Zusammenzug: ALGII & ALGI (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

darkshadow87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2013
Beiträge
55
Bewertungen
7
Hallo Leute,

meine Freundin (aktuell noch bis 31.12.2013 in Beschäftigung) und ich (Hartz IV in Weiterbildung) wollen zum 01.01.2014 zusammen ziehen. Aktuell bewohnen wir noch 2 getrennte Wohnungen im selben Haus. Ab 01.01.2014 hat meine Freundin, da ihr Zeitvertrag ausläuft, Anspruch auf ALGI.

Sie ist aktuell im 3 Monat schwanger. Wir wollen am 01.01.2014 eine 90qm Wohnung mit einer Warmmiete von 650 Euro beziehen (errechnet sich aus 520 Euro Kaltmiete zzgl. 120 Euro Nebenkosten).

Was muss von uns beiden wer beantragen? Was müssen wir beachten? Vielleicht hat jemand schon so eine Konstellation gemeistert.

Bedanke mich bereits jetzt für hilfreiche antworten.

Greetings
darkshadow87
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.340
Willkommen,

Sie ist aktuell im 3 Monat schwanger. Wir wollen am 01.01.2014 eine 90qm Wohnung mit einer Warmmiete von 650 Euro beziehen (errechnet sich aus 520 Euro Kaltmiete zzgl. 120 Euro Nebenkosten).
90m² ist doch ganz schön, du schreibst 650€ Warmmiete, allerdings fehlen
hier die Heizkosten?

Bedenke auch die Kosten für Strom, das muß allerdings aus der Regelleistung bzw.
aus dem ALG I bezahlt werden.

Hast du mal in die örtlichen Richtlinie geschaut liegst du mit deiner Mietvorstellung
im angemessen Bereich?

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

Mit dem Mietangebot zum Jobcenter und schriftliche Zustimmung einholen, dann kannst du erst den Mietvertrag unterschreiben.

Ist die Wohnung im zuständigen Bereich vom jetzigen Jobcenter?

Nächste Frage wie soll der Umzug bewältigt werden?

Hier ggf. min. 3 Angebote einholen von Umzugsfirmen oder Autoverleih.

wollen zum 01.01.2014 zusammen ziehen. Aktuell bewohnen wir noch 2 getrennte Wohnungen im selben Haus.
Hier mal noch ein gut gemeinter Hinweis, am besten seid ihr dran,wenn ihr
das auch noch so beibehaltet, zumal noch im selben Haus.

Deine Freundin kann auch mal zur Caritas oder Diakonie bzw. Mutter-Kind-Stiftung
um dort Unterstützung zu bekommen, einfach mal im Net nachlesen.

:icon_pause:
 

darkshadow87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2013
Beiträge
55
Bewertungen
7
Hallo Seepferdchen,

die 90qm stehen außen vor. Das Jobcenter des LK Kassel bewilligt aktuell eine Kaltmiete von ca. 300 Euro p. Person zzgl. maximaler Nebenkosten (inkl. Heizkosten) von ca. 120,00 Euro p. Person. Dies ziehe ich gerade einfach mal aus meinem Berechnungsbogen wo ich an der Maximalgrenze liege. Die Wohnungen im 3ZKB-Segment liegen alle zwischen 580,00 - 680,00 Euro im LK Kassel unangetastet der Quadratmeter.

Worauf ich hinaus will, ist dieses sogenannte "Zusammenziehen auf Probe".
Was muss da beachtet werden? Weil soweit ich weiß kann das JC es einem nicht versagen. Nur wie läuft das mit der Antragsstellung? Eine Prüfung ob BG oder nicht erfolgt ja bei dem Zusammenzug auf Probe habe ich rausgelesen erst nach 12 Monaten. Oder liege ich damit falsch?

Die aktuellen Wohnungen sind beide fristlos gekündigt, da das Verhältnis mit den Vermietern zerrüttet und nachhaltig gestört ist. Daher kann das nicht aufrecht erhalten werden.

Greetings
darkshadow
 
S

silka

Gast
Worauf ich hinaus will, ist dieses sogenannte "Zusammenziehen auf Probe".
Was muss da beachtet werden? Weil soweit ich weiß kann das JC es einem nicht versagen. Nur wie läuft das mit der Antragsstellung? Eine Prüfung ob BG oder nicht erfolgt ja bei dem Zusammenzug auf Probe habe ich rausgelesen erst nach 12 Monaten. Oder liege ich damit falsch?
Die aktuellen Wohnungen sind beide fristlos gekündigt, da das Verhältnis mit den Vermietern zerrüttet und nachhaltig gestört ist. Daher kann das nicht aufrecht erhalten werden.
Das JC könnte das Probejahr anerkennen, ja.
Ob das JC weiß, daß du eine Freundin hast, die schwanger ist?
Wenn du den Zusammenzug beantragst, solltest du das mit dem Probejahr deutlich machen.
Außerdem solltest du dem jC mitteilen, daß DEINE Wohnung fristlos gekündigt ist. Du mußt also sowieso ausziehen.
Alternative:
Dann ginge ja auch zunächst die Version der 2er WG.
Du würdest dann in die Wohnung, die als WG angeboten wird, als WG-Mitbewohner einziehen und für dich angemessene KDU für eine Person bekommen.
Die WG-bewohnerin kann wegen ihrer Schwangerschaft mehr qm haben. Das ist plausibel, und du eben 1Zimmer.
Du würdest eine 1er BG in einer WG sein und das mit dem Probejahr wäre von Anfang an hinfällig.
Ob dein JC das glaubt, ist was ganz anderes.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.340
Die aktuellen Wohnungen sind beide fristlos gekündigt, da das Verhältnis mit den Vermietern zerrüttet und nachhaltig gestört ist. Daher kann das nicht aufrecht erhalten werden.
Die fristlose Kündigung erfolgte wegen Mietrückstände?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.152
Bewertungen
15.340
Die fristlose Kündigung erfolgte durch die Mieter an den Vermieter wegen Unzumutbarkeit.
Entschuldige hier muß ich noch mal nachfragen, die Kündigung wurde vom Vermieter schriftlich bestätigt?

Und denke an das Übergabeprotokoll wenn ihr die Wohnung bzw. den Schlüssel beim Vermieter abgebt, sonst kann es noch zu Folgen, sprich Kosten auf euch zukommen.

Zum Thema zusammen ziehen, findest du hier im Forum jede Menge Hinweise.

https://www.elo-forum.org/bedarfs-haushaltsgem-familie/115510-zusammenziehen.html

oder

https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/115717-zusammenziehen-freund-bekommt-januar-hartz.html

oder

https://www.elo-forum.org/alg-ii/108884-freund-zusammenziehen-fragen-dazu.html

Schau dir das mal an, aus den Links kannst du einiges für dich nehmen und dann gezielt dann noch Fragen stellen.
 

darkshadow87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2013
Beiträge
55
Bewertungen
7
Würde diese Mitteilung an das Jobcenter reichen oder muss ich daran etwas ändern?

______________________________________________________________

Sehr geehrte Frau XYZ,

der Mietvertrag für die Wohnung XYZ in XYZ wurde durch mich fristlos zum 31.12.2013 wegen Unzumutbarkeit gekündigt. Die Unzumutbarkeit begründet sich in ausgesprochenen Drohungen und Beleidigungen seitens der Vermieter.

Es ist nun beabsichtigt eine Wohnung, zum 01.01.2014, mit 3ZKB und einer Gesamtfläche von 90qm zu beziehen. Die Kaltmiete beträgt 530,00 Euro zzgl. 120,00 Euro Nebenkosten, also einer Gesamtmiete von 650,00 Euro.

Ich ziehe in dieser Wohnung mit meiner Freundin zusammen. Der Zusammenzug erfolgt vorerst auf Probe. Die wirtschaftlichen Belange bleiben getrennt.

Mit freundlichen Grüßen
 
S

silka

Gast
Würde diese Mitteilung an das Jobcenter reichen oder muss ich daran etwas ändern?

______________________________________________________________

Sehr geehrte Frau XYZ,

der Mietvertrag für die Wohnung XYZ in XYZ wurde durch mich fristlos zum 31.12.2013 wegen Unzumutbarkeit gekündigt. Die Unzumutbarkeit begründet sich in ausgesprochenen Drohungen und Beleidigungen seitens der Vermieter.

Es ist nun beabsichtigt eine Wohnung, zum 01.01.2014, mit 3ZKB und einer Gesamtfläche von 90qm zu beziehen. Die Kaltmiete beträgt 530,00 Euro zzgl. 120,00 Euro Nebenkosten, also einer Gesamtmiete von 650,00 Euro.

Ich ziehe in dieser Wohnung mit meiner Freundin zusammen. Der Zusammenzug erfolgt vorerst auf Probe. Die wirtschaftlichen Belange bleiben getrennt.

Mit freundlichen Grüßen
Ja, das kannst du so schreiben.
Du solltest aber unbedingt das Formular VÄM und KDU noch anhängen.
Formulare Arbeitslosengeld II - www.arbeitsagentur.de

Angaben zur Person deiner Freundin----gehören in KEIN einziges Formular, denn sie zahlt ihren LU und ihre KDU vom ALG1, (evtl. kann sie Wohngeld dazu bekommen).
Viel Glück!
 

darkshadow87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2013
Beiträge
55
Bewertungen
7
Hallo silka,

also muss ich in der Anlage VÄM mitteilen, dass

- meine gesamte Bedarfsgemeinschaft ist in eine neue Wohnung umgezogen
- ??? In meinem Haushalt lebt/leben neben mir 1 weitere Person/en. ???
- ??? Hiervon gehört/gehören 0 Person/en zu meiner Bedarfsgemeinschaft. ???
 
S

silka

Gast
also muss ich in der Anlage VÄM mitteilen, dass

- meine gesamte Bedarfsgemeinschaft ist in eine neue Wohnung umgezogen
- ??? In meinem Haushalt lebt/leben neben mir 1 weitere Person/en. ???
- ??? Hiervon gehört/gehören 0 Person/en zu meiner Bedarfsgemeinschaft. ???
Ja, denn:
Du allein bist die Bedarfsgemeinschaft, bestehend aus 1 Person
Du allein ziehst um als BG. Wer sonst noch umzieht, gehört nicht zu deiner BG
Du bist 1 Person mit 1 Haushalt. Deine Freundin lebt probehalber mit in deinem Haushalt.
Also lebt auch 1 weitere Person in deinem Haushalt.

Zum Haushalt gehört sie---also 1 Person dazu.
Zur BG ---gehört sie nicht---also 0
 

darkshadow87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2013
Beiträge
55
Bewertungen
7
Danke soweit =)

Und bei der Anlage KDU unter Punkt 4 schreibe ich auch eine 1 rein, korrekt?
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
985
Bewertungen
516
@darkshadow87


Hast du schon eine Bewilligung vom Amt das du umziehen darfst?

Und wegen den Anträgen ist jetzt blöd da die Ämter ab nächste Woche zum Teil zu haben und die Bearbeitungszeit musst du auch noch mitrechnen.

Musst du mal schauen wenn du schon am 1 Januar einziehen willst wie das alles klappt.

650 Warmmiete ist schon viel Geld für eine 3 Raum Wohnung da kriegt man hier bei mir schon eine 4 Raum wohnung.
 

darkshadow87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2013
Beiträge
55
Bewertungen
7
@darkshadow87


Hast du schon eine Bewilligung vom Amt das du umziehen darfst?

Und wegen den Anträgen ist jetzt blöd da die Ämter ab nächste Woche zum Teil zu haben und die Bearbeitungszeit musst du auch noch mitrechnen.

Musst du mal schauen wenn du schon am 1 Januar einziehen willst wie das alles klappt.

650 Warmmiete ist schon viel Geld für eine 3 Raum Wohnung da kriegt man hier bei mir schon eine 4 Raum wohnung.
Hallo,

eine Bewilligung vom Amt entfällt laut Rechtssprechung bei einer fristlosen Kündigung, weil bei fristlos gekündigt kann das JC mich ja nicht an der Wohnung festbinden.

Ich bekomme zum 01/2014 ja das Geld für die Wohnung wo ich mich jetzt befinde, dass wird sicherlich dann rückwirkend gegengerechnet.

Im LK Kassel liegt der Quadratmeterpreis höher als in der Stadt Kassel, 650,00 Euro Warmmiete ist da der Durchschnitt für eine Wohnung mit einer Gesamtfläche von 90,00qm.

Greetz
 
Oben Unten