QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erzwungener Wohngeldantrag

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2009, 15:13   #1
Wurstpilot
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Wurstpilot
 
Registriert seit: 14.05.2009
Ort: H-IV-nonkonforme Whg.!
Beiträge: 242
Wurstpilot
Frage Erzwungener Wohngeldantrag

hallo allerseits.

wir haben mal wieder post von unserem jc bekommen ... wie nicht anders zu erwarten war, haben sie mal wieder den wunsch, geld zu sparen, bzw. teilleistungen einer anderen behörde reinzudrücken.

Das ganze nennt sich "geltendmachung eines dem gegenüber dem alg2 vorrangigen leistungsanspruches; hier: aufforderung zur beantragung von wohngeld für ihre kinder".

meine partnerin hat zwei schulpflichtige kinder (13 und 15 jahre) mit in die beziehung gebracht. sie erhalten kindergeld und unterhalt vom leiblichen vater. wir haben keinerlei andere einkünfte als alg2 und eben die o.g..

dem schreiben mit den textbausteinen liegt ein vordruck bei, der "antrag auf wohngeld - mietzuschuss. an die wohngeldstelle der lh hannover", den ich fristgerecht ausgefüllt zurücksenden soll, damit wir nicht ohne geld dastehen ...

ich möchte gern wissen, ob ich das bedenkenlos ausfüllen kann, oder ob ich mir damit ärger in´s haus hole. habe ich dann weitere schreiben oder rückzahlungsforderungen o.ä. zu befürchten?
oder sollte ich gar - ähnlich wie bei egv - widerspruch einlegen? wenn ja: warum und wie?
da ich in der materie nicht firm bin, und einige sb dort nachgewiesenermaßen auch nicht, bitte ich um unterstützung.

vielen dank im voraus!
Wurstpilot ist offline  
Alt 05.12.2009, 16:44   #2
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Erzwungener Wohngeldantrag

Kinder ins Wohngeld "abschieben" - ist ein übliches Vorgehen. Wie geschrieben ist das ja eine -> vorrangige Leistung. Allerdings ist eine Leistungseinstellung oder -minderung bis zur Bescheidung durch das Wohnungs/-geldamt nicht geboten.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
erzwungen, erzwungener, kindergeld, unterhalt, wohngeld, wohngeldantrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohngeldantrag 5-6 Monate peter_S ALG I 12 20.04.2010 13:36
Arge ++ Vermieterbescheinigung ++ Wohngeldantrag Gavroche KDU - Miete / Untermiete 4 09.12.2009 19:54
Wohngeldantrag HiLo Anträge 0 02.04.2009 07:58
Wohngeldantrag abgelehnt Bino Anträge 3 10.08.2007 19:11
Erzwungener Vergleich Dieter Wut Allgemeine Fragen 2 20.08.2006 08:20


Es ist jetzt 22:53 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland