Zuschuß zur Hochzeit und Mehrbedarf bei Umschulung??? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

steffenstyx

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo alle zusammen

Bin heut erst auf diese sehr Informative Seite gestoßen, als ich das Internet nach hinweisen durchsuchte, ob ich bei ALG II Anspruch auf einen Zuschuss zur Hochzeit habe.

Ich bin berufsunfähig und mache derzeit eine Umschulung. Nun hatten wir schon länger geplant zu Heiraten und in 5 Wochen ist es so weit. Nun habe ich so am Rand mal mit bekommen das es da einen Zuschuss von der ARGE geben soll. Allerdings haben die mir auf Nachfrage gesagt, dass es so was nicht gibt.

Kennt sich jemand damit aus und hat vielleicht noch einen Paragraphen zur Hand auf den man sich beziehen kann? :kinn:

Da ich nun hier auch viel über Mehrbedarf gelesen habe noch ne 2. Frage. Ich bekommen vom Rententräger Übergangsgeld und Fahrgeld. Und da das für 4 Personen nicht langt noch ALG II dazu. Ich fahre jeden Tag insgesamt 120 km mit dem Auto zur Schule, da um diese Zeit kein Bus fährt und ich sowieso 10 km mit dem Auto zum Bahnhof fahren müsste. Die km Vergütung ist alles anerkannt und ich müsste eigentlich 370 € dafür erhalten aber der Rententräger sagt die Höchstgrenze ist 267 € und mehr gibt es nicht. Auch mehrere Widersprüche :dampf: haben daran nichts geändert. Die Arge hat es auch abgelehnt die Mehrkosten zu Übernehmen bzw. beim Übergangsgeld mit anzurechen.

Nun hab ich heut das erste Mal was über Mehrbedarf gehört. Kann ich mich darauf beziehen und auf welche Paragraphen? :kinn:

Gruß an alle Steffen
 
E

ExitUser

Gast
Gerade in diesem Thread beantwortet:

https://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=54114#54114

Mehrbedarf erhältst du z.B., wenn du dich aufwändig ernähren mußt . Für Zuschüsse zu Hochzeiten trifft das nicht zu.

Den Antrag auf Zuschuß mußt du vor der Hochzeit stellen.

Es ist eine Kann-Bestimmung. Aber auch bei Kann-Bestimmungen kann man in Widerspruch gehen. :mrgreen:
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
13
Das Problem ist, das man nicht die Einzelheiten kennt.
Wenn Du einen Schwerbehindertenausweis hast, dann könntest Du doch einen Mehrbedarf bekommen. Da müßten wir aber ein wenig mehr wissen. So allgemein kann man das nicht beantworten. Schreib doch mal ein wenig konkreter:
Art der BU, SB-Ausweis usw. Dann können wir vielleicht helfen.

:lol: Wir sind nicht Neugierig, wir wollen nur alles wissen :lol:

Spaß beiseite, ein wenig Infos wären hier hilfreich.
 

steffenstyx

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
6
Bewertungen
0
Mehrbedarf erhältst du z.B., wenn du dich aufwändig ernähren mußt . Für Zuschüsse zu Hochzeiten trifft das nicht zu.

Den Antrag auf Zuschuß mußt du vor der Hochzeit stellen.

Es ist eine Kann-Bestimmung. Aber auch bei Kann-Bestimmungen kann man in Widerspruch gehen. :mrgreen:[/quote]

Hmmmmmmmmmmmm wie nun :kinn: gibts Zuschüsse oder nicht ist leider etwas zweideutig? :hmm:

Ich habe Knieartrose und bin am Knie operriert und kann deshalb nicht mehr als Kfz- Schlosser arbeiten und mache nun ne Umschulung zum Industriekaufmann. Ich habe mir da noch nie den Kopf zerbrochen ob ich nen Schwerbehinderten Ausweis beantragen soll oder ob ich das überhaupt bekomme.
Fällt den der Mehrbedarf den ich durch die Enormen aufwendungen habe um zur schule zu kommen da drunterß Oder gibts da noch andere Klauseln?
Ich Danke euch auf jeden fall erstmal für ure Antworten :daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Sorry, ich dachte, ich habe das eindeutig erklärt.

Ich habe dir den Link dorthin gelegt, wo die Frage bereits einmal gestellt worden war und der mögliche § steht, nach dem man einen Zuschuß beantragen kann.

Der Haken bei der Angelegenheit ist das Wörtchen "kann". Der Leistungsträger muß dir nichts genehmigen. Er kann es auch ablehnen. Dem kannst du wiedersprechen.

Zum Rest hat dir Kalle was geschrieben.
 

steffenstyx

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
6
Bewertungen
0
Barney meinte:
Sorry, ich dachte, ich habe das eindeutig erklärt.

Ich habe dir den Link dorthin gelegt, wo die Frage bereits einmal gestellt worden war und der mögliche § steht, nach dem man einen Zuschuß beantragen kann.

Der Haken bei der Angelegenheit ist das Wörtchen "kann". Der Leistungsträger muß dir nichts genehmigen. Er kann es auch ablehnen. Dem kannst du wiedersprechen.

Zum Rest hat dir Kalle was geschrieben.

Sorry war nicht so gemeint erschien mir nur etwas zweideutig und ich bin daraus nicht schlau geworden. :?:

Danke aber für den Hinweis.

Gruß Steffen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten