Zuschuss zum Mittagessen in der Kita (rückwirkend) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sambahut

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo liebe Mitglieder,

ich habe eine Tochter die seit Aug. diesen Jahres in die Kita geht. Ich habe es ehrlich gesagt vergessen beim Jobcenter einen Antrag auf Kostenübernahme für das Mittagessen zu stellen. So kam es das ich Anfang der letzten Woche eine Mahnung von der Kita bekam über etwas in Höhe von 220€. Bin dann sofort zur Leiterin und sie hat mir einen Antrag für das Jobcenter ausgefüllt mit der Kopie des Vertrags dazu das meine Tochter seit August in der Verpflegung ist. Habe auch direkt 100€ bei der Kita in bar gezahlt um den Druck aus dem Kessel zu nehmen, da ich ja sowieso monatl. 20€ Eigenanteil zahlen muss.
Bin dann sofort zum JC und habe den Antrag abgegeben mit der Bitte auf rückwirkende Zahlung zum August, da meine Kleine bereits seit dieser Zeit dort isst und das ich wegen der vielen Termine mit ihr (sie hat Krebs) das rechtzeitige Antragstellen ehrlich vergessen hatte.
Heute kam der Bescheid "Kostenübernahmeerklärung für Leistung für Bildung und Teilhabe gemäß §28 Abs. 6 SGB II.
Genehmigt für die Zeit ab November diesen Jahres. Kein Wort wegen des Anliegens für die Zahlung zu den Monaten Aug Sept Okt.
Nun habe ich gelesen das es Jobcenter gibt die auch rückwirkend zahlten. Hat da irgendjemand Erfahrung von euch ob man da reagieren sollte oder ob man das wortlos akzeptieren muss wegen Eigenverschulden?

Lieben Dank im voraus :)
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.625
Bewertungen
13.915
Hallo @Sambahut

Nun habe ich gelesen das es Jobcenter gibt die auch rückwirkend zahlten.
Ich weiß nicht wo das gelesen hast und vorallem wie dort der jeweilige Sachstand war?

Leider ist es so das nach § 37 SGB II Abs.: 2 folgendes zu beachten ist:

(2) 1Leistungen nach diesem Buch werden nicht für Zeiten vor der Antragstellung erbracht. 2Der Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts wirkt auf den Ersten des Monats zurück.
Text hervorgehoben.

da meine Kleine bereits seit dieser Zeit dort isst und das ich wegen der vielen Termine mit ihr (sie hat Krebs) das rechtzeitige Antragstellen ehrlich vergessen hatte.
Hier würde ich unter diesem Umstand, was völlig verständlich ist, das die Antragstellung in Vergessenheit geraten ist, noch mal
schriftlich, das dem JC darlegen ggf. auch ein Attest vom behandelnen Arzt beilegen (Härtefall) so mein Gedanke dazu.

Dein Schreiben reichst du bitte belegbar beim JC ein also gegen
Empfangsbestätigung auf der Kopie vom Schreiben.

Vieleicht hat noch jemand zu deinem Problem einen Hinweis?
 
Oben Unten