Zwei Termine vom JC nicht wahrgenommen, jetzt Androhung mit Bildungsträger?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mister22

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juni 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,

also zur Geschichte, ich bekomme ALG2 und habe einen Termin Anfang des Jahres durch Eigenverschulden nicht wahr genommen und den zweiten vor kurzem, da von meiner Frau die Mutter gestorben ist und ich daher einfach nicht konnte, jedoch einsehe, dass es ebenfalls mein Verschulden ist. Die Sanktion nehm ich ja in Kauf soweit.

Jetzt droht mir meine JC mit einem Bildungsträger, der mich dabei beraten soll, was passiert, wenn man mehrmalig nicht zu einem Termin erscheint. Sie würde diesen in 5 Tage auf mich hetzen mit einen "Terminvorschlag" es sei denn, ich komme freiweilig zu Ihr vorbei.

Ist das so ünberhaupt rechtens? Nicht nur, dass ich die Idee für Sinnlos halte, da ich teilweise selbstständig bin und mich dieser Termin nur Sinnfrei behindern würde, kann die JC den so ansetzen, dass ich dahin gehen muss? Oder ist das heiße Luft.

Nur Anbei: Es gibt keine Eingliederungsvereinbarung zwischen dem JC und mir.

Hier noch der Wortlaut:

Ihr Antrag auf Arbeitslosengeld

Sehr geeherter...

Sie haben beim Jobcenter XXX einen Antrag auf Leistung bla bla gestellt.

Die Gewährung von Finaziellen Leistungen bla bla setzten jedoch regelmäßige Beratungsgespräche vorraus.

Da Sie die Mitwirkungspflicht nur unzureichend erfüllt haben, werde ich den Bildungsträger Arbeitsgemeinschaft XY zum bla bla beauftragen, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.

Sie werden einen Terminvorschlag seitens der AG XY erhalten. Die dortigen Mitarbeiter informieren sie über mögliche Folgen bei Nichteinhaltung von Mitwirkungspflichten und sind bei Problemen hinsichtlich der Wahrnehmung von Beratungsgesprächen behilflich.

Von Einer Beauftragung des Bildungsträchers werde ich absehen, wenn sie sich innerhalb der gesetzten Frist für ein Beratungsgespräch bei mir melden.

Mit freundlichen Grüßen
bla bla


Vielen Dank!
 


Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.328
Bewertungen
24.264
Dann geht doch einfach mal bei der SB vorbei, dann ist das Problem vom Tisch. ISt das so schlimm?
 

Mister22

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juni 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
Es geht bei dem Thema, ob dies so möglich ist von Seitens JC, nicht um deine private Meinung. Nichts für ungut, ich freue mich auf Antworten von anderen Usern die Helfen mögen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.328
Bewertungen
24.264
Ich halte halt nichts davon, da jetzt riesen Schriftverkehr und sonstwas anzuzettel, wenn man das Problwm ganz einfach mit einem Bersuch bei der SB lösen kann,

Manchmal sollte man abwägen, ob sich Widerstand lohnt, Wenn sie Dich etzt wieder einläd, musst Du ja auch hin.
 

cat44

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Februar 2016
Beiträge
210
Bewertungen
45
Es geht bei dem Thema, ob dies so möglich ist von Seitens JC, nicht um deine private Meinung. Nichts für ungut, ich freue mich auf Antworten von anderen Usern die Helfen mögen.
@Kerstin_K hat dir einen guten Rat erteilt. Du willst den aber nicht annehmen. Bist anscheinend auf Ärger mit dem JC aus.

Teil deinem SB einen Termin mit und warte auf Bestätigung.

Das JC stellt durchaus die Leistungen ein, wenn drei mal hintereinander der Termin nicht wahrgenommen wird.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.916
Bewertungen
3.603
Hey Mister22, "Hartz"lich :welcome: im Forum

Die Gewährung von Finaziellen Leistungen bla bla setzten jedoch regelmäßige Beratungsgespräche voraus.
Und ich dachte, man muß bedürftig sein.


Jetzt droht mir meine JC mit einem Bildungsträger, der mich dabei beraten soll, was passiert, wenn man mehrmalig nicht zu einem Termin erscheint.
Du hast 2 Sanktionen erhalten, weil du Termine nicht wahrgenommen hattest. Ich bin jedenfalls der Meinung, dir ist bereits bewußt, was passiert wenn man mehrmalig nicht zu einem Termin erscheint. Kopf -> Tisch
Von Einer Beauftragung des Bildungsträchers werde ich absehen, wenn sie sich innerhalb der gesetzten Frist für ein Beratungsgespräch bei mir melden.
Diesen Satz würde ich zum Anlaß nehmen, eine Eingabe beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zu tätigen. Wie kommt ein Sachbearbeiter (SB) darauf mit einem Bildungsträger oder Termin für ein Beratungsgespräch herum zu winken. Der zwanghafte Besuch eines Bildungsträgers geht einer Zuweisung voraus und die muß beinhalten, warum du die Maßnahme machen sollst, wie diese dich in Arbeit bringt und so weiter. Du bist ja Selbstständig. Die Zuweisung, sollte eine kommen, könnte man damit also gut angreifen. Steuergelder verschwenden, um zu erfahren, was passiert, nimmt man Termine nicht wahr, geht hier meiner Meinung nach zu weit. Steht zudem auf jeder Einladung via Rechtsfolgebelerhrung (RFB) drauf.

Um weiteren Ärger zu vermeiden, würde ich aber mal zu einem Termin hin gehen, sofern es deine Tätigkeit zuläßt, denn Arbeit geht vor Terminen beim Amt. Damit hätte ich im Übrigen auch die 2 Sanktionen angegriffen, du konntest halt nicht wegen Arbeit. Dann muß der Chef, also DU, etwas Schriftliches aufsetzen, daß du an diesem Tag nicht abkömmlich sein kannst und dringend gebraucht wirst. :icon_hihi:

Nachtrag:

Das JC stellt durchaus die Leistungen ein, wenn drei mal hintereinander der Termin nicht wahrgenommen wird.
Das mag ja sein und ist auch schon vorgekommen, hat vor Gericht meiner Meinung nach aber keinen langen Bestand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.056
Bewertungen
2.502
Zum JC/SB ohne Meldeaufforderung? :icon_evil:

Zu einem Bildungsträger Parasit ohne Zuweisung?:icon_evil:

Und wegen dem letzten Satz würde ich DonOs Vorgehensweise empfehlen.

An Mister22 persönlich gerichtet: Überdenke mal deine Grundhaltung im Bezug "Pflichten" wahrnehmen. Du gibst denen erst den Boden um dein weniges noch weg zu kürzen. Meldeaufforderungen müssen Dir erst bekannt und zugegangen sein bevor Rechtsfolgen eintreten können. :wink:

Bisher hat das Jobcenter im Sinne des Gesetzgebers Kosten eingespart.
 

Mister22

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Juni 2017
Beiträge
5
Bewertungen
0
Zu Kerstin, sollte kein Angriff sein (falls es so rübergekommen ist) und damit mag ich das Thema auch beenden bzw. den Offtopic.

Das nur nebenbei.

Das JC stellt durchaus die Leistungen ein, wenn drei mal hintereinander der Termin nicht wahrgenommen wird.

@cat44
Das ist seit längerem im Gespräch, aber basiert auf keiner Grundlage. Ich sag mal Quelle mit Hinweiß auf das Gericht?

Und ich soll Kontakt mit dem JC aufnehmen? Weißt du wie das System läuft, ich habe schon mehrmals die angegebene Emailadresse vom JC angeschrieben und um einem Termin gebeten bzw ein Vorgeschlagen. ((Manchmal konnte ich mir unterwegs nichtmal eine Prepaidkarte leisten für Telefonate) Niemand hat auf die Mail geantwortet. Das JC verschiebt in diesem Fall und wie so oft, die Mitwirkungs bzw. "Mitdenkenpflicht" auf den Antragsteller.

Was ich damit sagen will, ich mache Fehler als Aufstocker und muss dafür grade stehen, dass JC macht aber genauso Fehler und dafür muss ich in der Regel auch grade stehen, es sei denn, ich kenne meine Rechte. Darauf hat Jeder Mensch auch einen Anspruch. Mal als Gedankeneinstieg.

Ansonsten ist der Satz von DonOs & Imaginaer völlig zutreffend.

Allen Anderen danke ich sehr.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten