• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zusage für Arbeit, Fahrtkostenerstattung?

lillimaee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Nov 2012
Beiträge
62
Gefällt mir
1
#1
Einen schönen guten Abend alle zusammen :)

Nachdem mein Sohn nun in den Kindergarten geht und ich mich innerhalb von 4 Wochen bei 20 Stellen beworben habe, habe ich heute nun eine Zusage bekommen und darf ab kommende Woche, dem 15.01. Vollzeit in meinem gelernten Job arbeiten gehen.
Für Februar werde ich noch von JC aufgestockt werden müssen, da ich ja nur einen halben Monat bezahlt bekomme und ab März dann bekomme ich wohl nichts mehr vom JC.

Nun ist mein Problem, dass ich bis zur Arbeit 1,5 Stunden fahren muss. Die Monatskarte kostet 110 Euro. Das kann ich mir von meinem Hartz4 natürlich nicht leisten, denn ein Windelkind habe ich ja nach wie vor zu versorgen. Da ich alleinerziehend bin, ist da auch kein Partner, der mir da helfen kann.

Gibt es eine Möglichkeit vom JC diese Fahrtkosten, wenn auch auf Darlehensbasis, bezahlt zu bekommen. Wenigstens für diesen einen Monat, bis ich dann mein Einkommen normal vom AG bekomme?
Ich weiß nämlich nicht, wie ich sonst jeden Tag fast 8 Euro aufbringen soll, um zur Arbeit zu kommen. Mit dem Fahrrad ist es nicht möglich hinzukommen, wenn die Fahrt mit der Bahn schon so lange dauert und ein Auto habe ich nicht.

Oder weiß jemand noch andere Möglichkeiten, wie ich dieses Problem gelöst bekomme?

Lieben Dank schonmal für die hilfreichen Antworten :)

Gruß Lilli
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Gefällt mir
522
#2
Beantrage einen Zuschuss zum Kauf eines Pkw, und zwar bevor du den Job annimmst, 1500 Euro sollten drin sein
 

lillimaee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Nov 2012
Beiträge
62
Gefällt mir
1
#3
Aber das werden die doch nicht genehmigen wenn die sich doch denken können, dass die mit 110 Euro für einen Monat wesentlich günstiger wegkämen. Danach kann ich die Kosten ja selbst tragen.
Ich meine, ein Auto wäre schon so viel praktischer, weil ich dann auch das Abholproblem vom Kindergarten mit meinem Sohn gelöst hätte, denn jetzt muss ich ein Mädel einstellen und jeden Monat teuer bezahlen, damit sie das übernimmt.
Aber ich denke nicht, dass das JC das als Argument akzeptieren würde.
Lieben Dank für die Antwort.
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Gefällt mir
522
#4
Stell doch einfach den Antrag formlos, es kostet dich ein Blatt Papier, etwas Kulitinte und eine Briefmarke samt Umschlag, du kannst nur gewinnen dabei

Das ganze ist eine "Kann" Leistung, aber wenn du nichts machst dann hast du schon verloren
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.454
Gefällt mir
14.084
#5
Mal eine Frage hast du den Arbeitsvertrag schon unterschrieben?

:icon_pause:
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Gefällt mir
522
#6
Mal eine Frage hast du den Arbeitsvertrag schon unterschrieben?

:icon_pause:
Sollte diese Frage auf meinen Einwurf gemünzt sein, der Antrag kann auch nach der Unterschrift gestellt werden, muss ist aber vor Arbeitsantritt
 

lillimaee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Nov 2012
Beiträge
62
Gefällt mir
1
#7
Also den Vertrag bekomme ich zugeschickt und sollte, so hoffe ich, Ende dieser oder Anfang kommender Woche erscheinen. Am 15.01. soll ich dann anfangen.
Ging plötzlich alles sehr schnell und ich bin so froh, dass es geklappt hat.
Nach über 3 Jahren, in der ich nur zu Hause bei Junior war und dazu noch alleinerziehend sah ich meine Chancen auf einen guten Job als BTA verschwindend gering.
Ich habe so spontan zugesagt (also mündlich ist der Vertrag quasi geschlossen), dass ich mir erstmal so keine Gedanken über die damit auftretenden Probleme (Fahrkosten) gemacht habe.
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Gefällt mir
522
#8
Dann setz dich hin und tippe einen Antrag und sofort Morgen beim Jobcenter abgeben
 

lillimaee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Nov 2012
Beiträge
62
Gefällt mir
1
#9
Nur das mir das doch JETZT nichts bringt. Ich schreibe den Antrag, der muss dann erstmal genehmigt werden und bei einer solch hohen Summe geht das sicher nicht von heute auf morgen. Dann muss ich ein Auto finden, das passt, einen Tag auf der Kfz-Stelle sitzen um das Ding anzumelden.
Mein Job beginnt aber schon kommende Woche Mittwoch. Das ist doch in der Zeit gar nicht zu schaffen.
Da wäre die einmalige Übernahme eines Monatstickets doch eher machbar.
Und da ist die Frage, ob die Chancen darauf realistisch sind oder ob das JC sowas nicht macht. Denn wenn nicht, dann sieht es mit meinem Arbeitsantritt reichlich schlecht aus :-/
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.454
Gefällt mir
14.084
#10
Nein @Maxenmann!

Bitte stelle einen Antrag aus dem Vermittlungsbugdet § 44 SGB III

und das ganze bitte persönliche Abgabe gegen Bestätigung auf der Kopie.

Aus dem Link Seite 14.

Optional:
BA VB 1a Bewerbungskosten pauschal
BA VB 1b Bewerbungskosten Nachweis
BA VB 1c Reisekosten zum Vorstellungsgespräch
BA VB 1dFahrkosten für Pendelfahrten
BA VB 1eKosten für getrennte Haushaltsführung
BA VB 1fKosten für den Umzug
BA VB 1gFahrkosten zum Antritt einer Arbeits - oder Ausbildungsstelle
BA VB 1hKosten für Arbeitsmittel
BA VB 1iKosten für Nachweise
BA VB 1jUnterstützung der Persönlichkeit
BA VB 1kSonstige Kosten
BA VB 2Anforderung Unterlagen
Die als optional gekennzeichneten Vordrucke BA VB 1a1k für häufig vor-
kommende Förderarten werden als Hilfestellung angeboten. Ihre Nutzung
durch die Jobcenter ist freiwillig.
http://www.arbeitsagentur.de/zentra...mittlung/Publikation/HEGA-06-11-VB-Anlage.pdf
 

Sauregurke

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
349
Gefällt mir
178
#11
Nachdem mein Sohn nun in den Kindergarten geht und ich mich innerhalb von 4 Wochen bei 20 Stellen beworben habe, habe ich heute nun eine Zusage bekommen und darf ab kommende Woche, dem 15.01. Vollzeit in meinem gelernten Job arbeiten gehen.
Für Februar werde ich noch von JC aufgestockt werden müssen, da ich ja nur einen halben Monat bezahlt bekomme und ab März dann bekomme ich wohl nichts mehr vom JC.

Nun ist mein Problem, dass ich bis zur Arbeit 1,5 Stunden fahren muss. Die Monatskarte kostet 110 Euro. Das kann ich mir von meinem Hartz4 natürlich nicht leisten, denn ein Windelkind habe ich ja nach wie vor zu versorgen. Da ich alleinerziehend bin, ist da auch kein Partner, der mir da helfen kann.

Gibt es eine Möglichkeit vom JC diese Fahrtkosten, wenn auch auf Darlehensbasis, bezahlt zu bekommen. Wenigstens für diesen einen Monat, bis ich dann mein Einkommen normal vom AG bekomme?
Ich weiß nämlich nicht, wie ich sonst jeden Tag fast 8 Euro aufbringen soll, um zur Arbeit zu kommen. Mit dem Fahrrad ist es nicht möglich hinzukommen, wenn die Fahrt mit der Bahn schon so lange dauert und ein Auto habe ich nicht.
1,5 Stunden hin und auch zurück? Ganz schön viel Fahrzeit. Und dann alleinerziehend mit kleinem Kind?
Zu deiner Frage: Hast du im JC einen Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget gestellt?( Anbahnung von Arbeitsverhältnissen...etc.)
 

lillimaee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Nov 2012
Beiträge
62
Gefällt mir
1
#12
Ja, 1,5 Stunden pro Fahrt (Kind zum Kiga bringen mit eingerechnet). Leider kann ich mir die Arbeit in meiner Situation nicht aussuchen. Ich habe 20 Bewerbungen abgeschickt und fast nur Absagen erhalten oder eben keine Rückmeldung.
Die Oma kümmert sich am Nachmittag um den Kleinen und auf Kurz oder Lang will ich mir ja auch ein Auto kaufen. Ich muss da erstmal nur ein wenig sparen. Das würde dann eine Zeitersparnis von insg. 1,5 Stunden pro Tag erbringen (45min. pro Weg) und damit ist das dann alles nur noch halb so wild.
Doch am Anfang muss es erstmal so gehen und da würde mir eben ein Monatstickes der Bahn sehr helfen.
Einen Antrag auf Leistungen aus dem Vermittlungsbudget habe ich nicht gestellt. Aber das ist ja scheinbar genau das, was ich gesucht habe und ich werde das gleich heute machen. Da sind die Fahrtkosten ja abgedeckt und ich hoffe einfach mal, dass das JC es einsieht, dass es sinnvoller ist mir einen Monat die Fahrtkosten zu zahlen als dass ich den Job eben deswegen nicht annehmen kann :)
Vielen Dank für die Hilfe. Jetzt bin ich etwas erleichterter :)
 

mathias74

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Nov 2009
Beiträge
1.815
Gefällt mir
190
#13
bei einer solch hohen Summe geht das sicher nicht von heute auf morgen. Dann muss ich ein Auto finden, das passt, einen Tag auf der Kfz-Stelle sitzen um das Ding anzumelden.
Wenn du ein Auto bei einem Händler kauft dann meldet der das Auto an und bei Händler geht es was das bezahlen angeht einfacher als Privatkauf, den Händler solltest du aber kennen bzw der dich
 
Oben Unten