hallo Barney
selbstverständlich kann ich das:
IDAHO
Individueller Ansatz-Handlungsorientiert-Offensiv
Qualifizierungsmaßnahme zur Integration von älteren Arbeitslosen in Kooperation mit Unternehmen.
Kannste da was mit anfangen?
__

Gruß Erny
Schnulli96 ist offline  
Alt 30.07.2006, 12:11   #4
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Schau mal hier, ob du es findest:

http://www.perspektive50plus.de/cont...index_ger.html


Diese Projekte haben ja alle so blumige phantasievolle Namen. Ob sie dadurch besser werden... :icon_kinn:

Interessieren würde mich schon, ob irgend jemand mit solch einem Programm schon Erfahrung hat.


:?: :?: :?:
 
Alt 30.07.2006, 12:21   #5
Schnulli96->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: Münster
Beiträge: 66
Schnulli96
Standard

Hallo
In deinem Link gibt es Münster nicht

Diese Projekte haben ja alle so blumige phantasievolle Namen. Ob sie dadurch besser werden... :icon_kinn:
Zitat:
Interessieren würde mich schon, ob irgend jemand mit solch einem Programm schon Erfahrung hat.
Ja mich auch,ich kann mir nicht vorstellen das die HBZ so was aus dem Boden stammpft ohne eine Vorlaufzeit und man findet nichts im Internett.
__

Gruß Erny
Schnulli96 ist offline  
Alt 30.07.2006, 12:47   #6
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Und wer bitte ist die HBZ?
 
Alt 30.07.2006, 13:10   #7
Schnulli96->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: Münster
Beiträge: 66
Schnulli96
Standard

hallo barney
Zitat von Barney
Und wer bitte ist die HBZ?
Also laut meinem Brief die "Handwerkskammer Bildungszentrum GmbH"in Münster und die gibst tatsächlich und ist auch seriös.
Muss ein Ableger der Handwerkskammer sein.
__

Gruß Erny
Schnulli96 ist offline  
Alt 30.07.2006, 14:00   #8
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:hihi: :hihi: Also bei uns in Kassel heißt das Projekt nicht IDAHO sondern DON oder ZACK ! !

Ist ein Ableger der hiesigen Arge und eigentlich eine "private" Arbeitsvermittlung unter "Führung" der AFK-Kassel (die Arge hier)

Habe mal einen Link gesetzt zur kleinen INFO

http://www.kei-kassel.gmxhome.de/blo...ojekt-don.html

Ich habe seit dem !! 01.April 2006 !! auch die große Freude dort geholfen zu werden :pfeiff: :pfeiff: und es läuft 6 Monate.

Na ja, soweit ich das bisher mitbekommen habe geben die sich schon sehr viel Mühe die "alten Knochen" wieder in Arbeit zu bekommen.

Aber wo nichts ist, da kann mann/frau auch nicht groß helfen....

Aus Gesprächen habe ich so mitbekommen das wohl einigen auch "schweren" Fällen geholfen wurde in Zusammenarbeit mit angeschlossenen Firmen der IHK und Handwerkskammer hier.

Ich habe da von denen relativ Ruhe, da bei mir sowieso "Hopfen + Malz" verloren ist :hihi: :hihi: :pfeiff: :pfeiff:

Also wenn das so ähnlich ist wie hier, dann ist es wenigstens nicht skandalös :!: :!:
Arco ist offline  
Alt 30.07.2006, 14:14   #9
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ein Sinnlosprogramm wie so viele andere auch. Nur damit die Bundesrepublik EU-Gelder abschöpfen kann.

Und der Knackpunkt:

Zitat:
Bei Förderung der Existenzgründung durch ProGES (Pro Existenzgründungsberatung, -erhaltung, -sicherung der AFK) wird regelhaft geprüft, ob ein älterer Arbeitsuchender über eine gemeinnützige Arbeitsgelegenheit (Ein-Euro-Job?!) im Rahmen der lokalen Ökonomie als Berater seine Kompetenzen einem Existenzgründer zur Verfügung stellen kann.
Vielleicht versteh ich ja nicht richtig. Aber da soll einer, der ne MAE bekommt, einen Existenzgründer beraten??? :shock: Ja, sind die denn total meschugge? :kratz:
Allerdings entspricht der Satz da oben nicht ganz den grammatikalischen Regeln der deutschen Sprache. Vielleicht meinen die auch, ein Berater soll einen Ein-Euro-Jobber bei der Existenzgründung beraten. :P

Ich würde dem Schöpfern dieses Programmes zuerst einmal einen Deutschkurs für Anfänger empfehlen. :dampf:
 
Alt 30.07.2006, 14:15   #10
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

auf der Internetseite der HBZ http://www.hbz-bildung.de/ ist auch nichts zu finden
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 30.07.2006, 14:32   #11
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

@ Also mal langsam mit de Pferde Barney ;) ;)

du schreibst:
"Vielleicht versteh ich ja nicht richtig. Aber da soll einer, der ne MAE bekommt, einen Existenzgründer beraten??? Ja, sind die denn total meschugge? "

... über die Grammatik will ich ja garnicht diskutieren - aber wenn es so wäre das durch ein Programm oder Seminar über mehreren Monaten ein "fähiger" Langzeitarbeitsloser fitt gemacht wird dann durch seine Berufserfahrungen ( 30 Jahre und mehr ) andere bei der Existenzgründung zu beraten und zu begleiten :pfeiff: :pfeiff: warum sollte das nicht gehen ? ? ?

Ich weiß ja das MAE (zu recht) ein roten Tuch für dich ist ;) ;) aber so ganz sinnlos ist es nach meiner Meinung nicht wenn da in der Richtung was gemacht wird.

Und ich gehe mal davon aus, wenn ich das im Hinterkopf habe was du schon hier über dich geschrieben hast (Berufserfahrung), dann DU und ICH z.B. da ganz gute Vertreter der Langzeitarbeitslosen wären die sowas könnten ...... ODER ? ? ?
Arco ist offline  
Alt 30.07.2006, 17:42   #12
Schnulli96->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: Münster
Beiträge: 66
Schnulli96
Standard

So etwas ähnliches steht in meinem Brief der Arge.
Zitat:
da bei mir sowieso "Hopfen + Malz" verloren ist :hihi: :hihi: :pfeiff: :pfeiff:
So gehts mir auch.
Die Teilnahme ist freiwillig,können einem dann später Nachteile entstehen wenn man nicht daran teilnimmt?
So ungefähr wie "Sie wollen ja gar nicht".
Sie haben ja auch nicht an der Massnahme teilgenommen!
__

Gruß Erny
Schnulli96 ist offline  
Alt 30.07.2006, 18:22   #13
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco
@ Also mal langsam mit de Pferde Barney ;) ;)

du schreibst:
"Vielleicht versteh ich ja nicht richtig. Aber da soll einer, der ne MAE bekommt, einen Existenzgründer beraten??? Ja, sind die denn total meschugge? "

... über die Grammatik will ich ja garnicht diskutieren - aber wenn es so wäre das durch ein Programm oder Seminar über mehreren Monaten ein "fähiger" Langzeitarbeitsloser fitt gemacht wird dann durch seine Berufserfahrungen ( 30 Jahre und mehr ) andere bei der Existenzgründung zu beraten und zu begleiten :pfeiff: :pfeiff: warum sollte das nicht gehen ? ? ?

Ich weiß ja das MAE (zu recht) ein roten Tuch für dich ist ;) ;) aber so ganz sinnlos ist es nach meiner Meinung nicht wenn da in der Richtung was gemacht wird.

Und ich gehe mal davon aus, wenn ich das im Hinterkopf habe was du schon hier über dich geschrieben hast (Berufserfahrung), dann DU und ICH z.B. da ganz gute Vertreter der Langzeitarbeitslosen wären die sowas könnten ...... ODER ? ? ?

Arco, ich muß von meiner Arbeit leben. Kannst du mir bitte sagen, warum jemand nur einen Euro Entschädigung für Aufwendungen bekommen soll, der einen Existenzgründer berät? Für Unternehmensberater, das sind die Leute, die so etwas beruflich machen, muß man richtig bezahlen. Und ich halte es für geschäftsschädigend, wenn plötzlich MAEs das tun.

Das zum einen.

Ich bezweifle ja nicht, das du oder ich oder ein anderer erfahrener Mensch dazu in der Lage sind. Bisher habe ich jedoch angenommen wir leben in einem Land, in dem man von seiner Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet und demzufolge seine Leistungen in Rechnung stellt.

Warum das nun plötzlich nicht mehr so sein soll, muß mir erst mal jemand erklären.

Hier wird doch immer mehr die Wirtschaft auf den Kopf gestellt. Das hat auch nichts mehr mit sozialer Marktwirtschaft zu tun. Hier werden immer mehr Arbeitsplätze zerstört, aber nicht die Wirtschaft angekurbelt. :kratz: :kratz:
 
Alt 30.07.2006, 18:49   #14
Zumutbarkeit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2006
Beiträge: 114
Zumutbarkeit
Standard

Verfolge die Diskussion schon etwas. Aber das was @Barney jetzt gesagt hat, habe ich mir auch gedacht.

Es ist doch eine Zumutung für einen selbst wenn Berater mal locker eine fünfstellige Summe im Monat haben und andere für ALH 2 und 1 € das machen sollen. Welche Motivation hat man dann?

Zum anderen vernichtet es wirklich wieder Arbeitsplätze. Die Spirale geht immer weiter nach unten.
__

Wann hört die soziale Kälte in Deutschland auf?
Zumutbarkeit ist offline  
Alt 30.07.2006, 19:04   #15
Nachtm
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Arco
Zitat:
Ich weiß ja das MAE (zu recht) ein roten Tuch für dich ist Wink Wink aber so ganz sinnlos ist es nach meiner Meinung nicht wenn da in der Richtung was gemacht wird.

Und ich gehe mal davon aus, wenn ich das im Hinterkopf habe was du schon hier über dich geschrieben hast (Berufserfahrung), dann DU und ICH z.B. da ganz gute Vertreter der Langzeitarbeitslosen wären die sowas könnten ...... ODER ? ? ?
nicht nur für Barney!

Für die Beratung zur Existenzgründung brauchst du geschulte Leute!
Ein Ein-Euro-Jobler kann dieses nicht aufbringen.
Er hat auch in der Regel nicht die Erfahrungen.
Es sind Leute mit einer Akademischen Ausbildung!!

Setze dich mal mit den Bestimmungen für Ein-Euro-Job auseinander.
Erzähle mir, welche Punkte dafür erfüllt sind.

Sie werden in keinem Punkt auch nur annähernd erfüllt!!

Kurzum dieses Projekt bewegt sich sogar im Bereich der Illegalität.

Auch du solltest dir mal überlegen, ob du solche Jobs gutheissen kannst, gutheissen willst!

Du vernichtest mit dieser Denkeweise auch Arbeitsplätze im ersten Arbeitsmarkt.
Du sorgst dafür das die Löhne noch weiter gesenkt werden können!!
 
Alt 30.07.2006, 19:52   #16
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist in der Tat ein Skandal, was hier gemacht wird.

Ein Gutachten von einem Ein-Euro-Job erstellen zu lassen. Ich bezweifel nicht, Nachtm, dass der Mensch, der das macht, nicht qualifiziert genug ist. Es gibt genug Diplom-Ökonomen aus der DDR, die jetzt arbeitslos sind und die das durchaus können.

Schlimm ist, dass eine staatliche Stelle ein Programm ausschreibt, in dem Menschen dazu mißbraucht werden und um ihren Lohn betrogen werden.

Wenn der Gutachter sein geistiges Eigentum (die Beratung) zu einem realen Preis verkaufen kann, wäre das doch in Ordnung. Meinetwegen auch in einem geförderten Programm des zweiten Arbeitsmarktes. Aber doch nicht getarnt als gemeinnützige Tätigkeit für eine Entschädigung!

Hintergrund sind EU-Förderprogramme, die ein Gutachten für eine Existenzgründung fordern. Ich denke solche Gutachten kosten so um die 5.000 Euro. Das Geld hat der Gründer nicht. Und nun sind da ein paar ganz schlaue Köpfe auf die Idee mit den Ein-Euro-Jobs gekommen.

Leider nicht bis zu Ende gedacht.
 
Alt 31.07.2006, 10:29   #17
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

@ Barney und Co....


:hihi: :hihi: ach es ist immer wieder schön wie man auf Grundlage seiner gewollten Meinungsbildung eine Sache die man logischerweise nicht kennen kann, pauschal in den Orkus der Verdammnis schmeißt :pfeiff: :pfeiff:

Also man kann von den Ein-Euro-Job oder MAE halten was man will, aber leider ist es für sehr viele Menschen gerade ab einem bestimmten Alter fast unmöglich auch in einer bestimmten Gegend wieder an einen Arbeitsplatz zurückzukehren.

Nach meinen Erfahrungen sogar je qualifizierter ein mitte Fünfziger ist/war, desto schwieriger ist es. Auch spielen bei sehr vielen da auch noch gesundheitliche Probleme eine Rolle.

Und wenn einigen Langzeitarbeitslosen durch bestimmte Programme darin unterstützt werden in das Arbeitsleben zurückzufinden dann ist es mir, ich schreibe es mal etwas grass, Exkrementgal ob für eine kurze Zeit auch eine MAE dabei herausspringt.
Stichwort Schulung/Seminar plus ca. 180 Euror MAE (minus Fahrschein 50 Euro) :pfeiff:

Was war jetzt der Stein des Anstoßes:
[/quote]Bei Förderung der Existenzgründung durch ProGES (Pro Existenzgründungsberatung, -erhaltung, -sicherung der AFK) wird regelhaft geprüft, ob ein älterer Arbeitsuchender über eine gemeinnützige Arbeitsgelegenheit (Ein-Euro-Job?!) im Rahmen der lokalen Ökonomie als Berater seine Kompetenzen einem Existenzgründer zur Verfügung stellen kann.
[quote]
(ich gebe zu von denen blöd und mißverständlich geschrieben, wird auch so nicht gemacht)

Ein Programm wäre hier durch das Vorwissen fähige Langzeitarbeitslose durch Fortbildung in die Lage zu versetzen dann in städtischen Betrieben oder gewerblichen Unternehmensberatungsfirmen als begleitende Berater einzustellen. Die Gutachten für die Existenzgründer machen z.B. selbstverständlich diese Firmen ......

Oder auch ein Programm durch eine 1/2 jährige Ganztagsschulung zum Energieberater ausgebildet zu werden und dann anschließend sehr gute Chancen zu haben in die Wirtschaft zurückzukehren da hier ab dem nächsten Jahr sehr sehr gute Möglichkeiten durch eine neue Gesetzeslage (Energiepass) besteht, und und und .....

Solche und ähnliche Programme werden hier angeboten und geplant.

Ach bevor ich es vergesse, das Förderprogramm ProGES des Sozialamt und jetzt der Arge Kassel AFK gibt es schon seit 1998 und läuft meines Wissens wirklich ganz gut.

Siehe dazu mal dieser Link: http://www.existenzgruender.de/kommu...0521/index.php

Es ist nicht so das alle ARGEN schei....e sind und nichts tun ! ! !

Jetzt könnt ihr wieder auf meine Meinung "draufknüppeln" :hihi: :hihi:
.
.
.
.
ja, es ist so leicht negativ zu denken ;) ;)
Arco ist offline  
Alt 31.07.2006, 10:40   #18
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Arco, ich diskutiere gerne sachlich. Persönliche Angriffe bitte ich auch dich zu unterlassen. Das gebietet die gegenseitige Achtung der Meinung des Gegenübers.

Wie ich bereits schrieb, sollte der Gestalter der HP erstmal einen Anfängerkurs Deutsch für Deutsche auf der VHS besuchen. Dann kann er sich nicht mißverständlich ausdrücken.

Nein, Arco, es ist nich sch...egal, wie jemand in Arbeit kommt. Auch mir ist bekannt, dass es für Menschen über 35 (und das nenne ich noch nicht älter) schwierig ist und mit zunehmendem Alter immer schwieriger wird, einen Arbeitsplatz zu finden. Dem Abhilfe zu schaffen, dienen arbeitsmarktpolitische Programme.

So wie dieses Programm auf der HP beschrieben ist, umgeht es EU-Vorschriften und mißbraucht Langzeitarbeitslose. Wenn dem nicht so ist, dann ist es ja gut. Jedoch sollte dann diese Seite sehr schnell korrigiert werden.

MAEs verstoßen jedoch in jedem Fall gegen diese Art der Förderung. Und du kannst mir nicht weismachen wollen, dieses Programm laufe seit 1998 gegen Aufwandsentschädigung. Das weiß ich nun wirklich besser. Es waren reine ABM-Maßnahmen. Die wurden tariflich entlohnt. Wenn das wieder so gehandhabt wird, bin ich die letzte, die etwas dagegen hat. Als MAE ist es Betrug. Dabei bleibe ich.
 
Alt 31.07.2006, 10:51   #19
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

tschuldigung wenn du meinst ich hätte dich persönlich Angegriffen -

.
.
.
..... ansonsten hast du deine Meinung (die möchte ich dir auch nicht abstreiten) und ich haben eben in manchen Dingen eine etwas ANDERE, aber eben meine Meinung :pfeiff: :pfeiff:

Achsoo, sollte ich in etwa einer gewissen Zeit in diesem Jahr wieder in Lohn und Brot sein durch so ein ähnliches Programm, dann ist es mir auch dann schei.....egal ob ich evtl. dafür MAE bekomme :daumen:

Wünsche Dir noch eine schöne Woche :mrgreen: :mrgreen:

EDIT: nochwas, die von mir zitierte eingestellte HP ist nicht die von DON sondern von der "KEI - Kassel
Zusammenschluss von Erwerbslosen in Kassel und Umgebung" - also einer ErwerbslosenIni..... hier in Kassel "gesponsert" wenn ich richtig liege von der Gewerkschaft und einer Partei :pfeiff:
Gut, wir haben ja auch in Kassel ein VHS - kannst denen ja mal vorschlagen einen Kurs zu machen.....
Arco ist offline  
Alt 31.07.2006, 11:12   #20
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Achsoo, sollte ich in etwa einer gewissen Zeit in diesem Jahr wieder in Lohn und Brot sein durch so ein ähnliches Programm, dann ist es mir auch dann schei.....egal ob ich evtl. dafür MAE bekomme :daumen:
Ich glaube, da zählst du zu den großen Ausnahmen. Die meisten Menschen müssen von ihrem Verdienst leben für Krankheit und Alter vorsorgen und möchten auf eigenen Füßen stehen. Sie bevorzugen ein selbstbestimmtes Leben und nicht die Brosamen, die ein Mitarbeiter eines Amtes oft nach Gutdünken zuteilt.
 
Alt 31.07.2006, 11:26   #21
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Barney
Zitat:
Achsoo, sollte ich in etwa einer gewissen Zeit in diesem Jahr wieder in Lohn und Brot sein durch so ein ähnliches Programm, dann ist es mir auch dann schei.....egal ob ich evtl. dafür MAE bekomme :daumen:
Ich glaube, da zählst du zu den großen Ausnahmen. Die meisten Menschen müssen von ihrem Verdienst leben für Krankheit und Alter vorsorgen und möchten auf eigenen Füßen stehen. Sie bevorzugen ein selbstbestimmtes Leben und nicht die Brosamen, die ein Mitarbeiter eines Amtes oft nach Gutdünken zuteilt.
... ich glaube da will mich Eine nicht verstehen, auch ich will und muß und möchte von meinem Verdienst leben

... auch ich bevorzuge ein selbstbestimmtes Leben

... und ich nehme bestimmt keine Brotsamen, auch nicht von Mitarbeiter eines Amtes nach Gutdünken

(Also lasse bitte diese Unterstellung)

Aber ich würde in einer Lehrgangsmaßnahme, die sogar nach meiner unbedeutenden Meinung was bringen würde, gerne zusätzlich "Brotsamen" annehmen um dann nach einer staatlichen Abschlußprüfung mit über 55 Jahren sehr gute Chancen habe anstatt "Brotsamen" dann wieder ein ganzes Brot verdienen zu können.

Und mit "ein ganzes Brot zu verdienen" meine ich eine vollwertige Vollzeitstelle mit regulärem Verdienst - und keine MAE :pfeiff: :pfeiff:

Besser jedenfalls als jahrelang fast ohne Aussicht Bewerbungen zu schreiben oder nicht von der Arge richtig unterstützt zu werden, oder nicht unterstützt werden zu wollen da die ja sowieso nur Sche....e machen und/oder sind........
Arco ist offline  
Alt 31.07.2006, 12:05   #22
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Dann war es wohl ein Mißverständnis.

Zitat:
..... ansonsten hast du deine Meinung (die möchte ich dir auch nicht abstreiten) und ich haben eben in manchen Dingen eine etwas ANDERE, aber eben meine Meinung

Achsoo, sollte ich in etwa einer gewissen Zeit in diesem Jahr wieder in Lohn und Brot sein durch so ein ähnliches Programm, dann ist es mir auch dann schei.....egal ob ich evtl. dafür MAE bekomme
:daumen:
Den jetzt von mir hervorgehobenen Teil verstand ich so, dass du auch mit einer MAE auf Dauer zufrieden bist. Daher meine Einwände.

Nun noch einmal zu DON, dem Programm, das seid 1998 bei euch läuft. Ähnliche Programme gab es in Neubundesland bereits kurz nach der Wende. Erst später erlaubten EU-Richtlinien, diese Programme auf das Altgebiet zu übertragen. In den Förderrichtlinien der EU wird immer noch streng nach Ost und West unterschieden. In Berlin war das manchmal gar nicht mehr witzig.

Das waren aber ABM-Projekte. Und meiner Meinung sollten sie es auch bleiben.
 
Alt 31.07.2006, 12:38   #23
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Barney
Dann war es wohl ein Mißverständnis.

Zitat:
..... ansonsten hast du deine Meinung (die möchte ich dir auch nicht abstreiten) und ich haben eben in manchen Dingen eine etwas ANDERE, aber eben meine Meinung

Achsoo, sollte ich in etwa einer gewissen Zeit in diesem Jahr wieder in Lohn und Brot sein durch so ein ähnliches Programm, dann ist es mir auch dann schei.....egal ob ich evtl. dafür MAE bekomme
:daumen:
Den jetzt von mir hervorgehobenen Teil verstand ich so, dass du auch mit einer MAE auf Dauer zufrieden bist. Daher meine Einwände.

Nun noch einmal zu DON, dem Programm, das seid 1998 bei euch läuft. Ähnliche Programme gab es in Neubundesland bereits kurz nach der Wende. Erst später erlaubten EU-Richtlinien, diese Programme auf das Altgebiet zu übertragen. In den Förderrichtlinien der EU wird immer noch streng nach Ost und West unterschieden. In Berlin war das manchmal gar nicht mehr witzig.

Das waren aber ABM-Projekte. Und meiner Meinung sollten sie es auch bleiben.
Na dann sind ja die persönlichen Mißverständnisse insoweit mal wieder zwischen uns auseinanderklabüsert und wieder Friede :hug: :hug:
(Aber das wird uns Beiden wie in der Vergangenheit auch in der Zukunft noch öfters passieren da wir in mancher Hinsicht gegensätzlich sind, aber Beide sehr selbstbewußt und dann hakt es manchmal ;) ;) )

So, nur noch mal zur Klärung auch für das Forum;

.... also DON gibt es hier erst lauffähig ab 2006 und ist eben die "Geheimwaffe" der hiesigen Arge (50+) um ebend die Älteren mehr zu Unterstützen. Das klappt sogar im Großen und Ganzen recht gut, auch wenn man es nicht glauben will. Die Zusammenarbeit mit ansässigen Firmen und der Gewerkschaft und AG-Verbänden und IHK etc. bringt in kleinem Rahmen was.

.... innerhalb von DON und der Arge (AFK) gibt es eben diese Sonderprogramme die in Verbindung mit Seminaren und Schulungen für besonders ausgesuchten Menschen wirkliche Zukunftschancen eröffnen. Und ich bin wirklich ein in dieser Hinsicht vorsichtiger und mißtrauischer Mensch und sehe mir die Sache auch erst mal genau an.
So, und wenn mann/frau innerhalb eines Programmes zusätzlich eine Mehraufwandsentschädigung erhält einschl. Fahrtkosten etc....., dann und nur dann ist es mir schei....egal ! !

Wenn dann anschließend wirklich eine reguläre Vollzeitstelle rausspringt und so sieht es sogar aus (wenn man die Abschußprüfung besteht), dann mache ich das.

Und die Sache hier mit ProGES besteht seit 1998 und ist keine ABM sondern eine wirkliche Unterstützung für Existenzgründer aus dem Bereich Sozialhilfe und jetzt Alg und Alg2 ......

Also es ist nicht immer alles ganz Schlecht was da gemacht wird.

Und wenn Großstädte wie z.B. Berlin dies in der Art nicht schafft - ist es schade :pfeiff: :pfeiff:

So - wieder :hug: :hug: ;) ? ?
Arco ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
projekt, idaho

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grone-Schule,Projekt M.A.I. Michael-aus-IZ Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 6 28.08.2008 10:24
Neues vom SPD-Projekt 18% ichnunwieder Archiv - News Diskussionen Tagespresse 57 30.06.2008 01:29
FA-30 / Projekt, Erfahrungen? Ralf_D. ALG II 2 16.04.2007 19:13
Praktikumsvertrag der CJD-Ludwigahafen Projekt IsA magge AfA /Jobcenter / Optionskommunen 7 12.08.2006 21:12


Es ist jetzt 23:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland