Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schizophrenie nicht ausreichend für Teilhabe am Arbeitsleben

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2018, 05:28   #26
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.428
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Standard AW: Schizophrenie nicht ausreichend für Teilhabe am Arbeitsleben

Zitat von Andromedaner94 Beitrag anzeigen
Heute ist die Antwort auf meinen Antrag angekommen. Abgelehnt. Ich habe morgen einen Termin bei meiner Psychiaterin, da werde ich das ansprechen.
Welcher Antrag ist abgelehnt worden? Der auf medizinische oder der auf berufliche Reha?
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 18:19   #27
Andromedaner94
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.01.2018
Beiträge: 18
Andromedaner94
Standard

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Welcher Antrag ist abgelehnt worden? Der auf medizinische oder der auf berufliche Reha?
Der auf die medizinische. Laut Arbeitsage tur kann ich die Berufliche erst nach der Medizinischen machen.
Andromedaner94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2018, 19:02   #28
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.428
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Standard AW: Schizophrenie nicht ausreichend für Teilhabe am Arbeitsleben

Und mit welcher Begründung ist die medizinische Reha abgelehnt worden?

Bitte Begründung im Originalwortlaut hier eintippen.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2018, 11:11   #29
Andromedaner94
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.01.2018
Beiträge: 18
Andromedaner94
Standard

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Und mit welcher Begründung ist die medizinische Reha abgelehnt worden?

Bitte Begründung im Originalwortlaut hier eintippen.
"Begründung
Leistungen zur mefizinischen Rehabilitation können erbracht werden, wenn die persönlichen und versicherungsrechtlichen voraussetzungen erfüllt.

Nach § 10 des Sechsten Buchs Sozialgesetzbuch (SGB VI) sind die persönlichen vorausetzungen erfüllt, wenn
1) die Erwerbsfähigkeit wegen
Krankheit oder körperlicher,
geistiger oder seelischer Behinderung
erheblich gefährdet oder gemindert ist

Und

2) voraussichtlich
a) bei erheblicher Gefährdung der
Erwerbsfähigkeit eine Minderung
der Erwerbsfähigkeit dzrch
Leistungen zur medizinischen
Rehabilitation oder Teilhabe am
Arbeitsleben abgewendet werden
kann,

oder

b) bei geminderter Erwerbsfähigkeit
diese durch Leistungen zur
medizinischen Rehabilitation oder
Teilhabe am Arbeitsleben wesentlich
gebessert oder wiedehergestellt
oder hierdurch deren wesentliche
Verschlechterung abgewendet werden
kann.

Diese voraussetzungen sind bei Ihnen nicht erfüllt.


Nach den vorliegenden medizinischen Unterlagen liegen folgende Krsnkheiten oder gesundheitliche Beeinträchtiggen vor:
Schizophrenie

Unsere Prüfung hat darüber hinaus ergebenen, dass auch kein Rehabilitationsbedarf nach den Vorschriften des Neunten Buchs Sozialgesetzbuch (SGB IX) zu Lasten eines anderen Rehabilitationsträgers vorliegt.

Hinweis

Wir halten für Sie jedoch eine Krankenhausbehandlung für angezeigt.

Nach unseren Feststellungen lässt Ihr derzeitiger Gesundheitszustand eine Leistung zur medizinischen Rehabilitation nicht zu. Wir empfehlen Ihnen , sich mit Ihrem behandelnden Arzt in Verbindung zu setzen. Sollte dieser zu einem späteren Zeitpunkt eine Leistung befürworten, können Sie einen neuen Antrag stellen."
"

Ich war am Freitag bei meiner Psychiaterin und habe ihr den Brief gezeigt. Sie meinte, sie schreibt mir was auf, was ich dann mit meinem schriftlichen Widerspruch verschicken soll.
Andromedaner94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2018, 13:25   #30
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.428
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Standard AW: Schizophrenie nicht ausreichend für Teilhabe am Arbeitsleben

Hi Andromedaner94,

Zitat von Andromedaner94 Beitrag anzeigen
Ich war am Freitag bei meiner Psychiaterin und habe ihr den Brief gezeigt. Sie meinte, sie schreibt mir was auf, was ich dann mit meinem schriftlichen Widerspruch verschicken soll.
das ist eine gute Idee, eine Stellungnahme durch einen Facharzt als Begründung für den Widerspruch.

Du solltest besser erst einmal die so genannte Akteneinsicht bei der Rentenversicherung anfordern gemäß § 25 SGB X. Wenn die Rentenversicherung Dich im Rahmen Deines Antrags auf medizinische Rehabiliation nicht zu einem Gutachter geschickt hat, dann brauchst Du im Rahmen der Akteneinsicht selbstverständlich nicht das Gutachten des Gutachters anfordern (weil es kein Gutachten gibt). Du solltest dann aber im Rahmen der Akteneinsicht die so genannte Leistungsbeurteilung durch den sozialmedizinischen Dienst der Deutschen Rentenversicherung, die über Dich erstellt worden ist, anfordern.

Diese Leistungsbeurteilung ist ein Formular, da kreuzt der sozialmedizinische Dienst gewisse Dinge an, die Deine Leistungsfähigkeit betreffen, wie z. B. "Keine Nachtschicht", "Keine Ausübung von Führungspositionen" usw. Außerdem stehen dort Krankheitsdiagnosen drin.

Sobald Dir diese Leistungsbeurteilung vorliegt, solltest Du diese Deiner Psychiaterin zeigen: Vielleicht findet sie dort Fehler hinsichtlich der Beurteilung Deiner Leistungsfähigkeit oder auch hinsichtlich der dort genannten Diagnosen. Die von der Psychiaterin eventuell festgestellten Fehler kannst Du dann in Deinem Widerspruch gegen die Ablehnung der medizinischen Reha nennen.

Die Unterlagen, die sich aus Deiner Akteneinsicht bei der Rentenversicherung ergeben, schickt die Rentenversicherung entweder direkt an Dich nach Hause oder an Deinen Dich behandelnden Arzt. Das kann der Hausarzt sein, aber auch Deine Psychiaterin.

In Deinem Antrag auf Akteneinsicht solltest Du deswegen den Namen und die Adresse dieses Arztes nennen.

Gleichzeitig, neben dem Antrag auf Akteneinsicht, würde ich Widerspruch gegen die Ablehnung der med. Reha einlegen, aber ohne Begründung. Jedoch dazu schreiben:

"Die Begründung für meinen Widerspruch wird von mir in angemessener Zeit nachgereicht, sobald mir die Unterlagen vorliegen, die ich im Rahmen meines Antrags auf Akteneinsicht von Ihnen erhalte bzw. die mein mich behandelnder Arzt erhalten wird."
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 08:36   #31
Andromedaner94
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.01.2018
Beiträge: 18
Andromedaner94
Standard

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen

Diese Leistungsbeurteilung ist ein Formular, da kreuzt der sozialmedizinische Dienst gewisse Dinge an, die Deine Leistungsfähigkeit betreffen, wie z. B. "Keine Nachtschicht", "Keine Ausübung von Führungspositionen" usw. Außerdem stehen dort Krankheitsdiagnosen drin.
Bei der Agentur für Arbeit hat der Amtsarzt so etwas oder so was ähnliches geschrieben. Da hieß es bei der Besprechung mit dem Zuständigen, dass ich dieses und jenes nicht machen sollte im Beruf aufgrund des Gutachtens. Ist es das? Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die deutsche Rentenversicherung Kontakt mit der Agentur für Arbeit aufgenommen hat.
Andromedaner94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 08:42   #32
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.428
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Standard AW: Schizophrenie nicht ausreichend für Teilhabe am Arbeitsleben

Nein, die Beurteilung durch den Ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit sieht anders aus als die Leistungsbeurteilung durch den sozialmedizinischen Dienst der Deutschen Rentenversicherung. Deswegen solltest Du unbedingt auch die

Leistungsbeurteilung durch den sozialmedizinischen Dienst der Deutschen Rentenversicherung

anfordern im Rahmen der Akteneinsicht.

Die Leistungsbeurteilung durch den sozialmedizinischen Dienst der Deutschen Rentenversicherung hebelt die Beurteilung durch den Ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit aus. Denn die DRV ist der oberste Entscheidungsträger in Sachen Erwerbsfähigkeit bzw. -minderung.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2018, 00:45   #33
Andromedaner94
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.01.2018
Beiträge: 18
Andromedaner94
Standard

Ich habe am Freitag einen Termin bei einem Neurologen/Psychiater, der auch Gutachten für die Deutsche Rentenversicherung erstellt. Mal schauen, was dabei rumkommt.
Andromedaner94 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 20:33   #34
Andromedaner94
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.01.2018
Beiträge: 18
Andromedaner94
Standard

War heute beim Gutachter. Er meinte, Rente würde bei mir keinen Sinn machen und ich solle in die Reha. Mal schauen, was die Rentenversicherung dazu sagt.
Andromedaner94 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitsleben, ausreichend, schizophrenie, teilhabe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (Umschulung) bewilligt oder doch nicht bewillig? Lizard King Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 11.07.2017 13:32
Leistungen z. Teilhabe am Arbeitsleben kann nicht entsprochen werden-Widerspruch? Varag Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 8 21.12.2014 11:47
Teilhabe am Arbeitsleben Pinta 12 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 14 01.12.2010 23:05
Teilhabe am Arbeitsleben abgelehnt ich weiß nicht mehr weiter paniki Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 19.11.2010 13:43
Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben, es geht nicht voran wichtel007 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 14.06.2009 17:56


Es ist jetzt 15:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland