Zuweisung in Maßnahme ALGI - Brauche Hilfe

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hi,

ich hab da ein "Problem" und hoffe auf Hilfe hier :)

ALso kurz zu mir, ich bin 29, verheiratet und habe einen Sohn. War jetzt 16 Monate in Elternzeit. Leider lief mein Jahresvertrag im Mutterschutz aus. Jetzt habe ich mich arbeitslos gemeldet, ABER den Termin bei der Leistungsabteilung erst am 16.Mai 2013, also Donnerstag diese Woche.

Ich habe angegeben, dass ich gerne mit meinem Mann tauschen möchte. Er bleibt zuhause, ich gehe arbeiten und habe mir Hilfe beim AA erhofft. Klar!!!

Nun habe ich das ganze wieder auf das minimum, d.h. 15h/Woche gesenkt aus folgendem Grund:

Noch im Gespräch mit meiner Job-Beraterin wurde mir eine Engliederungsvereinbarung-Zuweisung in eine Maßnahme vorgelegt. Sollte sie unterschreiben, habs net getan, man lernt ja. So, da sie mich in die Maßnahme stecken wollte, obwohl meine Elternzeit zu dem Zeitpunkt noch nicht beendet war, konnte ich das abweisen. Ach so und ich sollte Vollzeit gehen.
Jetzt habe ich den selben Wisch mit 15h/Woche bekommen und fühle mich etwas verarscht. Warum vorher Vollzeit das Ganze und jetzt 15h? Das dient doch gar keinem Zweck und ist absolut sinnlos.

Nun meine Frage. Wie kann ich das verhindern? Ich bin definitiv nicht arbeitsfaul, habe bereits ein Probearbeiten absolviert, OBWOHL ich noch keinen Leistungsbescheid habe. Ich habe mich auf bereits 3 Stellen beworben. Ich bin nicht faul, aber ich sehe den Sinn nicht in solch einer Maßnahme, denn ich habe meiner Beraterin 2 Lebensläufe vorgelegt, einmal normal und einmal einen CV. Sie scheint jedoch nicht einmal drauf geschaut zu haben. Ich weiß also wie ich mich verkaufen muss.

Ich hoffe hier haben ein paar Mitglieder ein paar Infos für mich.

Vielen Dank schon mal für die Mühe ;-)
 

Anhänge

  • IMG_4989.jpg
    IMG_4989.jpg
    87,4 KB · Aufrufe: 242
  • IMG_4990.jpg
    IMG_4990.jpg
    134,9 KB · Aufrufe: 257

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Herzlich Willkommen!

Ich denke die Einladung mit Rechtsfolgenbelehrung scheint Ok zu sein. Denn sind in den Räumlichkeiten des Maßnahmeträger auch Mitarbeiter des Jobcenters anwesend, so gilt diese Örtlichkeit auch als Dienststelle.

Unterlagen die Dir dort vorgelegt werden bitte nicht sofort unterschreiben!!!
 
E

ExitUser

Gast
keine unterlagen mitnehmen wie die dasgefordert haben
bist dazu nicht verpflichtet dritte wie Lebenslauf und co einsicht bzw zu übergeben

unterlangen wie man bekommt nicht vor ort unterschreiben
alles sammeln und einstecken mit einer Mitteilung zur rechtlichen überprüffung^^

wiederpsruch und co einlegen aber bedenke die zuweiung ist gültig und zwar solange bis wiederspruch bzw klage vorm SG was anderes sagt
solang ist man dran gebunden
du kannst den ganzen nur entkommen in dem man keine verträge und co unterschreibt
man kann dazu nicht gezwungen werden auch nicht Lebenslauf einzureichen ^^
 

Phanthom

Elo-User*in
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
249
Bewertungen
164
Ale erstes solltest Du deinen Namen von der angehängten Grafik verschwinden lassen. Auch die Kalenderdaten solltest Du entfernen. Wir wollen ja nicht, dass jeder weiss wer Du bist.:icon_wink:

Zu dieser Zuweisung fallen mir folgende Fragen ein:

Wurde dir mitgeteilt, worum es in der Maßnahme überhaupt geht?

An welchen Tagen und um welcher Uhrzeit findet die Maßnahme statt?

Unter welchen Umständen werden dir die Kosten vom Träger erstattet?

Wurde mit dir ein Profiling durchgeführt?
 

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hi, und danke für die Antworten.

Also bei der Zuweisung in Vollzeit wurde mir gesagt, ich solle in Vollzeit (k.A. wieviele stunden die Woche und an welchen Tagen) 8 Wochen lang dort ein Bewerbungstraining machen, Stärken und Schwächen erkennen lernen und Bewerbungen richtig schreiben.
Das ganze soll nun wie ich es dem Brief entnehme, denn ich hab nicht noch mal eine Enladung zum Gespräch mit meiner Beraterin erhalten, 15h die Woche erfolgen. Ich hab aber keine Ahnung an welchen Tagen, wieviele Stunden am Tag und von wann bis wann weiß ich auch nicht.
Profiling? Ist das das was die Beraterin macht mit der Eingbe der Bewerbungssachen online oder was ist das?
Kostenübernahme stand in der Vollzeitmaßnahme drin dass die Fahrkosten übernommen werden. Aber potentielle Betruungskosten für mein Kind nicht. Er soll zwar nicht in eine Betreuung außer Papa, aber es wurde nicht einmal erwähnt.

P.S. danke wegen den Unterlagen, habs gestern noch schnell gemacht und gar net drauf geachtet.
 
Mitglied seit
21 April 2013
Beiträge
240
Bewertungen
79
Denn sind in den Räumlichkeiten des Maßnahmeträger auch Mitarbeiter des Jobcenters anwesend, so gilt diese Örtlichkeit auch als Dienststelle.

Unterlagen die Dir dort vorgelegt werden bitte nicht sofort unterschreiben!!!

Wie kommst du darauf, wenn ich fragen darf? Ist doch offensichtlich eine Zuweisung zu einem privaten Träger.

Deshalb verstehe ich auch nicht, wieso das eine Einladung nach § 309 SGB III sein kann??? :icon_mad:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.693
Bewertungen
20.301
Herzlich Willkommen!

Ich denke die Einladung mit Rechtsfolgenbelehrung scheint Ok zu sein. Denn sind in den Räumlichkeiten des Maßnahmeträger auch Mitarbeiter des Jobcenters anwesend, so gilt diese Örtlichkeit auch als Dienststelle.

Aber WO steht das?

Die Räumlichkeiten sind die eines privaten Bildungsträgers.
Eine Zuweisung ist kein Verwaltungsakt - also kann man auch eine Zuweisung zu einer Maßnahme mit guten Gründen ablehnen.

Das andere ist eine EINLADUNG nach § 309 - jedoch gleichzeitig in die Räume eines privaten Bildungsträgers?
Und gleichzeitig ist dies Maßnahmebeginn?

Seit wann geht das denn? In der Einladung ist NICHT erwähnt, dass es sich um einen Termin oder Info mit einem Mitarbeiter des Jobcenters handelt, der vor Ort sein würde.
WÄRE das so - könnte man guten Tag sagen und wieder gehen - wieso die persönlichen Unterlagen vorlegen?

Im übrigen ist diese "Einladung" vom ZWECK her überhaupt nicht bestimmt!
WAS soll man da?

Meldezwecke nach 309 sind:

(2) Die Aufforderung zur Meldung kann zum Zwecke der
1. Berufsberatung,
2. Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit,
3. Vorbereitung aktiver Arbeitsförderungsleistungen,
4. Vorbereitung von Entscheidungen im Leistungsverfahren und
5. Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen für den Leistungsanspruch
erfolgen.

Diese VORBEREITUNG hat jedoch im JC zu erfolgen, indem die SBs hier ANSTÄNDIGE Profile erstellen und ordentliche Beratung abliefern.
 

BibiBlocksberg2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
728
Bewertungen
314
Zu den Inhalten dieser Maßnahme:

Aktivierung und Vermittlung mit intensiver Betreuung und Anwesenheitspflicht

Erstaunlicherweise lese ich gar nicht das Wort "Coaching" dabei.... :icon_confused:

Und so wie das klingt, ist das Vollzeit.
Allerdings: Das müsste dir dein SB erklären, und zwar VORHER.
Genauso wie die Fragen: Wieso, weshalb, warum.

Und müssen diese 12 Module alle belegt werden?
Das Modul 8 "Zeitarbeit" klingt ja schon sehr vielversprechend.... :cool:

Und wer nicht fotografiert werden will, was passiert mit dem???
 

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hi, mein Kind ist durch meinen Mann betreut, wenn es mit seiner Schicht nicht kollidiert. Deswegen suche ich einen Job, EGAL WELCHEN, der mit seiner Schicht harmoniert, damit mein Sohn betreut ist.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.693
Bewertungen
20.301
Wenn dein Gatte arbeitet ... und dein Sohn noch nicht 3 ist ... dann MUSST du doch gar nicht "ran". Zumal die Kinderbetreuung nicht gesichert ist.

Du hast dich in ALGI gemeldet - hast du da einen Anspruch in Geldeswert - also bekommst du LEISTUNG ... oder hast du dich nur "arbeitsSUCHEND" gemeldet?
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
Bei der Einladung steht doch nur du sollst dich am Empfang dort melden.
Vorausgesetzt die Einladung ist rechtlich überhaupt in Ordnung so (sonst würde ich gar nicht erst hingehen sondern gleich die Maßnahme beim Amt schriftlich und begründet ablehnen):

Ich würde zum Empfang gehen, mir schriftlich bestätigen lassen, dass ich mich gemeldet hab und sofort wieder gehen. Und das Amt darf dafür natürlich die Fahrtkosten übernehmen.


Hiermit bestätige ich, dass Frau... sich am ... um ... am Empfang gemeldet hat.

Datum, Stempel, Unterschrift von der Empfangsdame.
Auf alles drei bestehen, dann ist es nämlich ein offizielles Dokument das auch notfalls vor Gericht anerkannt werden muss.
 

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Ja, ich muss net arbeiten, aber wenn ich arbeitslosengeld beziehen will muss ich ja schon verfügbar sein ;-) Und einen kleinen job mag ich schon machen. Einen großen auch wenns von der Familiären Betreuung meines Sohnes passt ._)
 

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Und ich will die Maßnahme defintiv iwie vermeiden, denn ich finde es SUPER SINNLOS 8 Wochen lang mir das Gelaber von jmd anzuhören, wie ich mich bewerbe. Wenn ich es net könnte, hätte ich net schon ein Probearbeiten gehabt denke ich. So eine "Schulung" kann man auch über 1-2 Tage laufen lassen, das hat mehr sinn wie jeden Tag zumindest für jmd wie mich.

Bin echt unentschlossen was passiert wenn ich erneut widerspruch einlege, vor allem weiß ich keine wirklichen Argumente.

Sage ich: Keine Betreuung=kein Anspruch auf ALG1
Sage ich: Sinnlos=egal, trotzdem hin etc...
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.693
Bewertungen
20.301
Tja - wenn du noch ALGI ausstehen hast und die Leistung haben willst, dann musst du natürlich auch verfügbar sein.
Aber dazu gehört auch, dass die Betreuungssituation geklärt ist - ansonsten wird man diese Verfügbarkeit anzweifeln.

Da ist wohl auch beim Gespräch mit der SB was schief gelaufen?
Wurdest du eingehend beraten?
Hat man ein Profiling gemacht, damit diese Maßnahme auch einen Sinn macht?
 

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Was genau meinst du denn mit Profiling?

Sie hat meine Daten eingeplegt. Leider hab ich einen seltenen Beruf gelernt und es gibt kaum Jobs hier, aber der letzte job den ich hatte, hatte auch nix mit meinem eigentlichen Beruf zu tun.

Und sie meinte ganz am schluss vom Gespräch, dass sie mich in eine Maßnahme "steckt", weil mein Beruf ja speziell ist und es hier nicht wirklich was gibt in der Branche.
Mehr nicht...
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
"Leider hab ich einen seltenen Beruf gelernt und es gibt kaum Jobs hier, aber der letzte job den ich hatte, hatte auch nix mit meinem eigentlichen Beruf zu tun."

Und wenn du jetzt da Bewerbungstraining machst ist dann dein Beruf auf wundersame Weise nicht mehr selten? Die vermehren (wie auch immer) Arbeitsplätze? Auf so was haben wir doch gewartet. Da sollten wir alle mal hin. Arbeitsplätze im Überfluss für alle juchu! :icon_klatsch:

Wenn du die Maßnahme vermeiden willst, dann lehne begründet ab. Hat sie dir gesagt was genau in der Maßnahme gemacht wird? Die genauen Zeiten die du bei der Maßnahme absitzen sollst? Nix? Das wäre Pech. Allerdings für SB. Denn der ist seiner Auskunftspflicht (wie so oft) nicht nachgekommen.

"Bin echt unentschlossen was passiert wenn ich erneut widerspruch einlege, vor allem weiß ich keine wirklichen Argumente."

Was ist schlimm an erneutem Widerspruch? Ich finde Widerspruch kann man bei den Hirnis vom Amt nicht genug einlegen. Ausserdem gehts hier nicht um Widerspruch da die Zuweisung (mal wieder) kein VA ist.

"Sage ich: Sinnlos=egal, trotzdem hin etc..."

Schau dir mal die Berichte über solche Bewerbungstrainings an. Psychoterror, Daten abschwatzen, Drohungen wo es nur geht. Willst du da dabei sein? Wenn nicht net lag überlegen ablehnen!

Meine Variante des Ablehnungsschreibens (inspired by Anwalt):

Betreff: Fehlende Auskunftspflicht

Sehr geehrte/r Vorgesetzter des SB!

Ich lehne die Maßnahme aus Ihrer Zuweisung vom .... bei ...... ab.

Begründung: Ich habe keine Auskunft über die Vorteile für meine Wiedereingliederung in dem Arbeitsmarkt erhalten. Von Herrn/Frau SB erhielt ich am .... keine Informationen zu dieser Maßnahme.

Mit freundlichen Grüssen
 

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
So, habe widersprochen und jetzt durch mein Anrufen beim AA erfahren, dass ich noch kein Geld überwiesen bekommen habe, weil die noch prüfen ob der Widerspruch ok ist.

Dürfen die das so? Müssen die nicht was schriftliches machen? Ich habs nur durch Zufall erfahren. Kein Schreiben, keine email, nichts kam. Und wenn die mich sperren sollten, dürfen die das so rum? Also pro Forma Geld einbehalten?

Danke für eure Hilfe :)
 
E

ExitUser

Gast
So, habe widersprochen und jetzt durch mein Anrufen beim AA erfahren, dass ich noch kein Geld überwiesen bekommen habe, weil die noch prüfen ob der Widerspruch ok ist.

Dürfen die das so? Müssen die nicht was schriftliches machen? Ich habs nur durch Zufall erfahren. Kein Schreiben, keine email, nichts kam. Und wenn die mich sperren sollten, dürfen die das so rum? Also pro Forma Geld einbehalten?

Danke für eure Hilfe :)

dürfen die nicht die müssen ein bescheid erlassen wenn was gesperrt wird

der SB scheint ein sau Hund zu sein da der mit dieser aktion
versucht dich weichzukochen obwohl der weiss das jedes SG der BA feuer unterm hintern macht ^^

also ab zur BA und auf auzahlung bestehn ggf auf bescheid fürs gericht
 

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Danke, das dachte ich mir auch schon. Assis, echt!!! Naja, dann ist mein Schreiben ja richtig. Werd da morgen hinfahren. Dann gibts den Brief mit derm Hinweis binnen einer Woche das Geld auf mein Konto zu überweisen oder ich werde mal richtig sauer. Echt unverschämt.

Angeblich wäre das eine andere Stelle, die noch prüft ob der Widerspruch rechtens ist, sagt die Hotline. Grummel...

Danke :)
 

renevatia

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2013
Beiträge
431
Bewertungen
482
BA ist Bundesagentur für Arbeit.

Ehrlich gesagt ich würde denen keine Woche geben. Wenn du Pech hast kommt da immer noch nix ausser vielleicht einer Einladung in der sie dir die super Maßnahme schmackhaft machen wollen.

Nimm deinen Bescheid (Nachweis das dir ALG zusteht), vorsichtshalber auch deinen Widerspruch, Zuweisung etc. und geh zum Sozialgericht (Rechtsantragsstelle). Sag denen du hast weder Geld noch irgendeinen Bescheid bekommen.
Die kümmern sich dann darum. Glaub mir das hat bei den Heinis vom Amt eine andere Wirkung wenn das SG anklopft.
Das geht fixer und kostet dich nur den Weg zum SG. Die sind da auch viel netter als beim Amt :smile:
 

JJ2013

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Also ich war heute da und wollte noch mal mit denen reden. Da wurde mir gesagt, ich hätte einen Schrieb bekommen, in dem ich um Stellungnahme gebeten wurde, da ich die Maßnahme nicht begonnen habe. Hab ich nie gesehen!
Dann müsste meine Sachbearbeiterin das ganze prüfen, ob ich gesperrt werde, denn das entscheidet sie. Naja, die Hotline hat mir was anderes gesagt... Sie hat es aber vorsorglich schon mal getan, also die Zahlung eingestellt, damit es keine Überzahlung gibt??? Ich war so sauer, konnte nur noch gehen:icon_dampf:
Naja, werde dann heute abend noch mal was aufsetzen und morgen dann platzen, allerdings mit jmd zusammen. Hab echt keinen Bock mehr mich mit denen alleine anzulegen.
Ich will doch echt nur meine Ruhe um mir einen kleinen Job suchen zu können und das möglichst schnell, aber durch so eine Sch**** wegen der man als nachschauen muss was für Rechte und Pflichten man hat gerät das in Verzug.

Danke für die Hilfe ;-)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten