Zuschuss wenn ALG mehr als neuer Verdienst

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Kapt Nemo

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Dezember 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo Zusammen,

ich kriege doch einen Zuschuss von der Arbeitsagentur, wenn ich einen neuen Job habe, in dem ich weniger verdiene als mein ALG derzeit ist.

Zwei Fragen:
1)
Wie lange gibts den Zuschuss?

2)
Wird die Zeit, in der ich diesen Zuschuss bekomme, auf meine zukünftige ALG-Bezugsdauer angerechnet?
Also, wenn ich ein Jahr Zuschuss bekomme und dann arbeitslos werde, bekomme ich dann noch ALG oder gleich Hartz IV?

Danke und Gruß
Kapt Nemo
 
E

ExitUser

Gast
Wieso willst du überhaupt eine Tätigkeit annehmen, bei der du weniger verdienst, als du an ALG bekommst?

Wenn das nur ein kleiner Minijob ist, der dich weniger als 15 Stunden pro Woche in Anspruch nimmt, kannst du 165 Euro netto(!) monatlich dazuverdienen, ohne daß das auf das ALG angerechnet wird. Alles darüber wird vom ALG abgezogen, lohnt sich also finanziell nicht.

Falls du 15 Wochenstunden oder mehr arbeitest, bist du nicht mehr beschäftigungslos und damit auch nicht mehr arbeitslos. Du hast dann keinerlei Anspruch auf ALG mehr.

Du mußt im Bereich ALG I auch nicht alles an Stellenangeboten annehmen. Angebote, wo der Nettoverdienst (Bruttoverdienst minus Lohnsteuern minus Sozialabgaben minus berufsbedingter Aufwendungen) unterhalb des ALG liegen, sind auf jeden Fall unzumutbar. In den ersten sechs Monaten der Arbeitslosigkeit gelten sogar noch weitergehende Einschränkungen.

Irgendeinen "Zuschuß" kenne ich nur im Bereich der Aufstockung von Kleinstverdiensten auf das ALG II-Niveau. Aber da wissen vielleicht andere mehr zu sagen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten