Zwangsarbeit Ein-Euro-Job # Wer hat's getan? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Das steht im SGBII. Krankheit unverzüglich melden. Tag später ist kein Problem. selbst der arzt stellt ein Tag rückwirkend AU aus.
Die Kopie dient nur als Nachweis zur Abgabe,
da sonst der SB behaubten könnte das die AU nicht angekommen ist.

Abgeben mit Bestätigung ist am sichersten.
Das ist mir zu ungenau!
AU´s können bis zu Zwei Tage zurück datiert werden. Die Gesetzliche Abgabefrist liegt - wenn sich nichts geändert hat - bei 3 Werktagen. Wenn also im Gesetz das eine steht, und im SGB 1 Tag, dann kann das nicht richtig sein. Alles andere macht auch keinen Sinn! Per Einschreiben versendet, ist das Ding Mindestens 3 Tage unterwegs, bis es in der Poststelle vom JC eintrifft. Bis es dann auf dem Tisch des SB b.z.w. in der eigenen Akte landet, vergehen schon mal gut 5 Tage.
Kopie liegt bei mir zuhause, und wird, falls Sie mal nicht ankommt, nachgereicht. Stempelkacke und der ganze "im Eingangsbereich abgeben-Schei**" ist vollkommen überflüssig!
Vollpfosten-SB´s im Eingangsbreich können deinen Besuch auch mal für eine Kurzvorsprache nutzen. Und wer dann keinen Mut hat sich direkt dagegen zu wehren, könnte durchaus gemaßregelt werden.

https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/63891-man-jc-abgefangen.html
 
Mitglied seit
10 März 2012
Beiträge
374
Bewertungen
79
Sagt mal, was geht denn hier ab???
Wenn Ihr schon solche Tips geben müßt, könnt Ihr das vielleicht per PN machen?:icon_motz:

Solche postings sind mit ein Grund, daß Menschen, die wirklich krank sind, schikaniert werden!:icon_neutral:
Das ist Quatsch.

Kein kranker Elo wird durch einen anderen kranken Elo benachteiligt!

Der Hauptgrund für Krankheiten bei HartzIV Berechtigten ist die andauernde Drohkulisse und die weigerung zur Arbeitsvermittlung durch die JobCenter.

Es werden selbst ohne entsprechende EGV, 1Euro Massnahmen zugewiesen, nur um das sanktionsinteresse des Teamleiter zu befriedigen. Als begründung heisst es dann Frau... ist länger als 1Jahr arbeitssuchend und soll jetzt aktiviert werden.

:biggrin:

Wie lange die AU zum SB braucht ist entscheidend für die Durchsetzung der Leistungsverminderung.

Wenn der Rückschein des Trägers zeitnah, also am Tag der Meldeaufforderung oder einen Tag später beim SB bearbeit wird, die AU nicht vorliegt wird schon die Anhörung abgeschickt.
Stellenweise wird auch sofort Enteignet. Je nach Lust des SB und der Einschätzung der Rechtsfähigkeit des Leistungsberechtigten.

Ob 1 Tag oder 3 Tage ist egal im SGB steht Meldung unverzüglich.

Wer unbedingt die AU per post schicken will, muss halt im Tel.Service Bescheid sagen.
 
Oben Unten