Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2016, 19:52   #1
ArgeAerger81
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.03.2015
Beiträge: 18
ArgeAerger81 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Hi,

es geht mal wieder um meine Mutter.....

55, COPD, Herzinsuffizienz, Diabetes, Übergewicht etc.

Bei einem Telefonat kam sie mir sonst irgendwie dösig und
verwirrt vor. Da sie eh sehr verantwortungslos mit Ihrer Diabetes Erkrankung umgeht bin ich da recht hellhörig sobald sie mir verwirrt vorkommt. Bin hingefahren und fast umgekippt.

Ich kann nicht genau sagen was passiert ist. (Sie sagt einfach sie konnte
nicht mehr....)

Wohnung sah aus als wäre eine Bombe eingeschlagen, Geschirr von einer Woche stand ungespült in der Küche teilweise mit grünem Flaum...
Jeder Freie platz war mit Wäsche vollgeschmissen die anscheinend zwar gewaschen, aber weder gebügelt/gefaltet noch eingeräumt war.
Die Couch (sie gibt es zwar nicht zu aber ich bin mir sicher sie verbrachte dort
24H am Tag, ging also nicht mals ins Bett etc.) war an der Stelle wo sie sitzt
nur noch halb so hoch wie an den anderen Stellen und sie stank nach Pisse
dass ich beim aufräumen wirklich würgend durch die Wohnung lief.....
UNGLAUBLICH

Sofort Krankenwagen gerufen, sah dann echt recht schlimm aus....die Nieren arbeiteten nicht mehr was sich dann aber zum Glück am nächsten Tag gelegt
hat. Ich bin kein Experte aber vllt. hat sie fast nichts mehr getrunken wegen der
Inkontinenz ka....

Sie ist nun wiedermal in Behandlung und ich hoffe das dies nun der Warnschuss
war der Ihr verhalten ändert. Bekommt wohl auch eine Pflegestufe.
(sofern sie dies bei Fachärzten bzw. vllt. einer Reha durchzieht) Das Krankenhaus kann da angeblich nichts veranlassen.

Zu meiner Frage:
Vieles....auch Kleidung teilweise...(Hosen die zwischen den Beinen komplett
ausgebleicht sind weil sie wohl ständig nass waren) ist nun einfach nicht
mehr nutzbar und muss neu angeschafft werden.

Zb. als ich bei Ihr eine Tasche packen wollte um sie ins Krankenhaus zu bringen merkte ich dass die meisten Klamotten einfach nicht mehr in der Öffentlichkeit
vorzeigbar sind. Habe dann eine Grundausstattung fürs Krankenhaus auf eigene
Kosten gekauft nur kann (und will auch nicht) ich Ihr nicht den kompletten Kleiderschrank und auch
noch eine Couch ersetzen....

Gibt es hier die Möglichkeit dies über die Arge zurückzufordern?
Es lag ja an einer Krankheit und bei dem Verhalten meiner mutter muss
man schon annehmen dass dies irgendwie psychisch bedingt ist.

Und bevor hier nun wieder ein Streit entsteht:
Ich weiss das sie alles falsch macht, ich meckere seit Jahren rum dass sie den A... hochbekommen soll. Und ich habe mittlerweile auch keine Geduld mehr.
Sobald die Sache mit Ihr erledigt ist gehe ich zum Psychiater. Mir ist sonst einmal als es noch nicht so schlimm war fast die Hand ausgerutscht, habe dann
im letzten Moment noch zurückgezogen und Ihr sozusagen nur vor den Kopf
gestossen.

Bitte keine Riesendiskussion was meine Mutter machen und nicht machen soll,
da bin ich dran und diesmal werde ich Ihr das alles nicht mehr so durchgehen lassen.

Ich möchte nur eine Antwort auf folgende Frage:
Wenn durch Krankheit (psychisch oder physisch) bestimmte Gegenstände
kaputtgegangen/verbraucht etc. sind, ist es dann möglich von der Arge hier
die Neuanschaffungskosten ersetzt zu bekommen.
ArgeAerger81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2016, 20:15   #2
Pichilemu
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.11.2014
Beiträge: 2.500
Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Leider nein. Es wurde schon von den Gerichten entschieden, dass selbst bei einer psychischen Krankheit eine Ersatzausstattung aus dem Regelsatz bezahlt werden muss.

Aber mal ganz ehrlich, wie kann sie denn in solchen Zuständen leben? Wenn sie wirklich so unkooperativ ist, lass dich zum Betreuer deiner Mutter bestellen und schick sie ins Pflegeheim. Allein die Beschreibung ist ja schon so schauderhaft, das sind ja nicht mal annähernd menschenwürdige Zustände. So kann das echt nicht bleiben.
Pichilemu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2016, 20:28   #3
ArgeAerger81
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2015
Beiträge: 18
ArgeAerger81 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Danke erstmal für die Antwort.

Die Zustände sind ja nicht immer so, Ihr verhalten ist das Problem was nun dazu geführt hat. Ich weiss noch nichts genaues, sie ist erst seit ein paar Tagen im Krankenhaus und die Ärtze machen sich dort recht rar, konnte erst einmal mit einem sprechen.

Ich denke sie hat Ihre Medis nicht mehr regelmässig genommen und ist
durch die Diabetes dann in diesen Zustand geraten und hat alles einfach laufen
lassen.

Mach mir auch echt Vorwürfe dass ich das net früher bemerkt hab, aber sie
erzählt mir immer alles ist ok, sie kommt klar usw. und ständige Kontrollbesuche fang ich gar nicht erst an....würde sie sich auch gegen wehren
wenn es ihr nicht grade wie nun total dreckig geht.

Das sie (ICH!) die Kosten nun selbst tragen müssen ist wirklich eine Enttäuschung, vor allem weil ich seit Jahren predige sie solle doch bitte was ändern und nun trotzdem mit den Folgen dastehe. Krass

Ich seh da irgendwie nicht mehr viel Hoffnung....schlimm sowas zu sagen
über die eigene Mutter, aber ist nun mal so....
ArgeAerger81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2016, 20:41   #4
Pichilemu
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.11.2014
Beiträge: 2.500
Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Letztendlich bleibt da nur abwarten was die Ärzte zu ihrem Zustand sagen. Insbesondere zu ihrem psychischen Zustand. So etwas wird ja nicht alleine durch körperliche Krankheiten verursacht, allein durch Diabetes versifft noch keine Wohnung. Da muss schon etwas mehr sein.

Es ist halt dann immer die Frage ob da ambulant noch etwas zu retten ist. Auch wenn sie ihre Privatsphäre schätzt kann sie nicht in einer vermüllten Wohnung leben. Wenn man das natürlich durch regelmäßige Kontrolle der Medikamente und evtl. noch ein bisschen Unterstützung in der Wohnung hinbiegen könnte wäre das großartig. Ist halt die Frage inwiefern sie da kooperativ ist, insbesondere in der Feststellung der Pflegestufe. Eine ambulante Zwangsbehandlung ist in Deutschland grundsätzlich verboten und wenn sie sich weiter quer stellt gegen alles was ihr helfen würde bleibt nur die stationäre Unterbringung.
Pichilemu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2016, 20:50   #5
ArgeAerger81
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2015
Beiträge: 18
ArgeAerger81 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Ich bin mir sogar sicher das da irgendein Psychisches Problem dahintersteht.

Nun ist sie wenigstens im Krankenhaus wo Fachärtzte sind.

Hatte es schon in einem anderen Thread erwähnt, sie ist absolut unkooperativ
und lässt von 10 Arztterminen locker 7 platzen. Das dies das eigentliche Problem
ist weiss ich durchaus, es bringt aber nunmal einfach nichts. Da kann halt jeder sagen geht mich nix an die macht nicht mit, AUSSER MIR.

Danke erstmal
ArgeAerger81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2016, 21:35   #6
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.363
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Zitat von Pichilemu Beitrag anzeigen
Letztendlich bleibt da nur abwarten was die Ärzte zu ihrem Zustand sagen. Insbesondere zu ihrem psychischen Zustand. So etwas wird ja nicht alleine durch körperliche Krankheiten verursacht, allein durch Diabetes versifft noch keine Wohnung. Da muss schon etwas mehr sein.

...
also ich lese da keine "versiffte" wohnung...

durch diabetes kann sehr wohl ein zustand entstehen, den ich mal grob mit "total betrunken" beschreiben möchte...

man weiss nicht mehr, wo man ist und was man grade tun wollte (oder auch nicht), schaffts nicht mehr auf toilette ... ist einfach balla im kopf ... der schwindel tut sein übriges, so das man sich den weg zum klo oder ins bett spart...

und ausser der nun unbenutzbaren couch und (immerhin sauberen) wäschebergen in der wohnung hab ich von versifft nichts gelesen... und wenn man ne woche kein insulin spritzt, dann kann man ja noch froh sein, das benutztes geschirr da ist, schlimmer wäre, wenn keins da wäre, sie also 1 woche nichts gegessen hätte...

das wäsche nach jahrelangem tragen auch mal verschleisst hat auch nichts mit versifft zu tun...

................................................

nach einmaligem vorfall dieser art wird man vom gericht ganz sicher nicht die betreuung kriegen, aber als dabetiker, der sich unregelmäßig um seine medis kümmert, kann ein pflegedienst (fürs spritzen des insulins) vom hausarzt "verschrieben" werden, der auch mal "einen blick" schweifen lässt... und dich Arge, evtl benachrichtigt, wenn wieder mal was los ist...
habt ihr mal über betreutes wohnen nachgedacht?

in den meisten krankenhäusern gibt es einen sozialdienst, den man auch als angehöriger ansprechen kann, vielleicht können die helfen?

leider gibts für ersatzbeschaffung wirklich nichts, evtl. ein darlehen, das sie dann zurückzahlen muss...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2016, 22:05   #7
ArgeAerger81
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2015
Beiträge: 18
ArgeAerger81 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Hmmm,

sehr interessant.

Betreutes Wohnen ist problematisch....will sie definitiv nicht und ich denke auch
da wird man sie nicht ewig dulden wenn sie nicht mitspielt.

Ein Pflegedienst (Pflegestufe ist eh in der Mache wird auch lt. Krankenhaus locker durchgehen, muss sie sich nur drum kümmern wenn sie raus ist.) ist sicher eine gute Idee, ich übernehme den Großteil gerne selber, das ist nicht das Problem, aber jemand der die Medis kontrolliert wäre wirklich eine Riesenhilfe. Sie lügt mich halt an bzw. vllt. erinnert sie sich auch manchmal nicht, daher ist es problematisch das selbst zu kontrollieren. Ich denke bei einem fremden der täglich kommt wäre sie dort einfacher zu händeln. (Hört sich seltsam an).

Sie spritzt auch nicht, sondern hat (da sie nicht damit zurechtkam bzw. es ihr zuviel aufwand war) Tabletten bekommen. Heisst allerdings das die Krankenkasse keine Teststäbchen mehr bezahlt und die sind wohl recht teuer.
Kauft sie nicht selbst, sie weiss eigentlich gar nicht wie Ihr Zucker ist. Sie nimmt
täglich die Tabletten und hält aber die Nahrungsaufnahme nicht ein.....

Und es ist nun das dritte mal das dieses Problem besteht, beim ersten mal
war sie nur verwirrt und wir mussten sie fast mit Polizei ins Krankenhaus bekommen weil der Krankenwagen sie zuerst nicht mitnehmen konnte. (Sie weigerte sich) Nach der Drohung mit Polizei lenkte sie dann ein.

Die letzten beiden male waren wirklich schlimm und der Ausdruck "Versiffte Wohnung" passte durchaus. Auch bei den Klamotten ist es kein normaler Verschleiss. In der Küche habe ich 2 Töpfe weggeschmissen...kriegte die selbst
mit Stahlschwamm nicht sauber.

Der Sozialdienst war wohl schon da und ich habe auch die Kontaktdaten damit
ich mich selbst mal mit denen absprechen kann.

Nochmal danke für die Antworten.
(Wunder mich das bisher keiner versucht hat irgendeine Schuld an mir festzumachen wie es sonst so gerne hier passiert. :) )

Gruss
ArgeAerger81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2016, 23:35   #8
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.363
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

bei meinem schwiegervater wurde die pflegestufe durch den sozialdienst des krankenhauses beantragt. wir warten jetzt auf den gutachter (also müsste deine mutter dich nicht mal selber kümmern? )

"betreutes" wohnen gibts auch als abgeschlossene wohnungen, wo eben täglich mal jemand vorbeischaut... da musst du dich mal umhören, vielleicht weiss ja auch der sozialdienst was ... oder habt ihr einen pflegestützpunkt in der nähe? bei uns berät der kostenlos...

von tabletten auf spritzen umstellen geht ja, und wenn das jetzt ein pflegedienst übernimmt muss sie sich mit der umständlichkeit nicht mehr befassen... diese art pflegedienst gibt es unabhängig von der pflegestufe... ist eine leistung der krankenkasse, nicht der pflegekasse...
wie gesagt haben wir das für schwiegervater auch seit november während wir auf den gutachter zur pflegestufe noch warten.

.......................

warum sollte DIR jemand vorwürfe machen? du kümmerst dich doch? ausserdem ... wenn man als kind verpflichtet wäre, sich um die eltern zu kümmern, dann würde das auch von amts wegen durchgesetzt... moralische verpflichtung... naja... so wie familienverhältnisse immer mehr bröckeln... hat meist seine gründe, wenn sich wer nicht kümmert...

ich jedenfalls würde niemandem vorwürfe machen, eher raten aufzupassen, das man sich selber nicht kaputtmacht... lieber hilfe holen und annehmen. und wenn deine mutter nicht will kannst du sie nicht wirklich zwingen... ausser jedesmal den sozialdienst dazuholen, damit wirklich mal ne betreuung oder ähnliches veranlasst wird.
in deutschland darf jeder noch so verlottern, wie er will, wenn er will...

wo keine einsicht...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2016, 03:04   #9
ArgeAerger81
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2015
Beiträge: 18
ArgeAerger81 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Naja mit dem Sozialdienst ist sie ja dran, sie sagte die meinten eine Reha bzw.
Pflegestufe könnten sie nicht veranlassen. Der (Ober?)Arzt der Intensivstation
sagte damit hätten sie nichts zu tun sie wären ein Akut-Krankenhaus....

Hab mich auch mit dem rumgestritten (bei der Visite lies er 2-3 sätze fallen, die durchaus implizierten, ich hätte ja schon vorher was machen können. Das ich seit Jahren rumpredige und dassselbe Krankenhaus beim
letzten mal gebeten habe sie nicht so früh zu entlassen da sie immer noch nicht mobil war, es aber nichts brachte und die mir die einfach nach Hause gegeben haben obwohl sie nur mit Rollator gehen konnte, hab ich dem bei
der Visite vor versammelter Mannschaft die Meinung gegeigt: Antwort: Er könne ja auch nur behandeln was er vorfindet....Ka was das mit meiner Beschwerde zu tun hatte aber ist halt ein Arzt, Diskussion sinnlos.)
der grunzt nur noch wenn ich den sehe und grüsse.

Betreutes wohnen ist wie gesagt problematisch...haben hier ein Haus gekauft mit 3 Parteien (Mutter, Großeltern, ich) das wäre, ganz abgesehen davon das meine Mutter das nicht will, echt ein Riesenproblem....u.U. müssten wir sogar das Objekt verkaufen....sorry aber das ist mein Erbe...alles andere ist mittlerweile weg.....das wäre dann der letzte Stoss den meine Mutter mit versetzt......normalerweise helfen Eltern Ihren Kindern und reiten die nicht in die schei*se rein.... (ist dämlich und ich mag mich auch selbst nicht dafür......nur wenn ich andere sehe die sich um Ihre Eltern kümmern, ich mache das alles nur aus zuneigung....natürlich ist das schön und toll aber irgendwie stösst es
einem schon sehr sauer auf das man selbst irgendwie für etwas bestraft wird wofür andere leute Lob bzw. belohnung bekommen....)

Mit dem Sozialdienst spreche ich ja auch noch und wenn sie eine Pflegestufe bekommt wäre das auch alles recht gut zu regeln. Durch den Aufwand den man monatlich für die Pflege ausgeben darf könnten wir hier sicher was umbauen bzw. vllt. sogar einen Treppenlift organisieren.

Gruss

Es ging mir eigentlich vorrangig um die Sache mit der Neuausstattung, den Rest
haben wir eh schon in der Mache. Danke trotzdem

Edit: Achja, wie gesagt natürlich ist sie eigentlich selbst schuld, aber mein Vater hat sie auf eine so dermaßen schäbige Art sitzen lassen für ne 30J jüngere Frau mit 3 Kindern,
der hat er dann noch eins verpasst und ist dann da auch abgehauen...ka denke der vögelt sich atm durch D und Ö. Daher kann ich zwar die Art und Weise nicht gutheissen,
aber durchaus verstehen warum sie einfach alles laufen lässt.....

Und wir wohnen hier im Hunsrück, falls sich jemand über die Ärzte wundert.....ist halt ein wenig Planet der A.ffen hier.
Mit den leuten kannst weder reden noch irgendwas anderes, die sind...sry...20 Jahre hinter dem Rest von Deutschland
Sonst hat mich mal ein Auto-Ersatzteil Verkäufer angemoitzt weil ich in seinem Laden nur Nassschleifpapier gekauft
habe....Dafür würde er ja sonst nichtmal aufstehen....naja..hab mit alles verkniffen und es gekauft...besser als 40km fahren....
ArgeAerger81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2016, 06:45   #10
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.323
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Der Sozialdienst des Krankenhauses sollte zumindest das Formular fuer den Pflegestufenantrag da haben.

Umbauten oder nen Treppenlift zahlt man nicht vom Pflegegeld, dafuer gibt es extra Geld.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2016, 06:50   #11
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.323
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von Pichilemu Beitrag anzeigen
Wenn sie wirklich so unkooperativ ist, lass dich zum Betreuer deiner Mutter bestellen und schick sie ins Pflegeheim.
So einfach geht das nicht und das ist auch gut so.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2016, 08:18   #12
Gallnstein
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.11.2015
Beiträge: 319
Gallnstein
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Liebe ArgeAerger81,
Ich habe mir deinen Kummer mit deiner Mutter durchgelesen und alle Antworten.
Was du tust ist gut und richtig. Du kümmerst dich so gut du es "allein" schaffen kannst.
Hab lange überlegt ob ich dir folgendes schreiben soll. Ich habe mich aus zwei Gründen dafür entschieden. Zum einen weil ich mir für dich und deine Mutter einen guten Ausgang wünsche. Und 2tens wäre meine Hoffnung das sich unsere Gesellschaft wieder zusammen fügt.

So nun zur erlebten Geschichte.
In dem Haus in dem ich wohne lebte eine Frau (56 Jahre) damals. Sie lebte allein und hatte keinen Familienanschluß mehr. Der Mann hatte sie schon vor Jahren verlassen und das einzige was sie hatte war Ihr TV und ihr Alkohol. Zu Anfang viel mir das nicht auf weil sie unter anderem auch Krank war. Medikamente brauchte und diese ebenfalls nicht so Regelmäßig einnahm wie es gut gewesen wäre. Eben wegen dieser Problematik lebte sie von Hartz IV . Ein Mensch der immer wieder strauchelte und eines Tages keine Kraft mehr hatte wieder Aufzustehen. Ich nahm mich ihrer an. Nahm sie mit wenn wir spazieren gingen, lud sie zum Kaffe ein, ging mal einkaufen für sie und half gelegentlich im Haushalt.
Nun alles kleine Dinge die man so als Mensch tun kann ohne sich einen Zacken aus der Krohne zu brechen. So fing alles an.
Mit den Jahren wurden ihre Probleme schlimmer und sie gab sich auf. Für mich wurde es schwieriger zu ihr durchzudringen. ( Wir können den Menschen nicht bis in die Seele blicken und wenn dann nicht zur Heilung verhelfen).
Eines Tages machte sie mir die Tür nicht mehr auf. Ich nehme an sie hat sich entschieden das ich zu viel von ihr verlangte. Es ist nämlich einfach zu sagen, du brauchst Struktur dann wird alles gut. ( Doch so wie im laufe eines Lebens diese Struktur zerbrach oder gar nie sorgfältig gepflegt wurde) So braucht es genausoviel Zeit sie behutsam aufzubauen.
Ein Erwachsener Mensch tut sich da sehr schwer denn er lässt sich nicht so leicht "Umwandeln".
( Der Staat tut sich da leicht. Mit einem 1€ Job einem Erwachsenen innerhalb von 6-9 Monaten glaubt er Strukturiert zu haben, das nur am Rande)
Zürück zu der Geschichte.
Nun, die Frau ging wie gesagt nicht mehr an die Tür. Wochen vergingen und ich gab zunächst auf. Dennoch machte ich mir so meine Gedanken. Irgendwann fing es dann an im Treppenhaus ekelig zu riechen. Nach Urin und Müll. Wieder versuchte ich Kontakt aufzunehmen. Ohne Ergebnis.
Dann überlegte ich was ich tun könnte. Ich machte mich kundig rief beim Sozialen Dienst an, erzählte doch niemand konnte was tun. Der Geruch wurde über die Wochen immer ekelerregender. Ich rief beim Verwalter an er möge doch bitte mal nach dem rechten schaun. Zunächst passierte gar nichts. Ich malte mir das schlimmste aus und rief eines tages bei der Polizei an. Diese kam auch und "kümmerte" sich um die Frau. Das die Polizei vor der Tür stand hatte also wirkung gezeigt. Sie öffnete die Tür und wie mir später die Polizei berichtete und meinte na ja es wär zwar sehr unordentlich und rieche streng aber der Frau ginge es "gut". Also sie atmet. Doch das war nicht alles. Die anderen Nachbar im Haus waren froh das sich einer um dieses "Individuum" kümmert also auch um die lästigen Gerüche. Fein raus... :-( Die Nachbar in den Nebenhäusern fragte mich immer wie es Kristinchen ginge aber kümmerten sich nicht weiter! :-(
Als der Geruch unerträglich ( Urin, Kot , Müll) wurde rief ich erneut beim Verwalter an der nun endlich auch mal kam. Ich war zu dieser Zeit nicht da aber er rief mich auf mein Bitten an. Erzählte das er der Frau eine Abmahnung schicken würde aber mehr auch nicht tun könne.
Tja, viel ist es nicht gewesen. Ich Unterhielt mich lange und habe mehrfach darauf hingewiesen das es ein Böses Ende nehmen könne und dann niemand sagen könne "Wir wussten ja von nichts"!
Und dieses Unglück ereignete sich dann auch am 30.Dezember. 2014.
Die Frau schlief mit einer Zigarette im Bett ein und verursachte einen Schwelbrand.
Irgendwann in der Nacht war dann das Feuer ausgebrochen. Wir wurden aus dem Bett gerissen und die Feuerwehr ließ das Haus räumen.
Zu schaden ist zum Glück niemand.
Auch die Frau hat überlebt. Ich sah sie in dieser Nacht nach einer ewigkeit zum ersten mal wieder. Ich war zu tiefst schockiert.
Wenn jemand ( Catwiesel ) aus einer früheren TV Serie kennt kann sich ein Bild machen.
Völlig verwahrlost und ich musste weinen.
Alles was ich bis dahin versuchte egal wo und wie ich um Mithilfe bad. Alles war ohne Resonanz.
Dieses Bild hat sich für immer in mein Gedächnis gegraben.
So und hier endet meine Geschichte.
Noch ein paar Dinge anbei:
Die Frau lebt heute in einem betreutem Wohnheim und es geht ihr gut!
Du allein kannst nur tun was du schon tust.
Wenn die Gesellschaft aber mehr zusammen rücken würde und nicht jeder sich selbst der nächste ist muss sowas nicht sein.
Ich drück dir die Daumen das du deine Mutter davon überzeugen kannst das ein betreutes Wohnen gar nicht so schlecht ist.
Wenn du magst zeig ihr was ich schrieb.
Und wenn ich schon bei einem im grunde fremden so weinen muss, wie du dich fühlst kann ich nachvollziehen.
Alles gute.
Gallnstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2016, 14:46   #13
ArgeAerger81
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2015
Beiträge: 18
ArgeAerger81 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
.....
.....
Umbauten oder nen Treppenlift zahlt man nicht vom Pflegegeld, dafuer gibt es extra Geld.
Weiss ich, aber wenn er nun nicht genehmigt wird könnte man ihn damit selbst finanzieren oder eine alternative.
Im Krankenhaus die sagten es könne klappen den zu bekommen, aber wir sollten uns auf eine Kämpferei einrichten.
ArgeAerger81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2016, 15:02   #14
ArgeAerger81
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2015
Beiträge: 18
ArgeAerger81 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Das "schlimme" an der Sache ist, mittlerweile nimmt mich das gar nicht mehr
so mit. Ich bin eigentlich eher sauer und wütend, nicht nur auf meine Mutter, auch und vor allem auf das deutsche Gesundheissystem.

Ich mach das nun das dritte mal mit, ist so eine Art verwalten draus geworden, mit
der Pflegestufe kriege ich ja nun zum Glück nen guten Teil Kontrolle über die Situation, hoffentlich.

So, mach mich dann mal wieder auf die 35km zum Krankenhaus...
ArgeAerger81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2016, 15:37   #15
Gallnstein
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.11.2015
Beiträge: 319
Gallnstein
Ausrufezeichen AW: Durch Krankheit teilweise Neuanschaffungen nötig / Möglichlichkeit der Zuzahlung

Zitat von ArgeAerger81 Beitrag anzeigen
Das "schlimme" an der Sache ist, mittlerweile nimmt mich das gar nicht mehr
so mit. Ich bin eigentlich eher sauer und wütend, nicht nur auf meine Mutter, auch und vor allem auf das deutsche Gesundheissystem.

Ich mach das nun das dritte mal mit, ist so eine Art verwalten draus geworden, mit
der Pflegestufe kriege ich ja nun zum Glück nen guten Teil Kontrolle über die Situation, hoffentlich.

So, mach mich dann mal wieder auf die 35km zum Krankenhaus...
Das du sauer und wütend bist ist in meinen Augen absolut klar! Auch wenn du diese Gefühle deiner Mutter entgegen bringst. Bedenke das Wut und Trauer eine Art von "inneren Austausch" sind. In meinem Leben habe ich das so verstanden. Solange du "extreme" Gefühle hast für einen Menschen, sprich Wut und Zorn ... solange beschäftigt dich dieser Mensch. Du bist bei Ihm.
Wenn du nichts mehr fühlst ist dir der Mensch egal. Was das angeht bist du ein Herzensmensch.
Du kannst fühlen.
Der Staat allerdings hat seine Gefühle für sein Volk aufgegeben und das ist absolut tragisch.
Die Politik ist kalt und gefühllos geworden. das aber sollte nicht nur dir sondern allen zu Denken geben!
LG
Gallnstein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krankheit, möglichlichkeit, neuanschaffungen, nötig, teilweise, zuzahlung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zuzahlung bei chronischer Krankheit geldlos Followup 8 05.01.2016 01:07
teilweise Zeitkontoverrechnung bei Krankheit Kärbholz Zeitarbeit und -Firmen 12 11.11.2013 19:03
8 Euro Zuzahlung durch Arge wurde abgelehnt misterweb1001 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 25.05.2010 19:45
Durch Hochzeit kein ALG II mehr nötig sleepy5580 ALG II 14 12.07.2009 23:27
Durch Privatrente durch Krankheit erhalte ich fast nichts mehr Sascha Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 11.06.2007 14:19


Es ist jetzt 15:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland