Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eine Frage an die Älteren unter Euch

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.06.2017, 12:57   #1
WA196X
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2017
Beiträge: 8
WA196X
Standard Eine Frage an die Älteren unter Euch

Bin vor kurzem 57 Jahre geworden. Habe lange Zeit auf dem Bau gearbeitet und mein letzter Beruf, dank damaliger Schnellbesohlung vom Jobcenter und weil auf dem Bau schwer was zu finden war, zum Helfer im GalaBau umgeschult.
Irgendwann haben dann die Knochen nicht mehr mitgemacht und meine alte Firma hat mich gekündigt.
Dann der lange Weg mal einen Orthopäden zu finden, denn irgendwie nehmen die keine Neuen mehr auf oder sind nur auf Privatpatienten aus, bla, bla
Das ganze hat sich jedenfalls ewig hingezogen und habe dann eine Knie TEP bekommen. Eigentlich ist meine andere Seite auch kaputt aber darauf geht der Arzt irgendwie nicht ein und die OP auf der Seite mit der TEP hat eigentlich auch nicht so wirklich das gebracht was ich mir versprochen habe. Irgendwie nach fast einem Jahr immer noch Beschwerden beim langen Laufen und besonders wenn man noch was tragen muss.
Nun bin ich nach Reha und dem üblichen Weg den die so gehen beim Integrationsfachdienst.
Habe über die Rentenkasse natürlich streng nach Vorschriften einen GDB von 20 bekommen. Ist ja leider so gut wie nichts wert.
Laut Leistungsbild und Befund und das ist ja wohl auch Standard soll ich mir einen Beruf suchen der Überwiegend sitzende Tätigkeit beinhaltet plus des üblichen nicht mehr wie 20 Kilo heben und dem anderen bla bla.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Der guten Frau von IFD fällt natürlich auch nichts anderes ein als mir die Sicherheitbranche vorzuschlagen.
Scheint heute wohl Standard zu sein alle Alten die nicht mehr krauchen können in den üblichen Job als Pförtner abzuschieben, den es meiner Meinung nach doch gar nicht mehr gibt.
Abgesehen das mir das überhaupt nicht liegt und ich jetzt schon wüsste das ich durch die Sachkundeprüfung rauschen würde, da mir das Paragraphen pauken null Komm nix liegt, mal die Frage ob es da überhaupt sitzende Tätigkeiten gibt, bzw. wird es schon geben, nur wer garantiert mir das.
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das gerade in der Branche und schon gar nicht für mich als Neuer irgendein Chef sagt, Junge herzlich willkommen und da ist der Stuhl.
Meine Beobachtungen sind eher die, das egal wo man hinschauen tut den ganzen Tag stehen und wenn mal wirklich was passiert muss man ja auch schnell sein und dann ich mit meinem eingeschränkten Bewegungsapperat?
Hat da jemand hier schon mal so etwas mitgemacht oder ähnliche Erfahrungen?
WA196X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 15:22   #2
Mutter Beimer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mutter Beimer
 
Registriert seit: 09.10.2013
Beiträge: 275
Mutter Beimer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Ich werde auch nächsten Monat 56 Jahre alt. Im Winter war ich beim ÄD und es wurde festgestellt, dass ich nur noch leichte Tätigkeiten ausführen darf.
Darüber war mein SB natürlich nicht begeistert, er wollte mich als Produktionshelferin vermitteln, aber ich darf wegen diverser schwere OPs nicht mehr solche Tätigkeiten ausführen. Wobei ich noch nicht einmal darin Erfahrung habe.

Er schlug mir daraufhin eine Maßnahme vor, die ein Profiling von mir machen sollte. Dieser SB gab sich noch nicht einmal die Mühe, selbst eins zu erstellen.
Ich muss allerdings sagen, ich habe keine EGV unterschrieben und ein VA kam nie.
Ich bin jetzt quasi seit Januar EGV-los und nicht unglücklich darüber.

Jetzt haben wir aber seit 2 Monaten eine neue SB, die sich bis jetzt noch nicht bei mir meldete. Mein Lebensgefährte ist seit über 6 Monaten krank geschrieben und gibt die AUs immer dort ab. Deshalb bin ich auch über die neue SB informiert.

Die Sicherheitsbranche wird dir nichts bringen, wer stellt dort schon einen 57 jährigen ein? Es ist so!
Und einen Job als Pförtner? Die gibt es auch nicht mehr so häufig. Da braucht man sich keine Ilusionen machen.

Wenn du Pech hast wird dein SB versuchen, dich von einer Maßnahme in die nächste zu drängen. Wehr dich nur dagegen!
Es ist nun mal so, für uns Ü50er, gerade mit Einschränkungen ist der Drops beruflich gelutscht.
Mutter Beimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 15:40   #3
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 731
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

wer als Ü50 noch hofft, irgendwas akzeptables auf diesem Arbeitsmarkt bei dem bestehenden Jugendwahn in den deutschen Personalabteilungen reißen zu können, ist auf dem Holzweg, unabhängig davon, ob gesundheitliche Einschränkungen bestehen oder nicht oder ob man Qualifikationen aufweist oder nicht.
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 15:56   #4
WA196X
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.06.2017
Beiträge: 8
WA196X
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Danke erstmal für die schnelle Antwort
Nun ja, das die keine Älteren mehr einstellen in der Branche sei mal dahingestellt.
Sehe hier in meiner Region sehr viele Ältere in den Job.
Ob das Altgediente oder frisch dazu Gekommene sind, mag ich nicht zu beurteilen.
Meine Dame beim IFD hat mir ja erzählt das sie vor kurzem erst einen 60zig Jährigen in den Job vermittelt hat.
Natürlich mit Top Arbeitszeiten für den Job. Glaube war 4 Tage a 12 Std. die Woche.
In der Branche ja schon fast eine Auszeichnung, wenn es denn stimmt.
Und natürlich festen Objekten wo er sich auch noch langweilt.
Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen das man das bis zur Rente durchhalten würde, außer man merkt eh nix mehr.
Alle anderen Vorschläge von wegen Weiterbildung in einen Hausmeister Job
oder Putze z. B. machten ihrer Meinung nach keinen Sinn da ich laut Befund ja wenig knien soll und Leitern meiden ect.
Würde wohl die Rentenkasse nicht genehmigen.
Hatte mir so etwas gesucht weil da manchmal was mit Führerschein angeboten wird, den ich leider nicht besitze. und der ja gerade bei den meisten Jobs Bedienung ist.
Kapier das nicht das dies angeblich null Sinn macht aber ein Job der mit Sicherheit mit viel stehen und laufen zu tun hat dann gefördert wird.
WA196X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:07   #5
Mutter Beimer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mutter Beimer
 
Registriert seit: 09.10.2013
Beiträge: 275
Mutter Beimer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Ich will dir ja deine Hoffnungen nicht nehmen, aber verabschiede dich schnell von dem Gedanken, dass selbst Ü60er noch vermittelt werden.
Vor 2 Jahren hatte ich auch mit dem IFD zu tun. Habe dort aber keine guten Erfahrungen damit gemacht. Mein zuständiger Berater schaute nur kurz in den PC und druckte mir Stellen aus der Jobbörse der Afa als Bedienung und Anlageführerin aus. Ich habe zuletzt 2010 als Anlageführerin gearbeitet, darf diesen Beruf aber nicht mehr aus gesundheitlichen Gründen ausführen. Darauf nahm aber mein Berater keine Rücksicht.
Kannst du vergessen!

Wie mein Vorschreiber schon schrieb, mit Ü50 noch einmal einen passenden Job zu finden, vor allem einen, von dem man auch leben kann, ist wie der berühmte 6er im Lotto.
Mutter Beimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:10   #6
Gaestin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 1.279
Gaestin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Ich kenne einen. Einen einzigen.
Der sitzt an der Maschine im Flughafen,
diese Maschine prüft die Koffer, die durch
die Maschine laufen. Er muss nur auf den
Bildschirm schauen. Und nichts heben.
Das ist der einzige, den ich kenne, der einen
solchen Job hat.
Gaestin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:11   #7
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.639
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Böse AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

An die Forumsrunde,

im Entrechtungssystem ist gesetzlich verankert - jede zumutbare Arbeit -
wer spricht denn da noch von Beruf und Qualifikationen.

Boah, hört doch mit den IntegrationsFACHdiensten auf, die Drittanbieter,
die ach so feine Sozialindustrie - seelisch, geistig und körperlich Behinderte
in (existenzsichernde) Erwerbsarbeit zu bringen. Alles Schall und Rauch.

Sicherheitsbranche - hat das was mit der Einrichtung von
einem behindertengerechten Arbeitsplatz zu tun,
der AG wird ja subventioniert und nach 6 Monaten Probezeit -
darfste wieder beim IFD antrapsen und durch das SGB II-Zuflussprinzip
haste mehr Verschuldung/Rückforderung, Knatsch mit der KK, an der Backe,
als dir lieb ist. Was es bringt, nur Rückschritte und Verdruss.

Zur Abwechslung weitere Forumsempfehlung:
https://www.krank-ohne-rente.de/

Ja, der IFD-Drops ist sowas von abgelutscht.
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:12   #8
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 731
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Zitat von WA196X Beitrag anzeigen

Meine Dame beim IFD hat mir ja erzählt das sie vor kurzem erst einen 60zig Jährigen in den Job vermittelt hat.
Hallo WA...,

ich mußte gerade schmunzeln:
daß mit dem 60zig jährigen ist witzig, denn genau das hat meine SB mir am montag auch erzählt. Wahrscheinlich ist dieses Kunststück an irgendeinem Jobcenter in D gelungen und gleich ein Rundbrief an alle anderen JC ergangen, dieses allen anderen älteren Elo´s auf Auge zu tackern.
Was will SB dir damit sagen: Schau, bei diesem noch älteren Elo ist es gelungen, wieso trotz aller Bemühungen bei dir nicht. An dir muß doch was faul sein in Form individueller Vermittlungshemmnisse. Vielleicht lauert schon eine Maßnahme in spe.

Die anderen älteren Erwerbstätigen, die du noch siehst, sind fast ausschließlich aus dem Altbestand, kaum Neuzugänge.

Wetten daß?
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:31   #9
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.240
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Integrationsfachdienst ist zumindestens hier bei uns inakzeptabel.
Meiner Lebensgefährtin wurde dort geraten, die Schwerbehinderung zu verschweigen.
Der Integrationsfachdienst hatte einen Teil des Gutachten der DRV, in dem alle Einschränkungen standen.
Das wurde regelrecht missachtet, sie bekam Vermittlungsvorschläge aus der Jobbörse ausgedruckt, die absolut nicht mit ihren Einschränkungen vereinbar waren.

Also hier bei uns kann man diesen Verein vergessen. Ich weiß nicht, wofür die Leute da bezahlt werden.
Domino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:33   #10
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.639
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Böse AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

An die Forumsrunde,

alles Fauheitsverbrecher -> Made by McKinsey und Bertelsmann-Stiftung
verfeinert durch die Hartz-Kommission - Umsetzung in die Tat -
"Es gibt kein Recht auf Faulheit." (Gerhard Schröder, SPD)

Faulheit wird zum schlimmsten Verbrechen erklärt. Ein Verbrechen
gegen die Privatwirtschaft; gegen den Kapitalismus.


Und der Peter Hartz - er kann's nicht lassen:
Arbeitsmarkt: Peter Hartz stellt neue Reformideen vor - SPIEGEL ONLINE
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:39   #11
Katzenstube
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 572
Katzenstube Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Es ist einfach faszinierend, welche Zauberere doch SB's, Integrationsdienste oder Zafen sein können! Welche Superleistungen die doch im einzelnen vollbringen und wie dankbar diese Menschen denen doch sind, die unmögliches möglich gemacht haben.... Falls diese dieses geschafft haben sollten, dann bleiben sie uns doch die notwendigen Hintergrundinformationen schuldig.

Ich selber bin 55 und habe eine Anstellung erhalten. Kein besonders hoher Lohn, aber weit über Mindestlohn - kein Volltimejob sondern Teilzeitarbeit. Von tollem Gehalt weit entfernt, aber ganz sicher menschenwürdig. Es gibt viele Berufstätige, die noch jung sind und auch für wenig Geld arbeiten und versuchen zu überleben. Dass dieses nicht gerecht ist und nicht gerade einen Sozialstaat (der Deutschland sein will) auszeichnet steht auf einem anderen Blatt!

Die Chancen als Ü50 sind nicht einfach, aber ab und zu gibt es eine Möglichkeit. Keine mit großen Sprüngen (aber gibt es die überhaupt noch groß im deutschen Arbeitsmarkt???) aber für mich persönlich ist es allemal besser kärglich zu leben ohne dass irgendeine Behörde in mein Leben pfuscht als Zwangsqualifizierungen, Maßnahmen oder dann im Endresultat ALG2 und Zwangsarbeit annehmen zu müssen.

Gruß von Katzenstube
Katzenstube ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:45   #12
WA196X
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.06.2017
Beiträge: 8
WA196X
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Ja so richtig glauben mag ich das auch nicht.
Habe auch schon überlegt einfach für meine Vita und um auch nicht als alles Ablehnender, mir von Ihr einfach mal ein Bewerbungsgespräch aufs Auge drücken zu lassen.
Werde dann dort auf meine Beschränkung hinweisen und fragen wie es denn so mit der sitzenden Tätigkeit so aussieht.
Entweder die suchen welche zum verheizen und ich schei.... mich an, oder die sagen gleich danke.
Was mir natürlich entgegenkommen würde da es eh nix für mich ist.
Wie ist das eigentlich mit dem IFD bzw. DRV?
Muss dir der Arbeitgeber eigentlich vorher eine Garantie auf Einstellung und auf einen leidensgerechten Job zusichern bevor die das mit der Weiterbildung übernehmen oder machen die das einfach so um ihren Pflichtteil dann als erledigt und abgehackt zu erklären
Wie gesagt, ein Scheitern gerade in den Job würde mir ja entgegen kommen und ich könnte sagen der Versuch war ja da.
Bin mir aber nicht sicher und dann eventuell in die Falle getappt.
WA196X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:45   #13
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 731
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen

Und der Peter Hartz - er kann's nicht lassen:
Arbeitsmarkt: Peter Hartz stellt neue Reformideen vor - SPIEGEL ONLINE
Minipreneure-Konzept (schon der Name):

falls man das allen Langzeitarbeitslosen unter Sanktionsandrohung aufs Auge drücken würde, wäre das ja quasi eine non-stop-Maßnahme für alle Langzeitarbeitslosen.

Vielen Dank Herr Hartz, aber genießen sie lieber ihren wohlverdienten Ruhestand.
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 16:53   #14
Katzenstube
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 572
Katzenstube Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Na, das ist ja mal ein genialer Hinweis von Dir auf Herrn Hartz.
Mensch, von dem Mann können wir alle noch lernen: "So verstehe man dank der Hirnforschung heute, dass die andauernden Misserfolge von Langzeitarbeitslosen bei der Jobsuche zu neuronalen Veränderungen und Krankheiten führen können und dass sich dies durch positive Erfahrungen rückgängig machen lasse. " Dann wäre einfach schön, wenn diese Erfahrungen und Erkenntnisse der Qualifizierung der Mitarbeiter in den zugehörigen Stellen dienen würden; die derzeit in Deutschland nicht in der Lage zu qualifizierter Vermittlung zu sein scheinen. Ich denke, die SB's brauchten oftmals eher Maßnahmen, als manch ein Erwerbsloser.

Und wieder sind es vermeintliche vom Staat getragene Maßnahmen, wo irgendwer im Hintergrund Mäuschen bekommt, die am Erwerbslosen vorbei trappsen.... so wie immer halt....

Gruß von Katzenstube
Katzenstube ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 17:07   #15
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 731
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Zitat von Katzenstube Beitrag anzeigen

Die Chancen als Ü50 sind nicht einfach, aber ab und zu gibt es eine Möglichkeit.
Hallo Katzenstube,

wenn man dann nicht direkt in einem Unternehmen einsteigen kann, bleibt auch noch die Möglichkeit, irgendetwas freiberuflich zu machen. Vielleicht wäre das auch noch eine Alternative für WA196X.
Ich habe das von 2012 bis 2014 gemacht und werde nächsten Monat wieder was auf die Beine stellen und sei es "Crowdworking" im Internet oder IBähh-Händler. Davon leben kann man ohne Aufstockung nicht, aber vielleicht wird man als älterer Kunde beim Jobcenter eher in Ruhe gelassen, da man als Unterbeschäftigter die makellose Arbeitslosenstatistik nicht mehr direkt belastet.
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 17:09   #16
WA196X
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.06.2017
Beiträge: 8
WA196X
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

@Katzenstube

Klar gibt es die und mitunter war ich schon soweit zu sagen ich gehe in meinen alten Job zurück oder mache irgendeinen Hilfsjob.
Nur leider ist gerade bei dem Mist immer wieder Fahrerlaubnis gefragt die ich nicht besitze und die ja das Jobcenter auch nicht fördert außer man bekommt eine Weiterbildung wo die mit drin ist.
Hatte eben in meinem alten Job das Glück das mein Chef die nicht unbedingt verlangt hat.
Aber mit 57 und Weiterbildung ist es ja nicht üppig.
Und hier in Berlin und in meinen letzten Job scheint sich nur eine ZAF spezialisiert zu haben. Zumindest finde ich bei Jobangeboten immer wieder nur die gleiche Bude. Per Zukunft.... wenn das jemand kennt.
Überwiegend dann mit Pflasterarbeiten und genau das machen die Knochen eben nicht mehr mit bzw. damit habe ich mir den Rest gegeben.
Tja und Produktionshelfer ect suchen die doch auch nur welche die das können und noch verheizbar sind.
WA196X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 17:13   #17
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.639
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Zitat von WA196X Beitrag anzeigen
Wie gesagt, ein Scheitern gerade in den Job würde mir ja entgegen kommen und ich könnte sagen der Versuch war ja da.
Bin mir aber nicht sicher und dann eventuell in die Falle getappt.
Hallo WA196X,

in der FALLE, aber auf Sanktionen usw. biste nicht erpicht oder?

Hinzu kommen weitere Repressionsmittel, ein ausgefeilter,
verschärfter Bußgeldkatalog sieht Strafen bis zu 5.000 Euro vor;
für Informationen, die die Behörde zu spät erreichen
oder die verschwiegenden Goldschätze.
Auch - Ersatzansprüche - können JC erzwingen, sobald
sie jemandem vorwerfen, seine Bedürftigkeit aus
eigenem Verschulden erhöht oder aufrecht erhalten
zu haben. Kündigt etwa jemand seinen Nebenjob
wegen unzumutbarer Arbeitsbedingungen,
können Jobcenter bis zu vier Jahre lang so tun,
als hätte der Betroffene dieses Einkommen noch.
Er hat sein Recht auf das Ex-Minimum verwirkt.
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 17:29   #18
WA196X
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.06.2017
Beiträge: 8
WA196X
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
[...]
Mir schon klar. Nur was rät man mir nun in dem Fall. Mich auf einen Job bzw. Weiterbildung einzulassen wo ich von vornherein weiß das es mir nicht liegt bzw nicht mal glaube die geforderte Prüfung zu schaffen, nur um meiner Pflicht nachzukommen?
Nicht jeder ist ja für jeden Job geeignet. Sonst würde ich ja im Jobcenter arbeiten /Achtung Ironie

Geändert von Curt The Cat (24.06.2017 um 15:15 Uhr) Grund: Für Deinen Dreizeiler brauchts sicher kein Vollzitat ... ein einfaches @ täte es sicher auch
WA196X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 17:30   #19
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 731
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Zitat von WA196X Beitrag anzeigen

Habe auch schon überlegt einfach für meine Vita und um auch nicht als alles Ablehnender, mir von Ihr einfach mal ein Bewerbungsgespräch aufs Auge drücken zu lassen.
Hallo WA196X,

falls dieses direkt auf eine offene Stelle in einem Unternehmen ist, wird dir wohl auch nichts anderes übrigbleiben, sofern man dich nicht EM-verrentet und du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst.
Falls es jedoch ZAF sind, würde ich dich davon abraten, da dir dann die Karriere Jobcenter-ZAF-Jobcenter-ZAF... bis zur Rente sicher ist, da dich in deinem Alter niemand mehr direkt einstellt und du nur Lückenbüßer sein wirst, bis man jemand besseres (=jüngeres) gefunden hat. Deine Vita wirst du mit ZAF-Zeugnissen nicht verbessern, eigene Erfahrung.
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 17:35   #20
Mutter Beimer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mutter Beimer
 
Registriert seit: 09.10.2013
Beiträge: 275
Mutter Beimer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Mit Ü50 bekommst du keine vernünftige Weiterbildung mehr.
Und was ZAFen betrifft, das ist im ganzen Bundesgebiet so, nicht nur in Berlin.
Davon sollte man aber tunlichst die Finger lassen. Von den Handlangerjobs kann man nicht leben, höchstens existieren.
Und mal ehrlich, haben wir erfahrene Alte das wirklich nötig, uns für einen solchen Hungerlohn verheizen zu lassen?
Mutter Beimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 18:02   #21
Katzenstube
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 572
Katzenstube Katzenstube Katzenstube Katzenstube
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen bewerben, bewerben und bewerben - auf selbst gesuchte Stellen. Und vor allen Dingen die Vorteile unserer Teenagerspätlese hervorstellen. Zuweilen trifft man/frau auf einen Arbeitgeber, der das zu schätzen weiß. Arbeit wird heute wohl zumeist nicht gut bezahlt - und Fulltimejobmäsig gibt es auch nur eingeschränkt, aber ich selber habe mich über lange Jahre ganz mies verkauft und war an den letzten Anstellungen, am Schluß sogar in der Pflege, weil im kaufmännischen Bereich keine Resonanz mehr war.

Ich war jedoch am Ende der Pflege unter solchen lebensverachtenden Maßnahmen tätig, dass ich wütend wurde. Meine Mrs. Inga gab mir noch den Rest. Jetzt wurde ich bockig und zum ersten mal etwas egoistischer. Nun, komischerweise gab es auch kaufmännische Angebote. Jede Menge Vorstellungsgespräche, viele Schnuppertage und auch zum März einen Arbeitsbeginn.

Was ich damit sagen will ist dass eine gewisse Portion "ich weiß was ich kann und biete an gepaart mit doch etwas Egoismus" kein Fehler ist. Vielleicht habe ich zu wenig Egoismus, wäre rein finanziell mit ALG1 besser bedient gewesen, aber meine Einstellung zur Eigenständigkeit sieht das anders.

Große Chancen gibt es nicht mehr - weder unter noch über 50 - aber das eine oder andere kann es geben. Und WA196X, was ich tatsächlich seit vielen Jahren erstmalig wieder habe sind Kollegen, die man als Kollegen und Menschen bezeichnen kann. Dadurch habe ich ERSTMALIG auch wieder einen sozialen Gewinn aus der Tätigkeit, die nicht besonders bezahlt ist. Das aber ist für mich persönlich sehr viel wert. Ich wurde sehr krank, meine Mutter starb, es ging mir sehr schlecht. Diese Kollegen reagierten nur menschlich und gut - das habe ich bald ein Jahrzehnt nicht mehr erlebt.

GEBE NICHT AUF! Laß Dich von den Schergen derer "die Dir nur helfen wollen" nicht unterkriegen (bei mir hat es fast funktioniert, mich hatten die gut in der Psyche gedrückt), DU selber kannst Dir mit guten Bewerbungen und einer guten Einstellung vielleicht einen besseren Arbeitsplatz selber vermitteln als die unfähigen SB'ler, die nur die eigene Quote vor Augen hat. Dagobert Duck die $ und SB'ler die %....

Toi toi toi wünscht Katzenstube
Katzenstube ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 15:04   #22
Wholesaler
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 689
Wholesaler Wholesaler Wholesaler
Standard

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
Also hier bei uns kann man diesen Verein vergessen. Ich weiß nicht, wofür die Leute da bezahlt werden.
Das frage ich mich bei einigen Menschen in der momentanen Arbeitswelt. Früher konnte man sich mit Fleiß und Anstrengung beruflich hocharbeiten. Heute sind es in erster Linie Vitamin B, die Herkunft, Vermögen und wie hier hinlänglich erwähnt das Alter. Die Leistung spielt oft nur sekundär eine Rolle.

Von den "tollen" Vorschlägen von Herrn Hartz profitieren ausschließlich diejenigen, die solche Maßnahmen durchführen. Dem (Langzeit)Arbeitslosen hilft es null Komma nix. Der Typ will sich in der Öffentlichkeit nur wichtig tun. Kommt gleich hinter dem Genossen der Bosse, der ja einer seiner besten Kumpel ist.
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 15:34   #23
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Zitat von WA196X Beitrag anzeigen
Habe über die Rentenkasse natürlich streng nach Vorschriften einen GDB von 20 bekommen. Ist ja leider so gut wie nichts wert.
Hallo!
Ich gehöre zwar noch nicht ganz zu den Älteren, aber eine Idee habe ich doch:

Ein GdB macht arbeitstechnisch erst ab 30 Sinn, weil man sich dann mit Schwerbehinderten gleichstellen lassen kann.

Ich wundere mich ein wenig, dass man dir die Betreuung durch den Ifd zahlt. Pförtnerstellen gibt es nicht viele und da bewerben sich dann auch die wirklich Schwerbeschädigten mit GdB von 50 - 100.

Wenn du Erfahrungen auf dem Bau hast, könntest du dich für Bürojobs als technischer Mitarbeiter bewerben oder in der Bauaufsicht. Wie sieht es mit Softwarekenntnissen (Office, CAD) aus? Sicher wird man dir keine komplette Ausbildung bezahlen, aber den ein oder anderne Kurs möglicherweise schon. Vieles kann man auch eigeninitiativ lernen.

Die Branche boomt auf jeden Fall. Die Bezahlung ist nicht optimal, aber wo ist das heute noch der Fall?

Man kann es halt nur immer wieder versuchen, ob man noch was findet.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 16:02   #24
Wholesaler
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 689
Wholesaler Wholesaler Wholesaler
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Sicher wird man dir keine komplette Ausbildung bezahlen, aber den ein oder anderne Kurs möglicherweise schon.
Meinst du mit "man" das Jobcenter? Mit 57 wird da nichts mehr zu holen sein.
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2017, 18:11   #25
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.196
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Eine Frage an die Älteren unter Euch

Wat für ein gequirlter Quatsch von Hartzi:
Zitat:
"Viel Wissen sei 2002 noch gar nicht verfügbar gewesen. So verstehe man dank der Hirnforschung heute, dass die andauernden Misserfolge von Langzeitarbeitslosen bei der Jobsuche zu neuronalen Veränderungen und Krankheiten führen können und dass sich dies durch positive Erfahrungen rückgängig machen lasse."
Das ist natürlich Quatsch. Es gibt viele Forschungen zu diesem Bereich. Warum dies so unkommentiert im Spiegel steht – naja, die Arbeitslosen in diesem Land sind kein Thema. Das ist das Problem.
https://www.beratungsunternehmen.net.../blog-12-2017/
Genau, wäre schon zu wissen woher und von wem solch ein Super-Wissen stammt. Dr. Frankenstein?
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine Frage an Euch biker57 ALG I 13 29.09.2015 19:13
Darf ich Euch mal eine persönliche Frage stellen? Ebberat Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 16 11.08.2012 15:40
Eine Frage an die Juristen unter euch: Mangel, Rücksendung, Portokosten Vader Allgemeine Fragen 3 28.11.2011 17:38
Ich hab da mal eine Frage an Euch..... sperare Allgemeine Fragen 74 11.11.2011 13:26
Habe mal eine wichtige Frage an euch dikus ALG II 9 03.08.2007 07:45


Es ist jetzt 04:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland