Zuweisung in eine Maßnahme ohne Absprache. Habe den Antrittstermin nicht wahrgenommen. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

OneWay

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Meine SBin hat mich nachdem ich ein par Meldeterminen nicht nachgekommen bin (zur EVB), habe jetzt 10% Sanktionen. Ich bin gesundheitlich eingeschränkt, mein Alltag fällt mir sehr schwer, habe dazu aber noch keine genaue Diagnose bzw Behandlung, arbeite ich aber gerade dran.
Daraufhin wurde ich per Brief in eine Maßnahme gesteckt. Letzten Mittwoch erhalten. Heute Beginn.
Ich habe diese Maßnahme heute nicht angetreten und habe es auch nich vor, da ich sie nicht für hilfreich erachte. Ich würde die Zeit lieber für meine Gesundheit und Beendigung meiner Ausbildung investieren und suche einen möglichst stressfreien weg, raus aus der Maßnahme.
Wie reagiere ich jetzt am Besten?

edit: Seite 5&6 des Briefes hat das Jobcenter nicht mitgeschickt. Ist irgend ein Anhang zur Kostenerstattung.
 

Anhänge:

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
3.997
Bewertungen
11.879
Willkommen im Forum. :welcome:
Rezeption
Wie reagiere ich jetzt am Besten?
Überlegen, wie Du die zu erwartende Sanktion überstehst.
Laut Rechtsfolgenbelehrung der Zuweisung wären es 30% Minderung des Regelbedarfes für drei Monate.
Ich habe diese Maßnahme heute nicht angetreten und habe es auch nich vor, da ich sie nicht für hilfreich erachte.
Das entbindet Dich leider nicht von der Mitwirkungspflicht. Auch ein Widerspruch gegen die Zuweisung hätte keine aufschiebende Wirkung.
Du könntest die Rechtsfolgen aber noch abwenden, indem Du Dich mit dem MT sofort in Verbindung setzt,
um den Antrittstermin auf morgen zu verschieben. Gelingt Dir das, dann bereite Dich unbedingt auf den Ersttermin vor,
indem Du folgenen Beitrag studierst: » Begründete Abwehr nicht bedarfsgerechter Förderung
Dort insbesondere den Abschnitt unter der Überschrift "Beispiel Maßnahmeabwehr nach gesonderter Zuweisung durch einen VA".
 

Ghansafan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 September 2019
Beiträge
539
Bewertungen
958
Daraufhin wurde ich per Brief in eine Maßnahme gesteckt. Letzten Mittwoch erhalten.
Hallo @OneWay ,

kam der Brief mit normaler Post ? XXXXXXXXX Das JC hat den Zugang und Zeitpunkt des Zuganges nachzuweisen, § 37(2) SGB X.
Dann sich natürlich auch nicht mit dem Träger in Verbindung setzen, wie hier vorgeschlagen wurde, sondern auf die Anhörung warten und sich hier im Thread wieder melden.
XXXXXXXXX

Maßnahme ist für mich auch nicht hinreichend bestimmt. Dem Bescheid ist noch nicht einmal zu entnehmen, zu welcher Uhrzeit die Maßnahme am 14.10. überhaupt anzutreten war.

Zeitliche Verteilung fehlt völlig. Man kann zwar die Maßnahmeziele entnehmen, aber die konkreten Inhalte der Maßnahme sind für mich nicht so recht ersichtlich.
 
Oben Unten