• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zweiter Teil einer "Maßnahme"

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

hambuerger

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Dez 2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
#1
Ich wollte gern den zweiten Teil einer Maßnahme beginnen. Mein Schreiben hat die aber nicht erreicht, da meine Betreuungsperson in den letzten 3 Wochen 3 mal gewechselt wurde.

Das Schreiben ist nun da, aber die Maßnahme, die einen Monat dauert und nicht so teuer ist, ist mündlich abgelehnt.
Allerdings wird in Stellenausschreibungen meist diese Zusatzqualifikation gefordert.

Kann man da noch was machen ?
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#2
Zunächst einmal: Mündlich ist nicht.

Ich hoffe, Du hast denen nie Deine Telefonnummer gegeben, wenn doch: Löschung beantragen.

Zweiten Teil der Maßnahme nochmal unter Verweis auf das vorherige Schreiben (Datum des ersten Schreibens zur Identifizierung einsetzen) schriftlich beantragen, darauf hinweisen, dass Dir der erste Teil bereits bewilligt wurde und somit die Sinnhaftigkeit der Maßnahme von der Arge selbst bescheinigt worden ist. Dann das ein bisschen umformulieren, was Du unten schreibst: Dass die Qualifikation gebraucht wird und vielleicht einige Stellenangebote kopieren, die das belegen. Auf schriftlicher Antwort bestehen (gar nciht darauf eingehen, dass da mündliche was gesagt wurde). Auf Dringlichkeit verweisen, wenn Beginn bald. Datum einsetzen, bis wann Du deren schriftliche Antwort und weitere Unterlagen (Bildungsgutschein o. ä.) brauchst.

Ob die Mitarbeiter, die für Dich zuständig ist, gewechselt haben, kann Dir egal sein. Ist deren Problem. Dein Ansprechpartner ist die Arge - wenn Mitarbeiter A oder B was verschlampt, was Mitarbeiter C dann nicht mehr findet, kann Dir das egal sein. Kannst Du den Zugang Deines Schreibens beweisen?

Bei Schriftstücken grundsätzlich immer: Alles doppelt ausdrucken/kopieren, ein Exemplar für Dich, eins für die Arge. Das Ex. für Dich lässt Du Dir von der Arge abstempeln, jedes Blatt, mit Datum und Kürzel der Empfangsdame.

Viel Glück

Sun
 

hambuerger

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Dez 2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
#3
Mache ich normalerweise auch. Das zweite Schreiben ging dann dem richtigen Mitarbeiter zu, der aber ausgewechselt wurde, während das Schreiben unterwegs war. Ich habe es persönlich abgegeben. Auf meine Bitte, daß ich zurück gerufen werde, hat mich dann die neue SB angerufen und gesagt, daß das mit der Schulung nichts wird.
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#4
Mache ich normalerweise auch. Das zweite Schreiben ging dann dem richtigen Mitarbeiter zu, der aber ausgewechselt wurde, während das Schreiben unterwegs war. Ich habe es persönlich abgegeben. Auf meine Bitte, daß ich zurück gerufen werde, hat mich dann die neue SB angerufen und gesagt, daß das mit der Schulung nichts wird.
Ich kann mich nur wiederholen:

1. Es kann Dir Wurscht sein, wer Dein pAp ist, Dein Ansprechpartner ist die Arge, vor allem, wenn die pAps so oft wechseln.

2. Wieso hat die überhaupt Deine Telefonnummer? Das gibt doch nur Mist. Siehst Du doch jetzt. Ich rate nochmal: Löschung beantragen!

3. Alles schriftlich machen und Abgabe von Schriftstücken immer quittieren lassen von denen. Dann gibt es auch keine Diskussionen, was angekommen ist oder nicht - dann kannst Du nachweisen, dass es denen zugegangen ist - das musst Du übrigens auch, die Beweispflicht liegt hier bei Dir.

Aber gut, wenn Du Ratschläge in den Wind schlagen willst, dann sieh' halt zu.
 

hambuerger

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Dez 2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
#5
Danke für die Hilfe. Ich lasse immer quittieren, nur in dem Fall habe ich den Brief eingeworfen. Und ich mußte mit den Leuten telefonieren, weil in der Angelegenheit Termindruck herrscht.

Warum sollte man die Telefonnummer löschen lassen ? Gibt es da einen besonderen Hintergrund ?

Was ist mit dem pAp ( persönlicher Ansprechpartner ). An irgendjemanden muß ich mich doch wenden. Oder verstehe ich hier etwas nicht. An wen sollte ich mich sonst wenden ? Ich will morgen gleich um 9 den Teamleiter kontaktieren.
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#6
1. Gut.

2. Aus genannten Gründen (Telefonnummer) - Du siehst ja, dass es Dir nichts Gutes einbringt, egal, was Du Dir davon versprochen hast. Die haben so die Möglichkeit, Dich nach deren Gutdünken zu belästigen und quatschen Dir mit irgendeinem Scheiß die Ohren voll, der Dich nur beunruhigt und keinerlei Rechtskraft hat. Das sorgt nur für Deine Beunruhigung und Deine Verwirrung. Du hast nichts davon aber die. Hier im Forum gibt es extra Vordrucke zum Löschen der Telefonnummer.

3. Du schienst Verständnis dafür zu haben, dass die Arge Deine Schreiben verschlampt, weil Du großzügig deren Erklärungen hier breit trittst. Davon hast Du aber nichts. Mit anderen Worten: Die Arge wird es Dir nicht danken, wenn Du Verständnis für deren Schlampereien hast. Es kann Dir Wurscht sein, wie oft die Mitarbeiter da wechseln - es ist trotzdem deren Job, Deine Schreiben nicht zu verschlampen. Und Dein Job ist es, den Zugang nachzuweisen. Deshalb nichts mehr einfach in Briefkasten werfen. Wenn Du hier die Abgrenzungen nicht einhältst, wirst Du derjenige sein, der den Kürzeren zieht, nicht die Arge.

Teamleiter ist vielleicht ganz gut.

Viel Glück

Sun
 

hambuerger

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Dez 2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
#7
Ja, die Punkte leuchten mir ein. Eine schriftliche Verneinung hätte mir ja zugesandt werden können. Stattdessen eine Einladung kurz vor Lehrgangsbeginn.
Ich werde mit der Teamleitung sprechen und zumindest auf eine 50/50 Finanzierung hinwirken.
Ich finde 400 Euro für einen wichtigen Lehrgang nicht zu viel.
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#8
Ja, die Punkte leuchten mir ein. Eine schriftliche Verneinung hätte mir ja zugesandt werden können. Stattdessen eine Einladung kurz vor Lehrgangsbeginn.
Ich werde mit der Teamleitung sprechen und zumindest auf eine 50/50 Finanzierung hinwirken.
Ich finde 400 Euro für einen wichtigen Lehrgang nicht zu viel.
Mach' halt alles schriftlich. Das ist wirklich preiswert. Das Problem ist nur, dass man vermutlich sowas nicht einklagen kann. Aber trotzdem kämpfen, so gut es geht.

Mir bereitet es etwas Unbehagen, dass Du die Häfte selber zahlen willst - vielleicht hältst Du das Angebot erst mal noch in der Hinterhand.

Musst Du aber selber wissen.

Nur: Mach' halt alles schriftlich.

Gruß

Sun
 
E

ExitUser

Gast
#9
Ich wollte gern den zweiten Teil einer Maßnahme beginnen. Mein Schreiben hat die aber nicht erreicht, da meine Betreuungsperson in den letzten 3 Wochen 3 mal gewechselt wurde.

Das Schreiben ist nun da, aber die Maßnahme, die einen Monat dauert und nicht so teuer ist, ist mündlich abgelehnt.
Allerdings wird in Stellenausschreibungen meist diese Zusatzqualifikation gefordert.

Kann man da noch was machen ?
Mündlich abgelehnt bedeutet: Nichts ist abgelehnt. Du benötigst die Ablehnung schriftlich! Nur so kannst du Widerspruch und Klage einreichen.

Wenn 6 Monate nach Antragsabgabe keine schriftliche Absage kommt, kannst du Untätigkeitsklage bei deinem Sozialgericht einreichen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten