Zusatzjob reinste Ausbeute

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Julia2000

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2006
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo Leute,

ich habe seid letzter Woche einen 1 Eurojob bei der Caritas (Verwaltung) auf freiwilliger Basis begonnen. Bin gelernte Bürokauffrau und seid über einen Jahr arbeitslos.. Habe mich vorher bei der Caritas normal um eine Stelle beworben und daraufhin wurde mir gesagt, um Berufserfahrung zu sammeln wäre dieser Job erst einmal sinnvoll. Jetzt muss ich aber feststellen das dieser Job die reinste Ausbeute ist. Muss 38,5 Stunden arbeiten und bin dort praktisch der A.. für alles. Da ist niemand der mich richtig einarbeitet, weil die einzige Festangestellte so dermaßen im Stress ist und absolut keine Zeit hat. Außerdem schiebt sie eh nen Hals weil ich die 4 oder 5 ein Euro Jobberin in Folge bin und sie immer wieder alles neu erklären muss. Ich fühle mich richtig über den Leisten gezogen (dachte es wäre eine einmalige Chance) und weiß nicht was ich tun soll???? Ist es eigentlich korrekt das ich 38,5 Stunden arbeiten muss, habe vorher was von max. 30 gehört?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
der ganze 1-Euro-Job ist nicht korrekt, meiner Meinung nach.

Ich würde mit Deiner ARGE über die Zustände dort reden, aber richte Dich auf Schwierigkeiten ein :(
 

Julia2000

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2006
Beiträge
3
Bewertungen
0
38,5 Std. Arbeitszeit bei EE Job- zulässig?

Hi,

Danke für eure schnelle Antwort, war bereits auf der Seite und siehe da wer ist da auch unter schwarze Schafe vetreten, natürlich die Caritas. Heute wurde mir von einer Mitarbeiterin gesagt das 38,5 Stunden pro Woche schon korrekt wären, weil schließlich hat man ja einmal pro Woche noch einen Qualifizierungstag von 6 Stunden. Und diese 6 Stunden müsste man ja schließlich von der Wochenarbeitszeit abziehen... Kann das denn sein?? Hat da jemand Erfahrungen??
 

lilie11

Neu hier...
Mitglied seit
24 September 2006
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo Julia,

also auf 1-Euro-Basis sind nur 30 Stunden erlaubt. Es ist ja bei Dir reinste Ausbeute. Ich würde mich an die Arge wenden und Deinen Sachbearbeiter und auch Leiter darauf aufmerksam machen. Solchen Einrichtungen sollten *die billigen Arbeitskräfte* entzogen werden.
 

Julia2000

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2006
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo lillie 11,

Ja das ist echt nicht mehr normal. Dieser Job wird ja auch wie ein normaler Vollzeitjob angesehen, dass heißt ich muss nicht nur so lange arbeiten sondern auch genauso viel Veranrwortung tragen wie jemand der dort festeingestellt wäre......
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten