Zwischen allen Stühlen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Regenbogenkatze

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 August 2006
Beiträge
36
Bewertungen
0
Für alle lieben Menschen, die mir in den letzten Tagen mit Rat und Tat in meinem Thread "Leistungsanspruch aufgehoben! Brauche dringend Hilfe!!" beigestanden und ihre Hilfe und Unterstützung angeboten haben, möchte ich mal kurz über die neuesten Entwicklungen berichten.

Am Freitag hatte ich (durch Vermittlung eines Zeitarbeitunternehmens) ein Vorstellungsgespräch. Zwar "nur" für eine 4-wöchige (ab 28.08.) Urlaubsvertretung, aber für mich wäre das natürlich gerade jetzt wahnsinnig wichtig. Die Chancen stehen gar nicht mal so schlecht, nämlich 50:50. Die Entscheidung fällt morgen!

Dann hat eine liebe Vereinskameradin meines Ex mir einen Job als Reinigungskraft im Privathaushalt (mit Schlüsselgewalt) angeboten (4 Std. die Woche).

Zudem sucht der Bäcker im Nachbarort Verkäuferinnen (auch ohne Fachkenntnisse!) in Voll- oder Teilzeit.

Ein Problem gibt's dabei aber dennoch.

Ich hatte ja vor kurzem durch die ARGE noch eine Infoveranstaltung in der es um die Einführung der sogenannten "Arbeitsfabrik" geht. Da geht es darum unter Aufsicht Stellen zu recherchieren, Firmen abzutelefonieren und Bewerbungen rauszuhauen. Das ganze soll am 28.08. starten und läuft jeweils im Wechsel 14 Tage "in Arbeit" von 8:15 - 16:15 h und 14 Tage "zu Hause". Und das für die Dauer von 6 Monaten.
Alle, die noch einer Nebenbeschäftigung oder sonst einem Job nachgehen, wurden aufgefordert entweder vor oder nach der Arbeit bei dieser Maßnahme zu erscheinen.
Da kann man doch nur wieder :kotz:

Durch meine jetzige Situation weiß ich natürlich nicht, ob ich dazu überhaupt noch eingeladen werde, aber drumherum kommen werde ich wohl nicht.

Irgendwie sitze ich gerade zwischen allen Stühlen, aber Montag bin ich bestimmt schon schlauer und werde natürlich berichten!

Auf jeden Fall wollte ich euch mitteilen, daß auch, wenn es noch so düster aussieht, ab und zu doch noch was Positives passieren kann.

Ich danke euch allen ganz doll! :hug:

Liebe Grüße
 
A

Arco

Gast
... die sollen sich diese Veranstaltung "in die Haare schmieren" wenn du (hoffentlich) die Urlaubsvertretung oder den Job bei der Bäckerei bekommst .......

Übrigens so ein Job bei einer Bäckerei (Verkauf) ist meistens nicht schlecht, eine Bekannte von uns hat vor 3 Jahren auch so als "Ungelernte" angefangen, jetzt ist sie dicke drin und leitet mit einer Kollegin eine Filiale :mrgreen:

Die Stelle als Haushaltskraft wäre ja dann auch nur für eine kleine Anzahl von Stunden und wirklich so als nebenher zu sehen....
 

Regenbogenkatze

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 August 2006
Beiträge
36
Bewertungen
0
Arco meinte:
... die sollen sich diese Veranstaltung "in die Haare schmieren" wenn du (hoffentlich) die Urlaubsvertretung oder den Job bei der Bäckerei bekommst .......
Jau, wenn das klappt, dann kann ich diesen hier machen ...

:p :p :p

Liebe Grüße
 

Baerendienst

Neu hier...
Mitglied seit
15 August 2006
Beiträge
72
Bewertungen
0
Siehste Regenbogenkatze, das geht doch gut voran bei
Dir. Ich denke die Chancen dass Du die Vertretung
machen kannst stehen mehr als gut und auch das mit
der Bäckerei klingt nicht schlecht. Wenn Du in der Bäckerei anfängst, wäre
das sogar ein wichtiger Grund um in den Ort umzuziehen.

Was die Arbeitsfabrik angeht ("Arbeitshaus" konnten sie
es wohl noch nicht nennen), da gilt grundsätzlich das
Beschäftigung auf den 1. Arbeitsmarkt immer Vorrang hat
wobei ich mir nur vorstellen kann das der SB dann
versucht darauf abzustellen wie gut man Dich mit der
"Arbeitsfabrik" in eine drei-Monatige oder sogar
sechs-monatige, ach was vielleicht sogar 12-monatige
Beschäftigung vermitteln könnte. Gegen den Bäckerei-
job kann er aber herzlich wenig unternehmen weswegen
ich Dir ganz besonders wünsche das das klappt weil Du
dann vielleicht aus den Bezug komplett rauskommst bzw.
wenigstens dann eine andere ARGE für Dich
zuständig wird sofern Du umziehst und da hast Du vielleicht bessere Karten.
 

mrspock

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
10
Bewertungen
0
hey das sind doch alles schon recht gute nachrichten...drück dir ganz fest die daumen es wird sich alles zu guten wenden...ganz sicher 8)

lg mrspock
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Ich hatte ja vor kurzem durch die ARGE noch eine Infoveranstaltung in der es um die Einführung der sogenannten "Arbeitsfabrik" geht. Da geht es darum unter Aufsicht Stellen zu recherchieren, Firmen abzutelefonieren und Bewerbungen rauszuhauen. Das ganze soll am 28.08. starten und läuft jeweils im Wechsel 14 Tage "in Arbeit" von 8:15 - 16:15 h und 14 Tage "zu Hause". Und das für die Dauer von 6 Monaten.
Alle, die noch einer Nebenbeschäftigung oder sonst einem Job nachgehen, wurden aufgefordert entweder vor oder nach der Arbeit bei dieser Maßnahme zu erscheinen.
Was sind das denn für Maßnahmen? :kratz:
Irgendwie sind die nicht ganz dicht.

@Regenbogenkatze,
ich wünsche dir auch viel Glück. Wird schon schief gehen. ;)
 

Karlas-Welt

Neu hier...
Mitglied seit
21 August 2007
Beiträge
68
Bewertungen
0
Arbeitsfabrik - ich war dort: Tagebuchauszüge

Hallo​

Ich war in dieser Arbeitsfabrik.
Dazu möchte ich heute mein Tagebuch , bzw. Auszüge daraus veröffentlichen.​

Arbeitsauftrag Nr. 1:
  • besorgen Sie sich von der Betriebsleitung einen weißen Ordner
  • besorgen Sie sich von der Betriebsleitung 6 blaue Trennblätter
  • Nummerieren Sie diese Trennblätter von 1 – 6.
  • Heften Sie die Trennblätter der richtigen Reihenfolge ein und legen Sie das Inhaltsverzeichnis obenauf.
  • Beschriftten Sie den Ordnerrrücken mit Ihrem Namen
  • Geben Sie den Ordner ihrem Sitznachbar ( Kollegen) und lassen sie den Ordner anhand des Musters kontrollieren.
  • Unterschreiben Sie den Auftrag, wenn Sie ihn erledigt haben.
  • Lassen Sie den Ordner von der Betriebsleitung als erledigt abzeichnen.
  • Nicht abgezeichnete Aufträge gelten als nicht erledigt.
weiterlesen im Anhang (und alle Rechtschreibfehler sind beabsichtigt :))
 

Anhänge

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
832
Hab das Tagebuch gelesen und würd gern das entsprechende Gebäude außerhalb der Arbeitszeiten mit 2 Kanistern SuperPlus besuchen.

Genau DAS sidn die Stilblüten, die Hartz-IV möglich gemacht hat:
Es soll Hilfe geboten, motiviert und aufgebaut werden. Stattdessen wird demotiviert, Eigenverantwortlichkeit abgewöhnt( man hat ja eh keine Kontrolle über das was mit einem gemacht wird) und man wird zum Abfall der Gesellschaft erklärt und auch so behandelt( Nach dem alten Joke: "Abfall sinkt runter, Abschaum schwimmt oben").

das wäre insgesamt schon genug, um 2-3 Amokläufe zu rechtfertigen, aber neiiin:
Es gibt auch noch Ar....öcher die mit der Erniedrigung von Menschen Geld verdienen. Geld, daß zynischerweise zudem noch aus Sozialkassen und -fonds kommt!!!

Die Verantwortlichen bei ARGE und Träger sind nicht mit dem Klammerbeutel gepudert worden, die machen anscheinend jeden Tag nen Hirnrindenpeeling mit Stacheldraht!
 

LumiDee

Neu hier...
Mitglied seit
31 August 2007
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hallo Regenbogenkatze,
gerade habe ich dein "Tagebuch" gelesen und es hat mich schon ein wenig nachdenklich gemacht. Besonders, dass alle wie die Schafe die Schweigepflichtentbindung unterschrieben haben. Und dass die Verantwortlichen die Verunsicherung, die ja wahrscheinlich in so einer Situation entsteht, so ausnutzen.

Ich fand auch deine Art der Schilderung gut,klar, in sachlichem Tonfall, nicht zu polemisch und trotzdem persönlich, da aus deiner subjektiven Sichtweise heraus geschrieben. Wär vielleicht wirklich was für ne Zeitung/die Presse gewesen.

Alles Gute
LumiDee
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten