• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zuschlag 160 Euro, 80 Euro usw

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Thuon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2006
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Hallo :)

Habe ma gegoogelt und dieses gefunden.

Ehepartner/ Lebenspartner (beide beziehen Hartz IV) mit vorherigem ALG I Bezug
622 Euro Grundbedarf (je Antragsteller 311 Euro)
276 Euro für das Kind (15)
zusammen 898 Euro zzgl. Zuschlag von je max. 160 Euro für den Antragsteller, max. 60 Euro für das Kind und zzgl. Kosten für angemessene Unterkunft und Heizung im 1. Jahr

Ich bin 2004 mit meiner Partnerin zusammen gezogen und 2005 eine Bedarfsgemeinschaft angemeldet. Die ersten Monate habe ich noch den Zuschlag bekommen von 80 Euro. In der Bedarfsgemeinschaft sind auch noch 2 Kinder, nun 8 und 14 Jahre alt(Kinder der Partnerin)

Hätte ich dann nicht auch für die Kinder den Zuschlag von je 60 Euro erhalten müssen? Und wenn ja kann ich jetzt noch was machen ? :)

Fips
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
SGB II § 24

§ 24 Befristeter Zuschlag nach Bezug
von Arbeitslosengeld
(1) 1Soweit der erwerbsfähige Hilfebedürftige Arbeitslo-sengeld II innerhalb von zwei Jahren nach dem Ende des Bezugs von Arbeitslosengeld bezieht, erhält er in diesem Zeitraum einen monatlichen Zuschlag. 2Nach Ablauf des ersten Jahres wird der Zuschlag um 50 vom Hundert vermindert.
(2)1 Der Zuschlag beträgt zwei Drittel des Unterschieds-betrages zwischen
1. dem von dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen zuletzt bezogenen Arbeitslosengeld und dem nach dem Wohngeldgesetz erhaltenen Wohngeld und
2. dem dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und den mit ihm in Bedarfsgemeinschaft lebenden Angehö-rigen erstmalig nach dem Ende des Bezuges von Arbeitslosengeld zustehenden Arbeitslosengeld II nach § 19 oder Sozialgeld nach § 28; verlässt ein Partner die Bedarfsgemeinschaft, ist der Zuschlag neu festzusetzen.
(3)1 Der Zuschlag ist im ersten Jahr
1. bei erwerbsfähigen Hilfebedürftigen auf höchstens 160 Euro,
2. bei Partnern auf insgesamt höchstens 320 Euro und
3. für die mit dem Zuschlagsberechtigten in Bedarfs-gemeinschaft zusammenlebenden Kinder auf höchstens 60 Euro pro Kind
begrenzt.
(4)3 Der Zuschlag ist im zweiten Jahr
1. bei erwerbsfähigen Hilfebedürftigen auf höchstens 80 Euro,
2. bei Partnern auf höchstens 160 Euro und
3. für die mit dem Zuschlagsberechtigten in Bedarfs-gemeinschaft zusammenlebenden minderjährigen Kinder auf höchstens 30 Euro pro Kind
begrenzt.
----

evtl. Überprüfungsantrag gem. § 44 SGB X stellen .....
o.w.T.
 

Thuon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2006
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#3
Hi :)


OK Thx. Wie ist das mit solchen Antraegen. Kann man die auch per E-Mail stellen. Gilt eine E-Mail heutzutage mittlerweile so wie ein normaler Brief?


Thuon
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
Thuon sagte :
Hi :)


OK Thx. Wie ist das mit solchen Antraegen. Kann man die auch per E-Mail stellen. Gilt eine E-Mail heutzutage mittlerweile so wie ein normaler Brief?


Thuon
... NEIN ! !

besser Brief oder Fax - und immer mit Beleg ! !
 

Thuon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Dez 2006
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#5
Wahhhh ....schrei doch nich so ;)

OK, dann per Brief bzw Einschreiben.

Das wars dann ,Thema abgeschlossen , Thx :D


Thuon
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#6
Thuon sagte :
Wahhhh ....schrei doch nich so ;)

OK, dann per Brief bzw Einschreiben.

Das wars dann ,Thema abgeschlossen , Thx :D


Thuon
Nochmals NEINNNNN

NUR Einschreiben mit Rückschein zählt !!!
Und sogar da kann behauptet werden, daß ein leerer Brief angekommen ist. falls mögliche persönlcihe Abgabe und das Doppel abzeichnen lassen.
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#7
oder Zustellung d. Schreibens durch Gerichtsvollzieher;

kostet allerdings etwas mehr als Einschreiben/Rückschein
 
E

ExitUser

Gast
#8
Bruno1st sagte :
NEINNNNN

NUR Einschreiben mit Rückschein zählt !!!
Und sogar da kann behauptet werden, daß ein leerer Brief angekommen ist. falls mögliche persönlcihe Abgabe und das Doppel abzeichnen lassen.
Richtig...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten