Zusätzliche Kurse während AGH Maßnahme (1-Euro-Job) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

karzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2010
Beiträge
32
Bewertungen
2
Hi,
ich wollte fragen ob man innerhalb einer AGH-Maßnahme (1-Euro-Job) verschiedene Kurse mitmachen muss, die der Träger der AGH organisiert. Diese werden dann von einer beauftragten Organisation durchgeführt, zB. AA-Kurs (Anti-Alkoholiker) oder neulich Erste Hilfe Kurs. Das passiert natürlich während der Arbeitszeit und wird bezahlt. Aber ist das Pflicht wenn das vorher nirgendwo vereinbart wurde? Keine Ahnung was da noch so kommt.
Es wurden auch schon Ausflüge in diverse Ausstellungen (in Museum) auferzwungen oder geplant war Besuch bei einer Gerichtsverhandlung. Dazu ist es nicht gekommen (bis jetzt).

Ein grosses Problem ist das nicht, aber viele wollen es doch nicht machen, haben kein Bock drauf, sie würden lieber die Arbeit machen, und ich frage mich ob die da einfach den 1-Euro-Jobbern das aufzwingen können.
Jetzt geht es in erster Linie zB. um den Erste Hilfe Kurs.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.371
Bewertungen
15.868
Das JC muss vorher schriftlich festlegen, was wann wo gemacht wird.

Aller Voraussicht nach dürfte der Gerichtsstand kein vorher festgelegter Erfüllungsort sein.

Schulden- und Suchtberatung sind übrigens immer freiwillig.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.510
Bewertungen
799
Man kann nicht gezwungen werden, in Gruppen in die Öffentlichkeit zu gehen. Kein Dritter (oder die halbe Stadt) muss mitbekommen, dass man per JC eine Maßnahme absolviert.
AA-Kurse gehen garnicht. Hierzu sind qualifizierte Fachkräfte zuständig. Die Therapie bezahlt auf freiwilliger Basis die KK oder die RV. Erst Hilfe bin ich unsicher, da in diversen Arbeitsbereichen eine solche Unterweisung notwendig sein kann, bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist.
 

karzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2010
Beiträge
32
Bewertungen
2
Das JC muss vorher schriftlich festlegen, was wann wo gemacht wird.
Ja klar normalerweise schon. Aber vielleicht hat schon der eine oder andere selbst Erfahrungen gemacht bez. dieser Situation.

Aller Voraussicht nach dürfte der Gerichtsstand kein vorher festgelegter Erfüllungsort sein.
So weit brauch me gar nicht gehen... Am Freitag habe ich Termin beim SB, da will ich das sowieso ansprechen weil es hat sich schon angehäuft in letzter Zeit, auch Angaben die wir erledigen sollten aber nicht in der Vereinbarung mit dem AGH Träger aufgeführt sind.
 

karzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2010
Beiträge
32
Bewertungen
2
Man kann nicht gezwungen werden, in Gruppen in die Öffentlichkeit zu gehen.
Das ist interessant. Wußte ich nicht.

AA-Kurse gehen garnicht. Hierzu sind qualifizierte Fachkräfte zuständig. Die Therapie bezahlt auf freiwilliger Basis die KK oder die RV. Erst Hilfe bin ich unsicher, da in diversen Arbeitsbereichen eine solche Unterweisung notwendig sein kann, bzw. gesetzlich vorgeschrieben ist.
Den AA Kurs hat schon eine Fachkraft durchgeführt, aber wir bekammen nicht gesagt was auf uns zukommt, es hieß nur es soll eine Veranstaltung FÜR ALLE (lol) geben, und da müssen wir hin...
Und dann... 2 Leute von den 60 waren tatsächlich interessiert ;) Das geht gar nicht, aber das kommt auch nicht mehr vor.
Aber es kommt immer was Neues. Nun aber Erste Hilfe - OK, auf dem 1.Arbeitsmarkt ist es Pflicht in einigen Branchen aber wir sind 2.Arbeitsmarkt und wir machen Grünanlagen sauber.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.740
Bewertungen
1.032
Hi :)
Ja klar normalerweise schon.
Das Wort normalerweise streichen -> es ist so.
So weit brauch me gar nicht gehen...
Bist Du dir echt Sicher?
Am Freitag habe ich Termin beim SB,
bei dem dich für 1€J bedanken darfst?
weil es hat sich schon angehäuft in letzter Zeit,
wie lange machst Du mit? Warum wartest Du auf eine "Anhäufung" ?
auch Angaben die wir erledigen sollten aber nicht in der Vereinbarung mit dem AGH Träger aufgeführt sind.
Selber Schuld wenn Du es weißt und trotzdem mitmachst.
2 Leute von den 60
W H A T ????????????????
 

karzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2010
Beiträge
32
Bewertungen
2
Hi :)

Das Wort normalerweise streichen -> es ist so.

Bist Du dir echt Sicher?

bei dem dich für 1€J bedanken darfst?

wie lange machst Du mit? Warum wartest Du auf eine "Anhäufung" ?
Selber Schuld wenn Du es weißt und trotzdem mitmachst.

W H A T ????????????????
Die Welt ist eben nicht schwarz/weiß. 240 Euro monatlich für quasi nix tun ist für mich ne super Sache - heißt aber im umkehrschluß nicht dass man alles ohne weiteres mitmachen muß.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.740
Bewertungen
1.032
OK - die 240 € / Monat kann schon ein Argument sein - man braucht jede €.

Aber denke auch daran, das Du dich Missbrauchen lässt um die reguläre Arbeitsplätze zu vernichten.

Ist es echt? 60 Leute in einer 1€J Maßnahme?
 

karzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2010
Beiträge
32
Bewertungen
2
Es sind insgesamt vielmehr, ungefähr 60 sind bei einem Träger untergebracht, es gibt mehrere Träger.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.740
Bewertungen
1.032
OK - Verstehe, aber überlege Dir was so eine Gewaltige Arbeitskraft hier missbraucht wird.
Was macht ihr überhaupt? Mit Sicherheit nichts "Zusätzliches".
 

karzel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2010
Beiträge
32
Bewertungen
2
Wir "zwicken" rum (Papier Mühl) :D und schauen ob es Besonderheiten zu melden gibt in den Parks.
Ist immer fraglich was zusätzlich ist und was nicht... Keine Ahnung wenn uns nicht geben würde ob man den Unterschied sehen würde, dass die Stadt sauberer ist oder nicht, weil wir können nicht abschätzen inwieweit die Dienste die für dieselben Bereiche verantwortlich sind, Ihre Arbeit dann andres einteilen, Weil wenn die sehen, dies und das haben wir schon gemacht, dann kann es gut möglich sein dass die statt 5 Minuten, 20 Minuten Pause einlegen so zwischendurch, das wäre für die der Unterschied. Aber das wissen wir nicht genau. Und wenn nicht dann klar, dann müsste die Stadt paar reguläre Plätze mehr schaffen. Aber für das was wir machen (60 Leute) würden reichen vielleicht 6-7 Festjobs, das stimmt schon...
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.510
Bewertungen
799
Wenn man bedenkt, dass der Träger pro Person ca. 450,-Euro erhält, beläuft sich das für diese Kopfgeldjäger auf über 19.000 Euro pro Monat.
Darin sind die Fortbildungskosten enthalten. Es wurde damals ja ausdrücklich die Förderung der Arbeitslosen betont. Dann kommen dann so preisgünstige, nichtsbringende Kurse heraus. Mal abgesehen von erster Hilfe, die Einübung macht ja immer Sinn. Allerdings ist ein Kursleiter auch nicht soo irre teuer.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.371
Bewertungen
15.868
Der etwas seltsame Witz ist eigentlich, dass genau der Erstehilfekurs nichts ist, weil er etwas ist. :biggrin:

Nach § 16d SGB II haben alle anderen Maßnahmen Vorrang, also hätte dieser Kurs zur Fortbildung vorher, aber nicht
gleichzeitig mit der AGH, durchgeführt werden müssen.
Nach Lesart des Gesetzgebers ist man so arbeitsmarktfern, dass einem nur noch eine AGH helfen kann.

Nach § 16d SGB II dient eine AGH einer Erhaltung oder Wiedererlangung ihrer Beschäftigungsfähigkeit und nur dieser.

Dass dazu ein Spaziergang im Museum und ein Besuch im SG nicht dient, liegt wahrscheinlich auf der Hand.
Der Bruch des Sozialdatenschutzes kommt hierbei noch dazu, denn wenn man in einem Ghetto-Grüppchen aufschlägt,
braucht man sich keinerlei Illusionen um diesen Teil der Privatsphäre noch zu machen.

Aber wenn man meint, die 160 oder so Stunden wären mit 1,50 € mehr als ausreichend bezahlt und die 6 oder so Festangestellten
könnten bleiben, wo sie wollen ...

Spannend zu erwarten sein wird der nächste Entwicklungsschritt in dieser formidablen Sozialarbeit.
Wahrscheinlich eine Lesung von Struwwelpeter, während man Bilder ausmalt und Wörter mit "tz" unterstreicht.
Ach, hatten wir ja schon zu zwei Dritteln. :biggrin:
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.392
Bewertungen
2.400
.......Du dich Missbrauchen lässt um die reguläre Arbeitsplätze zu vernichten.
Ja , er lässt sich missbrauchen :
Wir "zwicken" rum (Papier Mühl) :D und schauen ob es Besonderheiten zu melden gibt in den Parks.
Das sind Aufgaben des Gartenbauamtes :
Das Gartenbauamt ist zuständig für die kommunale Landschaftsplanung,
Grünordnungsplanung, Biotopverbundplanung; die Planung, den Bau und die Pflege von städtischen Parks, Grünanlagen und Spielflächen, Grün an Straßen, Bäumen und Brunnen.
.....ich wüsste nicht,das neuerdings der unterste Tarif TVöD mit Einem Euro oder Ein Euro Fuffzig beginnt ohne Sozialversicherung und Sonderzahlungen wie Urlaub-Weihnachtsgeld,im Gegenteil.Es werden,nach TVöD regulär bezahlte Stellen verdrängt,ersetzt.....durch einen Massnahmeträger....was das Gartenbauamt freut,kriegt es doch Parkputzer für Null Euro.
 
Oben Unten