Zusatzzahlung Reha nach Antragszeitraum oder Reha Beginn?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Knaps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2008
Beiträge
25
Bewertungen
0
Fragen zu Zuzahlung Reha und Übergangsgeld?

Hallo,

ich hab grad ein großes Problem.

Die KV hatte mich zur Einreichung eines Reha Antrags gezwungen.

Die RV hat die Reha für 6 Wochen bewilligt.

Nun bin ich ausgesteuert.

Hab mich bei der Arbeitsagentur angemeldet.

Erhalte aktuell kein Arbeitslosengeld I, weil mein Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis nicht gekündigt hat (war seit ca. 1,5 Jahren nicht mehr dort).

Die Reha Anstalt hat mir nun einen festen Aufnahmetermin mitgeteilt.

Meine Fragen:

- Da ich ja offiziell noch nicht gekündigt bin, heißt das doch, dass ich die Zuzahlungen für die Reha von 10,- Euro/ Tag leisten muss, oder?

- Kann man einen Aufnahmetermin verschieben?


- Wann erhält man Übergangsgeld?

- Welcher Zeitpunkt wird hier zugrunde gelegt - der der Antragstellung oder der des Aufenthaltsbeginns?



Vielen Dank für eure Hilfe

K.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Fragen zu Zuzahlung Reha und Übergangsgeld?

Hi Knaps und herzlich willkommen im Forum :icon_smile:

oje Knaps. Da hast Du nun was an der Backe. Schade, daß Du Dich nicht vorzeitig hier gemeldet hast. Um Dir ein wenig Rat geben zu können habe ich ein paar Fragen an Dich:

Wieso bist Du denn ausgesteuert? (Nach 78 Wochen wird man von der Krankenkasse ausgesteuert). Warst Du die letzten 1 1/2 Jahre krank geschrieben und bist Du deshalb ausgesteuert?

Bist Du schwerbehindert? Erwerbsminderungsrente beantragt?
Hast Du Dich beraten lassen, z.B. bei einem Sozialverband (VDK, SoVD)?

LG
 

Anhänge

  • Zuzahlungsbefreiung bei Reha-, Kur-, Klinikaufenthalt, Medikamente, Massagen usw. TIPP.pdf
    52,1 KB · Aufrufe: 134

Knaps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2008
Beiträge
25
Bewertungen
0
hallo muci,

sorry, dass ich erst heute deine fragen beantworte, aber mir ging's die letzten tage mal wieder nicht so gut.

- ja, ich war 78 wochen krank geschrieben

- habe keine erwerbsminderung oder schwerbehindertenausweis etc.


es ist wirklich ein blödes durcheinander im moment.

da der leistungsantrag vom arbeitsagentur nicht bearbeitet worden ist.

ich glaube aber mir steht doch übergangsgeld zu, da mein arbeitsverhältnis nicht offiziell gekündigt ist, aber mein arbeitgeber nicht mehr zur lohnfortzahlung verpflichtet ist.

ist natürlich nur eine vermutung von mir.



will diese reha im grunde gar nicht machen.

hab aber angst, dass die arbeitsagentur dann stress machen wird.


weiß auch nicht wie es weitergeht.
 
E

ExitUser

Gast
hallo muci,

hi auch :icon_smile:

sorry, dass ich erst heute deine fragen beantworte, aber mir ging's die letzten tage mal wieder nicht so gut.

Dann können wir uns die Hände reichen.

- ja, ich war 78 wochen krank geschrieben
- habe keine erwerbsminderung oder schwerbehindertenausweis etc.
es ist wirklich ein blödes durcheinander im moment.

Nicht verrückt machen lassen. Geht jedem so in dieser Situation wie Du sie grade hast.

da der leistungsantrag vom arbeitsagentur nicht bearbeitet worden ist.

Es geht nur um die Arbeitslosenstatistik. Die wollen Dich da weg haben. Ich kann Dir sagen, auch ich war in Deiner Situation und war weiter krank geschrieben (allerdings lief bereits der Widerspruch zur Ablehnung Erwerbsminderungsrente). Auch mir wurde die ALG-1-Zahlung verweigert. Ich war nicht vermittelbar, weil ich krank war. Auch ich wurde von der Krankenkasse ausgesteuert.

ich glaube aber mir steht doch übergangsgeld zu, da mein arbeitsverhältnis nicht offiziell gekündigt ist, aber mein arbeitgeber nicht mehr zur lohnfortzahlung verpflichtet ist. ist natürlich nur eine vermutung von mir.

Normalerweise müsstest Du Übergangsgeld bekommen, wenn Du einen stationären Rehaaufenthalt machst.

will diese reha im grunde gar nicht machen.
Warum nicht? Darf ich fragen was Dir fehlt?

hab aber angst, dass die arbeitsagentur dann stress machen wird.
Kannst Du denn überhaupt arbeiten?

weiß auch nicht wie es weitergeht.

Unbedingt kompetent und umfassend beraten lassen, wie ich schon geschrieben habe. Sozialverband (VDK oder SoVD). Nimm alles mit.

Hab hier einige Infos die Dir evtl. momentan ein bisschen weiterhelfen könn(t)en:
https://www.elo-forum.org/schwerbeh...-deutschen-rentenversicherung.html#post353616

Schau Dir alles mal in Ruhe an. Wenn es Fragen gibt, dann frag einfach.

Alles Gute und halt uns auf dem Laufenden!
 

Anhänge

  • A - Unbedingt Ansehen! Folien von Harald Thome.pdf
    2,6 MB · Aufrufe: 636
  • ALG I - Nahtlosigkeitsregelung - Was bedeutet Nahtlosigkeit (SGB III § 125).pdf
    41,1 KB · Aufrufe: 577
  • Gutachten, Ärztliche Befunde, Tagesablauf - Tipp.pdf
    16,1 KB · Aufrufe: 168
  • Zuzahlungsbefreiung bei Reha-, Kur-, Klinikaufenthalt, Medikamente, Massagen usw. TIPP.pdf
    52,1 KB · Aufrufe: 233
  • Gutachten - Einladung - Ziel der gutachterlichen Untersuchung.pdf
    26,6 KB · Aufrufe: 132
  • Reha und Rente - 350 Fachbegriffe erklärt - 148 Seiten - Stand 2006.pdf
    1,9 MB · Aufrufe: 203

Knaps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2008
Beiträge
25
Bewertungen
0
danke, schau mir die documente an. einige hab ich schon in anderen postings gelesen.

hab mich nach der aussteuerung erst mal nicht krank schreiben lassen.

da kann die arbeitsagentur nichts sagen.

will nicht zur reha, weil ich meistens nur schlechtes gehört habe. z.b. dass man zu dingen "gezwungen" wird wie gruppentherapie oder unbedingt seine probleme den ärzten erzählen soll, etc.

ich mag mich nicht menschen anvertrauen, die ich grad kennen gelernt habe. auch nicht, wenn sie sich "arzt" nennen.

sehe einfach keine effizienz in einer reha. und habe irgendwie angst und panik.

habe im übrigen eine depression.

lg
knaps
 
E

ExitUser

Gast
Die Frage hierbei ist: Kannst Du arbeiten oder kannst Du nicht arbeiten, weil Du krank bist.

Wie soll es weitergehen bei Dir?

Falls Du in Erwägung ziehst eine Erwerbsminderungsrente zu beantragen, dann gilt in der Regel "Reha vor Rente".

Lass Dich mal ausführlich beraten wie im Beitrag vorher geschrieben.

Wünsch Dir alles Gute!
 

Knaps

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2008
Beiträge
25
Bewertungen
0
wenn ich ehrlich bin, kann ich nicht arbeiten - sonst wäre ich auch nicht solange au geschrieben.

aber innerlich weigere ich mich dies zu akzeptieren. ich will wieder arbeiten.

in der vergangenheit war es so, dass ich es immer wieder mal geschafft habe zu arbeiten.

habe die depri schon seit ca. 6 jahren (da wurde sie zumindest festgestellt).

ich lass mich mal beraten.

vielen dank für deine hilfe.

ich wünsche dir auch alles gute.

lg
 
E

ExitUser

Gast
Informiere uns wie es weiter geht bei Dir und wenn Fragen sind, dann frag einfach :icon_smile:

LG und alles Gute!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten