Zwei Hauptmieter_keine Bedarfsgemmeinschaft

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

robertk

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,

bin 52 und wohne allein in einer 3-Zimmerwhg mit ca. 85 qm; werde wohl im Feb 08 Hartz IVler, wenn nicht noch jemand mich alten Sack einstellt.
Ich bin 1986 mit meiner damaligen Freundin hier eingezogen; wir sind beide nach wie vor bis heute Hauptmieter, obwohl sie vor 10 Jahren bereits ausgezogen ist.
Die Miete beträgt 535,-, inkl. 75,- Heizung/Warmwasser.

Habe ich als Hartz IVler Chancen, die Wohnung behalten zu können? Wenn ja, was muss ich anstellen?

Danke im Voraus.
Robert
 

Nimrodel

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Hallo,

bin 52 und wohne allein in einer 3-Zimmerwhg mit ca. 85 qm; werde wohl im Feb 08 Hartz IVler, wenn nicht noch jemand mich alten Sack einstellt.
Ich bin 1986 mit meiner damaligen Freundin hier eingezogen; wir sind beide nach wie vor bis heute Hauptmieter, obwohl sie vor 10 Jahren bereits ausgezogen ist.
Die Miete beträgt 535,-, inkl. 75,- Heizung/Warmwasser.

Habe ich als Hartz IVler Chancen, die Wohnung behalten zu können? Wenn ja, was muss ich anstellen?

Danke im Voraus.
Robert

Also auch wenn die Höhe der KdU örtlich unterschiedlich ist-
aber in deinem Fall denke ich sieht das sehr schlecht aus, es sei denn du willst/kannst nicht übernommene KdU aus deiner Regelleistung bezahlen.
Als allein Stehender stehen dir 50 qm zu. Deine Warmmiete liegt bei über 500 Euro...also da sehe ich pechschwarz.
Ich glaube, da kannst du auch nicht mehr "anstellen", als dir eine kleinere und günstigere Wohnung zu suchen.
Natürlich kommt es auch noch darauf an, wo du wohnst und wie der Mietspiegel oder die ortsübliche Miete in deiner Stadt ist...aber 85 qm für einen alleine...das wird schwierig.


Nimrodel
 

robertk

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
5
Bewertungen
0
Danke, Nimrodel, obwohl nicht grad´ ermutigend.

(Was übrigens ist "KdU"? Kosten der Unterkunft?)

Ich dachte an folgendes:
Da meine Mit-Hauptmieterin ja normalerweise die Hälfte der Miete tragen müsste (und das auch tun würde), wäre ich ja auch nur mit der Hälfte dabei.
Oder:
Was, wenn ich - nach Änderung des Mietvertrages mit der Hausverwaltung - nur als Untermieter eines Teils der Wohnung aufträte?
Wäre das ein Modus oder hätte das Nachteile für meine hauptvermietende Freundin (die mit Mann & 2 Kindern in einem anderen Stadtteil Berlins wohnt)?

Da muss doch was gehen ?!?

Danke & Grüße,
Robert
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Ja, KdU = Kosten der Unterkunft.

Meiner Meinung nach wird das bei Euch 'n Akt, weil nämlich ihr ja länger als ein Jahr zusammen "wohnt" - die werden wohl davon ausgehen, weil sie ja noch Mieterin ist (und Miete zahlen können würde/täte). Dann stuft man euch als Bedarfsgemeinschaft (BG) ein, sodass sie mit ihrem Einkommen etc. mit reingerechnet wird. Wenn sie sich neben ihrer bewohnten Wohnung auch die Miete für ihren Anteil bei dir leisten kann, wird ihr Einkommen nicht sooo klein sein, was die ARGE freuen dürfte, müsste deine (Ex-?)Freundin(?) doch dann für deinen Unterhalt mit aufkommen.

Ich glaube fast auch, dass es die ARGE kaum interessieren dürfte, ob die Hauptmieterin ihre Miete zahlt oder nicht. Sie müsste. Über 500 Euro Miete bei einer Person wird sicherlich nix, dazu noch die Wohnungsgröße. Da biste leider beiderseits drüber.

Mario Nette
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Hallo

du kannst da nur auf Zeit gehen...

Abwarten bis eine entsprechende Kostensenkungsaufforderung kommt, dann hast Du nochmal 6 Monate, um deine Umzugsbemühungen nachzuweisen. Findest Du trotz entsprechender Bemühungen keine "angemessene" Wohnung, muss die tatsächliche KDU auch weiter übernommen werden.

Wichtig: Beantrag auch sofort nach der Kostensenkungsaufforderung die Übernahme alle Kosten für die Wohnungssuche! Wohnungssuchkosten sind nicht im Regelsatz enthalten!

VG
vagabund
 

robertk

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo Mario,

verstehe einiges nicht so recht:

"Dann stuft man euch als Bedarfsgemeinschaft (BG) ein, sodass sie mit ihrem Einkommen etc. mit reingerechnet wird."
Wir wohnen (seit 20 Jahren) nicht mehr zusammen, und dennoch sind wir BG??

2. Angenommen, nur sie ist Hauptmieterin und ich kündige den Hauptmietvertrag, werde dann aber bei ihr Untermieter für 50 qm und zu einem Jobcenter-verträglichen Mietpreis, ist das nicht möglich ??

Tut mir leid, ich bin nicht sonderlich im Stoff.

Danke & Gruß,
Robert
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Hallo Mario,

verstehe einiges nicht so recht:

"Dann stuft man euch als Bedarfsgemeinschaft (BG) ein, sodass sie mit ihrem Einkommen etc. mit reingerechnet wird."
Wir wohnen (seit 20 Jahren) nicht mehr zusammen, und dennoch sind wir BG??

2. Angenommen, nur sie ist Hauptmieterin und ich kündige den Hauptmietvertrag, werde dann aber bei ihr Untermieter für 50 qm und zu einem Jobcenter-verträglichen Mietpreis, ist das nicht möglich ??

Tut mir leid, ich bin nicht sonderlich im Stoff.

Danke & Gruß,
Robert
Wer ist das schon, wenn's nicht mal die Ämter sind und selbst Gerichte unterschiedlich urteilen? Ich traue es den Leistungsträgern mittlerweile einfach zu, dass sie sich nicht interessieren, wie es ist, sondern wie es sein müsste. Daher meine Annahme. Dass es dennoch ein Akt werden wird, denen klar zu machen, dass da einer Miete für einen Wohnraum zahlt, den er (oder besser: sie) dennoch nicht benutzt, wird schwer. Zumal man irgendwie auch davon ausgehen könnte, dass sie dir die Wohnung teil-finanziert, weil sie an deinem Wohlergehen interessiert ist und somit für dich -> einsteht (siehe Einstandsgemeinschaft).

Zu 2.: Möglich ist es sicherlich, fraglich ist, wie es gewertet wird, wenn das so kurz und knapp gemacht wird. Man darf sich ja nicht bedürftiger machen, als man ist (zur Not such ich dazu auch den Paragraphen raus, wenn er gebraucht wird).

Vielleicht hat jemand dazu verwertbarere Informationen statt meiner Meinung. Fänd ick echt hilfreich ;)

Mario Nette
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Vor Abschluß eines neuen Mietvertrages brauchst du die Zustimmung der ARGE....

wobei es in der jetzigen Situation schon schwierig werden wird, weil es im Mietvertrag 2 Hauptmieter gibt, dass du die volle KDU bekommst.

Sprich, du wirst nachweisen müssen, dass sie nicht mehr da wohnt und du bisher die Miete alleine gtragen hast.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten