Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Frage zur Wohngeldunterstützung bei U25 Jährigen

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.01.2007, 05:55   #1
Cologne85
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Frage zur Wohngeldunterstützung bei U25 Jährigen

Hallo meine Freundin (19) und ich (21) wollen zusammen ziehn nur wissen wir nicht ob das möglich ist und wollte mal eurn Rat dazu einholen

Hier unser Fall im Einzelnen

Meine Freundin die ja erst 19 ist hat leider keinen Ausbildungsplatz bekommen ist als Ausbildungssuchend gemeldet und bekommt noch 150 € Kindergeld hält sich mit 200 bzw. 400 € Jobs über Wasser und Wohnt noch bei Ihren Eltern die Wohnen allerdings Offiziell zu 3 in einer 65 cm2
3 Zimmer Wohnung Inoffiziell zu 4 ( dazu gleich mehr ) sie muss allerdings ihr 12 cm2 großes ( kleines Zimmer ) mit ihrem Bruder der 25 ist, aber von den Eltern Offiziell Raußgeschmissen worden ist Teilen,Heißt wenn ich da bin Teilen sich 3 Personen 12 cm2 ! Und als wenn das nicht genug wäre na sagen wir es mal so der bruder sieht ab und zu bunte farben in Rauchender vorm ,wenn ihr versteht was ich meine ? Was uns beide zusätzlich belastet ! Da wir von soetwas nichts halten ! Nun mann könnte jetzt sagen wo ist das Problem Die Eltern haben ihn doch Rausgeschmissen ! Aber leider ist das nicht so einfach !! Denn die Eltern sind der ansicht das meine Freundin ihn vor die Tür setzen soll und das ihr Problem sei da es ja auch ihr Zimmer ist ! Nun da sie aber weder Körperlich ( sie 19 er 25 und 110 kg schwer ) noch so in der Lage dazu ist ( Da es immerhin ihr Bruder ist ) gestaltet sich das von dieser seite aus Schwierig ,denn wie gesagt laut amt is er als Obdachlos gemeldet !!! Außerdem Streitet sie sich oft mit ihrer Mutter und Weint viel

Ertmal Danke fürs Lesen bis hier hin

Ich für meinen Teil Schließe nächste Woche meine Berufsausbildung hoffentlich erfolgreich ab und werde nächsten Monat 22 Nun weiß ich nicht ob ich dann überhaupt noch in die BG meiner Eltern falle oder ob ich schon so anspruch auf Wohngeld habe !? Da ich nicht übernommen werde und meinen Beruf auch nicht weiter machen kann ( Aus gesundheitlichen gründen ) werde also eine Umschulung bekommen ( Vom Amt schon so gut wie genemigt ) und bis dahin Arbeitslosengeld kassieren oder 400 € Jobs machen ! Wir Wohnen immoment noch in einer 5 Zimmer Wohnung 116 Cm2 mit 4 Personen (Mein Vater Rentner meine Mutter Halbtags Angestellt bei der Stadt Köln ) eine davon (meine Oma 90 Jahre ) hat Pflegestufe 3 und muss geflegt werden nun wollen meine Eltern aber dieses Jahr in eine 3 Zimmer Wohnung mit Ca. 85 cm2 Umziehen also wird das dann ein bisschen eng für mich ! Und erst recht für mich und meine Freundin ! Also können wir dort auch nicht bleiben ! Außerdem gönn ich meiner Mutter ein bisschen mehr ruhe da sie Arbeitet und sich so Intensiv um meine Oma Kümmert !

Deswegen wollen meine Freundin und ich wenn möglich in eine eigene kleine Wohnung haben ! Nun wie sieht es aus Sind wir berächtigt Wohngeld zu bekommen ? Wenn Nein Was müssten wir für Voraussetzungen haben oder müsste sich meine Freundin Als Arbeitslos anstatt Ausbildungssuchend melden ? Würde ein Atesst vom Psyschologen was bewürcken , dass es ihr nich zumutbar sei ? Oder muss sie sich Rausschmeissen lassen ? Und wie sieht es mit mir aus ?

Schlicht und einfach gesagt was müssen wir tun um anspruch auf Wohngeld zu haben ???


Ich Danke euch vielmals fürs lesen und schonmal für eure Antworten

Mit Freundlichen grüßen
Colgne85
 
Alt 08.02.2007, 11:24   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ihr seid beide U 25 und habt kein eigenes Einkommen...dann seid ihr dazu verdonnert, bis 25 bei den Eltern zu wohnen, so will es der Gesetzgeber - es sei denn ihr könnt nachweisen, daß es zu Haus für euch unzumutbar ist... ud da reicht die eigene Aussage nicht. Das Attest enes Psychologen könnte da helfen, ja.

Habt ihr dagegen ausreichend eigenes Einkommen, (du kannst von deinem ALG I leben?) könnt ihr tun und lassen, was euch gefällt... auch Wohngeld beantragen.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
frage, jaehrigen, jährigen, u25, wohngeldunterstützung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zum 125- jährigen Bestehen der gesetzlichen Krankenkasse Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 04.06.2008 21:50
Eigenen Wohnraum für 18 Jährigen beantragen ? Lady Mim U 25 7 04.05.2008 21:43
Höchststand der 50 – 65 Jährigen bei den ALG II-Empfängern Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 26.10.2007 16:19
bafög der 18 jährigen tochter angeben??? seegurke2001 Allgemeine Fragen 6 03.05.2007 20:50
Boykott der über 55 Jährigen........ edy Ü 50 4 04.07.2006 22:36


Es ist jetzt 19:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland