• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zwei Iraner an Berliner U-Bahnhof brutal zusammengeschlagen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.162
#1
E

ExitUser

Gast
#4
Die NPD wird immer mehr zu einem ganz üblen Problem, wo dringend etwas gegen die getan werden muss.
Hoffe du meinst damit nicht das verbieten dieser Partei.

Ich bin auch gegen rechts und gegen dieses braune Gesocks der NPD.

Nur wo tauchen die erst auf? genau. da wo armut herrscht. den da sind menschen die von unseren "sogenannten" Volksparteien verraten und im stich gelassen worden in der Vergangenheit.

Und gerade im Osten sind die stark vertreten. Gäbe es nicht vielerorts die Linke würde viele Gemeinden in Rechter Hand sein.

Der Erfolg der NPD resultiert durch das Versagen von CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen.

Und das diese Parteien noch sagen das es dann an den Wählern liegen soll ist feige. Die Parteien sind eben nicht mehr am Volk.

und ein verbot der NPD würde die Sache noch verschärfen. den dann hören wir solche Meldungen wöchentlich
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.162
#5
Es liegt nicht an Parteien, sondern an uns. Wir müssen da sein.

Hoffe du meinst damit nicht das verbieten dieser Partei.

Ich bin auch gegen rechts und gegen dieses braune Gesocks der NPD.

Nur wo tauchen die erst auf? genau. da wo armut herrscht. den da sind menschen die von unseren "sogenannten" Volksparteien verraten und im stich gelassen worden in der Vergangenheit.

Und gerade im Osten sind die stark vertreten. Gäbe es nicht vielerorts die Linke würde viele Gemeinden in Rechter Hand sein.

Der Erfolg der NPD resultiert durch das Versagen von CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen.

Und das diese Parteien noch sagen das es dann an den Wählern liegen soll ist feige. Die Parteien sind eben nicht mehr am Volk.

und ein verbot der NPD würde die Sache noch verschärfen. den dann hören wir solche Meldungen wöchentlich
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#7
Nein. Das Problem sind Menschen, die glauben das Recht zu haben über das Leben von Andersdenkende oder -aussehende allein aus diesen Gründen entscheiden zu dürfen.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#8
@stummelbeinchen

Das gehört sicherlich auch dazu da hast du Recht
 
E

ExitUser

Gast
#9
Es liegt nicht an Parteien, sondern an uns. Wir müssen da sein.

Sag doch sowas nicht. Damals vor 1933 sah die SPD auch zu wie die rechten immer stärker und stärker wurden. die zeichen waren da. nur kam einer von denen mal der gedanke dagegen anzugehen als es noch möglich war? nein.

heute heute haben wir gleich mehrere "Volksparteien" denen nur eins einfällt: Verbot

der NPD aber mal wind aus den segeln zu nehmen und frustrierte Wähler wieder für sich zu gewinnen machen die weiter wie gehabt.

Ich sag ja nicht das wir nicht auch gefordert sind. Aber die jetzige Bundesregierung macht nur große Töne und sonst nix. Das ist wie der NPD zu helfen. Nichts tun war auch damals ein Pluspunkt für die NSDAP
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#10
:icon_eek: Das war 1933! Klar, sollte sich Geschichte nicht wiederholen, aber das kann man doch nicht vergleichen.

Und die Bundesregierung mag Entscheidungen treffen wie sie will, ich als mündiger Bürger habe doch eine menschliche Grundeinstellung. Auch wenn ich mit den Entscheidungen von CDU, SPD und all den andern nicht übereinstimme und es "denen" mal so richtig zeigen will, wähle ich doch eine andere Partei oder gar nicht. Jeder, der NPD wählt, weiß was und wen er da wählt und steht - zumindest in einem Punkt - zu deren "Wahlprogramm" (wenn mans denn so nennen will). Ich habs mir mal in Kurzform angeguckt und es ist so erschreckend, wie ichs mir gedacht hatte.

Es gibt so viele kleine Parteien, die muss es wirklich nicht sein.
 

isabel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
1.350
Gefällt mir
58
#11
Nur eine Bemerkung:
Ein Verbot von NPD würde gleichzeitig bedeuten: keine Staatsgelder für die Werbung der Partei bei (...) Wahlen.
Ich weiss, die Privatspenden sind bei der NPD groß, aber, nicht ausreichend.
Mit Bußgelder für verbotene Tätigkeiten muss sich die NPD dann auch auseinandersetzten.
Ein Verbot von dieser Gruppierung finde ich für unumgänglich, also, für notwendig. Für einzig richtig!

Jeder, der NPD wählt, weiß was und wen er da wählt und steht - zumindest in einem Punkt - zu deren "Wahlprogramm" (wenn mans denn so nennen will).
Leider, es ist nicht so. Die Nazis sind sehr schlau und haben, besonders bei Jugentlichen ohne Perspektive, viel Verständniss und Zustimmung. Die beherrschen auch Manipulationen jeder Art perfekt.
Wenn wir jetzt nicht aufpassen, sind wir verloren.

Ich wohne in Hannover, komme aus Polen und langsam merke ich die Wirkung von NPD. Ich lasse mich nicht unterkriegen!

MfG
Isabell
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Gefällt mir
693
#12
Ich finde, hier muss man differenzierter denken denn das Hauptproblem in diesem- und auch in vielen anderen Fällen, ist Gewalt.

Immer häufiger frage ich mich, ob die Perspektivlosigkeit und sehr viele, persönliche Rückschläge, die es bei einem solchem Arbeitsmarkt gibt, wie wir ihn seit Jahrzehnten erleben, überhaupt geeignet ist, eine "solide Gesellschaft" zu ermöglichen?

Auf der anderen Seite gibt es immer mehr, meinungsbildende Sendungen, wie die Drecks-Sendung bei RTL von vorgestern (habe ich noch nicht gesehen, bin aber durch Stammkunden gut drüber informiert) die solche, eigentlich falsche Vorstellungen dazu missbrauchen, eine Hetzstimmung in der Bevölkerung zu gestallten, bei denen die die noch Arbeit haben, bewusst mit fadenscheinigen Schwachsinn dazu gebracht werden, sich gegen die andere Gruppen (Erwerbslose, Ausländer, andere Minderheiten) zu organisieren - und so etwas kommt dann dabei heraus.

Habe mich auch schon gefragt, ob solche Sendungen nicht gegen die Straftatbestände der Volksverhetzung bzw. des Landesfriedensbruchs verstoßen? Landfriedensbruch – Wikipedia weil sie auch als Aufruf zu Straftatbeständen verstanden werden können und somit nach § 130a StGB strafbar sind? Anleitung zu Straftaten – Wikipedia
Schade, bin kein Jurist aber ich frage mich ernsthaft, wie solche
Sendungen strafrechtlich zu bewerten sind?

Liebe Mitstreiter, macht euch doch mal bitte Gedanken über Dimensionen - unser Bildungssystem ist maximal durchschnittlich - ist das Vorsatz?

Knapp 18 Mrd. € Zahlungen an alle Hartz IV Bezieher sind ja so schlimm, dass z. B. Privatbanken mittlwerweile mit 480 Mrd. € Steuergeld gestützt werden müssen, damit sie nicht vom Markt enteignet werden - das man mit dem Geld für die Banken bei unter 4 % Rendite alle Hartz IV Betroffene versorgen könnte darauf kommt von denen keiner und ich frage mich gerade, wer die Schmarotzer unserer Republik sind - bitter arme oder SchwineBanker die immer noch 25% Eigenkapitalrendiete wollen?

Warum nehmen sich diese braunen Idealisten nicht einmal die Bankerelite vor? Die verschleudern nachweislich mehr Steuergeld, als all die von denen ungeliebten Randgruppen - kann bei denen vielleicht einmal jemand den Verstand einschalten?
 
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
11
#13
U-Bahn-Attacke in Frankfurt
Bekannter Schläger


Einer der beiden jungen Männer, die in der Nacht auf Mittwoch an der S-Bahnstation Bonames randaliert und eine U-Bahnfahrerin attackiert haben sollen, ist ein alter Bekannter der Frankfurter Justiz. Bei dem 22-jährigen Abdul Hamid K. handelt es sich um einen der so genannten U-Bahn-Schläger, die im Januar 2008 in Frankfurt traurige Berühmtheit erlangten. An der S-Bahn-Station Heddernheim hatten sie damals einen Bahnfahrer ins Krankenhaus geprügelt.

Es war nicht das letzte Mal, dass der Deutsche afghanischer Herkunft in Frankfurt vor dem Kadi stand. Erst Anfang September musste er sich mit anderen vor dem Jugendgericht verantworten - einmal mehr ging es um Randale in der S-Bahn. Das Verfahren gegen ihn wurde freilich eingestellt, denn wegen zwei ähnlich gelagerter Delikte - einmal mehr gemeinschaftliche Körperverletzung und Sachbeschädigung - war er bereits zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Das Urteil war zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht rechtskräftig, Abdul Hamid K. daher auf freiem Fuß.
U-Bahn-Attacke in Frankfurt: Bekannter Schläger | Frankfurter Rundschau - Frankfurt
 
E

ExitUser

Gast
#16
was hat das in diesem Thread zu suchen. so genau werden die Nazis verharmlost, indem man Sachen vermischt.
Zitat:
Zitat von almosenempfänger

U-Bahn-Attacke in Frankfurt
Bekannter Schläger




U-Bahn-Attacke in Frankfurt: Bekannter Schläger | Frankfurter Rundschau - Frankfurt
Ich sehe nicht, dass hier irgendwas vermischt wird, noch dass die Rechten verharmlost werden.
Fakt ist doch, dass der Respekt vor Andersdenkenden von beiden Seiten nicht gegeben ist. Weder von den Rechten aus, noch von den Ausländern aus.
Bleibt die Frage wer zuerst respektlos war?:icon_neutral:
Dann kann man endlos diskutieren.

Ich bin nicht rechts.
Aber für mich ist wichtig, dass ich mich in meiner Heimat sicher fühlen kann, träum... Deshalb bin ich auch dafür, dass kriminelle Ausländer in meiner Heimat nichts zu suchen haben. Andererseits ist deren Wut auf die Deutschen in manchen Fällen zu verstehen. Nichtsdestotrotz kann man sich doch nicht auf eine Stufe mit denen stellen, deren Benehmen mir nicht gefällt. Andererseits, wenn es um Todschlag und Gewalt geht habe ich für keine Seite Verständnis, und wüsste auch nicht wie ich reagieren würde, wenn meine Familie betroffen wäre.

Man kann es drehen wie man will, diesem Teufelskreis werden wir nicht mehr entkommen.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#17
Was soll dieses Thema bringen ?

Eine Endlosdebatte darüber wer nun der Bösere ist ?
 
E

ExitUser

Gast
#18
Bei der eingestellten Meldung in Beitrag #1 geht es um eine Straftat mit rassistischem Hintergrund.

Das Vermengen mit Meldungen über Vandalismus - selbst wenn dies von einem Menschen mit Migrationshintergrund begangen wurde - passt wahrlich nicht in diesen Thread.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#19
Deshalb bin ich auch dafür, dass kriminelle Ausländer in meiner Heimat nichts zu suchen haben.
Entschuldige bitte wenn ich das so sage, aber das ist Schwachfug !

Das Strafrecht gilt für alle,und Ausländer werden bestimmt nicht bevorzugt behandelt.
Was will man denn mit Kriminellen Deutschen machen... Einreiseverbot fürs Ausland ?

Überleg mal wo das hin führt.-------> Spaltung
 
E

ExitUser

Gast
#20
Das Vermengen mit Meldungen über Vandalismus -
Sorry, fürs noch mal kopieren:

Einer der beiden jungen Männer, die in der Nacht auf Mittwoch an der S-Bahnstation Bonames randaliert und eine U-Bahnfahrerin attackiert haben sollen, ist ein alter Bekannter der Frankfurter Justiz. Bei dem 22-jährigen Abdul Hamid K. handelt es sich um einen der so genannten U-Bahn-Schläger, die im Januar 2008 in Frankfurt traurige Berühmtheit erlangten. An der S-Bahn-Station Heddernheim hatten sie damals einen Bahnfahrer ins Krankenhaus geprügelt.

Es war nicht das letzte Mal, dass der Deutsche afghanischer Herkunft in Frankfurt vor dem Kadi stand. Erst Anfang September musste er sich mit anderen vor dem Jugendgericht verantworten - einmal mehr ging es um Randale in der S-Bahn. Das Verfahren gegen ihn wurde freilich eingestellt, denn wegen zwei ähnlich gelagerter Delikte - einmal mehr gemeinschaftliche Körperverletzung und Sachbeschädigung - war er bereits zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Das Urteil war zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht rechtskräftig, Abdul Hamid K. daher auf freiem Fuß.
wenn das alles Sachbeschädigung ist, dann ist der Mensch tatsächlich nichts mehr wert.

Okay, ich höre schon auf.
Bei diesem Thema alles nicht dazu gehörige strikt zu vermeiden ist nicht immer möglich.
 
E

ExitUser

Gast
#21
Hi ashna :icon_smile:

Auch Ausländer werden straffällig, genauso wie Deutsche - da gibt es keine Unterschiede.
Dies jedoch auf die gleiche Stufe stellen zu wollen, wie rassistische Übergriffe lenkt leider doch etwas von der Thematik ab.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#22
Erkek1983 (vor 3 Tagen) Anzeigen Ausblenden
-4
Als Spam markiert Antworten

Ich bin Stolz ein Türke zu sein und noch stolzer ein Moslem zu sein. Es wird Zeit das sich die Deutschen integrieren. Ansonsten sollen sie die Fresse halten. Punkt!!!

Wer auf sowas reinfällt, kann mir nur leidtun...
Ein MUSLIM bezeichnet sich nicht als MOSLEM !
 
E

ExitUser

Gast
#23
Wer auf sowas reinfällt, kann mir nur leidtun...
Ein MUSLIM bezeichnet sich nicht als MOSLEM !
In Verbindung mit dem Video werden da einige drauf reinfallen. Somit wird der Hass nur noch mehr geschürt. Deshalb habe ich diesen Kommentar mit reingesetzt, um dies zu erklären, woher der Hass gegeneinander kommt.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.162
#25
thema zurück zukommen. Hier geht es um Gewalttaten mit rechtsextremen hintergurnd und nichts anderes.
Sollte dies dennoch weitergehen, werden diese Beiträge kommentarlos gelöscht
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
381
#26
Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) - Forenregeln #14

Übrigens: (ich weiß, dies wird auch gelöscht), gibt es rechtsextremistische Begebenheiten auch in die Gegenrichtung. Ich bin selber in der S-Bahn von Berlin von Türken angespuckt worden, weil ich Deutscher bin; (wortwörtliche Auskunft). Das ist das gleiche in Grün, als wenn wie im Titel Deutsche über Iraner herfallen. Beides ist Mist.

ciao
pinguin
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten