QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

U 25

Alles für junge Erwachsene unter 25


Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

U 25

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2009, 14:33   #1
Mana90
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mana90
 
Registriert seit: 15.09.2009
Beiträge: 5
Mana90 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Ich habe mich im Internet umgesehen und bin auf diese Seite gestoßen und ich hoffe, dass ma mir hier weiterhelfen kann (da man das im Amt wahrscheinlich nicht will!)

Kurz zur schilderung des Problems. Ich bin 19 Jahre und wohne mit meiner Mutter und meiner Zwillingsschwetser in einer sogenannten Bedarfsgemeinschaft, da meine Mutter leider nicht arbeitet und auch keine Arbeit mehr bekommt (mittlerweile ist sie auch schon 60! und wie schwer es in dem Alter ist noch arbeit zu finden dürfte bekannt sein)

Nun ist folgendes Problem aufgetaucht, ich bewerbe mich seit letztem Jahr in der Gegend um Mannheim bzw. direkt in Mannheim, da mein Freund dort lebt und wir seit mehreren Jahren eine Fernbeziehung führen. Wie geasgt will ich nach Mannheim ziehen und bewerbe mich dort. Nun habe ich endeJuli kurzfristig ein Praktikum bei einer Firma machen können, welche mich kurzfristig hätte einstellen wollen für eine Ausbildung. Nun musste ich diese Ausbildung jedoch ablehnen, weil ich mir den Umzug (das ganze hätte pi mal Daumen in guten 2 Wochen bis zum Ausbildungsbeginn über die Bühne gebracht werden müssen..) nicht leisten konnte. Ich habe in der ARGE nachgefragt, ob man in so einem Fall einen Umzug finanziert bekommt, aber dort wurde durchgehend gesagt, dass man dafür nicht aufkommt. (Was ich natürlich einerseits verstehen kann, dass der Staat/Steuerzahler nciht für alles aufkommen kann...)

Nun habe ich also die Ausbildung nicht annehmen können wei ich a) nicht wusste wie ich mir innerhalb von 2 Wochen eine Wohnung suchen UND leisten sollte (wohlbemerkt gilt fast überall, dass man eien Kaution von meheren Monatsmieten hinterlegt) weiterhin wüsste ich nicht, wie ich meinen Lebensunterhalt hätte bestreiten können (da ich ja bis zum ersten Lohn gut einen Monat hätte warten müssen) und wie gesagt hätte ich meine Sachen (Bett, Schrank, Kleidung) etc kaum mit einem 29€ Ticket von der Bahn 400 KM weit transportieren können. Dies hab ich auch meiner Betreuerin erzählt und die meinte, am 25.9. folgt ein Gespräch in welchen entschieden wird ob MIR (wohlbemerkt fließt alles Geld vom Amt an meine Mutter, ich selbst bekomme das Geld nicht..) Geld (bis auf Miet- und Heizkosten gesenkt wird). Nun hab ich aber heute bereits einen Bescheid bekommen, dass "mir" das Arbeitslosengeld gesenkt wurde und ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll, da nun meine Schwester und meine Mutter mitbetroffen sind (obwohl beide die Ausbildung nicht abgelehnt haben sondern ich...)

Natürlich schreibe ich einen Widespruch, obwohl ich nicht denke, dass man diesen anerkennt. Meine oben genannten Gründe werden mit der Begründung negativiert, dass ich hätte einfach Geld sparen sollen (von dem Hartz IV meiner Mutter natürlich). Bis zum Juli hatte ich selber noch Schule (hatte prüfungen) und hatte somit kaum die Zeit für einen Umzug arbeiten zu gehen bzw zu sparen, hier in der näheren Umgebung gibt es auch kaum bzw gar nicht die Möglichkeit nebenbei Geld zu verdienen, ich müsste in die nächst größere Stadt fahren jeden Tag, was natürlich auch wieder unmengen an nicht vorhandenen Geld verschlingen würde.

Und da ich meinen Freund 1 einziges mal 2 Wochen lang (das war das erste mal in fast 5 jahren Beziehung..) in Mannheim aufgrund des Praktikums besucht hatte, wird dies nun so ausgelegt, dass ich genug Geld und Möglichkeiten hätte dort irgendwo unterzukommen --> mein Freund hat eine 1 Zimmer Wohnung in welcher es nicht einmal eine Dusche gibt, dort können 2 Personen nicht über längeren zeitraum wohnen, weiterhin wid mir vorgeworfen, dass unsere Situation nicht all zu schlecht sein kann, da ich ja im Oktober mit meinem Freund an die Nordsee fahre, was wohlbemerkt aber er vollkommen finanziert. Meine Betreuerin meinte außerdem heute am Telefon zu meiner Muttter, dass sie mir ja bei unserem letzten Gespräch sagte, dass sie "mir" das Geld streichen müsste, wohlbemerkt hatte sie aber in Wirklichkeit gesagt, dass man am 25. ein 2. Gespräch führt in welchen dann entschieden wird.

Natürlich sehe ich es ein, dass mir Geld gestrichen wird weil ich die Ausbildung nicht angenommen habe (aber ich hatte meine oben genannten Gründe) und das nun wegen mir meine Familie auf dem trockenen sitzt setzt mir wirklich sehr zu, da diese wirklich nichts getan haben!

Konkret würde ich mich sehr freuen, wenn mir jemand eine rat geben könnte, ob es nun letztendlich Geld bzw Unterstützung für solche Umzüge gibt.

Da ich ja davon ausgegangen bin, dass es soetwas nicht gibt, habe ich die Ausbilung nicht angenommen, wenn es sie letztendlih doch gibt, kann ich letztendlich sagen, dass ich nur auf Aussagen meiner betreuer vertraut habe (die es ja besser wissen müssen als ein 19 Jähriges Mädchen).

Vielen lieben dank schonmal und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, weil ich wirklich nicht weiß was ich tun soll.

Achso was ich noch lustig fande, ich hatte meine Betreuerin gefragt ob es in Deutschland nicht das Recht auf freie Berufswahl gibt, aber dadurch dass ich ja diese tolle EGV unterschreiben musste zählt das wohl nicht mehr für mich...
Mana90 ist offline  
Alt 15.09.2009, 17:04   #2
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

[QUOTE=Mana90;476972]...............................

Nun habe ich also die Ausbildung nicht annehmen können wei ich a) nicht wusste wie ich mir innerhalb von 2 Wochen eine Wohnung suchen UND leisten sollte (wohlbemerkt gilt fast überall, dass man eien Kaution von meheren Monatsmieten hinterlegt) weiterhin wüsste ich nicht, wie ich meinen Lebensunterhalt hätte bestreiten können (da ich ja bis zum ersten Lohn gut einen Monat hätte warten müssen) und wie gesagt hätte ich meine Sachen (Bett, Schrank, Kleidung) etc kaum mit einem 29€ Ticket von der Bahn 400 KM weit transportieren können. Dies hab ich auch meiner Betreuerin erzählt und die meinte, am 25.9. folgt ein Gespräch in welchen entschieden wird ob MIR (wohlbemerkt fließt alles Geld vom Amt an meine Mutter, ich selbst bekomme das Geld nicht..) Geld (bis auf Miet- und Heizkosten gesenkt wird). Nun hab ich aber heute bereits einen Bescheid bekommen, dass "mir" das Arbeitslosengeld gesenkt wurde und ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll, da nun meine Schwester und meine Mutter mitbetroffen sind (obwohl beide die Ausbildung nicht abgelehnt haben sondern ich...)

Warum hackst Du dauernd auf Dir selbst rum? Die von Dir angeführten Gründe müßten jedem halbintelligenten Mitteleuropäer klarmachen, daß Du die Ausbildung unter diesen Bedingungen nicht antreten konntest.

Natürlich schreibe ich einen Widespruch, obwohl ich nicht denke, dass man diesen anerkennt. Meine oben genannten Gründe werden mit der Begründung negativiert, dass ich hätte einfach Geld sparen sollen (von dem Hartz IV meiner Mutter natürlich).

Das ist Unsinn, dafür ist die ARGE zuständig.


Bis zum Juli hatte ich selber noch Schule (hatte prüfungen) und hatte somit kaum die Zeit für einen Umzug arbeiten zu gehen bzw zu sparen, hier in der näheren Umgebung gibt es auch kaum bzw gar nicht die Möglichkeit nebenbei Geld zu verdienen, ich müsste in die nächst größere Stadt fahren jeden Tag, was natürlich auch wieder unmengen an nicht vorhandenen Geld verschlingen würde.

Entschuldige Dich nicht dauernd, für Zustände, für die Du nicht verantwortlich bist.

Und da ich meinen Freund 1 einziges mal 2 Wochen lang (das war das erste mal in fast 5 jahren Beziehung..) in Mannheim aufgrund des Praktikums besucht hatte, wird dies nun so ausgelegt, dass ich genug Geld und Möglichkeiten hätte dort irgendwo unterzukommen --> mein Freund hat eine 1 Zimmer Wohnung in welcher es nicht einmal eine Dusche gibt, dort können 2 Personen nicht über längeren zeitraum wohnen, weiterhin wid mir vorgeworfen, dass unsere Situation nicht all zu schlecht sein kann, da ich ja im Oktober mit meinem Freund an die Nordsee fahre, was wohlbemerkt aber er vollkommen finanziert. Meine Betreuerin meinte außerdem heute am Telefon zu meiner Muttter, dass sie mir ja bei unserem letzten Gespräch sagte, dass sie "mir" das Geld streichen müsste, wohlbemerkt hatte sie aber in Wirklichkeit gesagt, dass man am 25. ein 2. Gespräch führt in welchen dann entschieden wird.

Der Dame sollte man bei einem Gerichtsverfahren die Augen öffnen.

Natürlich sehe ich es ein, dass mir Geld gestrichen wird weil ich die Ausbildung nicht angenommen habe (aber ich hatte meine oben genannten Gründe) und das nun wegen mir meine Familie auf dem trockenen sitzt setzt mir wirklich sehr zu, da diese wirklich nichts getan haben!

Das solltest Du nicht einsehen und Dich dagegen wehren, schließlich hast Du gute Gründe für Deine Entscheidung.

Konkret würde ich mich sehr freuen, wenn mir jemand eine rat geben könnte, ob es nun letztendlich Geld bzw Unterstützung für solche Umzüge gibt.

Da ich ja davon ausgegangen bin, dass es soetwas nicht gibt, habe ich die Ausbilung nicht angenommen, wenn es sie letztendlih doch gibt, kann ich letztendlich sagen, dass ich nur auf Aussagen meiner betreuer vertraut habe (die es ja besser wissen müssen als ein 19 Jähriges Mädchen).

Es ist vermutlich eine Ermessenfrage. Mit einer bösartigen SB wirst Du Dir den Weg freikämpfen müssen.
Stelle den Antrag auf Umzug weil am neuen Wohnort eine Ausbildung winkt. Die ARGE sollte zustimmen und den Umzug (in Eigenregie) zahlen.

Bei Ablehnung Widerspruch und bei anschließender Ablehnung Klage beim SG.
Ich sehe gute Chacen für Dich. Um genau in solchen Fällen zu helfen existiert ja angeblich die ARGE.

.................................
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 15.09.2009, 17:14   #3
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Geh auf jeden Fall mit Begleitung zu diesem Gespräch !
Gut wäre es, wenn diese nicht mit Dir verwandt wäre.

Dein Beistand braucht sich nicht einzumischen, sondern sollte SB nur aufmerksam angucken und das Gespräch protokollieren.

Viel Glück
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 15.09.2009, 17:20   #4
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Zitat von Drueckebergerin Beitrag anzeigen
Geh auf jeden Fall mit Begleitung zu diesem Gespräch !
Gut wäre es, wenn diese nicht mit Dir verwandt wäre.

Dein Beistand braucht sich nicht einzumischen, sondern sollte SB nur aufmerksam angucken und das Gespräch protokollieren.

Viel Glück
und sich mal im SGB 3 die §§ 59 - 76 anschauen.

SGB 3 - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis
 
Alt 15.09.2009, 19:03   #5
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Zu dem Termin würde ich nichts sagen und nur klarstellen, dass Äußerungen meinerseits angesichts der aktuellen Umstände ab sofort und ggf. nur noch schriftlich erfolgen. Ich denke nämlich, dass Ganze soll auf eine Art Anhörung hinauslaufen. Und dass man meist mündlich spontan nicht so gut ist wie schriftlich, ist klar.

Die ARGE hat hier ganz offensichtlich eine Ausbildung vereitelt. Sie hätte beraten müssen, was in der Situation zu tun ist.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 15.09.2009, 19:32   #6
Mana90
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Mana90
 
Registriert seit: 15.09.2009
Beiträge: 5
Mana90 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Vielen Dank für die ganzen Antworten, sie haben mir wirklich sehr weiter geholfen und ich hab dank euch *g* auch erkannt, dass der "nette Weg" dort wohl nichts nützen wird.

Zitat:
Stelle den Antrag auf Umzug weil am neuen Wohnort eine Ausbildung winkt. Die ARGE sollte zustimmen und den Umzug (in Eigenregie) zahlen.

Bei Ablehnung Widerspruch und bei anschließender Ablehnung Klage beim SG.
Ich sehe gute Chacen für Dich. Um genau in solchen Fällen zu helfen existiert ja angeblich die ARGE.
Mitlerweile ist dies wohl nicht mehr möglich, da ich die erstgenannte Ausbildung ja nicht angenommen habe, aber ich habe ja bereits für nächstes Jahr eine Vielzahl von Bewerbungen (auch in Mannheim) laufen und falls ich dort erneut eine Zusage bekomme, werde ich diesen Antrag natürlich sofort stellen. Und ich dachte auch, dass die ARGE dafür da ist, den Menschen zu helfen, die genau wegen solchen Gründen nicht arbeiten können aber wollen! Wahrscheinlich habe ich mich getäuscht.

Ich bin wirklich die ganze Zeit davon ausgegangen, dass ich keinerlei Zuschüsse wegen eines solchen Umzuges bekomme (da mir das ja auch so gesagt wurde, es wurde sogar gesagt, dass meine Mutter falls sie umziehen würde, einen Umzug bezahlt bekommt, ich jedenfalls nicht warum auch immer)

Es regt mich wirklich auf, dass es heißt Jugendliche sollen sich überregional bewerben und dann bekommt man noch einen Arschtritt und keinerlei Möglichkeit aus dieser ganzen Hartz 4 Sache rauszukommen, manchmal glaube ich die wollen gar nicht das man da herauskommt, sondern einfach nur das Geld streichen.

Ich werde auf jedenfall zu diesem Gespräch einen Beistand mitnehmen (mache ich eigentlich immer, wenn es etwas wichtiges zu besprechen gibt außer letztes mal und das war ein Fehler, da die Betreuerin ja heute am Telefon bei meiner Mutter gezeigt hat was sie von Wahrheit hält :D)

Ich werde nun erstmal meinen bösen Einspruch abgeben (am besten pesönlich weil im Amt kommt ja alles so schnell weg wegen der bösen Post) und wenn wir Rechtsschutzversichert (muss ich meine Mum später fragen) sind, werd ich direkt noch zu einem Anwalt gehen und nachfragen.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten was noch passiert, für Tipps bin ich natürlich jederzeit offen, da das leider das erste Mal in meinem jungen Leben ist, dass ich mit so etwas konfrontiert werde.

Nochmal danke, dass alles hat mir wirklich Mut gemacht und mich aufgebaut!


Achso was mich noch interessieren würde, weiß jemand von euch, wie das mit der "Berufsfreiheit" ist? Als ich die Damen in der ARGE gefragt haben, konnten die nur schwammige Antworten von wegen "Naja nein, wegen der Eingliederungsvereinbarung" geben.

Aber ich hatte meines erachtens lange genug Schule um zu wissen, dass man Grundrechte nicht einfach an und abstellen kann wie man will?
Mana90 ist offline  
Alt 15.09.2009, 19:42   #7
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Wie ich das sehe, hat die ARGE durch Falschinformationen sogar einen ausbildungsbeginn verhindert. Natürlich hätten Sie Umzug, Kaution und alles andere bezahlen müssen, wenn damit einen ausbildung oder Arbeit aufgenommen werden kann.

Welche ARGE war das???
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 15.09.2009, 19:49   #8
Mana90
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Mana90
 
Registriert seit: 15.09.2009
Beiträge: 5
Mana90 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Das war..

Agentur für Arbeit Plauen
Geschäftsstelle Reichenbach
Schillerstr. 2 (die Straße steht auf der Homepage, in den Briefen seht jedoch immer die Goethestraße 3, deswegen weiß ich nun nicht welche Straße die richtige ist.)
08468 Reichenbach

Tel: 01801 / 555111 (Arbeitnehmer) *
Tel: 01801 / 664466 (Arbeitgeber) *
* Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise abweichend
Fax: 03765 / 3869339

Reichenbach@arbeitsagentur.de
Geschäftsstelle Reichenbach
Mana90 ist offline  
Alt 15.09.2009, 20:14   #9
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Zitat:
aber dort wurde durchgehend gesagt, dass man dafür nicht aufkommt
und immer alle Aussagen schriftlich verlangen, nur so kannst Du beweisen, das Du keine richtige Aufklärung erhalten hast.
 
Alt 16.09.2009, 00:26   #10
Erolena
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Erolena
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.939
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Vielleicht kannst Du aber dieses Jahr auch noch eine Ausbildung bekommen.
Das wäre doch der Hammer, du hättest jetzt eine neue Mannheimer Lehrstelle und beantragst sofort den Umzug ( aber nur schriftlicher Antrag unter Zeugen abgeben).

Hier die Mannheimer Handwerkskammer mit dem Lehrstellenverzeichnis 2009 vom 15.09.2009 (PDF-Datei, 287 KB)
Hier klicken: Anhang 26548

Bei der Handwerkskammer Mannheim gibt es auch eine Lehrstellenliste für 2010 und eine Praktikumsliste:
Link: Ausbildungsbörse - Handwerkskammer Mannheim

Und die Industrie- und Handelskammer Mannheim:
Links: Lehrstellenbörse Angebote + Lehrstellenatlas

Oder die IHK anrufen. Dort gibt es Ausbildungsberater und eine Ausbildungsplatzvermittlung auch noch für 2009.
IHK Rhein-Neckar - Suchst Du noch einen Ausbildungsplatz für 2009?
Christine Hellweg
Tel.: (06 21) 17 09-312
Fax: (06 21) 17 09-151
christine.hellweg@rhein-neckar.ihk24.de

Den Umzug, Fahrtkosten zur Vorstellung usw. müßte es aus dem Vermittlungsbudget geben. (§ 16 SGB II in Verbindung mit § 45 SGB III)
§ 45 Vermittlungsbudget
SGB 3 - Einzelnorm
Erolena ist offline  
Alt 16.09.2009, 11:59   #11
Mana90
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Mana90
 
Registriert seit: 15.09.2009
Beiträge: 5
Mana90 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Ich hab jetzt auch nochmal da angerufen und genau nachgefragt und siehe an, die Sanktion betrifft nur meinen Teil (damit lässt sich doch schon besser leben..)

Ich schreib natürlich trotzdem meinen wWiderspruch, da ich auf das Geld angewiesen bin schon alleine, weil ich sonst nicht nach Mannheim zu diversen Eignungstests und Vorstellungsgesprächen fahren kann, ich kann mir nicht mal mehr leisten Bewerbungen zu schreiben, weil ja kein Geld mehr über bleibt!
Und da man die Erstattung für solche Kosten ja rückwirkend bekommt, hab ich keinerlei Möglichkeit etwas zu zahlen oder vorzustrecken soooomit, bin ich wieder mal von Arbeitsloiskeit und zwar für nächstes Jahr bedroht (hab ich gleich so reingeschrieben..)


Vielen Dank Erolena, ich werd mir die Seiten direkt anschauen, wenn ich dieses Jahr direkt noch was kriegen würde, würden die beim Amt ganz schön doof aus der Wäsche gucken. (Aber der erste Link funktioniert nicht :( )
Mana90 ist offline  
Alt 16.09.2009, 12:48   #12
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Zitat von Mana90 Beitrag anzeigen
Ich hab jetzt auch nochmal da angerufen und genau nachgefragt und siehe an, die Sanktion betrifft nur meinen Teil (damit lässt sich doch schon besser leben..)

Ich schreib natürlich trotzdem meinen wWiderspruch, da ich auf das Geld angewiesen bin schon alleine, weil ich sonst nicht nach Mannheim zu diversen Eignungstests und Vorstellungsgesprächen fahren kann, ich kann mir nicht mal mehr leisten Bewerbungen zu schreiben, weil ja kein Geld mehr über bleibt!
Und da man die Erstattung für solche Kosten ja rückwirkend bekommt, hab ich keinerlei Möglichkeit etwas zu zahlen oder vorzustrecken soooomit, bin ich wieder mal von Arbeitsloiskeit und zwar für nächstes Jahr bedroht (hab ich gleich so reingeschrieben..)


Vielen Dank Erolena, ich werd mir die Seiten direkt anschauen, wenn ich dieses Jahr direkt noch was kriegen würde, würden die beim Amt ganz schön doof aus der Wäsche gucken. (Aber der erste Link funktioniert nicht :( )
Widerspruch kannst Du erst schreiben, wenn Du die Sanktion schriftlich hast.
 
Alt 17.09.2009, 23:33   #13
Erolena
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Erolena
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.939
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Ja, Anhang geht nicht auf. Kein Problem.

Lehrstelle online 2009 (PDF-Datei, 287 KB) vom 15.09.2009
Lehrstelle online 2010
Praktikum online

alle drei Dateien zum Herunterladen bei der Handwerkskammer Mannheim:

Ausbildungsbörse - Handwerkskammer Mannheim
Erolena ist offline  
Alt 28.09.2009, 09:17   #14
Mana90
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Mana90
 
Registriert seit: 15.09.2009
Beiträge: 5
Mana90 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Danke Erolena

Hab meinen Widerspruch letztens abgegeben und heute hatte ich wieder ein Gespräch, wo geklärt werden sollte ob die Sanktion rückgängig gemacht werden sollte.

Das Ende vom Lied war, dass dieser Herr meine genannten Gründe nicht nachvollziehen konnte und, dass das nichtbesitzen von Geld für einen solchen Umzug+Lebensunterhaltskosten, kein heftiger Grund wäre - er meinte ich hätte auf Kosten meines Freundes leben sollen und dass ich nächstes Jahr dasselbe Problem hätte, also dass mir das Geld fehlen würde.

Alle erklärungen, dass es hauptsächlich darum ging, dass ich nicht innerhalb von 2 Wochen umziehen kann (gerade wegen dem Geld), wurden abgeschmettert, da ich mir hätte im Vorfeld gedanken darum hätte machen sollen. Was ich lustig finde ist, dass wenn ich eine "richtige" arbeit anfangen würde, also keine Ausbildung, ein Umzug bezahlt werden würde (haha wo ist die Logik?). Was nun bei dem gespräch aber rausgekommen ist, war, dass ein "Umzug" durchaus hätte bezahlt werden können, wenn ich einen PKW mit Anhänger etc bestellt hätte, was ich angeblich nicht nachgefragt habe (wobei ich habe x-Mal gefragt ob ein Umzug unterstützt wird und immer wurde es verneint, wenn einen PKW mieten mit Anhänger kein Umzug ist, versteh ich wirklich nicht was die sich denken! Weil Umzug und PKW mieten soll angeblich nicht dasselbe sein)

Und er meinte auch, dass sie nicht dazu verpflichtet sind mich darüber zu informieren, dass es diverse Unterstützungen gibt, wzb. dieses BAB.


Nun muss nur noch die Stelle, welche letztendlich entschließt ob mein Widerspruch anerkannt wird oder nicht, den Fall prüfen aber große Chancen sehe ich ehrlich gesagt nicht.

Was lustiges bei den Gespräch herausgekommen ist, ist, dass meine Betreuerin mir regelrecht gedroht hat, dass solange ich keine Arbeit oder Ausbildung finde, die gute Frau mich alle 3 Wochen im Amt antanzen lässt (weshalb auch immer zu reden gibt es ja nichts!) und da ich meinte, da ich mir mit einer 100% Sanktion die Fahrtkosten zum Amt nicht leisten kann, meinte der gute Herr wo ich heute war, es liegt im Rahmen des ermesslichen, dass ich Laufe! (8-10 Kilometer!)

Naja.. ich freue mich schonmal auf meinen alle 3-Wöchigen Sinnlosen Besuch bei meiner Betreuerin und gehe auf Arbeits- statt auf Ausbildungssuche.
Mana90 ist offline  
Alt 28.09.2009, 10:11   #15
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Du solltest Deinen ganzen kram zusammen packen und sofort zum Sozialgericht gehen und dort einen antrag auf einstweilige anordnung stellen. Ich glaube kaum, dass ein Sozialgericht dies ähnlich sieht, wie deine ARGE
Zitat von Mana90 Beitrag anzeigen
Danke Erolena

Hab meinen Widerspruch letztens abgegeben und heute hatte ich wieder ein Gespräch, wo geklärt werden sollte ob die Sanktion rückgängig gemacht werden sollte.

Das Ende vom Lied war, dass dieser Herr meine genannten Gründe nicht nachvollziehen konnte und, dass das nichtbesitzen von Geld für einen solchen Umzug+Lebensunterhaltskosten, kein heftiger Grund wäre - er meinte ich hätte auf Kosten meines Freundes leben sollen und dass ich nächstes Jahr dasselbe Problem hätte, also dass mir das Geld fehlen würde.

Alle erklärungen, dass es hauptsächlich darum ging, dass ich nicht innerhalb von 2 Wochen umziehen kann (gerade wegen dem Geld), wurden abgeschmettert, da ich mir hätte im Vorfeld gedanken darum hätte machen sollen. Was ich lustig finde ist, dass wenn ich eine "richtige" arbeit anfangen würde, also keine Ausbildung, ein Umzug bezahlt werden würde (haha wo ist die Logik?). Was nun bei dem gespräch aber rausgekommen ist, war, dass ein "Umzug" durchaus hätte bezahlt werden können, wenn ich einen PKW mit Anhänger etc bestellt hätte, was ich angeblich nicht nachgefragt habe (wobei ich habe x-Mal gefragt ob ein Umzug unterstützt wird und immer wurde es verneint, wenn einen PKW mieten mit Anhänger kein Umzug ist, versteh ich wirklich nicht was die sich denken! Weil Umzug und PKW mieten soll angeblich nicht dasselbe sein)

Und er meinte auch, dass sie nicht dazu verpflichtet sind mich darüber zu informieren, dass es diverse Unterstützungen gibt, wzb. dieses BAB.


Nun muss nur noch die Stelle, welche letztendlich entschließt ob mein Widerspruch anerkannt wird oder nicht, den Fall prüfen aber große Chancen sehe ich ehrlich gesagt nicht.

Was lustiges bei den Gespräch herausgekommen ist, ist, dass meine Betreuerin mir regelrecht gedroht hat, dass solange ich keine Arbeit oder Ausbildung finde, die gute Frau mich alle 3 Wochen im Amt antanzen lässt (weshalb auch immer zu reden gibt es ja nichts!) und da ich meinte, da ich mir mit einer 100% Sanktion die Fahrtkosten zum Amt nicht leisten kann, meinte der gute Herr wo ich heute war, es liegt im Rahmen des ermesslichen, dass ich Laufe! (8-10 Kilometer!)

Naja.. ich freue mich schonmal auf meinen alle 3-Wöchigen Sinnlosen Besuch bei meiner Betreuerin und gehe auf Arbeits- statt auf Ausbildungssuche.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 28.09.2009, 13:04   #16
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Jetzt weißt du auch, warum wir immer wieder sagen, dass möglichst alles schriftlich zu erledigen ist. Den ganzen Kram, den man dir beim letzten Termin gesagt hast, schriftlich zu haben, wäre super, denn dann könntest du wegen "groben Unfugs" gegen diese Verblödung vorgehen. Eine Möglichkeit ist, ein Protokoll zu führen und sich dieses am Ende des Termins vom SB unterschreiben zu lassen. Oder eine andere Möglichkeit ist, bei zweifelhaften Dingen dem SB zu sagen: "Geben Sie mir diese Information bitte schriftlich." Ferner solltest du bei Terminen immer einen unabhängigen Beistand(!) dabei haben, der im Zweifelsfall später als Zeuge dienen kann.

Ich denke auch, dass jetzt durchaus ein Gang zum Gericht zu überlegen ist. Wenn du es dir "leisten" kannst, kannst du noch den Widerspruchsbescheid abwarten.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 28.09.2009, 15:06   #17
Erolena
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Erolena
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.939
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Absenkung des Hartz IV wegen nicht angenommener Ausbildung

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Wenn du es dir "leisten" kannst, kannst du noch den Widerspruchsbescheid abwarten. Mario Nette
Das würde ich ja keinesfalls machen. Bestimmt ist kein Geld da, um mehrere Monate zu überbrücken. Sonst hätte sie ja den Umzug auch selber bezahlen können.
Erolena ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
absenkung, angenommener, ausbildung, hartz

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG II beantrage bei Ausbildung wegen Unterhalt wegfall FranziB ALG II 2 20.04.2009 19:38
Ankündigung der Absenkung der Heizkosten! Widerspruch oder nicht? marco211 KDU - Miete / Untermiete 5 15.12.2008 09:16
Änderungsmitteilung wegen Absenkung der Arbeitslosenversicherung mss10000 Anträge 3 01.12.2007 14:50
Umzug wegen Ausbildung ?? rasta Allgemeine Fragen 1 22.07.2007 15:25
! Orthopäde schreibt nicht mehr Krank wegen Hartz 4 ! Escherndorfer Lump Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 31.03.2007 13:49


Es ist jetzt 11:19 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland