Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kombilohn für Ältere - die Lösung?

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.07.2006, 09:37   #1
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Standard Kombilohn für Ältere - die Lösung?

Die Koalition überschlägt sich mit Vorschlägen zum Kombilohn für Ältere, für 50+, nun also auch Müntefering im Handelsblatt, berichtet von Spiegel online. Was haltet ihr davon? Eine Lösung?


"Arbeitsminister Müntefering will die Rückkehr von älteren Erwerbslosen auf den Job-Markt gezielt fördern. Für eine neue Kombilohn-Initiative und andere Zuschüsse soll rund eine halbe Milliarde Euro an staatlichen Hilfsgeldern bereitgestellt werden.
Berlin - Er werde dem Kabinett am Mittwoch vorschlagen, für über 50-Jährige einen Kombilohn einzuführen, sagte Franz Müntefering dem "Handelsblatt". Damit erläuterte er erstmals seine seit Monaten angekündigte Initiative "50plus". Die Initiative beinhaltet auch staatliche Hilfen für Arbeitgeber, die ältere Arbeitslose einstellen.
Die jährlichen Kosten dieser beiden zentralen Elemente von "50plus" bezifferte Müntefering auf etwa 500 Millionen Euro. SPD-Generalsekretär Hubertus Heil sagte der "Berliner Zeitung", es werde aber keinen flächendeckenden Kombilohn geben: "Der ist weder finanzierbar noch marktwirtschaftlich sinnvoll
Der Lohnzuschuss solle "ältere Bezieher von Arbeitslosengeld I motivieren, auch einen Job anzunehmen, der geringer bezahlt wird als ihr bisheriger", sagte Müntefering. "Diese Personen sollen aus der öffentlichen Kasse im ersten Jahr 50 Prozent und im zweiten Jahr 30 Prozent der Lohndifferenz zu ihrem letzten Nettolohn erstattet bekommen."
Das Angebot gelte für Bezieher von Arbeitslosengeld I, die älter sind als 50 Jahre. Sie sollten einen Rechtsanspruch auf den Kombilohn erhalten, sagte Müntefering. Zugleich würden ihre Rentenversicherungsbeiträge ausgestockt.
Müntefering rechnet damit, dass diese Förderung den Staat jährlich rund 250 Millionen Euro kostet und von 50.000 Arbeitslosen im Jahr genutzt wird. "Das ist schon eine Kategorie, die am Arbeitsmarkt wirksam ist", sagte er.
Die Initiative "50plus" ist für die Große Koalition ein wichtiger arbeitsmarktpolitischer Baustein, der die von 2012 an geplante Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters von 65 auf 67 Jahre vorbereiten soll. "Im Augenblick sind nur 45 Prozent derer, die 55 und älter sind, im Erwerbsleben", sagte Müntefering. "Mein Ziel ist, dass 2010 rund 50 Prozent dieser Altersgruppe einen Job haben.""

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,426925,00.html
------------------
Kommentar:

Schön und gut. Aber er hat nur Geld für 50.000. Wir haben aber jetzt schon 1 Million über 50. Und die Gruppe wächst. Das wird also weder das Problem noch die Zahlen deutlich senken. Vemutlich will man so die rebellichsten und tüchtigsten noch für den Arbeitsmarkt nutzbar machen. Und so tun, als sei man Problemlöser, als habe man etwas unternommen. Dabei hat man nur an der Oberfläche gekratzt.

Eine Lösung für 1 Million hätte 10 Mrd. gekostet. So viel möchte man nun auch wieder nicht ausgeben.

Dann setzt das wieder bei den Arbeitslosen an, bei uns an, bei 50+. Angeblich müssen wir motiviert werden für Hungerlöhne zu arbeiten. Die Arbeitgeber wollen aber die alten "Säcke" nicht, die Fördermittel werden jetzt ja schon nicht abgerufen. Selbst nicht für kleinen Lohn.

50.000 gut Qualifizierte, extrem motivierte und lebenslang dressierte Arbeitsmaschinen wird man zu niedrigen Hungerlöhnen und mit Hilfe der Mittel vielleicht für eine Zeitlang in den Markt pressen können. Aber löst das das Problem der Massenarbeitslosigkeit unter Älteren? Oder haben die eine Studie gemacht, dass von der einen Million 50+ nur noch 50.000 brauchbar bzw. marktpräsentabel sind?

Wieder so eine Feigenblattaktion, auch um den Quatsch mit Rente 67 nachträglich zu legetimieren. Langfristige sozialversicherungspflichtige Vollzeitarbeitsplätze für 50+ entstehen so nicht.
klaus1233 ist offline  
Alt 17.07.2006, 12:32   #2
Schnulli96->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.03.2006
Ort: Münster
Beiträge: 66
Schnulli96
Standard Re: Kombilohn für Ältere - die Lösung?

Hallo

Zitat von klaus1233
Angeblich müssen wir motiviert werden für Hungerlöhne zu arbeiten. Die Arbeitgeber wollen aber die alten "Säcke" nicht, die Fördermittel werden jetzt ja schon nicht abgerufen. Selbst nicht für kleinen Lohn.
Welcher über fünfzigjährige möchte für kleinen Lohn arbeiten?
Wir sind es gewohnt mit unserem Lohn unsere Familien ernähren zu können.
__

Gruß Erny
Schnulli96 ist offline  
Alt 17.07.2006, 12:38   #3
Zumutbarkeit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2006
Beiträge: 114
Zumutbarkeit
Standard

Wird im Forum diskutiert. Siehe:

www.elo-forum.org/forum/ftopic11984.html
__

Wann hört die soziale Kälte in Deutschland auf?
Zumutbarkeit ist offline  
Alt 17.07.2006, 13:44   #4
nele->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 185
nele
Standard

upsala, wenn ich das richtig verstehe, da oben, bezieht sich das ja nur auf ALG I- bezieher.

dazu kann ich dann nur sagen : hier will man sich vor der hohen zahlung der versicherungsleistung drücken!!!!!

bisher bin ich davon ausgegangen, dass ALG II'ler hiermit wieder in arbeit gebracht werden sollen. da habe ich mich aber schwer vertan!
__

nein, ich mache keine rechtsberatung, das sind nur meine traurigen erfahrungen
nele ist offline  
Alt 17.07.2006, 14:02   #5
Zumutbarkeit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2006
Beiträge: 114
Zumutbarkeit
Standard

Herr Müntefering spricht inzwischen auch von ALG II Empfängern. Entsprechenden Link habe ich gepostet.
__

Wann hört die soziale Kälte in Deutschland auf?
Zumutbarkeit ist offline  
Alt 17.07.2006, 16:31   #6
nele->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 185
nele
Standard

ah, das war der link, der nicht funktionierte, auch jetzt beim 2. versuch nicht...:-((((
__

nein, ich mache keine rechtsberatung, das sind nur meine traurigen erfahrungen
nele ist offline  
Alt 17.07.2006, 20:31   #7
Zumutbarkeit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2006
Beiträge: 114
Zumutbarkeit
Standard

Dann zweiter Versuch. Bin auf die Seite gekommen.

http://focus.msn.de/politik/deutschl...nid_32031.html
__

Wann hört die soziale Kälte in Deutschland auf?
Zumutbarkeit ist offline  
Alt 17.07.2006, 20:34   #8
Zumutbarkeit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2006
Beiträge: 114
Zumutbarkeit
Standard

Weis nicht, warum zum Teil die Links nicht komplett reinkommen. Ist mir ein Rätsel. Klick das angegebene an und setze dann bei der Adresse das nicht unterstrichene ml dahinter und wechsel die Seite. Dann hast Du Sie.

Aber ich wäre dankbar wenn mir jemand mal sagen könnte warum die Links nicht ganz rüberkopiert werden?
__

Wann hört die soziale Kälte in Deutschland auf?
Zumutbarkeit ist offline  
Alt 17.07.2006, 21:17   #9
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Den Link einfügen, den Link markieren und dann auf URL drücken. Dann wird der Link korrekt eingefügt. Er funktioniert dann und kann abgeschnitten werden( von der Software) ohne die Funktion zu beeinträchtigen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 17.07.2006, 22:03   #10
Zumutbarkeit->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2006
Beiträge: 114
Zumutbarkeit
Standard

Danke,
falls ich demnächst nochmal Probleme habe melde ich mich im Forum.
__

Wann hört die soziale Kälte in Deutschland auf?
Zumutbarkeit ist offline  
Alt 18.07.2006, 11:00   #11
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Standard 100.000 Jobs für 50plus ?

Nun sollen es also 100.000 Jobs für uns sein? Die Magie der großen Zahlen? Wären immer nur noch 10% aller Arbeitslosen über 50.

„Bundesarbeitsminister Franz Müntefering geht davon aus, dass er mit einer neuen Initiative rund 100.000 arbeitslosen Über-50-Jährigen eine Stelle verschaffen kann.“

Die wundersame Brotvermehrung, erst waren es 50.000 Arbeitsplätze für uns , zwei Tage später sind es 100.000. Eine Hälfte bei SGB III, die andere bei SGB II. Warum hat er es nicht gleich gesagt. Es ist alles unausgegoren, was die Typen machen. Nun hat er schon so viel Zeit gehabt zur Vorbereitung und dann wieder dieser Lapsus. Und welchen Preis bezahlt er persönlich, wenn es nicht klappt? Tritt er dann zurück, wenn keine 100.000 neuen Arbeitsplätze entstehen?

Dann heißt es: „ Bei den Empfängern von Arbeitslosengeld II sei ein Zuschuss für Arbeitgeber vorgesehen, wenn sie Langzeitarbeitslose länger als ein Jahr einstellten. Müntefering will seine Pläne kommenden Mittwoch im Kabinett vorstellen.“

Also ein zusätzlicher Zuschuss zum jetzigen Zuschuss ? Der jetzige funktionierte ja schon nicht besonders. Warum sollte der neue besser funktionieren? Hauptsache das Sommerloch füllen, denke ich.

Die SPD hat besonders bei den 45-65 verloren. Und gerade dort hat die LINKE ihre stärksten Bataillone. Etwa deshalb die gesteigerte Aufmerksamkeit und Medienrauschen?
klaus1233 ist offline  
Alt 20.07.2006, 01:08   #12
jimminygrille->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.05.2006
Ort: in den Weiten Hessens
Beiträge: 142
jimminygrille
Standard Müntes "großer Coup"

Also, Freunde, wir sollen jetzt so eine Art Mitgift mitkriegen, damit wir Ladenhüter als Dumpinglöhner funktionieren und damit sogar helfen sollen, nicht wettbewerbsfähige Firmen zu sponsern.
Da frage ich mich, warum man uns nicht nach 40 Erwerbsjahren in die wohlverdiente Rente von dem Geld schickt, anstatt sinnlose Arbeitsbeschaffung zu finanzieren. Die Vorteile von früher Rente bei LZ-Arbeitslosigkeit liegen doch auf der Hand.
und wären vile wirtschaftlicher.
Gesparte Verwaltungskosten bei der Arge, gesparte Tonnen von Papier für sinnentleere Bewerbungen, Man denke an die vergeudeten Energiekosten, die so ein gekaufter Arbeitsplatz mit sich bringt (Erinnert irgendwie an die DDR) Wer 3,4,5 Jahre arbeitslos ist mit über 50, der ist doch in der Regel schon so zermürbt, daß er beinahe schon die Kriterien der Frührente erfüllt. Mich z. B haben 36 Erwerbsjahre in Vollzeit nicht so fertig gemacht, wie die letzten 4 Jahre als Arbeitslose. Hinzu die soziale Ächtung und Demütigung durch Hartz 4, was alleine schon ein Schimpfwort ist, daß unser Einkommen nach einem korrupten alternden Lustmolch und Dirnenfreund benannt ist.
Außerdem sollen doch ruhig die Rentvers-Beiträge angehoben werden. Was soll das Gejammere der Jungen?
Die haben doch viel bessere Voraussetzungen und wer kann schon im die Zukunft sehen. Wer weiß, vielleicht werden ja dann die Wohnungen billiger weil dann weniger Nachfrage ist aufgrund des Geburtenrückganges. Dieser ständige Druck auf Gebärfähige der von der Politik und der Wirtschaft ausgeübt wird ist doch auch mal zu hinterfragen.
Will man sich so den Nachschub an billigen willigen Arbeitskräften sichern? Wenn die Bevölerungsanzahl sinkt, hat das doch auch Vorteile, wie z.B.die Schonung der umwelt.
jimminygrille ist offline  
Alt 22.07.2006, 13:25   #13
klaus1233->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 245
klaus1233
Standard Eine halbe Milliarde Euro Bewerbungskosten durch 50+

Zitat:
...gesparte Tonnen von Papier für sinnentleere Bewerbungen...
Meine Standardbewerbung mit Mappe 9 Blätter Inhalt gerade mal gewogen ca. 80 g.

Davon verschicke ich 4-5 im Monat. Sind so 60 im Jahr, 4,8 Kilo. Wenn eine Million arbeitslose 50plus auch 5 Bewerbungen im Monat verschicken, manche mehr, manche weniger, haben wir eine Frachtvolumen von 4800 Tonnen im Jahr. Wenn 50% zurück gesandt werden, noch einmal 2400 Tonn retour, wären dann 7200 Tonnen oder 90 Millionen Briefe C4. Portokosten 1,45 pro Stück,
Portokosten: 130, 5 Mio. Euro mit Greetings von Generation 50plus.

Hinzu kommen die Kosten des Arbeitgebers, 60 Mio. Bewerbungen im Jahr zu bearbeiten. Rechne mit 5 Minuten Arbeitsaufwand pro Bewerbung: Annehmen, aufreißen, vorsortieren, aussortieren (igittigitt schon wieder 50+) , einkuvertieren, frankieren, Standardabsage zurück schicken, macht dann 300 Mio. Minuten Zeitaufwand, oder fünf Millionen Arbeitsstunden. Arbeitsstunde mal mit 20 Euro Komplettkosten angesetzt, 100 Mio. Euro Kosten.

Die 100 Millionen Euro. Dazu Porto für 30 Mio. Rücksendungen a 1,45 , macht 43,5 Mio. Euro. 30 Mio. Briefumschläge C4 und Absageschreiben, rechne mal 20 ct für beides pro Stück.
Wären noch einmal 6 Mio. Euro Kosten. Insgesamt hat der AG ungefähr Kosten von: 150 Mio.

Die BA rechnet mit 5 Euro pro Bewerbung, das wären dann 300 Mio. Kosten rechnerisch, die der Generation 50plus im Jahr entstehen. Ein Teil bekommt man wieder, wenn man Bewerbungskostenantrag stellt, der SB gut gelaunt ist und man Nachweise hat.

Zu den 300 Mio. Kosten der Arbeitslosen 50plus kommen noch die 150 Mio. Euro Kosten der AG. Zusammen: fast eine halbe Milliarde Euro Kosten/Umsatz mit 50+ für Bewerbung auf Jobs, die für uns nicht existent sind.

Ein lukratives Geschäft. Jetzt verstehe ich, warum wir alle immer wieder zu Bewerbungsseminaren geschickt werden. Die Kosten kämen auch noch hinzu. Auch die Kosten für Bewerbungsbücher, hat ja schon mancher Autor sein Eigenheim mit finanziert.

Wie sagte schon ein Gallier: Die spinnen die Römer
klaus1233 ist offline  
Alt 22.07.2006, 13:58   #14
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Kombilohn für Ältere - die Lösung?

Zitat von Schnulli96
Hallo

Zitat von klaus1233
Angeblich müssen wir motiviert werden für Hungerlöhne zu arbeiten. Die Arbeitgeber wollen aber die alten "Säcke" nicht, die Fördermittel werden jetzt ja schon nicht abgerufen. Selbst nicht für kleinen Lohn.
Welcher über fünfzigjährige möchte für kleinen Lohn arbeiten?
Wir sind es gewohnt mit unserem Lohn unsere Familien ernähren zu können.
Ich werd auch bald 50... dann möcht ich mit meiner Arbeit zumindest mich selbst durchbringen können. Kombilohn lehne ich ab...

entweder zahlen die Arbeitgeber meine Arbeit oder sie sollen drauf verzichten!

Was aus mir dann wird, werd ich sehen. noch hab ich mich immer irgendwie ganz gut durchgebracht. Nur solange ich noch meine Kinder versorgen muß, bin ich begrenzt erpreßbar. Wenn die auf eigenen Beinen stehen, werd ich mich in keiner Weise ausnutzen lassen: das steht fest.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 10.01.2007, 14:10   #15
walter1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Lehrte
Beiträge: 7
walter1
Standard

Jetzt werden 50 + Behindert,
staatlicherseits
von gesponserten, dynamischen Kombilöhnern verdrängt!
Lösung: sozialverträgliches Ableben?
walter1 ist offline  
Alt 10.01.2007, 15:40   #16
left
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von left
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: B. bei Bonn
Beiträge: 1.242
left
Standard

klaus1233 :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Ich liebe solche Rechenbeispiele.

Verdoppeln wir unsere Bewerbungen so entstehen etwas über 300 neue vollwertige Jobs.
__


Gruß left

Machen...... oder lassen.
left ist offline  
Alt 10.02.2007, 21:07   #17
Franzl
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.01.2007
Ort: Hildesheim / Niedersachsen
Beiträge: 9
Franzl Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Unglücklich

der Kombilohn verdrängt den Gedanken an:
gute Arbeit = gute Leistung
und ist ein Discount Angebot an die Arbeitenden,
Tarife werden ausgehebelt und Unternehmer bedienen
sich an Kombi-Lohn-Kandidaten und tauschen diese
gegen "teuerer" Beschäftigte aus!!!

habe heute eine Meinung einer grünen Abgenordneten dazu gehört:
"Kombilohn finde ich gut"
ja mei
__

...mag den Harz aber nicht den Hartz

Gruß
Franzl
Franzl ist offline  
Alt 11.02.2007, 12:51   #18
walter1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Lehrte
Beiträge: 7
walter1
Standard

Der hochgelobte Deutsche Mittelstand,
welcher in seiner Raffgier dieses, unseres, schöne Land
schon einmal gründlichst in den Abgrund getrieben hat,
nimmt solche Förderungen gerne an, genau wie Kriegsgefangene,
Zwangsarbeiter, Fremdarbeiter, die Kirchen übrigens auch!
Die Geschichte wiederholt sich seltsamerweise immer wieder.
Sehr viele Menschenwesen sind denkfaul?
walter1 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
aeltere, kombilohn, loesung, lösung, ältere

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kombilohn, was verbirgt sich dahinter? eisbaer Ü 50 8 12.09.2008 09:40
Die Stuttgarter Ein-Euro-Job-Lösung Rounddancer Ein Euro Job / Mini Job 4 30.07.2008 15:46
Armutsforscher: Durch Kombilohn wächst Armut Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 13.01.2008 22:59
Ab Januar 08 Kommunal-Kombilohn für Langzeitarbeitslose möglich Cementwut Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 28.12.2007 11:33
Die erste Lösung ARBEIT FÜR ALLE!!! Allgemeine Fragen 0 16.05.2007 13:50


Es ist jetzt 14:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland