• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zuständigkeitswirrwarr Arge/Agentur f. Arbeit

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Morrigan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Dez 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
ich lese hier schon einige Zeit mit und wollte mir nun mal euren fachkundigen Rat einholen.

Ich war heute bei meinem Jobvermittler der mir mein ärztliches Gutachten erörtern sollte.
Der Antrag auf Reha zur Teilhabe am Arbeitsleben wurde abgelehnt, ALLERDINGS steht im Gutachten, dass eine berufliche Förderung in einem Berufstrainingszentrum erforderlich wäre.

Dazu eine kleine Info: Ich bin 30 Jahre alt, habe seit 27 Jahren Diabetes und leide mittlerweile leider schon an diversen Spätfolgen (Grüner Star, Niereninsuffizienz (bald Dialyse), Bluthochdruck).
Ich MÖCHTE arbeiten, konnte meine Ausbildung an der Uni durch die Nierengeschichte aber leider nicht abschliessen. Ich bin im Grunde voll arbeitsfähig, habe nur recht hohe Ausfallzeiten. Wenn es mir aber gut geht, kann ich auch alles machen.

Mein Plan war es daher eine geförderte Ausbildung beim Berufsförderwerk oder einer ähnlichen Einrichtung zu starten.

Nun hiess es seitens meines Jobvermittlers (der Arge), dass ich mir einen Termin bei der Agentur f. Arbeit holen muss, zwecks Reha-Ersteingliederung.
Dort habe ich angerufen und man sagte mir, dass die Agentur für Arbeit zwar zuständig sei, die Arge denen aber mitteilen müsste, dass die Zuständigkeit von der Arge auf die Agentur f. Arbeit übertragen werde.
Ein Anruf bei meinem Jobvermittler brachte dann das Ergebnis, dass selbstverständlich die Arge weiterhin zuständig sei, die Agentur für Arbeit aber der Förderungsträger sei.
Also nochmals bei der Agentur für Arbeit angerufen und genau dieses geschildert.

Dort stellt man sich aber dumm, meint man könne mir so keinen Termin geben, weil die Zuständigkeit fehlt. Ich beziehe mein H4 allerdings von der Arge und das wird ja vermutlich auch so bleiben. Das ärztliche Gutachten wiederum kommt von der Agentur für Arbeit.

Ich blick da nicht mehr durch und weiss auch ehrlich gesagt überhaupt nicht auf was ich mich da berufen soll :confused:
Ich möchte einfach nur einen Termin haben, um meinen Fall zu schildern, aber scheinbar lässt sich mir so kein Reha-Berater zuordnen.

Hat jemand einen Tipp oder Hinweis? Vielleicht hab ich etwas übersehen.
 

b31runner

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
247
Gefällt mir
7
#2
Nicht mehr anrufen.

Klare Fragestellung an die Arge per Post, denn die zahlen derzeit für dich.

Alles nur noch schriftlich machen.
 

mibo00

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Dez 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
1
#3
Die werden ihre Zuständigkeit solange hin und her schieben bis dir schwindlig wird.
Und das ganze nur weil keiner die Kosten übernehmen will.
Du solltest wirklich alles nur schriftlich machen und am besten auch immer persönlich hinbringen und quittieren lassen.

Gruß mibo00
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#5
Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen - Kontakt Integrationsämter

Die haben auch Ahnung und ich würde direkt mal den umgedrehten Weg wählen und bei einem Berufsförderungswerk in deiner Nähe oder was geegnet wäre, anfragen, welchen Weg du offziell gehen musst.

Mit deiner Erkrankung hast du doch mit Sicherheit eine anerkannte Schwerbehinderung und somit müsstest du doch über die Stelle für Reha und SB im Arbeitsamt laufen (zumindest was solche Auskünfte und Vermittlungen angeht?)
weiß nicht ob die ARGE auch eine Sonderstelle für SB und Reha hat...

MissM.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten