Zurück zu Mutti?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mbs99

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
66
Bewertungen
0
Hi,
habe mehrere Fragen bezüglich meiner Schwester:

Sie ist gestern 23 geworden und hat gerade ihr Studium erfolgreich beendet. Sie hat während der Diplomphase bei unseren Eltern gewohnt und wird jetzt wieder ausziehen, weil sie einen Job gefunden hat (bis jetzt leider nur mündliche Zusage, Wohnung hat sie aber schon).
1.) Was ist, wenn es nicht zu diesem Job kommt und sie Hartz4/Alg2 beanttragen muss. Muss sie dann die Wohnung wieder kündigen und bei den Eltern einziehen?
2.) Und ist sie dann eine eigene BG oder wird alles mit den Eltern verrechnet?
3.) Bekommt sie 100% der Regelleistung oder nur 80% und volle Übernahme der Wohnung?
4.) Kann Sie eine eine Erstaustattung der Wohnung beantragen, weil ihr fehlen noch (technische) Geräte (Fernseher und Waschmaschine zum Beispiel)?

Habe bis jetzt nicht alles gefunden, um ihr weiter zu helfen bzw. konnte ihr nicht alle Fragen beantworten? Hoffe auch, dass es nicht dazu kommt, aber man muss ja mit allem rechnen...

Schon mal im Vorraus vielen Dank für eure Antworten...
 
A

Arco

Gast
mbs99 meinte:
Hi,
habe mehrere Fragen bezüglich meiner Schwester:

Sie ist gestern 23 geworden und hat gerade ihr Studium erfolgreich beendet. Sie hat während der Diplomphase bei unseren Eltern gewohnt und wird jetzt wieder ausziehen, weil sie einen Job gefunden hat (bis jetzt leider nur mündliche Zusage, Wohnung hat sie aber schon).
1.) Was ist, wenn es nicht zu diesem Job kommt und sie Hartz4/Alg2 beanttragen muss. Muss sie dann die Wohnung wieder kündigen und bei den Eltern einziehen?
2.) Und ist sie dann eine eigene BG oder wird alles mit den Eltern verrechnet?
3.) Bekommt sie 100% der Regelleistung oder nur 80% und volle Übernahme der Wohnung?
4.) Kann Sie eine eine Erstaustattung der Wohnung beantragen, weil ihr fehlen noch (technische) Geräte (Fernseher und Waschmaschine zum Beispiel)?

Habe bis jetzt nicht alles gefunden, um ihr weiter zu helfen bzw. konnte ihr nicht alle Fragen beantworten? Hoffe auch, dass es nicht dazu kommt, aber man muss ja mit allem rechnen...

Schon mal im Vorraus vielen Dank für eure Antworten...

hi :stern: :stern:

.... also ich versuche es mal:

1.) Was ist, wenn es nicht zu diesem Job kommt und sie Hartz4/Alg2 beanttragen muss. Muss sie dann die Wohnung wieder kündigen und bei den Eltern einziehen?
Also solange sie nicht Alg2 bezieht bzw. beantragt hat, kann sie so oft umziehen wann und wohin sie möchte...
Was ist wenn sie umgezogen ist und dann doch den Job nicht bekommt - müßte sie erstmal dort wohnen bleiben können ( sie hatte ja einen Grund wegen der Jobs ) und die Arge Alg2 mit KdU übernehmen.

So, jetzt ist nur die Frage ob die Eltern ( keine abgeschlossene Berufsaufbildung) überhaupt noch unterhaltspflichtig sind. Das wird die Arge wohl versuchen ! ! ! Sollte laut BGB dies bejaht werden können, muß geklärt werden ob die Eltern Bar- oder Sachunterhalt gewähren wollen. Bei dem Barunterhalt kann sie wohnen bleiben und der Unterhalt wird angerechnet - wennnnnn.
Der Sachunterhalt kann allerdings auch aus der Wohnung bei den Eltern bestehen und dann müßte sie wohl wieder (nach der Kündigungsfrist) heim zu Muttern.
Oder gibt es da Widerspruch ? ?

2.) Und ist sie dann eine eigene BG oder wird alles mit den Eltern verrechnet?
.... also wenn sie zurück müßte, dann fällt sie unter die Bestimmungen U25 und damit :( in eine BG mit den Eltern ( anrechenmäßig ) :( :(

3.) Bekommt sie 100% der Regelleistung oder nur 80% und volle Übernahme der Wohnung?
... die Frage stellt sich ja nur wenn sie wieder zu Hause wohnen würde - dann wohl nur 276 Euro anstatt 345 und die anteilige KdU -
ansonsten mit eigener Wohnung 345 + KdU bzw. wie oben angedeutet....

4.) Kann Sie eine eine Erstaustattung der Wohnung beantragen, weil ihr fehlen noch (technische) Geräte (Fernseher und Waschmaschine zum Beispiel)?
.... wenn sie schon umgezogen ist hat sie ja noch kein Alg2 beantragt und somit wird denn das kein Thema sein wenn bei Antrag sie dort schon wohnt ! ! !

........................................

So jetzt aber noch eine andere Variante wo sie dann evtl. auch die Umzugskosten und den Antrag auf Erstausstattung stellen könnte -

dann nämlich wenn der neue Job klar ist und dieser weit/weiter weg von dem jetzigen Zuhause ist ! ! Am besten eine andere Stadt mit langer Pendelzeit im neuen Job .....

Dann gibt es die Möglichkeit sofort nach dem Ende des Studiums Alg2 zu beantragen und kurz darauf die Anträge wegen eines Umzuges...

Würde auch nicht ganz leicht werden (Stichwort U25) aber das wäre ein Grund wegzuziehen.


So ich hoffe alle Klarheiten beseitigt zu haben und in vielen Teilen richtig zu liegen - sonst bitte Widersprüche ;) ;)
 

mbs99

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
66
Bewertungen
0
Danke für die lange und ausführliche Erklärung. Trotzdem noch eine Frage:

Arco meinte:
So, jetzt ist nur die Frage ob die Eltern ( keine abgeschlossene Berufsaufbildung) überhaupt noch unterhaltspflichtig sind.

Zählt ein abgeschlossenes Studium mit Diplom nicht als abgeschlossene Berufsausbildung???
 
A

Arco

Gast
mbs99 meinte:
Danke für die lange und ausführliche Erklärung. Trotzdem noch eine Frage:

Arco meinte:
So, jetzt ist nur die Frage ob die Eltern ( keine abgeschlossene Berufsaufbildung) überhaupt noch unterhaltspflichtig sind.

Zählt ein abgeschlossenes Studium mit Diplom nicht als abgeschlossene Berufsausbildung???

.... du wirst lachen - oder auch nicht ;)

mit der Beantwortung dieser Frage habe ich schon bei dem Schreiben meines obigen Beitrages beschäftigt und habe erstmal mir selbst diese Frage nicht richtig beantwortet .....

Ich tendiere da ja eher zu der Antwort -nein- bin mir aber wirklich nicht sicher und habe auch noch nicht weiter nachgesehen.

Allerdings ist deine Schwester schon 23 und da besteht auch nicht mehr diese volle Unterhaltspflicht - muß da nochmal in den neuen Durchführungsbestimmungen nachsehen - habe da was gelesen ....

Also melde mich nochmal - bzw. oder Andere ....
 

Stefan0815

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juli 2006
Beiträge
29
Bewertungen
0
Abgeschlossenes Studium zählt selbstverständlich als abgeschlossene Ausbildung und somit besteht gar keine Unterhaltspflicht mehr seitens der Eltern.

Die Arge könnte aber versuchen mit U25 zu kommen und einen Umzug zu den Eltern verlangen. Dem sollte man aber einfach widersprechen, da laut BGB die Eltern weder zur Zahlung von Geldleistung oder zur Bereitstellung von Wohnraum verpflichtet sind.

Übrigens Arco - da sie nur eine mündliche Zusage für den Job hat, wird sie das Amt wohl kaum davon überzeugen können, dass sie auch wirklich ein Jobangebot hatte. Sonst könnte das ja fast jeder so versuchen ;-)

Stefan0815
 
A

Arco

Gast
Stefan0815 meinte:
Abgeschlossenes Studium zählt selbstverständlich als abgeschlossene Ausbildung und somit besteht gar keine Unterhaltspflicht mehr seitens der Eltern.

Die Arge könnte aber versuchen mit U25 zu kommen und einen Umzug zu den Eltern verlangen. Dem sollte man aber einfach widersprechen, da laut BGB die Eltern weder zur Zahlung von Geldleistung oder zur Bereitstellung von Wohnraum verpflichtet sind.

Übrigens Arco - da sie nur eine mündliche Zusage für den Job hat, wird sie das Amt wohl kaum davon überzeugen können, dass sie auch wirklich ein Jobangebot hatte. Sonst könnte das ja fast jeder so versuchen ;-)

Stefan0815

Danke Stefan für die Antwort wegen der abgeschlossenen Ausbildung - hatte das jetzt auch gefunden - trotzdem Danke ( mann/frau kann ja nicht alles sofort wissen - ein Hund schon garnienicht ;) )

Allerdings lese bitte nochmal meine Beiträge durch, da habe ich versucht zu berücksichtigen das sie U25 ist.
Deswegen doch meine Bemerkung - solange sie keine Leistung beantragt hat und bezieht, kann sie doch so oft umziehen wie sie willllll :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:

Sie hat doch die Wohnung schon ! ! ! Ergo muß sie das in ihrem Handeln gegenüber der Arge berücksichtigen - gelllll
 

Stefan0815

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juli 2006
Beiträge
29
Bewertungen
0
Kein Problem :)

Aber wegen der anderen Sache musst du §22 Absatz 2a berücksichtigen:

§22 (2a)
[...]
Unter den Voraussetzungen des Satzes 2 kann vom Erfordernis der Zusicherung abgesehen werden, wenn es dem Betroffenen aus wichtigem Grund nicht zumutbar war, die Zusicherung einzuholen. Leistungen für Unterkunft und Heizung werden Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nicht erbracht, wenn diese vor der Beantragung von Leistungen in eine Unterkunft in der Absicht umziehen, die Voraussetzungen für die Gewährung der Leistungen herbeizuführen.

Und jetzt beweise mal, dass du eine mündliche Zusage für einen Job hattest :-(

Stefan0815
 
E

ExitUser

Gast
Stefan0815 meinte:
Übrigens Arco - da sie nur eine mündliche Zusage für den Job hat, wird sie das Amt wohl kaum davon überzeugen können, dass sie auch wirklich ein Jobangebot hatte. Sonst könnte das ja fast jeder so versuchen ;-)

Stefan0815

Solange man keinen ALG II Antrag gestellt hat, muß mn sich auch ncht mit dem SGB II beschäftigen - oder?

Zieht also jemand zu Hause aus und beantragt später ALG II, wohnt er bereits alleine - da denk ich, kann man ihm nicht sage, das hättest du nicht tun dürfen: ausziehen kann man nur, wenn man alle gesetzbücher durchforstet hat!

Da bin ich mit arco mal wieder einer meinung.

Was den Unterhaltsanspruch der Eltern betrifft: Beratungshilfeschein, ab zum Fachanwalt für Familienrecht, Unterhaltsansprüche überprüfen lassen.

Ds kommt dann auch noch dazu: man hat ja gedacht wenn es mit dem Job nix wird, müssen die Eltern zahlen ;-)

Ich denk bei einer Klage könnte der Richter den Argumenten durchaus folgen... zumal es ja auch Aunahmen gibt, bei denen keine Genehmigng eingeholt werden muß.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Stefan0815

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juli 2006
Beiträge
29
Bewertungen
0
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Sonst könnte ich mich auch ohne Führerschein ins Auto setzen und losdüsen und wenn mich die Polizei anhält frage ich verdutzt: "Wie ich brauch dazu einen Führerschein? Ich les doch nicht jedes mal, wenn ich etwas machen will, alle Gesetzbücher durch?!"

Dass man ohne Führerschein nicht fahren darf weiß zwar fast jeder, aber prinzipiell ist es das gleiche wie mit dem Auszug. Schließlich nehme ich mir keine Wohnung, wenn ich nicht weiß wie ich die Miete bezahlen kann, falls das Jobangebot platzt.

Gesetze, ob neu oder alt, gelten prinzipiell für jeden den sie betreffen - völlig unabhängig ob man davon wusste oder nicht.

Gerade du, Ludwigsburg, solltest doch wissen, dass man mit so ner Aussage bei der ArGe net weiterkommt, oder?
 
E

ExitUser

Gast
Stefan0815 meinte:
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Sonst könnte ich mich auch ohne Führerschein ins Auto setzen und losdüsen Blödsinn - und abolut kein passender Vergleich!und wenn mich die Polizei anhält frage ich verdutzt: "Wie ich brauch dazu einen Führerschein? Ich les doch nicht jedes mal, wenn ich etwas machen will, alle Gesetzbücher durch?!" Wo hast denn das Auto her? der Besitzer ist verpflichtet drauf zu achten, daß niemand unbefugt damit fährt...er wird zur Rechenschaft gezogen... ein Vermieter nicht :kotz: !
Dass man ohne Führerschein nicht fahren darf weiß zwar fast jeder, aber prinzipiell ist es das gleiche wie mit dem Auszug. Nein - das SGB II kennen nur Betroffene, möcht ich behaupten - selbst die SB haben ja damit schon ihre probleme:).
Schließlich nehme ich mir keine Wohnung, wenn ich nicht weiß wie ich die Miete bezahlen kann, falls das Jobangebot platzt.
Wie oft verläßt man sich drauf, daß etwas klappt... und wird erst aus Erfahrng klug...
Gesetze, ob neu oder alt, gelten prinzipiell für jeden den sie betreffen - völlig unabhängig ob man davon wusste oder nicht. Also kennst du alle?
Gerade du, Ludwigsburg, solltest doch wissen, dass man mit so ner Aussage bei der ArGe net weiterkommt, oder? Ich bin bisher noch mit allem durchgekommen, was ich für durchsetzbar hielt

Darauf sollte ich wohl besser nicht antworten, aber: es reizt mich doch zu sehr!

Es verstößt niemand gegen ein Gesetz, solange er keinen Antrag gestellt hat!

Willst das bestreiten?


Erst wenn man einen Antrag stellt hat man sich an die entsprechende Gesetze zu halten.

Oder ersetzt das SGB II jetzt alle anderen Gesetze? Wär mir neu...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Stefan0815

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juli 2006
Beiträge
29
Bewertungen
0
Ich bin doch der selben Meinung wie du, dass das SGB definitiv NICHT andere Gesetzbücher außer Kraft setzen kann.

Doch Fakt ist, dass im SGB II unter §22 Absatz 2a steht, dass wenn man VOR Beantragung von ALGII in eine Wohnung zieht und unter 25 Jahren alt ist, KEINE Kosten der Unterkunft vom Amt erhält. Das bedeutet sobald du den Antrag stellst gilt für dich das SGB II und auch dieser Passus.

Natürlich kann man versuchen vorm Sozialgericht dagegen vorzugehen, aber meiner Meinung nach sind die Chancen unter 50% da zu gewinnen :-(

Stefan0815
 
E

ExitUser

Gast
Stefan0815 meinte:
Natürlich kann man versuchen vorm Sozialgericht dagegen vorzugehen, aber meiner Meinung nach sind die Chancen unter 50% da zu gewinnen :-(

Stefan0815

Muß halt jeder für sich entscheiden, was er tut.

Außer dem von dir Zitierten steht auch noch anderes im SGB II - und Richter habe auch schon manches anders entschieden, als der Gesetzgeber wollte.

In diesem Fall ist die Wohnung bereits gemietet... das läßt sich sowieso nicht nichts mehr rückgängig machen, denke ich.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Stefan0815

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juli 2006
Beiträge
29
Bewertungen
0
Na mal schauen was in meinem Fall raus kommt ;-) Da ist die Wohnung ja auch bereits angemietet, obwohl noch keine wirkliche Zusicherung da war.

Stefan0815
 
A

Arco

Gast
Stefan0815 meinte:
Na mal schauen was in meinem Fall raus kommt ;-) Da ist die Wohnung ja auch bereits angemietet, obwohl noch keine wirkliche Zusicherung da war.

Stefan0815

.... die brauchte sie auch nicht da sie noch keinen Antrag auf Alg2 gestellt hat und somit keine Leistung und somit auch nicht unter SGB II fällt :| :| :|

;) :pfeiff: :hug: :mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Arco meinte:
.... die brauchte sie auch nicht da sie noch keinen Antrag auf Alg2 gestellt hat und somit keine Leistung und somit auch nicht unter SGB II fällt :| :| :|

;) :pfeiff: :hug: :mrgreen:

Schau mal in Beitrag 11 ;-)... ich habs schon aufgegeben...

Gruß aus Ludwigsburg
 
A

Arco

Gast
Schau mal in Beitrag 11 ;-)... ich habs schon aufgegeben...

:hihi: :hihi: ich weiß - deswegen habe ich es doch geschrieben ;)

Aber er hat nicht ganz unrecht, wenn es soweit kommt dann wird die Arge schon so ihre Schwierigkeiten machen denke ich ....

Aber dann muß ebend das Gericht entscheiden :( :(
 

mbs99

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Dezember 2005
Beiträge
66
Bewertungen
0
Danke, danke, danke...

für eure Kraft und Energie, die ihr in die Antworten gesteckt habt.

Meine Schwester hat leider immer noch keine verbindliche Zusage, ich halte euch da weiter auf dem Laufenden...


@Arco
So jetzt aber noch eine andere Variante wo sie dann evtl. auch die Umzugskosten und den Antrag auf Erstausstattung stellen könnte -

dann nämlich wenn der neue Job klar ist und dieser weit/weiter weg von dem jetzigen Zuhause ist ! ! Am besten eine andere Stadt mit langer Pendelzeit im neuen Job .....

Dann gibt es die Möglichkeit sofort nach dem Ende des Studiums Alg2 zu beantragen und kurz darauf die Anträge wegen eines Umzuges...

weisst du darüber etwas mehr? weil meine Schwester hat jetzt überhaupt kein Geld für irgendwas, ist das dann sowas wie ein Kredit, den man zurückzahlen kann, wenn man den Job hat?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten