Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  13
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.03.2011, 12:37   #51
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Da kann aber nicht sanktioniert werden.

Du kannst da schrftl mitteilen, das Du diese Termine mit Deinen Sohn durch den Nachmittagsunterricht nicht wahr nehmen kannst, weil Schulpflicht.
Und auch anbieten, wenn Ihr Hilfe benötigt, Du von Dir aus einen Termin vereinbart. Jetzt diese angebotene Hilfe nicht notwendig ist.
Druck Dir die Mail aus, die Du geschickt hast, und mit abgeben. Ist Datum und Uhrzeit ja drauf, kannst so belegen, das Du Termin abgesagt hast.
Schulbescheinigung hat der SB? sonst mit abgeben.

Und Dir eine Abgabebestätigung geben lassen.

Den SB geht es darum, das Dein Sohn auch wirklich noch Schule macht, er kann ja inzwischen aus verschiedenen Gründen abgebrochen haben. Und da muss SB eine Lösung finden.
Da dies nicht der Fall ist, dürfte es da keine Probleme geben.
optimistin ist offline  
Alt 30.03.2011, 12:44   #52
Willow
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.12.2008
Ort: Hamm NRW
Beiträge: 31
Willow Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Das hat sie aber alles schon vorliegen. Trotzdem kam der Anhörungsbogen. Habe den jetzt ausgefüllt und mit einer Kopie von meiner Mail werde ich den einreichen. Habe gleich dazu vermerkt, dass ich bei irgendwelchen Sanktionen sofort rechtliche Schritte einleiten werde...
Den neuen Termin, wieder Montag, gleiche Uhrzeit, musste ich wieder absagen, da er noch in der Schule ist. Mache es aber hochoffiziell jetzt per Brief.
Meine 24-jährige Tochte hat eine andere SB und bei der klappt das komischerweise auch ganz unkompliziert per mail.
Das Schlimmste daran, mein Sohn kommt mit ihr nicht klar und hat sich strikt geweigert dort nocheinmal hinzugehen....
Willow ist offline  
Alt 30.03.2011, 12:55   #53
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

ja die SB´s können unterschiedlicher nicht sein.

Mach den Brief mit Einwurf oder Rückschein, das Du was in den Händen hast.
optimistin ist offline  
Alt 30.03.2011, 14:12   #54
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Deshalb würde ich nach Möglichkeit mit hingehen, um rauszubekommen, wo das Problem liegt.
Ihr könntet einen Antrag stellen, den Bearbeiter zu wechseln.

Ein einfacher Brief ist noch weniger nachweisbar als eine Mail.
Terminabsage selber abgeben mit Eingangsstempel auf deine Kopie.

Oder den Brief nur mit "Rückversicherung".
Zitat:
Varianten
http://www.deutschepost.de/artglobal...echts_bold.gifEigenhändig - persönliche Zustellung nur an den Empfänger
http://www.deutschepost.de/artglobal...echts_bold.gifEinschreiben Einwurf
- Wir dokumentieren die Zustellung in den Briefkasten oder das Postfach
http://www.deutschepost.de/artglobal...echts_bold.gifRückschein
- Empfangsbestätigung mit der Originalunterschrift des Empfängers

Link: Deutsche Post | Einschreiben
Rounddancer hat recht. Es ist ziemlich verwirrend, was das für ein "Berufsberater" sein soll.
Ein richtiger Berufsberater hat bei uns auf keinen Fall etwas mit Sanktionen und Zwangsmaßnahmen zu tun.
Das wäre ganz schädlich für eine gute Berufsberatung und ist meiner Ansicht nach fachlich nicht vertretbar.
Erolena ist offline  
Alt 31.03.2011, 09:22   #55
Willow
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.12.2008
Ort: Hamm NRW
Beiträge: 31
Willow Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Mache den Schrieb heute als Einschreiben mit Rückschein fertig...mal sehen was danach kommt.
Beim nächsten Termin werde ich wohl hingehen und sie mir mal "vorknöpfen". Bin immer bei allen Terminen meiner Kinder dabei, daher kenne ich die SB ja auch schon (und sie mich ). Werde berichten wie es weitergeht; falls es denn weitergeht.....
Willow ist offline  
Alt 08.04.2011, 14:52   #56
Willow
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.12.2008
Ort: Hamm NRW
Beiträge: 31
Willow Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

So, heute kam die nächste "Einladung". Jetzt haben wir einen Termin in den Osterferien. Mein Sohn ist begeistert........und wieder Zeugnisvorlage...
Bringe ich meinem Sohn jetzt bei dass man sich nicht alles gefallen lassen soll oder dass der Klügere nachgibt?
Willow ist offline  
Alt 08.04.2011, 14:59   #57
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.305
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Hier eine offizielle Anwort der BA zu diesem Schei....

Zitat:
Vorlage von Schulzeugnissen als Pflicht in der Eingliederungsvereinbarung

Paragraph:

Nr.:

Eingestellt am:

Geändert am:

Gültig bis:



§ 31 10026 28.04.10

Anliegen:

Kann in der Eingliederungsvereinbarung die Pflicht zur Vorlage von Schulzeugnissen aufgenommen werden? Stellt die Nichtvorlage eine Pflichtverletzung im Sinne des § 31 SGB II dar? Antwort:

Mit einem jugendlichen eHb sollen frühzeitig (ein bis eineinhalb Jahre) vor dessen Schulentlassung bzw. Bildungsabschluss die erforderlichen Schritte (Berufsorientierung und -beratung, Bewerbungs- und Vermittlungsbemühungen) eingeleitet werden, um den Übergang von der Schule in den Beruf möglichst nahtlos sicherzustellen und langfristig die Hilfebedürftigkeit des Jugendlichen zu reduzieren bzw. zu beenden. Dazu sollte der persönliche Ansprechpartner (pAp) kontinuierlich dessen schulischen Werdegang bzw. Ausbildungsverlauf begleiten u. a. durch Fragen nach der aktuellen bzw. angestrebten Schul-/Ausbildungsform, nach dem Stand im Berufswahlprozess oder nach dem schulischen Leistungsstand. Ein wichtiger Indikator sind dabei Noten bzw. Leistungsnachweise. Diese wird der pAp i. d. R. anlass- und einzelfallbezogen bei dem Jugendlichen erfragen. Dem Jugendlichen respektive seinem gesetzlichen Vertreter ist zu erläutern, dass die Vorlage des Zeugnisses zur Einschätzung des aktuellen Schulverlaufs bzw. im Rahmen des Integrationsprozesses erforderlich ist.
Zur Mitwirkung ist der eHb durch § 16 Abs. 1 SGB II i. V. m. § 38 Abs. 2 SGB III verpflichtet. Jedoch führt eine Nichtmitwirkung - anders als im Rechtskreis SGB III (§ 38 Abs. 3 Satz 2 SGB III) - nicht dazu, dass die Vermittlungsbemühungen und damit der Anspruch auf Arbeitslosengeld eingestellt werden. Vielmehr besteht für den eHb weiterhin die grundsätzliche Pflicht, jede zumutbare Arbeit nach § 10 SGB II aufzunehmen. Sofern die schulische Ausbildung noch nicht abgeschlossen ist, kann sich der Jugendliche auf die Ausnahmetatbestände des § 10 Abs. 1 Nr. 5 SGB II berufen.
Aufgrund dieser gesetzlich geregelten Mitwirkungspflicht scheidet daher eine Aufnahme in der EinV aus. Sanktionen sind daher nicht möglich. Sofern die Vorlage des Schulzeugnisses in die Eingliederungsvereinbarung dennoch einvernehmlich aufgenommen wird, hat dies nur den Charakter eines "gemeinsamen Fahrplans", stellt aber keine sanktionsbewehrte Pflicht dar.
Sollte der Jugendliche bzw. dessen gesetzlicher Vertreter nicht zu einer freiwilligen Selbstauskunft bereit sein, ist zur Absicherung des weiteren Vorgehens bei der Integration und zur zeitnahen Unterstützung des Profilings (§ 16 Abs. 1 SGB II i. V. m. § 37 SGB III) die Einschaltung des Psychologischen Dienstes (z. B. Berufswahltest, Psychologische Begutachtung) - soweit im Einzelfall erforderlich - in Betracht zu ziehen.
Indexseite
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 08.04.2011, 15:44   #58
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Wie üblich viel nebulöses Geschwafel der BA, das mehr verunsichern als klarstellen, sowie eine Drohkulisse aufbauen soll.

Wenn man den ganzen Käse mit den angeblichen Mitwirkungspflichten des Jugendlichen mal ausklammert, steht da nichts anderes, als dass dem Jugendlichen nichts passieren kann, wenn er den Dreck einfach ingnoriert.

Zitat:
Jedoch führt eine Nichtmitwirkung - anders als im Rechtskreis SGB III (§ 38 Abs. 3 Satz 2 SGB III) - nicht dazu, dass die Vermittlungsbemühungen und damit der Anspruch auf Arbeitslosengeld eingestellt werden. Vielmehr besteht für den eHb weiterhin die grundsätzliche Pflicht, jede zumutbare Arbeit nach § 10 SGB II aufzunehmen. Sofern die schulische Ausbildung noch nicht abgeschlossen ist, kann sich der Jugendliche auf die Ausnahmetatbestände des § 10 Abs. 1 Nr. 5 SGB II berufen.
Also reicht eine Schulbescheinigung. Damit ist nachgewiesen, dass "die schulische Ausbildung noch nicht abgeschlossen ist".
Scarred Surface ist offline  
Alt 21.07.2011, 08:53   #59
Guardian
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Guardian
 
Registriert seit: 25.05.2011
Beiträge: 41
Guardian Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Hallo muss das Thema nochmal aufgreifen, denn ich komme sicherlich auch in den Genuss.

Meine Kleine ist nun 15 geworden und bekam promt eine Einladung um sich arbeitssuchend zu melden.

Der genaue Wortlaut:

Zitat:
Sie erhalten zusammen in der Bedarfsgemeinschaft mit Ihren Eltern Arbeitslosengeld II. Mit Beginn des 15. Lebensjahres sind Sie verpflichtet sich arbeitssuchend zu melden -auch wenn sie noch zu Schule gehen oder sich in Ausbildung befinden. Bringen Sie zum Termin eine Schul- bzw. Ausbildungsbescheinigung und das letzte Zeugnis mit. Bitte auch einen gültigen Personalausweis.
Wie soll sich jemand arbeitssuchend melden wenn sie noch zur Schule geht, oder sich in Ausbildung befindet.

Ich habe dann angerufen und mit dem betreffenden Sachbearbeiter gesprochen. Ich habe ihm erklärt, dass sie noch bis 2013 in die Schule gehen wird und damit war er zufrieden. Ich sollte noch eine Schulbescheinigung und das aktuelle Zeugnis schicken.

Schulbescheinigung ist raus, Zeugnis bleibt hier.

Da kommt sicher noch etwas.
Guardian ist offline  
Alt 21.07.2011, 09:45   #60
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Zitat von Guardian Beitrag anzeigen
Hallo muss das Thema nochmal aufgreifen, denn ich komme sicherlich auch in den Genuss.

Meine Kleine ist nun 15 geworden und bekam promt eine Einladung um sich arbeitssuchend zu melden.

Der genaue Wortlaut:

Wie soll sich jemand arbeitssuchend melden wenn sie noch zur Schule geht, oder sich in Ausbildung befindet.

Ich habe dann angerufen und mit dem betreffenden Sachbearbeiter gesprochen. Ich habe ihm erklärt, dass sie noch bis 2013 in die Schule gehen wird und damit war er zufrieden. Ich sollte noch eine Schulbescheinigung und das aktuelle Zeugnis schicken.

Schulbescheinigung ist raus, Zeugnis bleibt hier.

Da kommt sicher noch etwas.
Zeugnis geht die schon mal gar nichts an!

Zitat:
Mit Beginn des 15. Lebensjahres sind Sie verpflichtet sich arbeitssuchend zu melden -auch wenn sie noch zu Schule gehen oder sich in Ausbildung befinden.
so ein Schwachsinn


sollte da noch was nachkommen,
dann lass Dir die gesetzliche Grundlage dafür nennen! (schriftlich)
Diese gibt es nämlich nicht!

ansonsten kannst denen noch den § 10 Abs. 1 Nr. 5 vor den Latz knallen

Zitat:
2.5 Sonstiger wichtiger Grund (§ 10 Abs. 1 Nr. 5 SGB II) - Zumutbarkeit

(2) Als wichtiger persönlicher Grund anzuerkennen sind z. B.:

der Besuch einer allgemein bildenden Schule und einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme, die Erstausbildung,
d. h. wenn der/die Leistungsberechtigte nicht über einen Berufsabschluss verfügt, der nach bundes- oder landesrechtlichen
Vorschriften mit einer Ausbildungsdauer von mindestens 2 Jahren festgelegt ist, ...........

(3) Das Vorliegen des sonstigen wichtigen Grundes kann nach Abwägung der Umstände des Einzelfalles anerkannt werden:

bei bestehender Schul- oder Berufsschulpflicht: Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz unterliegen Kinder und Jugendliche
zwischen 15 und 18 Jahren der Vollzeitschulpflicht.
Eine Arbeit ist ihnen nur eingeschränkt zumutbar.
Nach Beendigung der Schulpflicht, die nach den Schulgesetzen der Länder 9 oder 10 Jahre beträgt, unterliegen die Jugendlichen
bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres der Berufsschulpflicht. Die Berufsschulpflicht ist eine Teilschulpflicht,
die z. B. den/die Leistungsberechtigten verpflichtet, einmal in der Woche für 6 Stunden die Berufsschule zu besuchen.
Eine Arbeit ist zumutbar, wenn sie der Berufsschulpflicht nicht entgegensteht.
http://www.arbeitsagentur.de/zentral...mutbarkeit.pdf

die sollen die Finger von Deiner Tochter lassen!
bin jetzt auch da ist offline  
Alt 21.07.2011, 11:41   #61
Guardian
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Guardian
 
Registriert seit: 25.05.2011
Beiträge: 41
Guardian Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Halbjahreszeugnis vom Sohn 8. Klasse verlangt

Das mit dem Arbeitssuchend melden ist vorerst vom Tisch.

Das Zeugnis wird noch interessant. Bin sicher, dass ich in den nächsten Tagen aufgefordert werde es nachzureichen.


Auf die gesetzliche Grundlage bin ich gespannt.
Guardian ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
halbjahreszeugnis, klasse, sohn, verlangt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Na Klasse Knaller ALG II 3 18.06.2008 15:19
ALG 2-Bezieher sind Menschen 1.Klasse !!! bert62 ALG II 5 27.04.2008 22:44
klasse, mal wieder ne EGV bin jetzt auch da Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 22 27.09.2007 00:40
11. Klasse und Fahrtkosten SF44angel Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 1 19.07.2007 10:39


Es ist jetzt 22:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland