Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zuverdienst schwankend - Wie Berechnung?

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2007, 23:07   #1
EvaSch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard Zuverdienst schwankend - Wie Berechnung?

Hallo

Ich bin zum 1.07.2007 mit Erlaubnis von der ARGE Kaiserslautern mit meinem Freund, dem Kindsvater von meinem Sohn, zusammen gezogen.
Die Wohnung ist zwar etwas zu groß (5qm), aber dadurch, das die Miete so gering ist, wurde sie genehmigt.

Nun wollte unsere sehr nette Sachbearbeiterin die letzten 6 Lohnabrechnungen. Ich kenne es von Speyer so, das wir, dadurch das mein Freund schwankendes Einkommen hat, mussten wir monatlich seine Lohnabrechnungen vorlegen. Wurde zu viel gezahlt (was eigentlich nie vorkam) mussten wir rückzahlen und wurde zu wenig gezahlt, gabs Nachzahlungen.
Jetzt weiß ich nicht ob das noch immer so gehandhabt wird oder ein Durchschnittsgehalt zugrunde gelegt wird.
Natürlich könnte ich meine SB das fragen, werde das auch versuchen, aber ich finde es irgendwie blöd, anderen Leuten die Möglichkeit zu nehmen, mit einem SB zu sprechen, nur weil ich meine, ich müsse da irgendwie großartig Fragen stellen (hier ist es schwer mal dran zu kommen, da ist immer die Hölle los!).

Was mich auch verwirrt...
Wird eigentlich das Essensgeld auf der Arbeit auch von der ARGE bezahlt oder müssen wir das selbst zahlen (ist ja nicht viel)?
Weiterhin haben wir eine Haftpflicht, Monatskarte für den Zug (Arbeit), das wird ja auch beachtet bei der Berechnung.

Dadurch, das ich mich die letzte Zeit nicht mehr so eingelesen habe, ist Einiges bei mir eingerostet... Es hat sich soviel geändert und so viel neu dazu gekommen... ich bin teilweise ein wenig verwirrt....

Eva
EvaSch ist offline  
Alt 12.07.2007, 15:36   #2
bogenede->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.06.2007
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 55
bogenede
Standard

Der monatliche Verdienst ist maßgebend ! Jeden Monat die Verdienstbescheinigung hinbringen.

Essengeld gibts nicht, aber die Haftpflicht muß übernommen werden. Kannst es höchstens mal versuchen, wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
__

Wer sich nicht wehrt hat schon verloren
bogenede ist offline  
Alt 13.07.2007, 00:57   #3
Hartz Vier
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.06.2007
Beiträge: 77
Hartz Vier
Standard

Zitat von EvaSch Beitrag anzeigen
Hallo

Ich bin zum 1.07.2007 mit Erlaubnis von der ARGE Kaiserslautern mit meinem Freund, dem Kindsvater von meinem Sohn, zusammen gezogen.
Die Wohnung ist zwar etwas zu groß (5qm), aber dadurch, das die Miete so gering ist, wurde sie genehmigt.

Nun wollte unsere sehr nette Sachbearbeiterin die letzten 6 Lohnabrechnungen. Ich kenne es von Speyer so, das wir, dadurch das mein Freund schwankendes Einkommen hat, mussten wir monatlich seine Lohnabrechnungen vorlegen. Wurde zu viel gezahlt (was eigentlich nie vorkam) mussten wir rückzahlen und wurde zu wenig gezahlt, gabs Nachzahlungen.
Jetzt weiß ich nicht ob das noch immer so gehandhabt wird oder ein Durchschnittsgehalt zugrunde gelegt wird.
Natürlich könnte ich meine SB das fragen, werde das auch versuchen, aber ich finde es irgendwie blöd, anderen Leuten die Möglichkeit zu nehmen, mit einem SB zu sprechen, nur weil ich meine, ich müsse da irgendwie großartig Fragen stellen (hier ist es schwer mal dran zu kommen, da ist immer die Hölle los!).

Was mich auch verwirrt...
Wird eigentlich das Essensgeld auf der Arbeit auch von der ARGE bezahlt oder müssen wir das selbst zahlen (ist ja nicht viel)?
Weiterhin haben wir eine Haftpflicht, Monatskarte für den Zug (Arbeit), das wird ja auch beachtet bei der Berechnung.

Dadurch, das ich mich die letzte Zeit nicht mehr so eingelesen habe, ist Einiges bei mir eingerostet... Es hat sich soviel geändert und so viel neu dazu gekommen... ich bin teilweise ein wenig verwirrt....

Eva
Mein Verdienst als Selbstständiger mit ergänzendem ALG II ist auch schwankend. Die haben dann einfach meinen Steuerbescheid von 2006 zur Berechnung heran gezogen.
Den Durchschnitt der letzten sechs Monate heran ziehen, wäre ja in etwa das Gleiche.
Hartz Vier ist offline  
Alt 14.08.2007, 17:02   #4
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Wir haben vor drei Wochen den Lohnzettel abgegeben.
Bis heute haben wir Nichts von der Leistungsabteilung gehört.
Morgen schleppen wir den anderen Lohnzettel hin MIT dem Alten und dann dränge ich auf Bereinigung der Berechnung UND auf Nachzahlung.
EvaSch ist offline  
Alt 14.08.2007, 17:17   #5
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo Eva,

da diese Vorgehensweise bei mir (ebenfalls unterschiedlich hohes Einkommen von Monat zu Monat) zu einem für mich nicht mehr nachzuvollziehenden und nervenaufreibenden (wann kommt die Nachzahlung? ...) Hickhack geführt hat, wird bei mir ein gleichbleibender Mittelwert als Einkommen angesetzt.

Ich hab' ihn selbst aus dem Durchschnittseinkommen der letzten 12 Monate ermittelt, kann ihn auch jederzeit ändern, wenn abzusehen ist, dass eine höhere Über- oder Unterzahlung droht. Die Einkommensnachweise reiche ich alle ein bis zwei Monate ein.

"Abgerechnet" wird dann nach einem halben Jahr - also der Dauer eines Bewilligungsabschnitts. Ich bin mal gespannt, der ist nämlich Ende August abgelaufen; den Fortzahlungsantrag habe ich Anfang Juli gestellt ...

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 14.08.2007, 17:33   #6
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Hallo

Klar könnte ich das auch so machen.
Was aber, wenn ich mal in einem Monat bloß das Mindestgehalt von 530€ habe und nicht das Durchschnittseinkommen von 670€?
Dann fehlen mir 170€ und ich wüsste nicht wie ich die gewuppt kriege...

Eva
EvaSch ist offline  
Alt 14.08.2007, 17:40   #7
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Mein Einkommen liegt knapp unter 400 Euro, da geht das wohl schon eher. Bei mir ist es so, dass ich frühzeitig absehen kann, wann mehr, wann weniger gearbeitet wird (Schulferienzeiten...) und mich so "in etwa" darauf einstellen kann, sprich zurücklegen...

Ich hatte auch keine Lust mehr, monatlich auf mein Geld zu "hoffen" und nicht zu wissen, ob die es diesen Monat noch hinbekommen mit der Neuberechnung - dann lieber eine dicke Abrechnung mit dickem Stapel aktuellen Bescheiden nach einem halben Jahr
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 18.09.2007, 15:49   #8
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

So, könntet ihr mir mal was helfen....

Im Juli hat mein Freund 858,37€ Brutto und 671,24 Netto verdient.
Im August 705,65€ Brutto und 563,11 Netto.

Arge behauptet, wir müssten rückzahlen, da wir zuviel bekommen haben.
Bekommen tun wir 640,45€ ALG2.

Was stimmt daran?
EvaSch ist offline  
Alt 18.09.2007, 16:01   #9
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool

Um Deine Frage beantworten zu können, müsste man den errechneten Gesamtbedarf (RS + KdU) noch kennen. So ohne kann man gar nichts dazu sagen.
gerda52 ist offline  
Alt 18.09.2007, 16:10   #10
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Gesamtbedarf 640,45
Einkommen Durchschnitt 670€ Netto
EvaSch ist offline  
Alt 18.09.2007, 16:13   #11
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard

Ich meine den Gesamtbedarf vor Abzug von Einkommen.
gerda52 ist offline  
Alt 18.09.2007, 16:43   #12
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

2 Erwachsene: 624€
1 Kind unter 6: 208
Miete und NK: 270
Heizkosten abzgl. Warmwasser: 70,52
Ergibt 1172,52€ Gesamtbedarf vor Abzug von Einkommen.
EvaSch ist offline  
Alt 18.09.2007, 17:50   #13
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Wenn ich nur von einem 'normalen' Freibetrag ausgehe, beträgt der Rückzahlungsbetrag für Juli 47,33 €, für August wäre eine Nachzahlung von
36,09 € zu erwarten. Die Differenz zur ALG-Auszahlung schrumpft damit insgesamt auf -11,24 €.

Wenn Ihr den Bescheid habt, meldest Dich halt hier noch mal.

Ps. Ich hoffe nämlich, ich habe mich jetzt auf die Schnelle nicht verrechnet.
gerda52 ist offline  
Alt 18.09.2007, 18:54   #14
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Das könnte hinkommen Gerda.
Wenn ich mit den Rechnern rechne, komme ich auf eine insgesamte Rückzahlung von knapp 160€.
Daher verstehe ich deren Aussage mit ALG2 Rückzahlung nicht.
Übrigens fehlt mir das Geld jetzt natürlich.
EvaSch ist offline  
Alt 19.09.2007, 13:40   #15
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Mir ist gestern noch eine Frage eingefallen...
Mein Freund hat mir gesagt, das die Dame von der ARGE sich keine Lohnnachweise kopiert hat und nur was in ihren Computer geschrieben hat.
Soll ich es wagen, die Lohnzettel nehmen, kopieren und einen Antrag (eventuell Eilantrag) auf Nachzahlung stellen? Beziehungsweise erstmal auf eine Korrektur des Bescheides (also Neuberechnung).
Was soll ich dahingehend tun?
Laut den ALG2 Rechnern habe ich definitiv Anspruch auf eine Nachzahlung, und die Rechner hatten bisher immer richtig gerechnet.
EvaSch ist offline  
Alt 24.09.2007, 12:18   #16
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Könnte das mal Wer überprüfen?

Ich habe nun geschaut und versucht, bei deren Rechnung durchzublicken.
Für was sind die 30€, die vom Einkommen abgezogen werden?
Warum werden 379,02€ KdU zugrunde gelegt?
Warum wird meinem Kind ein höheres Einkommen angerechnet, als dem Verdienenden?
Warum werden von den KdU Einkommensüberhang abgezogen?

Nichtsdestotrotz habe ich nach deren Berechnung unseren Bedarf berechnet.
Zum Juli fielen wir in den Bezug von ALG2.
Für Juli hatten wir das Gehalt vom Juni zur Verfügung. Da das ja aber noch im Juni eingeht, wird es beim ALG2 Bezug nicht berücksichtigt -> Zuflussprinzip.
Richtig?

Sofern ja:
Im Juli bezogen wir ein Gehalt von 671,24€ netto, ohne Abzug des Essensgeldes. Mit dem ALG2 ergibt das ein Einkommen von 1311,69€. Laut deren Rechnung korrekt, meiner Rechnung nach nicht ganz. Die rechnen mit Einkommen von 570,47€ und ich komme auf 549,40€, sprich es fehlen hier knapp 30€, obwohl ich so gerechnet habe wie die!
Es kann ja nicht sein, das wenn bei deren Berechnung genau DAS Einkommen berücksichtigt wird, was wir im Juli auch haben und die knapp 20€ weniger Freibetrag berechnen, ich aber auf einen anderen Freibetrag komme mit 20€ mehr. Nun gut. Am 30. Juli bezogen wir also das Gehalt vom Juli und benutzen dies für den August, rückwirkend benutzen geht ja nicht
Verstanden?

Wenn ja, weiter.
August geben wir also das Gehalt vom Juli aus und beziehen Ende August das August Gehalt.
Hierbei komme ich mit deren Berechnung auf 745,04€ ALG2 Bezug.
Also 100€ weniger als wir bekommen haben.
Krux daran? ARGE behauptet Anderes.

Zum Verständnis:
Wir beziehen immer Ende eines Monats das Gehalt, vom verstrichenen Monat. Sprich: 30.Juni Gehaltseingang - Gehalt vom Juni.
Davon müssen wir immer den bevorstehenden Monat finanzieren.

Dennoch, zum Vergleich:
Bedarf 832€
KdU 379,02€ (wie kommen die darauf?)
Davon werden etwa nochmal 30€ abgezogen beim Gehalt.

Juni Gehalt:
818€ Brutto
639,67 Netto
Juli Gehalt:
858,37€ Brutto
671,24€ Netto
August Gehalt:
705,65€ Brutto
563,11€ Netto

Miete: 270€ inkl. NK (20€)
Gas: 86€ inkl. Warmwasser
Müll: 16,50€
Wasser: 11€
Abwasser: 11€
Strom: 70€

Blickt da wer durch?
Rechne ich falsch? Stimmt da was nicht?
EvaSch ist offline  
Alt 24.09.2007, 13:40   #17
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard

Hier erst einmal etwas zur KdU:

Zitat:
KdU 379,02€ (wie kommen die darauf?)
Miete 270€ + (86€-18%(15,48€) für Warmwasser) + Müll 16,50€ + Wasser 11€ + Abwasser 11€ = 379,02 €

Strom soll aus dem Regelsatz bezahlt werden.

Es gibt allerdings Gerichtsurteile, die besagen, dass der Anteil Stromkosten, der den dafür im Regelsatz berücksichtigten Teil übersteigt und auch die Kosten für Warmwasser übernommen werden müssen.
__


biddy ist offline  
Alt 24.09.2007, 13:58   #18
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Danke, ich kam die ganze Zeit nicht auf die KdU.
Das wir Strom selbst zahlen müssen weiß ich.
Hast du auch noch einen Rat zur Berechnung des Gehaltes?
EvaSch ist offline  
Alt 24.09.2007, 14:18   #19
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard

Zitat:
Hast du auch noch einen Rat zur Berechnung des Gehaltes?
Sorry, ich blicke durch das Zahlenwirrwarr - so kommt es mir im Moment jedenfalls noch vor - nicht sonderlich durch, sonst hätte ich Dir gerne geholfen.

Wegen der 30 Euro: hast Du daran gedacht, dass dies die Versicherungspauschale sein könnte, die vom Einkommen abgezogen wird?

Es kommt dazu bestimmt noch etwas von Versierteren hier im Forum.
__


biddy ist offline  
Alt 24.09.2007, 14:46   #20
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Ich dachte aber, das ich Versicherungen aus den 100€ Freibetrag zahlen soll/muss.

Zahlenwirrwarr ist wahr, aber ich wüsste nicht, wie ich das anders schreiben soll, damits verständlich ist....
EvaSch ist offline  
Alt 24.09.2007, 14:55   #21
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard

Ich weiß, ja, die Versicherungspauschale ist in den 100 Euro Grundfreibetrag enthalten. Vielleicht wird es noch einmal extra abgezogen, weil Du mehr als 400 Euro verdienst, dann können ja die tatsächlichen Kosten für Versicherungen, Altersvorsorge und Werbungskosten/Fahrtkosten abgesetzt werden?

Jedenfalls ist es hier im Forum schon öfter mal vorgekommen, dass trotz des Grundfreibetrags zusätzlich dann etwas tiefer in der betreffenden Spalte des Bescheids noch einmal die 30 Euro abgezogen wurden.

Übrigens liegt es nicht an Dir, dass die Zahlen mich wirr machen, sondern an mir
__


biddy ist offline  
Alt 24.09.2007, 15:12   #22
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Ach biddy, dann bin ich ja doch nicht immer so verwirrend wie ich denke *lach*
Mir solls ja recht sein, wenn ich vom Gehalt nochmal 30€ abgezogen bekomme, sind widerum 30€ mehr irgendwo.
Das heißt auch, ich kann jetzt intensiver nach Hausrat und Rechtschutz schauen...
EvaSch ist offline  
Alt 25.09.2007, 11:51   #23
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool

Zitat von biddy
Ich weiß, ja, die Versicherungspauschale ist in den 100 Euro Grundfreibetrag enthalten. Vielleicht wird es noch einmal extra abgezogen, weil Du mehr als 400 Euro verdienst, dann können ja die tatsächlichen Kosten für Versicherungen, Altersvorsorge und Werbungskosten/Fahrtkosten abgesetzt werden?
Jetzt mach der Eva keine falschen Hoffnungen. Die Vers-Pauschale gibts nur einmal pro Verdiener. Es ist manchmal so, dass der errechnete Freibetrag gestückelt auf dem Berechnungsbogen erscheint.

Ausgewiesener Freibetrag + Einkommensbereinigung = Gesamtfreibetrag

@ EvaSch

Noch was zum Zuflussprinzip:

Geht der Lohn Ende des Monats ein, wird er auch in dem Monat als Einkommen angerechnet. Die eigene Interpretation der Verwendung nützt leider herzlich wenig.
gerda52 ist offline  
Alt 25.09.2007, 11:59   #24
EvaSch
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Kaiserslautern
Beiträge: 324
EvaSch
Standard

Hallo Gerda

Ich weiß, das mein Juni Lohn für den Juni angerechnet wird.
Sprich, bekomme ich am 30. Juni mein Geld, ist das für den Juli recht unerheblich, wurde mir auch heute wieder bestätigt.
Mir ist auch bekannt, das meine "Interpretation" die ARGE recht wenig interessiert, es war nur as Erklärung gedacht.

Rückzahlung erfolgt die Tage *freu*
Allerdings berechnen die den Freibetrag aufgrund des Nettogehalts?!?
Sprich vom Netto 100€ abziehen und dann vom Rest 20% als Freibetrag berechnen.
Ich dacht, der Freibetrag wird aufgrund des Bruttogehalts ausgerechnet und vom Netto abgezogen....
EvaSch ist offline  
Alt 25.09.2007, 12:08   #25
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Zitat von EvaSCH
Ich dacht, der Freibetrag wird aufgrund des Bruttogehalts ausgerechnet und vom Netto abgezogen....
Da hast Du richtig gedacht, so sollte es sein.

Dann gib doch noch die ausgewiesenen Freibeträge zur Überprüfung hier ein.

Enthält der Bruttolohn die Pos. Mehraufwandsentschädigung? Wenn ja, wie hoch im jeweiligen Monat?
gerda52 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
zuverdienst, schwankend, berechnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zuverdienst für ca. 100€ workout ALG II 0 12.09.2008 18:40
Zuverdienst gere ALG II 4 25.08.2008 00:50
Berechnung von Zuverdienst - wer kann es mir ausrechnen? Mutterfür4 ALG II 3 23.01.2008 19:54
Zuverdienst evahb Allgemeine Fragen 4 10.09.2006 23:02
Zuverdienst moonshine ALG II 7 15.08.2006 10:17


Es ist jetzt 15:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland