Zweckbestimmte Überweisung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mischief

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Mai 2008
Beiträge
109
Bewertungen
12
hallo elo's,

vor ca. zwei wochen war mir meine glotze abgeraucht und ich war leider nicht flüssig genug mir aus eigenen mitteln eine neue zu kaufen.

ich habe mir daher von einem bekannten 100 euro dafür geliehen.
die überweisung hierfür wurde mit dem verwendungszweck "Fernseher" gekennzeichnet. (bar wäre natürlich besser gewesen. ging aber leider nicht anders :/)

da jetzt ein wiederbewilligungsantrag ansteht und ich da ja mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit meine kontoauszüge vorlegen muss:

reicht die angabe "Fernseher" auf dem auszug, damit dieser zufluss nicht als einkommen angerechnet wird ?
oder sollte ich lieber gleich mit einem darlehensvertrag dort aufschlagen ?

bzw., da es ja einige urteile gibt, dass ein fernseher nicht zu wohnraumbezogenen gegenständen gehört;
habe ich hier evtl. aus schlunzigkeit einen fehler begangen und die 100 euro werden mir so oder so abgezogen ? :icon_neutral:

lg
mischief
 

mischief

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Mai 2008
Beiträge
109
Bewertungen
12
jo, ist wahrscheinlich am sinnvollsten einen darlehensvertrag vorzulegen.
erspart stress bei der antragsabgabe.

danke für eure antworten.


mischief
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten