Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung gem. §45 trotz Entfristungsklage (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Otacu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo, bin neu hier und suche Hilfe!

Ich bin seit Mai Arbeitslos und habe jetzt bereits eine "Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §45" bekommen.
Zur Info: Es gab vorher keine Gespräch mit meinem SB oder ähnliches. Auch habe ich keine EGV unterschreiben müssen oder noch nicht. Ich wurde nicht über diese Maßnahme belehrt oder Aufgeklärt.

Zur Vorgeschichte:
Mein letztes Arbeitsverhältnis war nur befristet und wurde viel zu spät verlängert, sodass ich eine Entfristungsklage eingereicht habe. Mein Anwalt sagte mir, dass das Arbeitsverhältnis dadurch auch nicht beendet ist und ich dadurch auch nicht einfach einen neuen Job annehmen kann.

Meine Frage ist nun, wie verhalte ich mich am besten, wenn ich diese Sinnlosmaßnahme nicht machen will?
Anbei habe ich das Schreiben der Agentur für Arbeit als pdf angehängt.
Vielen Dank schonmal für die Hilfe;)
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
866
Bewertungen
481
AW: Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung gem. §45 trotz Entfristungsklage

Tja, du bekommst Alg und unterliegst den Pflichten. Ein Klage kann ja dauern. Ein SB wird kaum Monate untätig auf das Urteil warten. Ein Gespräch mit dem SB kann vielleicht etwas helfen. Aber Forderungen kannst du meines Erachtens kaum stellen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.050
Bewertungen
19.947
AW: Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung gem. §45 trotz Entfristungsklage

Wie kann man ein befristetes Arbeitsverhältnis zu spät verlängern?
 
D

Dinobot

Gast
AW: Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung gem. §45 trotz Entfristungsklage

Tja, du bekommst Alg und unterliegst den Pflichten. Ein Klage kann ja dauern. Ein SB wird kaum Monate untätig auf das Urteil warten. Ein Gespräch mit dem SB kann vielleicht etwas helfen. Aber Forderungen kannst du meines Erachtens kaum stellen.
In diesem Fall wäre aber die Forderung nach einer anderen Maßnahme zumindest angeraten. Denn, diese AVIBA Maßnahme über die AA beinhaltet ausdrücklich die vertragliche Vorgabe an den Träger,dem Teilnehmer schnellsmöglich passgenaue Vermittlungsvorschläge zu unterbreiten. Ferner sieht die Maßnahme immerhin eine Vermittlungsquote von 15 Prozent vor.
Alles Sachlagen, die auf einen Arbeitslosen zugeschnitten sind und dessen Annahme bzw. wie auch die ganze Maßnahme auf die Vermittlung in eine Arbeitsstelle ausgerichtet ist. Es ist aber wohl noch nicht klar und auch nicht ersichtlich, dass eine Klage hier aussichtslos ist. Infos zur Entfristungsklage :

Meist einigen sich die Parteien hier gütlich auf eine Abfindung oder eine letzte Verlängerung. Nur selten kommt es wirklich zu einer Entfristung des Arbeitsvertrags
Quelle: https://www.advocard.de/streitlotse/arbeit-und-karriere/arbeitsvertrag/entfristungsklage-chancen-bei-befristetem-arbeitsvertrag/

Ansonsten hätte der Anwalt auch nicht ausdrücklich betont:

Mein Anwalt sagte mir, dass das Arbeitsverhältnis dadurch auch nicht beendet ist und ich dadurch auch nicht einfach einen neuen Job annehmen kann
Wie dem auch sei, die Maßnahme konterkariert die laufende Klage .Und nützt somit nur dem AG, welcher in die laufende Klage involviert ist. Zum Nachteil des Betroffenen und dessen Anwalt.

Insofern würde mit dieser Argumentation gegen die Zuweisung zu dieser Maßnahme -zu diesem Zeitpunkt - Widerspruch einlegen, wenn ich der Betroffene wäre, und die Maßnahme aus diesem wichtigen Grund nicht antreten wollen.
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
866
Bewertungen
481
AW: Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung gem. §45 trotz Entfristungsklage

In diesem Fall wäre aber die Forderung nach einer anderen Maßnahme zumindest angeraten. Denn, diese AVIBA Maßnahme über die AA beinhaltet ausdrücklich die vertragliche Vorgabe an den Träger,dem Teilnehmer schnellsmöglich passgenaue Vermittlungsvorschläge zu unterbreiten. Ferner sieht die Maßnahme immerhin eine Vermittlungsquote von 15 Prozent vor.
Alles Sachlagen, die auf einen Arbeitslosen zugeschnitten sind und dessen Annahme bzw. wie auch die ganze Maßnahme auf die Vermittlung in eine Arbeitsstelle ausgerichtet ist.
Geb dir Recht: Ein SB sollte diese Möglichkeit nutzen. Nachdem die Einladung aber verschickt ist, wird diese aber vermutlich nur zurückgenommen, wenn ein Alternativangebot vorhanden ist. Und das kann vermutlich nur ein Maßnahme nach § 45 SGB III sein (Bewerberseminar - wird Otacu aber auch nicht begeistern). Denn bspw. eine Weiterbildung nach § 81 kommt nicht in betracht, da diese mit großer Wahrscheinlichkeit nicht erfolgreicht beendet wird (Abbruch wegen Rückkehr zum alten Arbeitgeber).
 

Otacu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
AW: Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung gem. §45 trotz Entfristungsklage

Danke das hier doch ein paar Kommentare abgegeben wurden.

Wie kann man ein befristetes Arbeitsverhältnis zu spät verlängern?
Das wurde einfach vergessen und ca eine Woche spä#ter erst verlängert!
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.050
Bewertungen
19.947
Das wurde einfach vergessen und ca eine Woche spä#ter erst verlängert!
Wie jetzt, Vertrag war ausgelaufen, du hast eine Woche ohne schriftlichen Vertrag gearbeitet und dann gab es einen neuen befristeten Vertrag? Bist du fuer die Woche bezahlt worden?
 

Otacu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
AW: Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung gem. §45 trotz Entfristungsklage

Wie dem auch sei, die Maßnahme konterkariert die laufende Klage .Und nützt somit nur dem AG, welcher in die laufende Klage involviert ist. Zum Nachteil des Betroffenen und dessen Anwalt.

Insofern würde mit dieser Argumentation gegen die Zuweisung zu dieser Maßnahme -zu diesem Zeitpunkt - Widerspruch einlegen, wenn ich der Betroffene wäre, und die Maßnahme aus diesem wichtigen Grund nicht antreten wollen.
Also ein Widerspruch einlegen, obwohl es hier ja nur eine Rechtsfolgenbelehrung gibt? Es ist ersteinmal für mich gar nicht ersichtlich, dass es sich hier um eine Art Verwaltungsakt handelt. Oder reicht man hier gleich eine Klage vor dem Sozialgerichtz ein?

Danke
 

Otacu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Wie jetzt, Vertrag war ausgelaufen, du hast eine Woche ohne schriftlichen Vertrag gearbeitet und dann gab es einen neuen befristeten Vertrag? Bist du fuer die Woche bezahlt worden?
Ja genau sowas...bin natürlich auch bezahlt worden!
Ein Kammertermin wurde ja bereits für Dezwmber angesetzt :D
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.050
Bewertungen
19.947
Interessante Konstellation.

Durch die Fortführung der Arbeit und die Annahme Deiner Abeitsleistung durch den Arbeitgeber dürfte ein unbefristeter Arbeitsvertrag zustande gekommen sein. Arbetsverträge muss man ja bicht schriftlich abschliessen, der Arbeitgeber muss nur innerhalb von ich glaube 4 Wochen die wesentlichen Konditionenschriftlich aushändigen.

Den neuen befristeten Vertrag hättest Du gar nicht unterschreiben müssen, dann hätte der Arbeitgeber diesen durch eine Änderungskündigung durchsetzen müssen.

Der Knackpunkt wird wohl sein, ob er 2. befristete Verrag den unbefristeten aushebelt.

Ht der Gütetermin schon stattgefunden?
 

Otacu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Interessante Konstellation.

Durch die Fortführung der Arbeit und die Annahme Deiner Abeitsleistung durch den Arbeitgeber dürfte ein unbefristeter Arbeitsvertrag zustande gekommen sein. Arbetsverträge muss man ja bicht schriftlich abschliessen, der Arbeitgeber muss nur innerhalb von ich glaube 4 Wochen die wesentlichen Konditionenschriftlich aushändigen.

Den neuen befristeten Vertrag hättest Du gar nicht unterschreiben müssen, dann hätte der Arbeitgeber diesen durch eine Änderungskündigung durchsetzen müssen.

Der Knackpunkt wird wohl sein, ob er 2. befristete Verrag den unbefristeten aushebelt.

Ht der Gütetermin schon stattgefunden?
Ja der Gütertermin hatte bereits stattgefunden aber eine Einigung kam nicht zu stande.
Mein Anwalt sagte, dass eine zweite Sachgrundlose befristung hier unzulässig wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Otacu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
AW: Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung gem. §45 trotz Entfristungsklage

Hallo, bin neu hier und suche Hilfe!

Ich bin seit Mai Arbeitslos und habe jetzt bereits eine "Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §45" bekommen.
Zur Info: Es gab vorher keine Gespräch mit meinem SB oder ähnliches. Auch habe ich keine EGV unterschreiben müssen oder noch nicht. Ich wurde nicht über diese Maßnahme belehrt oder Aufgeklärt.

Zur Vorgeschichte:
Mein letztes Arbeitsverhältnis war nur befristet und wurde viel zu spät verlängert, sodass ich eine Entfristungsklage eingereicht habe. Mein Anwalt sagte mir, dass das Arbeitsverhältnis dadurch auch nicht beendet ist und ich dadurch auch nicht einfach einen neuen Job annehmen kann.

Meine Frage ist nun, wie verhalte ich mich am besten, wenn ich diese Sinnlosmaßnahme nicht machen will?
Anbei habe ich das Schreiben der Agentur für Arbeit als pdf angehängt.
Vielen Dank schonmal für die Hilfe;)


Hier nochmals die Maßnahme, da ich meinen Ursprungspost nicht Ändern kann.
 

Anhänge:

Oben Unten