Zwang zum Umzug / Begrenzung der Werbungskosten im ALG II Bezug

Leser in diesem Thema...

Javasus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2016
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich beziehe derzeit ALG II und beabsichtige einen Job in einer weiter entfernten Stadt anzunehmen. Nun wäre meine Frage dazu, gibt es einen Höchstbetrag was Werbungskosten anbelangt?

Die monatlichen Kosten für den ÖPNV würden 307 € betragen. Derzeit beziehe ich 769 € ALG II, der neue Job würde Netto 1084 € einbringen. Bei dem geringen Verdienst würde ja Anspruch auf Aufstockung bestehen.

Für den Fall, das das JC die Werbungskosten übernimmt, könnte es mich nach einiger Zeit zu einem Umzug zwingen oder gar die Leistung einstellen?

Im Vorraus danke für Antworten.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
Hallo,

Die monatlichen Kosten für den ÖPNV würden 307 € betragen. Derzeit beziehe ich 769 € ALG II, der neue Job würde Netto 1084 € einbringen.

Ganz grob eingeschätzt, ohne Gewähr.

Dein Freibetrag wird etwa 550 € betragen, 1084-550= 534 € werden angerechnet ( von 769 € abgezogen)

Restanspruch auf ALG II soll also 235 € betragen
 
Oben Unten