• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zypern - Irre !

E

ExitUser

Gast
Mag ja stimmen wie SPD Gabriel meint das Zypern eine Oase für 'russische Oligarchen', 'serbische Mafia'+ ' Steuerflüchtlinge' sei, deren Bankguthaben man ruhig wegpfänden könne. Das + ein 'aufgeblähter Banksektor' trifft aber noch mehr auf Deutschland, England (russische Oligarchen!), Irland (deutsche Banken!), Schweiz (Steuerflüchlinge!), Luxemburg. Malta etc. zu. Mit Milliarden Steuergelder wird zudem ein reiner Mafia-Staat (Kosovo, eine Drehscheibe des Drogen+Menschenhandels) gesponsort. Im übrigen tragen die obengenannten keinerlei Schuld an der 'Finanzkrise' - das ist reine Ablenkung...Auch der von Merkel kritisierte Zugriff auf Renten beim geplanten Rettungspaket Zyperns ist in Deutschland seit der 'Wiedervereinigung' gängige Praxis...

Die Frage warum in Griechenland + Irland keine Kapitalverkehrskontrollen eingeführt wurden wie jetzt in Zypern geplant beantwortet sich damit, das in Zypern vor allen die ungeliebten Russen davon betroffen wären. Zypern als Clearingstelle des Aussenhandels russischer Konzerne

Verständlich, daß das schuldenfreie Russland kein gutes Geld dem schlechten hinterherwerfen möchte. Wären doch russische Kapitalhilfen 'richtiges' Geld aus Devisen+Goldreserven. Nicht wie die EU Kreditgelder die durch Umverteilung gegenfinanziert werden.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Bewertungen
163
Mag ja stimmen wie SPD Gabriel meint das Zypern eine Oase für 'russische Oligarchen', 'serbische Mafia'+ ' Steuerflüchtlinge' sei, deren Bankguthaben man ruhig wegpfänden könne. Das + ein 'aufgeblähter Banksektor' trifft aber noch mehr auf Deutschland, England (russische Oligarchen!), Irland (deutsche Banken!), Schweiz (Steuerflüchlinge!), Luxemburg. Malta etc. zu. Mit Milliarden Steuergelder wird zudem ein reiner Mafia-Staat (Kosovo, eine Drehscheibe des Drogen+Menschenhandels) gesponsort. Im übrigen tragen die obengenannten keinerlei Schuld an der 'Finanzkrise' - das ist reine Ablenkung...Auch der von Merkel kritisierte Zugriff auf Renten beim geplanten Rettungspaket Zyperns ist in Deutschland seit der 'Wiedervereinigung' gängige Praxis...

Die Frage warum in Griechenland + Irland keine Kapitalverkehrskontrollen eingeführt wurden wie jetzt in Zypern geplant beantwortet sich damit, das in Zypern vor allen die ungeliebten Russen davon betroffen wären. Zypern als Clearingstelle des Aussenhandels russischer Konzerne

Verständlich, daß das schuldenfreie Russland kein gutes Geld dem schlechten hinterherwerfen möchte. Wären doch russische Kapitalhilfen 'richtiges' Geld aus Devisen+Goldreserven. Nicht wie die EU Kreditgelder die durch Umverteilung gegenfinanziert werden.
Beziehe mich nur auf Gabriel SPD

Gerade unsere auf einmal wieder der Unterschicht orientierte SPD sollte sich mal gehörig eine Diät verordnen.
Geistig liegt diese "Partei" vollgefressen seit 2005 " orientierumngsmässig auf einem dementsprechenden verarmten cholesterinverfressendem Niveau.
Gerade die SPD hat es nötig den Rand aufzureissen und zu versucht den Michel seit 1945 zu verblöden.
Gerade die SPD hat es nötig sich überhaupt noch mal den Niedriglohnempfängern gegenüber zu äussern, dass sie nun WAHRE Politik machen.
Wofür denn?
Wo war die SPD als unser VolxKohl den Mist mit dem EuroWAHN einführte.

Hertz4 ist Produkt von GazProm Schröder, SPD ist ein verqualmter Schmidt und satt gewordene Schein Demokraten.
Luft raus!!!!
 

Speedport

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
Mag ja stimmen wie SPD Gabriel meint das Zypern eine Oase für 'russische Oligarchen', 'serbische Mafia'+ ' Steuerflüchtlinge' sei, deren Bankguthaben man ruhig wegpfänden könne. Das + ein 'aufgeblähter Banksektor' trifft aber noch mehr auf Deutschland, England (russische Oligarchen!), Irland (deutsche Banken!), Schweiz (Steuerflüchlinge!), Luxemburg. Malta etc. zu. Mit Milliarden Steuergelder wird zudem ein reiner Mafia-Staat (Kosovo, eine Drehscheibe des Drogen+Menschenhandels) gesponsort. Im übrigen tragen die obengenannten keinerlei Schuld an der 'Finanzkrise' - das ist reine Ablenkung...Auch der von Merkel kritisierte Zugriff auf Renten beim geplanten Rettungspaket Zyperns ist in Deutschland seit der 'Wiedervereinigung' gängige Praxis...

Die Frage warum in Griechenland + Irland keine Kapitalverkehrskontrollen eingeführt wurden wie jetzt in Zypern geplant beantwortet sich damit, das in Zypern vor allen die ungeliebten Russen davon betroffen wären. Zypern als Clearingstelle des Aussenhandels russischer Konzerne

Verständlich, daß das schuldenfreie Russland kein gutes Geld dem schlechten hinterherwerfen möchte. Wären doch russische Kapitalhilfen 'richtiges' Geld aus Devisen+Goldreserven. Nicht wie die EU Kreditgelder die durch Umverteilung gegenfinanziert werden.
Dumeinst, wenn man bei dem ersten erwischten Gauner noch nicht so strikt durchgriff, müßte man dann die anderen auch schonen?

Seltsame Logik.

Wenn sich Zypern selbst ein Geschäftmodell verordnet, das darauf beruht, daß man Geld mit zu hohen Zinsen und anderen speziellen Konditionen ins eigene Land holt, dann hat doch niemand etwas dagegen.

Wenn das Geschäftsmodell aber nicht funktioniert, warum sollten die anderen Europäer dann für die Fehlkalkulation der Zyprer haften?

Oder gar mit unseren Steuergeldern die mafiösen Strukturen in Rußland unterstützen?

Die tricksen, wir zahlen? Nein danke.

Wenn Putin so groß rumtönte, daß Zypern von Rußland gerettet würde, hätte er sich erstmal genauer informieren sollen.

Wenn tatsächlich 25 % Abgabe für diese russischen Gelder erhoben werden, finde ich das angemessen und wenn es 50 % wären, träfe es auch nicht die Falschen.
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Bewertungen
693
Unser gesamtes, US-Zentrische System, gehört absolut in die Tonne gehauen - dass ist darauf ausgelegt, eine Zinsknechtschaft aller Menschen zu Gunsten weniger zu erreichen - unsere "Demokratie", gehorcht in Wirklichkeit einer kleinen Gruppe des elitären Geldadels.

Hier, in 3 Minuten und 6 Sekunden, von Mr. Dax, Dirk Müller erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=QT5ZbSyz2gk

Was in der Welt tatsächlich abgeht, könnt ihr hier erfahren - es wird auch auf die finanziellen Aspekte bzw. die Rohstoffökonomie und viele andere Themen durchleuchtet:
Kriegsversprechen II - Terrormanagement im 21. Jahrhundert - YouTube
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Bewertungen
163
Das ganze Ding ist von langer hand geplant.und rasend schnell.
Dort sind viele Schauspieler die sich noch schnell profilieren wollen.
Es werden fast alle banken gemeinsam crashen.
Und man lacht sich einen weg über uns Schafe, Trottel.
Spannend wirds wenn Michel aufsteht und rebelliert. Aber das machen uns erst andere vor.
Dazu ist Michel zu bequem
Nach dem crash kommt eine Diktatur die ihres gleichen sucht, die aber aufräumt.
 

Westzipfler

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2010
Beiträge
661
Bewertungen
86
Dumeinst, ....

Wenn das Geschäftsmodell aber nicht funktioniert, warum sollten die anderen Europäer dann für die Fehlkalkulation der Zyprer haften?

Oder gar mit unseren Steuergeldern die mafiösen Strukturen in Rußland unterstützen?

Die tricksen, wir zahlen? Nein danke.

.....
Deutschland, Irland, Niederlande sind bei "entsprechendem Procedere" (Stichwort:"Steueroasen) selbst, KEIN HAAR anders, als Zypern! Luxemburg - ist wie Zypern (gemessen an Einwohnerzahl vs. Ergebnisse Bankensektor für den Staat) ein Mega-Containerschiff, voll geladen bis oben hin .... die kleinste Welle und das MEGA-Containerschiff geht unter. Was wohl in den Containern drin ist?!

Von uns hier hat bestimmt niemand Geld in Luxemburg ... aber wehe denen, die es haben. Heute Abend Zypern, morgen früh Luxemburg. Den Rest (Soziale Sicherung etc.) könnt ihr euch denken. Wir alle werden das noch erleben - ganz sicher!
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
man muss kein Hellseher oder gar Schäuble sein,

was Zypern momentan blüht haben wir spätestens nach der BT Wahl in Deutschland zu erwarten!
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Von wegen kein Geld in Zypern............schlimmer geht immer.

Die Zypern-Krise bereitet auch den Politikern in Potsdam Sorgen. Nicht so sehr wegen der Gefahr für die Europäische Einheit. Der brandenburgische Finanzminister Helmuth Markov von der Partei Die Linke hat nach Angaben des RBB 98 Prozent des 260 Millionen schweren Pensionsfonds für die Beamten des Landes im Ausland angelegt. Markov bestätigte dem Sender, dass darunter auch Staatsanleihen von Zypern sind: „etwa“ 1,9 Millionen sollen es sein. Markov sagte, er sei sicher, dass der Wert dieser Staatsanleihen bis zu ihrem Ablaufdatum 2013 wieder nach oben gehen werde.
Brandenburgs Pensiongelder verzockt, Helmuth Markov Partei Die Linke, Finanzminister in Brandenburg. - Muschin Blog
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
man muss kein Hellseher oder gar Schäuble sein,

was Zypern momentan blüht haben wir spätestens nach der BT Wahl in Deutschland zu erwarten!
Wieso nach der BT-Wahl? Der überwiegende Teil zahlt doch jetzt schon ohne es zu merken. Künstlich niedrig gehaltene Zinsen + Inflation = ???
 

Speedport

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
Deutschland, Irland, Niederlande sind bei "entsprechendem Procedere" (Stichwort:"Steueroasen) selbst, KEIN HAAR anders, als Zypern!
Nur mit dem Unterschied, daß hier auch reale Werte und nicht nur Luftnummern geschaffen werden.
Luxemburg - ist wie Zypern (gemessen an Einwohnerzahl vs. Ergebnisse Bankensektor für den Staat) ein Mega-Containerschiff, voll geladen bis oben hin .... die kleinste Welle und das MEGA-Containerschiff geht unter. Was wohl in den Containern drin ist?!
Das stimme ich Dir zu. Deshalb hat ja auch der luxemburgische Außenminister? die überdimensionierte Bankbranche in Zypern mit der deutschen Autoindustrie verglichen.
Ziemlich blödes Argument, aber es sollte ja auch nur Stimmung machen.
Von uns hier hat bestimmt niemand Geld in Luxemburg ... aber wehe denen, die es haben. Heute Abend Zypern, morgen früh Luxemburg. Den Rest (Soziale Sicherung etc.) könnt ihr euch denken. Wir alle werden das noch erleben - ganz sicher!
Die soziale Sicherung ist in Zypern jetzt so wie in Deutschland. Sparer müssen für Guthaben unter € 100.000,00 keine Verluste befürchten.

Und die Großeinleger? Die hätten sich halt besser informieren oder schneller reagieren müssen.
Das lernen jetzt die Russen in Zypern. Für die Großguthaben in der zu zerschlagenden Bank spricht man von bis zu 40 % Verlust.

Mein Mitleid mit korrupten Beamten, Politikern, Krchenmännern und Mafiosi hält sich dabei in engen Grenzen.

In russischen Blogs feiern die Menschen das Ergebnis von Zypern und die Verluste für die russischen Gauner als Beweis dafür, daß es einen Gott gibt.
Das sind natürlich die, welche kein Geld im Ausland haben.
 
E

ExitUser

Gast
Bin sicher kein Freund 'reicher Russen' aber diese tragen überhaupt keine Schuld an der Euro Krise. Im Gegenteil. Ihre Einlagen stabilisieren die dortigen Banken - die währen sonst schon längst Pleite. Warum sollen diese Einlagen die u.a. deutschen Gläubiger der zypriotischen Banken sponsorn ? Da kann man/Frau die Russen schon verstehen...

In Zypern kriselt es wegen Griechenland..und dort in erste Linie wegen der deutschen Austeritätspolitik wegen der Bankengläubigerbedienung...

Und speziell bei Griechenland+Irland habe ich mir schon die (rhetorische!:biggrin:)Frage gestellt, warum partout keine Kapitalverkehrskontrollen eingeführt wurden...
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Doch der Fall Zypern wird Folgewirkungen haben - für das Land selbst und für die Euro-Zone:

  • Sparer in Krisenländern können sich in Zukunft nicht mehr uneingeschränkt auf die staatliche Einlagensicherung verlassen. Auch wenn am Ende nur Guthaben über 100.000 belastet werden: Der erste Vorschlag zur Zypern-Rettung hat gezeigt, dass die Euro-Finanzminister offenbar auch keine Probleme damit haben, den Kleinsparern ans Geld zu gehen. Daran werden sich die Bankkunden in Spanien, Portugal oder Griechenland erinnern, wenn es mal wieder um die Rettung ihres Landes geht - genauso wie an die in Zypern eingeführten Beschränkungen für Bargeldabhebungen und Überweisungen. Es ist das erste Mal, dass der freie Kapitalverkehr innerhalb der Euro-Zone eingeschränkt wird.
Zypern: Die Auswirkungen des Rettungsdramas auf die Euro-Zone - SPIEGEL ONLINE
Daran werden sich alle erinnern....:icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
Tatsächlich sind die Einlagen in allen Euro-Länder nicht mehr 'sicher'.

Die Euro-Länder können ihre Schulden aus der Bankengläubigerrettung in dieser Welt nicht mehr bedienen.

Sparmaßnahmen sind nur der Versuch der Umverteilung zugunsten der Eliten (Fristverlängerung bis zum Crash)...
 

Speedport

Foren-Moderator*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Bewertungen
998
Künftige Rettungsstrategie: Euro-Gruppen-Chef droht Krisenländern mit Zypern-Methode

Erst sollte Zypern ein Einzelfall bleiben - jetzt droht Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem, auch bei künftigen Krisenfällen Bankkunden und -aktionäre an der Rettung zu beteiligen. Die Börsen reagierten schockiert, der Niederländer schob Beschwichtigungen nach. mehr... [ Forum ]
Entschuldigung - habe ich da was falsch verstanden?

Wer wollte denn nach der Finanzkrise, daß die Finanzbranche für die Schäden geradestehen solle?

Diese Maßnahmen sind dafür doch bestens geeignet.

Die Großkunden werden sich die Banken jetzt deutlich mißtrauischer betrachten, das wird das Raubritterklima der Branche hoffentlich abkühlen.

Für Banken und ihre Großkunden (Spekulanten) gilt die gleiche Regel wie für Betrüger und Betrogene:

Sie sind Komplizen im Geist, jeder will schnelles Geld ohne Arbeit machen.

Die nächste Regel lautet: Je einfacher es scheint, Geld zu machen, desto höher ist das Risiko. Das geht auch bis zum Totalverlust.

Das weiß natürlich jeder der Akteure.

Die Sozialisierung der Verluste wird versucht, warum denn nicht?

Wenn genügend Dumme mitmachen, klappt es doch immer wieder.
 
E

ExitUser

Gast
Entschuldigung - habe ich da was falsch verstanden?

Wer wollte denn nach der Finanzkrise, daß die Finanzbranche für die Schäden geradestehen solle?

Diese Maßnahmen sind dafür doch bestens geeignet.

Die Großkunden werden sich die Banken jetzt deutlich mißtrauischer betrachten, das wird das Raubritterklima der Branche hoffentlich abkühlen.

Für Banken und ihre Großkunden (Spekulanten) gilt die gleiche Regel wie für Betrüger und Betrogene:

Sie sind Komplizen im Geist, jeder will schnelles Geld ohne Arbeit machen.

Die nächste Regel lautet: Je einfacher es scheint, Geld zu machen, desto höher ist das Risiko. Das geht auch bis zum Totalverlust.

Das weiß natürlich jeder der Akteure.

Die Sozialisierung der Verluste wird versucht, warum denn nicht?

Wenn genügend Dumme mitmachen, klappt es doch immer wieder.
Mein Kommentar:

Pardon, nochmals zur Wiederholung: diejenigen die bei der Bank Einlagen tätigen, ermöglichen der Bank ihre Geschäfte - sie sind nicht verantwortlich für die Bankenkrise in Zypern. Deine Meinung geht haarscharf am Problem vorbei...

Den ökonomischen Sachverhalt biite ich doch zu berücksichtigen - eine moralische Abhandlung des Themas ist nicht zielführend.

Ebenso die immer den in den Medien+Politik getroffene (blösinnigen :icon_neutral:)Unterscheidung zwischen 'guter' Realwirtschaft und 'böser' Finanzwirtschaft - Das erinnert an der in Deutschland dereinst gängigen Unterscheidung zwischen 'raffenden' und 'schaffenden' Kapital. (Nicht zu vergessen der damalige 'jüdische' Spekulant - heute heißen die anders)...
 
Oben Unten