• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zusage Studium - bei Amt abmelden?

Jenks

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Nov 2013
Beiträge
39
Bewertungen
13
Hallo zusammen,

und zwar war ich in eine Umschulungsmaßnahme. Diese wurde von der Agentur für Arbeit selber beendet, da ich gesundheitlich für 4 Wochen ausfiel.

Ich bin also jetzt aus der Maßnahme abgemeldet.
In die Umschulung wollte ich sowieso nicht mehr, denn meine Chancen standen alles andere als gut.

Jetzt habe ich aber eine Zusage in der Tasche, ich werde studieren gehen (was ich vor 10 JAhren schon machen wollte).

Dies beginnt im September.

Ich habe jetzt aber für August den nächsten Termin bei der SB bekommen.

Ich bin mir sicher den Weg des Studiums zu gehen. Da gibt es nichts zu rütteln.
Also zu meinen Fragen:

1. Es ist leider ein unentschuldigter Fehltag dabei. Sollte ich wohl erwähnt haben. An dem Tag war es mir nicht mehr möglich gesundheitlich aufzutauchen, am nächsten Tag war ich aber wieder anwesend, musste vorzeitig abbrechen, da es gesundheitlich nicht ging, am 3.Tag dann krankgeschrieben. Kann man mich sanktionieren oder Geld zurück verlangen, wobei die Maßnahme von der Agentur für Arbeit beendet wurde?

2. Wenn ich jetzt eine Veränderungsmitteilung einreiche, dass ich im September dann studieren bin, muss ich da auch noch den Termin wahrnehmen im August?

3. Könnte ich mich selber für August abmelden, damit ich den Monat Ruhe habe vor dem Amt um dann frisch im September starten zu können? Außerdem wollte ich im August auf eigene Faust einen Kurs machen, der mich auf Studium vorbereitet, dafür hätte ich halt auch eine Zusage. Und für Studium ist ja dann sowieso BaFög.
Also wäre Abmeldung möglich um nicht mehr verfügbar zu sein?

Denn solang ich bei denen gemeldet bin, bin ich ja verfügbar, und denen interessiert es ja nicht mit Studium etc.

Wäre dankbar für Antworten.

LG
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
1. Es ist leider ein unentschuldigter Fehltag dabei. Sollte ich wohl erwähnt haben. An dem Tag war es mir nicht mehr möglich gesundheitlich aufzutauchen, am nächsten Tag war ich aber wieder anwesend, musste vorzeitig abbrechen, da es gesundheitlich nicht ging, am 3.Tag dann krankgeschrieben. Kann man mich sanktionieren oder Geld zurück verlangen, wobei die Maßnahme von der Agentur für Arbeit beendet wurde?
Abwarten, ob eine Anhörung vor Sanktion kommt. Beim Termin im August würde ich im Gespräch nichts dazu sagen. Alles gern aber schriftlich. Denn Anhörung geht durchaus schriftlich.
2. Wenn ich jetzt eine Veränderungsmitteilung einreiche, dass ich im September dann studieren bin, muss ich da auch noch den Termin wahrnehmen im August?
Das würde ich noch nicht machen. Ich würde die VÄM und die Abmeldung aus dem Leistungsbezug erst machen, wenn ich wirklich die Immatrikulation in der Tasche habe. Erst dann!!
3. Könnte ich mich selber für August abmelden, damit ich den Monat Ruhe habe vor dem Amt um dann frisch im September starten zu können? Außerdem wollte ich im August auf eigene Faust einen Kurs machen, der mich auf Studium vorbereitet, dafür hätte ich halt auch eine Zusage. Und für Studium ist ja dann sowieso BaFög.
Also wäre Abmeldung möglich um nicht mehr verfügbar zu sein?
Man kann sich jederzeit aus dem Leistungsbezug abmelden.
Wenn man es sich leisten kann...
Du würdest für den August und dann weiter keinerlei Leistungen mehr vom JC bekommen. Wenn du die Abmeldung vor dem 24.7. abgibst, stellt dein JC gleich noch alles in den Zahllauf für August ein.
Denn solang ich bei denen gemeldet bin, bin ich ja verfügbar, und denen interessiert es ja nicht mit Studium etc.
Bist du denn bisher so verfügbar gewesen und hast du dich auf so viele Stellen bewerben müssen und soviele Maßnahmen mitmachen müssen?? Dann wird dir die Ruhe wohl wichtiger sein als Geld.
Wenn der Vorbereitungskurs auch an anderem Ort und tagsüber stattfindet, bist du tatsächlich nicht verfügbar für die Vermittlung.
ABER: Wenn du den V-Kurs vergeigst und im Sept. nicht immatrikuliert wirst---oder kein Bafög kriegst---dann weißt du, was zu tun ist?

Du willst sicher nicht Germanistik studieren, oder ?
Hast du schon Bafög beantragt? Die brauchen sehr lange, bis Geld fließt.
Und du bist dir sicher, daß du Bafög-Anspruch hast?

meine unmaßgebliche Meinung.
 

Jenks

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Nov 2013
Beiträge
39
Bewertungen
13
Bist du denn bisher so verfügbar gewesen und hast du dich auf so viele Stellen bewerben müssen und soviele Maßnahmen mitmachen müssen?? Dann wird dir die Ruhe wohl wichtiger sein als Geld.
Wenn der Vorbereitungskurs auch an anderem Ort und tagsüber stattfindet, bist du tatsächlich nicht verfügbar für die Vermittlung.
ABER: Wenn du den V-Kurs vergeigst und im Sept. nicht immatrikuliert wirst---oder kein Bafög kriegst---dann weißt du, was zu tun ist?

Du willst sicher nicht Germanistik studieren, oder ?
Hast du schon Bafög beantragt? Die brauchen sehr lange, bis Geld fließt.
Und du bist dir sicher, daß du Bafög-Anspruch hast?

meine unmaßgebliche Meinung.
Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich stand die ganze Zeit immer zur Verfügung und hatte so einigen Ärger mit der Agentur für Arbeit (wer nicht). 1.Maßnahme konnte ich abwehren, mit der Hilfe diesen Forums. Das zweite war dann die Umschulungsmaßnahme, wo man mir im Träger recht schnell klarmachte, ich sei nicht zu vermitteln, da ich ja aus der Pflege komme. Man könne mich so nicht in einen kaufmännischen Bereich vermitteln.
In der ganzen Zeit gingen von meiner Seite aus um die 50 Bewerbungen raus.

Und ich laufe seit einigen Monaten ohne Eingliederungsvereinbarung.

Hinzu, was ich vielleicht zuerst erwähnen hätte sollen (Was für ein Satz :) ), mein Leistungsbezug endet sowieso. Nur ich habe dafür 2 verschiedene Daten bisher erhalten.
Einmal August, dann Oktober.
Also der Bezug läuft sowieso aus, weiß nur nicht genau wann, da ja der Umschulungskurs noch mit raufgerechnet wird. Also wird es nicht August sein, sonst hätte ich ja keinen Termin mehr bekommen. Denke ich jedenfalls mal.

Aber eigentlich sind die bei sowas schnell, und man bekommt es ja schriftlich.

Möchte nur nicht noch weiter rumsabbeln müssen mit der SB, da ich langsam davon echt genug habe. Es hat mir schon wieder gereicht, dass ich gestern von der SB eine Mail bekommen habe.

Bafög Anspruch ist vorhanden. Antrag fertig. Also das alles läuft.

Den Kurs im August kann man nicht vergeigen, ist eine reine Vorbereitung auf freiwilliger Basis, direkt über eine Schule.

Und Germanistik möchte ich natürlich nicht studieren, ist schon etwas für die Arbeitswelt :)
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Es hat mir schon wieder gereicht, dass ich gestern von der SB eine Mail bekommen habe.
Wieso hat die Deine Mail-Addi. Du musst nur in papierform erreichbar sein.
 

Jenks

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Nov 2013
Beiträge
39
Bewertungen
13
Wieso hat die Deine Mail-Addi. Du musst nur in papierform erreichbar sein.
Leider hatte ich die am Anfang unwissentlich angegeben für das Portal.

Hatte zwischendurch schon meine Telenummer löschen lassen, damit ich nicht darüber noch anrufe kriege. Hatte ich zwischendurch auch, dass ich mehrmals angerufen wurde, und mir gedroht wurde, ich solle immer erreichbar sein.

Darauf belehrte man mich hier im Forum Gott sei dank eines besseren und ich ließ die Nummer löschen.

Hatte aber nicht an die Mail Addy gedacht, erst gestern fiel es mir schmerzlich wieder auf.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ich stand die ganze Zeit immer zur Verfügung und hatte so einigen Ärger mit der Agentur für Arbeit (wer nicht). 1.Maßnahme konnte ich abwehren, mit der Hilfe diesen Forums. Das zweite war dann die Umschulungsmaßnahme, wo man mir im Träger recht schnell klarmachte, ich sei nicht zu vermitteln, da ich ja aus der Pflege komme. Man könne mich so nicht in einen kaufmännischen Bereich vermitteln.
In der ganzen Zeit gingen von meiner Seite aus um die 50 Bewerbungen raus.
O.k. Also logisch ist, daß du zur Verfügung stehen mußt. Klar!! Daß du dich selbst bewirbst, ist auch klar. Wird sowieso auch ohne EGV verlangt.
Und ich laufe seit einigen Monaten ohne Eingliederungsvereinbarung.
Aha. Wichtig!! Man läßt dich also in Ruhe. Und aus der letzten Maßnahme bist du auch raus.
Dein Leistungsbezug endet?? Es endet wohl eher der Bewilligungszeitraum und du müsstest einen Weiterbewilligungsantrag stellen, wenn du weiterhin Alg2 haben willst, oder?.
Stellst du diesen Antrag nicht, wird sowieso nichts gezahlt---ob mit oder ohne eigener Abmeldung. Aber trotzdem kriegen Leute auch nachher noch Einladungen---das übliche Chaos halt im Amt.
Den Kurs im August kann man nicht vergeigen, ist eine reine Vorbereitung auf freiwilliger Basis, direkt über eine Schule.
Gutgut, und Bafög läuft. auch gut.
 

Jenks

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Nov 2013
Beiträge
39
Bewertungen
13
Oh ich laufe nicht über ALG 2 sondern über ALG 1.

Und wenn mein Bezug endet, endet ja auch die Zuständigkeit, logischerweise, der Agentur für Arbeit. Dann würde es, rein theoretisch zum Jobcenter wechseln.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Oh ich laufe nicht über ALG 2 sondern über ALG 1.

Und wenn mein Bezug endet, endet ja auch die Zuständigkeit, logischerweise, der Agentur für Arbeit. Dann würde es, rein theoretisch zum Jobcenter wechseln.
Sorry, hab ich wohl übersehen.
Stimmt, dann endet dein Anspruch auf ALG ja AUTOMATISCH---
 

Jenks

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Nov 2013
Beiträge
39
Bewertungen
13
Also sollte ich einfach durchziehen, Termin hin oder her, bis der Anspruch automatisch ausgelaufen ist? Und zum Termin nur einfach nichts unterschreiben und nichts dazu sagen. Also sollte ich auch nichts davon sagen, dass ich dann studieren gehe, alles offen lassen? Oder könnte/sollte ich das im Gespräch schon mitteilen?

Und falls der Anspruch wirklich im August erlischt, dann ist der Termin sowieso gegenstandslos, laut Rechtsbelehrung. (wenn ich es richtig verstanden hab)

Und dann kurz bevor das Studium beginnt, wenn alles in warme Tücher ist, erst dann die Veränderung mitteilen?
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Wann beginnt das erste Studienjahr an deiner Einrichtung? Sept? Oktober?

Wie ist es bis dahin mit der Krankenkasse? Mit ALg 2 wärst du versichert.

WeEnn du den Bafög-Atrag abgibst (am besten persönlich), frag, wann mit dem ersten Geld auf dem Konto zu rechnen ist.

Hast du Rücklagen? Reichen diese, um
- Semesterticket und Einschreibgebühren zu bezahlen?
Sonst wirst du nicht genommen.
- den/die ersten Studienmonate selber zu finanzieren

Immatrikulation hast du noch keine. Steht demnach noch nicht fest, wo das Studium stattfinden wird? Dann solltest du an
Umzugskosten + Kaution für Wohnheim/Stud-WG denken.
 

Jenks

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Nov 2013
Beiträge
39
Bewertungen
13
Kurzes Update.
Hab einfach bei der Hotline angerufen und gefragt, aber die konnten natürlich nichts sagen. Denen liegt nicht einmal meine letzte Krankmeldung vor. Und in deren Pc ist nicht einmal vermerkt, dass die Maßnahme abgebrochen wird von Seiten der Agentur für Arbeit. (sie hatte mir alles vorgelesen was seit 01.07 eingetragen wurde)
Ich habe darauf gedrängt, dass sie mir die aktuellsten Unterlagen zuschicken, schließlich muss ich ja auch wissen, wie es weiter geht. Also ist das jetzt in Arbeit (hoffe ich), damit ich mal das aktuelle Datum bekomme, wann die Leistungen enden.

Wann beginnt das erste Studienjahr an deiner Einrichtung? Sept? Oktober?

Wie ist es bis dahin mit der Krankenkasse? Mit ALg 2 wärst du versichert.

WeEnn du den Bafög-Atrag abgibst (am besten persönlich), frag, wann mit dem ersten Geld auf dem Konto zu rechnen ist.

Hast du Rücklagen? Reichen diese, um
- Semesterticket und Einschreibgebühren zu bezahlen?
Sonst wirst du nicht genommen.
- den/die ersten Studienmonate selber zu finanzieren

Immatrikulation hast du noch keine. Steht demnach noch nicht fest, wo das Studium stattfinden wird? Dann solltest du an
Umzugskosten + Kaution für Wohnheim/Stud-WG denken.
Das 1. Jahr beginnt im September.
Hatte eben nochmal geschaut, deswegen hier mal kurz Textveränderung / ÜBerarbeitung.
Es ist alles sicher, ich habe die vorläufige Immatrikulation. Die endgültige kann ich mir im Internet ab Datum XX ausdrucken.

Alles andere spielt keine Rolle, dass habe ich alles im Blick wie Krankenkasse und sowas. Wenn ich das nicht im Blick hätte, würde ich mir ja ins eigene Fleisch schneiden.
 
Oben Unten