Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sanktion gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft?

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.04.2007, 13:49   #1
hwe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.10.2005
Beiträge: 14
hwe
Standard Sanktion gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft?

Die Tochter -mit der Mutter in Bedarfsgemeinschaft- hat von der Arge eine schulische Maßnahme vermittelt bekommen. Nach Fehlzeiten wurde ihr gekündigt. Kann die Arge nun Sanktionen verhängen, in dem sie Gelder für die Bedarfsgemeinschaft kürzt?
hwe ist offline  
Alt 06.04.2007, 13:58   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von hwe Beitrag anzeigen
Die Tochter -mit der Mutter in Bedarfsgemeinschaft- hat von der Arge eine schulische Maßnahme vermittelt bekommen. Nach Fehlzeiten wurde ihr gekündigt. Kann die Arge nun Sanktionen verhängen, in dem sie Gelder für die Bedarfsgemeinschaft kürzt?
Es kann nur der Tochter gekürzt werden, nicht der gesamten Bedarfsgemeinschaft. Was aber letztlich drauf hnaus läüft, denn wenn die Tochter kein Geld erhält, wird die ganze Familie auf etwas verzichtenm, um den einen durchubringen.

Ging es um unentschuldigte Fehlzeiten?
 
Alt 06.04.2007, 14:03   #3
hwe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.10.2005
Beiträge: 14
hwe
Standard

ja die Fehlzeiten waren unentschuldigt.
Aufgrund welches Gesetzes/Verwaltungsordnung darf gekürzt werden?
Es geht schliesslich um die Grundsicherung. Muß jetzt die ganze Bedarfsgemeinschaft hungern, wegen des Fehlverhalten der minderjährigen Tochter?
hwe ist offline  
Alt 06.04.2007, 14:15   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

es wird gekürzt aufgrund der fehlenden Mitwirkung, aber nur der Tochter
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 06.04.2007, 14:23   #5
Gennaio
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von hwe Beitrag anzeigen
Aufgrund welches Gesetzes/Verwaltungsordnung darf gekürzt werden?
Schaue bitte hier nach:
http://zope1.free.de/sofodo/themen/e...it/alg-2/alg6/
 
Alt 06.04.2007, 15:26   #6
isabel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von isabel
 
Registriert seit: 17.10.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1.234
isabel
Standard

Hallo,
ich wusste schon dass es die Sanktionen für jedes Fehlverhalten gibt.
@ Gannaio, wenn man das schwarz auf weiss liest, gehen die Haare hoch.
Mit der Beschaffung s.g. Bedarfsgemeinschaft zieht man alle Mitglieder der BG zu Verantwortung für angebliches Fehlverhalten des Eines (Tochter, Sohn u.s.w.)
Es stimmt zwar, dass nur der Jenige sanktioniert wird, der was falsch gemacht hatte. Sollte dem aber auch die KdU gestrichen werden, dann leidet ganze BG darunter.
Kollektive Verantwortung!
Unfassbar!

Grüße
Isabell
__

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1 P.1GG

Damit das auch so bleibt:
Wacht auf, Verdammte dieser Erde,!


Aus Solidarität und als Ausdruck meines Protests gegen die Kriminalisierung der freien Meinungsäußerung:
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten."
(Adorno)

Venceremos!
isabel ist offline  
Alt 06.04.2007, 16:02   #7
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard

Warum unfaßbar? Bei Fehlverhalten von Minderjährigen sind noch immer die Eltern/Erziehungsberechtigten mit verantwortlich dafür, daß der Minderjährige wieder auf die richtige Bahn kommt. Und sei es, daß die Eltern sich Hilfe beim Jugendamt holen, oder diesem den Minderjährigen abgeben.
Rounddancer ist offline  
Alt 06.04.2007, 17:48   #8
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Warum unfaßbar? Bei Fehlverhalten von Minderjährigen sind noch immer die Eltern/Erziehungsberechtigten mit verantwortlich dafür, daß der Minderjährige wieder auf die richtige Bahn kommt. Und sei es, daß die Eltern sich Hilfe beim Jugendamt holen, oder diesem den Minderjährigen abgeben.
Unfaßbar deshalb, weil man Jugendliche nicht jede Minute unter Kontrolle haben kann...
und man muß auch Fehler machen lassen... sonst lernt ein Kind es nie. Wenn für diese Fehler aber alle bestraft werden... das ist unfaßbar!

Was kann zum Beispiel das jüngere Geschwisterkind dafür, daß dann auch auf etwas verzichten muß, damit das Kind, das etwas falsch gemacht hat, noch zu essen bekommt?

Warum muß ein Kleines Kind obdachlos werden, weil das Große 100 Kürzung bekommt und die ltern die Miete nicht mehr zahlen können?
 
Alt 06.04.2007, 17:51   #9
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von isabel Beitrag anzeigen
Hallo,
ich wusste schon dass es die Sanktionen für jedes Fehlverhalten gibt.
@ Gannaio, wenn man das schwarz auf weiss liest, gehen die Haare hoch.
Mit der Beschaffung s.g. Bedarfsgemeinschaft zieht man alle Mitglieder der BG zu Verantwortung für angebliches Fehlverhalten des Eines (Tochter, Sohn u.s.w.)
Es stimmt zwar, dass nur der Jenige sanktioniert wird, der was falsch gemacht hatte. Sollte dem aber auch die KdU gestrichen werden, dann leidet ganze BG darunter.
Kollektive Verantwortung!
Unfassbar!

Grüße
Isabell
Ganz richtig! Wenn sowas in der Schule vorkam, daß ein Lehrer alle bestrafte, weil einige Mist gebaut haben, hab ich das nie zugelassen!
Meine Töchter haben nie eine Bestrafug für eigenes Fehlverhalten bekommen... warum sollten sie dann für die anderen mitbüßen, nur weil die Lehrer nicht in der Lage waren, Fehlverhalten konsequent und abgemessen zu sanktionieren?

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 06.04.2007, 17:56   #10
hartzhasser
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzhasser
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: deutschland
Beiträge: 649
hartzhasser
Standard

habe mir gerade mal den Link von zope angesehen, man da bekommt man einen richtigen Wutanfall was die sich rausnehmen, sogar schon jugentliche ab 15 Jahren ich fasse es nicht, sowas nennt man dann leibeigentum der Agentur für Arbeit oder wie?


lg hartzhasser
__

ich bin Rentner
und das ist gut so
hartzhasser ist offline  
Alt 06.04.2007, 17:56   #11
isabel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von isabel
 
Registriert seit: 17.10.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1.234
isabel
Standard

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Warum unfaßbar? Bei Fehlverhalten von Minderjährigen sind noch immer die Eltern/Erziehungsberechtigten mit verantwortlich dafür, daß der Minderjährige wieder auf die richtige Bahn kommt. Und sei es, daß die Eltern sich Hilfe beim Jugendamt holen, oder diesem den Minderjährigen abgeben.
Hallo, Rounddancer,
ich habe nichts über Minderjährige geschrieben. Die unverheiratete Kinder bis 25 gehören zu BG.
Und wenn ein Partner, der Erwachsen ist, einfach gegen den angebotenen Ein-Euro-Job angeht, leiden unter seinen Sanktionen alle in der BG.
Wie kommst Du auf die Idee, Jugendamt zu holen? Bei24-jährigen, z.B.???
Ich denke, es war nicht die Rede über Minderjährige, die noch richtige Erziehung brauchen. Hast Du Bedarf, das Thema weiter zu verfolgen, kannst Du neuen Thraed aufmachen.
Tatsache bleibt, dass die kollektive Verantwortung gegen Grund Gesetze ist.
Man sollte das nicht mit Erziehungverantwortung verwechseln!
Gruß
Isabell
__

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1 P.1GG

Damit das auch so bleibt:
Wacht auf, Verdammte dieser Erde,!


Aus Solidarität und als Ausdruck meines Protests gegen die Kriminalisierung der freien Meinungsäußerung:
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten."
(Adorno)

Venceremos!
isabel ist offline  
Alt 06.04.2007, 18:02   #12
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von isabel Beitrag anzeigen
ich habe nichts über Minderjährige geschrieben.
Aber das war das Thema...seh ich grad, schau mal Beitrag 1 an.

Sanktion gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft?
 
Alt 06.04.2007, 18:06   #13
isabel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von isabel
 
Registriert seit: 17.10.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1.234
isabel
Standard

Hallo,Ludwigsburg,
als ich meine letzte Antwort geschrieben habe, habe ich noch Deine Beiträge nicht gelesen.
Du hast vollkomm Recht!!!
Ich denke, der Rounddancer hat einfach nicht verstanden, worum es überhaupt geht. Und wenn er das verstanden hatte, und trotztdem so ein Unsinn schreibt..... zum Nachdenken......
Gruß
Isabell
__

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1 P.1GG

Damit das auch so bleibt:
Wacht auf, Verdammte dieser Erde,!


Aus Solidarität und als Ausdruck meines Protests gegen die Kriminalisierung der freien Meinungsäußerung:
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten."
(Adorno)

Venceremos!
isabel ist offline  
Alt 06.04.2007, 18:38   #14
isabel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von isabel
 
Registriert seit: 17.10.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 1.234
isabel
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Aber das war das Thema...seh ich grad, schau mal Beitrag 1 an.

Sanktion gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft?
Hallo, Ludwigsburg,
ich habe tatsächlich über gegenseitige Verantwortung in der BG allgemein geschrieben.
Ich habe mir jetzt auch genau den #1 gelesen. Die Tochter kann noch minderjährig sein, aber auch kein Kind mehr.
Meine Tochter (damals 14) hat auch „blau“ gemacht, ich konnte das nicht einmal merken: ich habe gearbeitet .
Man kann die Kinder, besonders in der Pubertät, nicht auf schritt und tritt beobachten.
Vor allem, es hat mich mächtig geärgert, das jemand (Rounddancer) so leichtsinnig mit Erziehungsfragen umgeht:
Zitat:
„Und sei es, daß die Eltern sich Hilfe beim Jugendamt holen, ODER DIESEM DEN MINDERJÄHRIGEN ABGEBEN.“

Sollte das der Weg aus der Verantwortung sein? Einfach ein Kind abgeben? Weil man sonst unter deren Sanktionen zu leiden hat?
Schulische Probleme haben nicht nur Kinder aus Harz 4 Familien.
Bin gespannt, wie das Jugendamt mit den allen Kindern zu Recht kommen würde .
Die eine werden von ARGE bestraft, samt ganzer Familie, den anderen sollte das eigentlich egal sein – einfach andere Schule!
Wo bleibt die Chancengleichheit?
Haben die Kinder von Harzfamilien überhaupt eine Wahl?
Wo sind die GG geblieben?
Gruß
Isabell

PS:
Wie kann ich für manche Sätze andere Schrifft oder Farbe benutzen?
__

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Art.1 P.1GG

Damit das auch so bleibt:
Wacht auf, Verdammte dieser Erde,!


Aus Solidarität und als Ausdruck meines Protests gegen die Kriminalisierung der freien Meinungsäußerung:
"Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten."
(Adorno)

Venceremos!
isabel ist offline  
Alt 06.04.2007, 18:50   #15
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von isabel Beitrag anzeigen
Hallo, Ludwigsburg,
ich habe tatsächlich über gegenseitige Verantwortung in der BG allgemein geschrieben.
Ich habe mir jetzt auch genau den #1 gelesen. Die Tochter kann noch minderjährig sein, aber auch kein Kind mehr.
Meine Tochter (damals 14) hat auch „blau“ gemacht, ich konnte das nicht einmal merken: ich habe gearbeitet .
Man kann die Kinder, besonders in der Pubertät, nicht auf schritt und tritt beobachten.
Vor allem, es hat mich mächtig geärgert, das jemand (Rounddancer) so leichtsinnig mit Erziehungsfragen umgeht:
Zitat:
„Und sei es, daß die Eltern sich Hilfe beim Jugendamt holen, ODER DIESEM DEN MINDERJÄHRIGEN ABGEBEN.“

Sollte das der Weg aus der Verantwortung sein? Einfach ein Kind abgeben? Weil man sonst unter deren Sanktionen zu leiden hat?
Schulische Probleme haben nicht nur Kinder aus Harz 4 Familien.
Bin gespannt, wie das Jugendamt mit den allen Kindern zu Recht kommen würde .
Die eine werden von ARGE bestraft, samt ganzer Familie, den anderen sollte das eigentlich egal sein – einfach andere Schule!
Wo bleibt die Chancengleichheit?
Haben die Kinder von Harzfamilien überhaupt eine Wahl?
Wo sind die GG geblieben?
Gruß
Isabell

PS:
Wie kann ich für manche Sätze andere Schrifft oder Farbe benutzen?
Klick mal auf den pfeil mit dem A und wart einen Moment...
 
Alt 06.04.2007, 19:02   #16
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von isabel Beitrag anzeigen
Meine Tochter (damals 14) hat auch „blau“ gemacht, ich konnte das nicht einmal merken: ich habe gearbeitet .

Das ist ja das Absurde: einerseits soll man arbeiten, andererseits kann man sich dann nicht mehr um seine Kinder kümmern,wie man sollte...mir war zum Beispiel immer wichtig, die Freunde zu kennen... mich drum zu kümmern, daß genug für die Schule getan wird, hab meine Kinder unterstützt wo ich konnte...das hätt ich alles nicht können, wenn ich arbeiten hätte gehen müssen.

Man kann die Kinder, besonders in der Pubertät, nicht auf Schritt und Tritt beobachten.

Richtig...siehe Versicherungsrecht/Strafrecht: da muß man schuldhaft gehandelt haben, ansonsten passiert gar nichts, wenn die Kinder einen Schaden anrichten...

Aber was dabei raus kommt, wenn man sie alleine lassen muß, kann man im Freuindeskreis meiner Kinder beobachten:
Bullemie, Selbstverletzungen, übermäßiger Alkoholkonsum, sogar Gefängnis...

Vor allem, es hat mich mächtig geärgert, das jemand (Rounddancer) so leichtsinnig mit Erziehungsfragen umgeht:
vor allem Jugendamt: da bekommt man alles, aber keine Hilfe!
Frohe Ostern :-)
 
Alt 06.04.2007, 19:09   #17
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von isabel Beitrag anzeigen
Ich denke, der Rounddancer hat einfach nicht verstanden, worum es überhaupt geht. Und wenn er das verstanden hatte, und trotztdem so ein Unsinn schreibt..... zum Nachdenken......
ich sehe die Sache differenzierter. Fürs erste fehlen mir weitere Informationen - denn das es im Kurs keine Vorwarnung gab, kann ich mir nicht vorstellen. Und die Eltern sind für die Kinder verantwortlich - auch ein Leben lang.

Das andere ist allerdings, daß hier Äpfel mit Birnen gemessen werden. Wie kann man jemanden, der nicht so will wie der SB mit Leistungsentzug bestrafen, inkl. der Familie ?
Ob das legal ist oder nicht ist mir s....egal ! Es ist zutiefst unmenschlich und unanständig.
Irgendwann verlangt ein SB dann 20 Liegestütze oder man soll ihm etwas vorsingen, sonst gibt es Kürzungen.

Will der SB die Bedürftigen gleichschalten ? Jugendliche entwickeln sich und JEDER Mensch macht Fehler - es sei denn die Person ist im öffentlichen Dienst, der steht dann ja direkt über Gott.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 06.04.2007, 19:30   #18
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Ich könnt' mir die Haare ausreißen!

So oft merke ich in diesem Forum, dass von sich auch auf alle anderen geschlossen wird; die eigenen Erfahrungen sollten nicht als allgemeingültig hingestellt werden, meine ich. Um zu sagen "alles wäre schlechter gelaufen, wenn..." hätte man es auch leben müssen; alles andere ist Hörensagen. Es reicht nicht, die Lebensläufe der Kids rauszuziehen, die schief verlaufen sind; es gibt sowohl hier als auch da solche und solche Beispiele.

Zitat:
mich drum zu kümmern, daß genug für die Schule getan wird.
Es gibt Kinder, die das auch ohne permanente "Beaufsichtigung" können, viele sogar. Man kann früh genug die Weichen stellen, dass das klappt.

Zitat:
Man kann die Kinder, besonders in der Pubertät, nicht auf Schritt und Tritt beobachten.
Man soll und darf die Kinder, besonders in der Pubertät, nicht auf Schritt und Tritt beobachten, denke ich.


Zitat:
Aber was dabei raus kommt, wenn man sie alleine lassen muß, kann man im Freuindeskreis meiner Kinder beobachten:
... Selbstverletzungen, übermäßiger Alkoholkonsum ...
Kenn ich alles aus Familien à la "klassisches Alleinernährermodell" - sowas passiert auf der anderen Seite auch, wenn man überbehütet.

Zitat:
vor allem Jugendamt: da bekommt man alles, aber keine Hilfe!
Nach meiner Erfahrung: stimmt!

Gruß von Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 06.04.2007, 19:46   #19
no name
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von hwe Beitrag anzeigen
Die Tochter -mit der Mutter in Bedarfsgemeinschaft- hat von der Arge eine schulische Maßnahme vermittelt bekommen. Nach Fehlzeiten wurde ihr gekündigt. Kann die Arge nun Sanktionen verhängen, in dem sie Gelder für die Bedarfsgemeinschaft kürzt?

Um mal auf die Frage (der Fall ist noch nicht eingetreten) zurückzukommen!!

JA - die Arge kann es!!

Ich gehe mal davon aus die Tochter ist zwischen 15 und 18 und somit im Kreis der sanktionsfähigen in der BG.

Bei einer abgebrochenen Maßnahme durch eigenes Verhalten kann hier eine Sanktion der RL auf 100 % stattfinden - noch keine KdU beim erstmaligen Sanktionsverhalten.

Klingt alles technokratisch, ist auch so gedacht!!
 
Alt 06.04.2007, 19:53   #20
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von enev07 Beitrag anzeigen
Klingt alles technokratisch, ist auch so gedacht!!
da hast du Recht und irgendwann berufen auch diese Typen sich darauf "Wir haben nur unsere Vorschriften befolgt"

Der Mensch muß bei diesen Typen der Sache dienen und nicht umgekehrt.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 06.04.2007, 19:57   #21
no name
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das ist leider so - wie sollten die dann sonst reagieren in einem Fall wo eine Maßnahme ohne Gründe abgebrochen wird oder soooooo ???

Mit einem Eis ausgeben und "beim nächsten Male machst du es nicht nochmal" ist es leider nicht getan und steht auch nicht in den Vorschriften - leider!!
 
Alt 06.04.2007, 20:10   #22
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Ich könnt' mir die Haare ausreißen!

So oft merke ich in diesem Forum, dass von sich auch auf alle anderen geschlossen wird; die eigenen Erfahrungen sollten nicht als allgemeingültig hingestellt werden, meine ich. Um zu sagen "alles wäre schlechter gelaufen, wenn..." hätte man es auch leben müssen; alles andere ist Hörensagen. Es reicht nicht, die Lebensläufe der Kids rauszuziehen, die schief verlaufen sind; es gibt sowohl hier als auch da solche und solche Beispiele.

Es gibt Kinder, die das auch ohne permanente "Beaufsichtigung" können, viele sogar. Man kann früh genug die Weichen stellen, dass das klappt.

Man soll und darf die Kinder, besonders in der Pubertät, nicht auf Schritt und Tritt beobachten, denke ich.


Kenn ich alles aus Familien à la "klassisches Alleinernährermodell" - sowas passiert auf der anderen Seite auch, wenn man überbehütet.

Nach meiner Erfahrung: stimmt!

Gruß von Arwen

sehe ich genauso, kenne auch jede Menge Familien wo die Kinder "behütet" aufgewachsen sind und dann doch auf die schiefe Bahn geraten sind, gibt meines Erachtens keinen Königsweg für Erziehung
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 06.04.2007, 20:11   #23
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard

Hoppla,-
ersten IST das Thema "Minderjährige...".
Zweitens HAT nunmal der ERziehungsberechtigte eine ErziehungsPFLICHT, d.h. er MUSS auf das minderjährige Kind einwirken, seine PFLICHTEN, und die PFLICHT des Schülers ist es, zur Schule zu gehen, einzuwirken.
Drittens guckt Euch doch mal z.B. den Bericht aus Panorama gestern abend an (ich weiß gerade nicht, ob er schon online verfügbar ist), wo computerspielsüchtige Jugendliche ihre Schulpflicht vernachlässigen, und die Mütter sind dem hilflos aufgeschmissen, lassen sie sogar weiter am Computer spielen, statt als erste Maßnahme den Computer rauszuwerfen, den DSL-Anschluß zu sperren, und dann das Jugendamt einzubeziehen, eine Therapie zu finden, nötigenfalls das Kind in "Betreutes Wohnen" dorthin zu geben?

Jugendliche laufenzulassen ist der falsche Weg. Wer aber als Eltern nachweist, daß er seiner ERziehungspflicht beim fehlverhaltenden Jugendlichen nachkommt, der wird auch nicht sanktioniert werden, weder vom Schulamt, noch vom Jobcenter oder der Staatsgewalt, weder direkt, noch indirekt.
Ich habs selbst erlebt: Gegen Ende der achten Klasse Realschule sollten die Fachlehrer unserer Jüngsten Zensuren abgeben, bemerkten, das ging nicht, weil sie offenbar das laufende Schulhalbjahr durch nicht/kaum da war. So wurden wir als Eltern (geschieden, gemeinsames Sorgerecht) alarmiert.
Wir fielen aus allen Wolken, aber wir gingen sofort dazu über, abzuklären, warum das passiert war, nahmen Gespräche mit der Tochter und der Schule auf, fragten bei der städtischen Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche nach. Und begannen, die Tochter morgens persönlich bei der Schule abzugeben, später abzuliefern. Zudem vereinbarten wir mit der Tochter, wir würden ihr (in den Sommerferien) einen (kleinen) Wunsch erfüllen, wenn sie denn ab sofort wieder in die Schule ginge. Und der Kontakt zur Schule wurde von uns gehalten. Die Tochter war bereit, das Schuljahr freiwillig zu wiederholen, da sie merkte, sie hatte zu oft gefehlt. Die Schule bot ihr stattdessen an, sie vorläufig zu versetzen, was sie ablehnte, da sie befürchtete, zu weit hinterherzuhängen, und dann doch, bei vertagter Sitzenbleib-Entscheidung nach den Herbstferien dann doch hinunterwechseln zu müssen, in eine Klasse, die sich dann schon sozialisiert habe.
Und so ging es weiter, mit der Diagnose "Schulangst", der langen Suche nach Therapie, Wechsel zur privaten Realschule, Wechsel zum Arbeitsplatz mit begleitendem Besuch des Volkshochschul-Abendkurses "Hauptschulabschluß" (als ERsatz für den Berufsschul-Pflichtbesuch) und später ohne Schulbesuch. Alles immer im Kontakt mit der jeweiligen Schule, bzw. dem zuständigen Oberschulamt, immer war klar: 1. Das Problem besteht, 2. Wir Eltern kümmern uns drum, lassen es nicht treiben.

Es geht hier im Thread NICHT um junge Erwachsene, die noch mit in der BG sind und dann wegen Fehlverhaltens sanktioniert werden.
Denn die kann man als Eltern rauswerfen und sollte das auch tun, wenn sie sich nicht einkriegen. Irgendwann sollten Kinder mal ihr Leben selbst in die Hand nehmen, Verantwortung für sich ergreifen.
Rounddancer ist offline  
Alt 06.04.2007, 20:24   #24
Gennaio
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
Der Mensch muß bei diesen Typen der Sache dienen und nicht umgekehrt.
Vielleicht wäre es mal angebracht, die Threadschreiberin zu fragen, warum "Fehlzeiten" entstanden sind?! Krankheit, Dusseligkeit?
 
Alt 06.04.2007, 22:11   #25
no name
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von hwe Beitrag anzeigen
Die Tochter -mit der Mutter in Bedarfsgemeinschaft- hat von der Arge eine schulische Maßnahme vermittelt bekommen. Nach Fehlzeiten wurde ihr gekündigt. Kann die Arge nun Sanktionen verhängen, in dem sie Gelder für die Bedarfsgemeinschaft kürzt?

Krank wird die Tochter wohl warscheinlich nicht gewesen sein!
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
bedarfsgemeinschaft, gegen, minderjaehrige, minderjährige, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfolgreicher Widerspruch gegen Sanktion beerbel54 Erfolgreiche Gegenwehr 1 15.04.2008 18:49
Sanktion gegen Minderjährigen Donauwelle U 25 6 26.01.2008 18:30
Sanktion gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft? Linchen0307 Erfolgreiche Gegenwehr 0 11.04.2007 20:02
Berechnungsfrage: Sanktion wgn. Verstoss gegen EGV Grobi Ein Euro Job / Mini Job 4 20.07.2006 15:09
Sanktion in der Bedarfsgemeinschaft soziales ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 9 01.02.2006 20:42


Es ist jetzt 11:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland