Zuweisung in eine Maßnahme, obwohl ich schon weiss, dass ich mich während der Maßnahme abmelden werde

Stone46

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2020
Beiträge
2
Bewertungen
2
Hallo zusammen,

obwohl ich bereits alles geplant habe, um mich Anfang September von ALG I und allen Leistungen abzumelden habe ich leider heute noch (nach 6 Monaten) eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung der AfA erhalten. Zeitraum der Maßnahme Ende Juli bis Mitte Oktober.
Ich sehe jetzt zwei Möglichkeiten für mich damit umzugehen.
Einmal mit meinem SB sprechen und meine persönliche Planung darlegen (Begründung: Versuch der Arbeitsfindung in einem anderen europäischen Land) oder die Maßnahme starten und mich dann ohne weitere Diskussionen einfach von allen Leistungen des ALG1 abmelden. Eigentlich widerstrebt es mir ja das Geld für dafür wissentlich sinnlos zu vergeuden, aber die möglichen Konsequenzen geben mir auch zu denken.
Hat da einer von Euch einen guten Rat dazu? Ich möchte mir natürlich durch die Abmeldung währen der Maßnahme auch keine Sperre einhandeln, denn sehr wahrscheinlich werde ich meine ALG1 Leistung später noch brauchen und ich möchte natürlich auch vermeiden danach eventuell im Brennpunkt zu stehen.

Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Antworten
 

Jan_aus_W

Neu hier...
Mitglied seit
28 Januar 2020
Beiträge
319
Bewertungen
315
Hallo zusammen,

obwohl ich bereits alles geplant habe, um mich Anfang September von ALG I und allen Leistungen abzumelden habe ich leider heute noch (nach 6 Monaten) eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung der AfA erhalten. Zeitraum der Maßnahme Ende Juli bis Mitte Oktober.
Ich sehe jetzt zwei Möglichkeiten für mich damit umzugehen.
Einmal mit meinem SB sprechen und meine persönliche Planung darlegen (Begründung: Versuch der Arbeitsfindung in einem anderen europäischen Land) oder die Maßnahme starten und mich dann ohne weitere Diskussionen einfach von allen Leistungen des ALG1 abmelden.
Wie sich Möglichkeit #2 auswirkt kann ich nicht sagen aber (Ich wusste nicht einmal, dass es beim ALG1 Maßnahmen/Sanktionen gibt)...Ich persönlich würde wohl ersteres machen. Ich versuche immer alles zu klären von Mensch zu Mensch.
Vielleicht hast du ja auch schon Flugticket/Hotelbuchungen etc. die du vorzeigen kannst (Damit es schlüssig wirkt, dass eine Abmeldung erfolgen wird)
 

Antihartzer19

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
1.284
Bewertungen
1.610
Warum meldest Du Dich dann nicht einfach zum Termin ab. Nehmen wir an Du hättest jetzt einen Arbeitsvertrag ab 1.09 wäre es doch das Gleiche. Allerdings stehst Du bis dahin, wenn Du ALG 1 bekommen willst, den Arbeitsmarkt zur Verfügung. Sinnhaftigkeit von denen zu debattieren ist ein dickes Brett.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.694
Bewertungen
20.301
Versuch der Arbeitsfindung in einem anderen europäischen Land

wenn das sehr konkret ist und wenn es ernsthafte Chancen gibt und du das auch irgendwie argumentieren und nachweisen kannst, würde ich mich eher mal über die Möglichkeit schlau machen eine Unterstützung zu unterhalten. Denn es ist auch durchaus möglich im europäischen Ausland Unterstützung bei der Arbeitssuche zu beantragen.

Google das mal und lies dir die Broschüre durch, ab Seite 22
 

Anhänge

  • dok_ba013155.pdf
    725,4 KB · Aufrufe: 45

Stone46

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juli 2020
Beiträge
2
Bewertungen
2
So, damit auch andere in der selben Situation etwas davon haben ...
Ich habe meinem SB die Situation geschildert und damit die Entscheidung an ihn weitergegeben. Damit, so meine Einschätzung, bin ich im Fall meiner Abmeldung aus dem ALG I trotz der laufenden Maßnahme aus dem Schneider.
Das Ergebnis war, daß mein SB die Maßnahme für mich direkt storniert hat. Offenheit gegenüber der AfA kann also doch funktionieren.

Danke noch an alle, die mir oben geantwortet haben - man ist in der direkten Situation doch oft verunsichert und der Zuspruch hilft.
 
Oben Unten