Zwangsrente mit 63 aufgrund Arbeitslosigkeit, was muß ich beachten und wer hat hilfreiche Hinweise für mich?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Oribella

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Mai 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo an Alle,
ich bin seit 1.5 arbeitslos geworden, da mein alter Arbeitgeber sein Lager geschlossen hat. Ich werde im Dezember 63 Jahre alt und habe gelesen, dass das Amt ab 63 einen zwingen kann mit Abzügen bereits vorzeitig in Rente zu gehen. Hat hier jemand bereits Erfahrungen oder Wissen darüber? Gilt dies nur wenn man nach 63 arbeitslos wird oder auch davor?

Vielen Dank im Voraus.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.148
Bewertungen
18.333
Hallo Oribella und :welcome:

dass das Amt ab 63 einen zwingen kann mit Abzügen bereits vorzeitig in Rente zu gehen.

Zunächst eine Frage, wenn du mit 63 Jahren in Rente gehst, mußt du dann noch Sozialleistung
beantragen, oder reicht deine Rente für den Lebensunterhalt plus Warmmiete?

Und du beziehst jetzt noch Arbeitslosengeld ALG I, richtig?

Sollte es so sein, das du zur Rente eine Sozialleistung beantragen mußt, in dem Fall 3. Kapitel SGB XII
kommt folgendes zum tragen:

Hilfebedürftige sind nach Vollendung des 63. Lebensjahres nicht verpflichtet, eine Rente wegen Alters vorzeitig in Anspruch zu nehmen, wenn die Inanspruchnahme unbillig wäre.

Quelle:

Sei mal so nett und beantworte mal meine Frage, dann kann man noch ggf. einige Hiweise geben
und lies mal auch in der genannten Quelle.
 

Oribella

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Mai 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Seepferdchen,
vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ja im Moment erhalte ich noch ALG I.

Sollte ich jetzt in Rente gehen, würde ich weniger erhalten als jetzt durch das ALG I. Das würde allerdings gerade einmal so reichen um die Miete zu bezahlen. Sprich ich müsste auf jeden Fall weitere Leistungen beantragen. Ich habe jedoch eine Abfindung von meinem alten Arbeitgeber erhalten, welches erst einmal angerechnet wird.

Somit wäre es in meinem Fall unbillig, wennich es richtig lese.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.148
Bewertungen
18.333
Somit wäre es in meinem Fall unbillig, wennich es richtig lese.

Du hast richtig gelesen!

Ich werde im Dezember 63 Jahre alt

Hier noch eine Frage, beziehst du bis zum Dezember 2019 also noch ALG I und mußt dann ALG II
beantragen, richtig?

Ich stelle dir mal aus dem Forum ein Faden rein, schau dir Post 13 an, da hatte ich zum Bezug
von ALG II und Zwangsverrentung einige Hinweise und Informationen reingestellt, so hast
du eine gute Grundlage, falls dann das Jobcenter auf die Idee kommen sollte, wegen Rente.

 

Oribella

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Mai 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich bin erst seit diesem Jahr arbeitslos und hätte 2 Jahre (sprich April 2021) Anspruch auf ALG I.


Vielen Dank ich lese mir alles einmal durch.
 

Falcko

Elo-User*in
Mitglied seit
8 September 2005
Beiträge
57
Bewertungen
4
Hallo, kurz zu mir, bin seid Jahren in Rente, bei mir war es ähnlich wie bei Dir. Die Gesetze haben sich seiddem teilweise geändert.
Jetzt zu Dir.
Wenn Dein Arbeitsgeber Dir betriebsbedingt gekündigt hat und Die Kündigugsfrist eingehalten wurde. kannst Du Deine Abfindung voll behalten, heißt es wird nichts angerechnet, beim ALG 1
Du kannst im Bezug von ALG1 auch nicht verpflichtet werden Rente mit 63 zu beantragen. Wenn nur freiwillig eventuell auch ohne Abschläge, das ist aber an bestimmten Bedingungen geknüpft. Lass Dich bei der Rentenversicherung beraten. Die Leute sind top und beraten zu Deinem Vorteil.
Du schreibst, dass Du bis April 2021 ALG 1 bekommst, nutze die Zeit bis dahin voll aus. Heißt hier, mache nach möglichkeit alle Spielchen der Agentur für Arbeit mit. Sollte mit Deinem Alter nicht alzu schwer sein. Wenn Du Fragen dazu hast, stelle die Fragen hier im Forum in den Bereich ALG1
Du bist über ALG 1 auch Kranken und Pflege versichert. Kommst Du mit ALG 1 so gerade zurecht, beantrage Wohngeld, geht ganz einfach.
Solltest Du aber über ALG1 hinaus auch nochandere Leistungen, Alterssicherung oder wenn dies überhaubt möglich ist ALG 2 beantragen, muss ich leider passen. Davon habe ich keine sicheren Erkenntnisse mehr. Vor gut 10 Jahren hätte ich besser helfen können.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten